wen würdet ihr bei der Imperialen Kampagne empfehlen (Rome - Total War)

bei den Römern also scipio oder Julier oder Bruti?

Frage gestellt am 28. März 2009 um 16:31 von suso

18 Antworten

Das liegt ganz daran, welche Völker Du als Gegner bevorzugst.
Der einzige Unterschied bei den Römerfraktionen besteht in den Gladiatoren-Einheiten.
Ich spiele gern mit den Brutii, da ich es liebe, das antike Griechenland unter einem Staate zu vereinen - und ich kämpfe ungern gegen Germanen ;)

Antwort #1, 28. März 2009 um 17:41 von SaD-82

ja...diese berserker sind ziemlich...speziell

Antwort #2, 28. März 2009 um 19:43 von derkillervomdienst110

als ich mit den juliern gespielt habe hatte ich ein bündnis mit den gemanen bis sie von den briten vernichtet wurden

Antwort #3, 29. März 2009 um 18:28 von julius13

Dieses Video zu Rome - Total War schon gesehen?
briten sind fast schlimmer als germanen - die haben streitwagen

Antwort #4, 29. März 2009 um 19:07 von derkillervomdienst110

Mir geht es weniger darum, daß die Germanen stärker als andere Parteien wären (was sie nicht sind - ein gut gezielter Pilum stoppt jeden Menschen)...mir geht es eher darum, daß sie...hhmmm...Germanen sind...



...ich komme aus Deutschland :)

Antwort #5, 29. März 2009 um 23:27 von SaD-82

ich komme auch aus deutschland,aber berserker metzeln ganze kohorten im nahkampf nieder (bei mir greifen die die flanken an,aer erst nachdem der hauptangriff begonnen hat,dadurch sind meine pila schon verbraucht)

Antwort #6, 30. März 2009 um 08:54 von derkillervomdienst110

das ist so,weil ich meine legionäre (oder hastati,principes oer triarier) in zwei reihen aufstelle,beide sehr tief gestaffelt und an den flanken steht meine leichte infanterie,die gegen berserker nicht den hauch einer chance hat.diese flieht dann nach kurzer zeit und dann hauen sich die berserker von den flanken bis zum zentrum durch. einzige abhilfe: 2 kohorten ein stück hinter den leichten truppen aufstellen (auf beien flanken),problem dabei: das zentrum wird um 4 kohorten geschwächt...ich hasse berserker

Antwort #7, 30. März 2009 um 09:04 von derkillervomdienst110

Nun, ich wüde keine leichte Infanterie auf den Flanken aufstellen. Flankeneinheiten sollten immer die stärksten Truppen sein...aus 2 Gründen:
Die eigene Flanke ist geschützt und die feindliche Flanke bricht schnell ein und man kann den Feind dann von der Seite her aufrollen.

Ich lasse grundsätzlich 2 Einheiten Triarier als Reserve zurück, um entweder entstandene Lücken zu schließen oder feindliche Flankenangriffe zu stoppen.
Zusätzlich steht meine Kavallerie auf EINER Flanke versammelt zum Angriff, welche entweder bereits im Vorfeld Störangriffe reitet oder im Verlauf der Schlacht die stärksten gegnerischen Truppen im Rücken niederreitet.
Dazu kommen Hilfstruppen (berittene Bogenschützen), welche sich ebenfalls im Vorfeld um gegnerische Feindeinheiten kümmern (kantabrischer Kreis - Du glaubst nicht, wie schnell die Berserker in einem konzentrierten Pfeilhagel einbrechen).
Ich hatte - wenn ich einmal aus Versehen gegen Germnen gekämpft habe...und ich leide immer noch darunter, meine Vorfahren niedergemetzelt zu haben ;) - mit dieser Schlachtformation noch nie Probleme mit Berserkern:
Entweder haben sie meine Schlachtlinien nie erreicht (2-3 Pfeile im Leib sorgen ganz schnell für ein Eistellen des Angriffes) oder sie zerbrachen an meinen Linien (Principes/Triarier an der Front; Triarer in der Flanke; Equites im Rücken...während meine Hauptarmee der feindlichen Streitkraft in der Mitte des Schlachtfeldes Paroli bietet und den Feind solange aufhält, bis meine freigewordenen Einheiten die Flanken und die Rücken der Hauptarmee bedrohen).
Ein wirksames Zusammenspiel der Truppen (und das ausgesuchte Terrain) ist der Schlüssel zum Sieg über alle Gegner.

Antwort #8, 30. März 2009 um 12:29 von SaD-82

ich hab das problem das ich mich nich so auf die konzentriere,weil ich erst nach spanien gehe,damit karthago nicht zu mächtig wird,d.h. ich schick da keine "teuren" triarier hin,sonder nhauptsächlich hastati und principes.auf grund von mangel an ausgebauten städten in germanien muss ich auf leichte söldner zurückgreifen (kriegsbande usw.),was heißt meine flanken sind durch viele leichte truppen geschützt.denn wenn mein zentrum bricht,ist die schlacht verloren,da meine flanken voneinander getrennt werden.außerdem sind die unterstützungswege von italien bis germanien lang und meine armeen die da stationiert sind sind nach 10 schlachten zwar schon mit goldener erfahrung belohnt worden,haben dafür 3/4 ihrer männer verloren.fortbilden ist nicht möglich.ich muss mich da glaub ich mehr drauf konzentrieren.

ich hab meine kavallerie auch immer auf einer seite. (meistens die linke,da mein rechter flügel immer stärker ist als der linke (schiefe schlachtordnung)).

Antwort #9, 30. März 2009 um 12:48 von derkillervomdienst110

ach ja und germanen sind neben den briten die stärkste barbarische fraktion ( RE:Mir geht es weniger darum, daß die Germanen stärker als andere Parteien wären (was sie nicht sind - ...))

Antwort #10, 30. März 2009 um 12:50 von derkillervomdienst110

Stärke ist subjektiv...
Es wäre schlecht für Creative Assembly, wenn das Balancing nicht ausgeglichen wäre. Es gibt für jeden Gegner die passende Taktik. Während die Einen sagen, die Germanen wären die stärksten Feinde, sagen die Anderen, daß dies die Seleukiden wären (oder Skythen oder Armenier oder, oder, oder).
Ich konzentriere mich sowieso immer ersteinmal auf einen Gegner, bevor ich mich dem zweiten zuwende, um eben einen Zwei-Fronten-Krieg zu vermeiden, welcher bereits schon mehreren Leuten das Genick gebrochen hat (zumal die Taktik, welche gegen einen Feind hilft, nicht zwangsläufig gegen einen anderen einsetzbar ist - die "Schiefe Schlachtordnung" (oder "verweigerte Flanke") setze ich zum Beispiel nur gegen Armeen ein, welche Phalangen bilden, da diese zu starr sind, um sich adäquat gegen Flankenangriffe zu wehren).
Gegen Barbarenvölkern...nicht gegen Germanen - ich will meine Ahnen nicht bekämpfen... setze ich mehr auf mehrere Treffen; ein starkes Zenrum (schwere Infanterie); und eine noch stärkere Flanke(schwere Infanterie) gepaart mit starker Kavallerie(schwere Kavallerie) - dem kann keine Barbarenarmee widerstehen (und dabei bin ich sogar noch historisch - gegen leichtgepanzerte Infanteriearmeen ist das beste Konzept, eine schere Infanteriearmee aufzustellen (hohe Moral, hohe Disziplin, starke Rüstung - das Erfolgskonzept der Römer in den Germanenkriegen)
Gegen Armeen mit Elefanten und Streitwagen setze ich die Manipel-Schlachtordnung ein, um angreifende "Großgegner" in meiner Frontlinie mit Flankenangriffen zu umfassen, indem ich mit den einzelnen Manipeln in der Schlacht meine Front zu einer Kampflinie schließe.
Reitervölker bekämpfe ich mit Kavallerie (schwere, leichte) und Bogenschützen, welche das Zentrum bilden.
Jeder Gegner verlangt eine eigene Taktik...und deswegen kann ich auch sagen, daß die Germanen nicht die stärkste Fraktion sind, denn so etwas gibt es nicht.

Antwort #11, 30. März 2009 um 13:18 von SaD-82

ich meinte auch von den indo-germanischen völkern.sie haben kampfstärkere einheiten als dakien,gallien und britannien.zum balancing: ägypten ist z.b. zu stark;sie haben streitwagen,eine gute anfangsposition,sehr gute kavallerie,gute bogenschützen sowie sehr starke phalangen + gute leichte infanterie.außerdem mein ich ja nich das germanen das beste volk im spiel sind.sie sind das stärkste volk,wenn man es mit ähnlichen vergleicht.

Antwort #12, 30. März 2009 um 14:10 von derkillervomdienst110

und ich setzte gegen elefanten meistens berittene hilfstruppen ein,die haben den wurfspeer vorteil und sind schneller.

ich konnte den zwei-fronten krieg nicht vermeiden.wenn karthago spanien kontrolliert,sind die nur noch schwer aufzuhalten.außerdem würden dann 3/4 meiner ganzen armee gegen karthager um unwichtige stellungen in iberien kämpfen.

die germanen haben mir den krieg erklärt (haben mich angegriffen) und wollten keinen frieden.ich hab jetzt meine grenzen mit forts blockiert,damit ich erstmal karthago zerstören kann (die scipionen kriegen das nich gebacken).

Antwort #13, 30. März 2009 um 14:17 von derkillervomdienst110

Ich habe nie gegen karthago gekämpft weil die scipionen sie sehr schnell vernichtet haben

Meine Hauptfende sind Ägypten,Griechenland,Britanien die ich fast schon besigt habe und jetzt die scipi und und die letzte stadt der bruti auf kreta

Antwort #14, 31. März 2009 um 17:44 von julius13

auf welcher schwierigkeit spielst du?


bei mir kommen die nich von sizilien weg :/

Antwort #15, 31. März 2009 um 18:17 von derkillervomdienst110

Da das meine erste kampagne war habe ich auf sher leicht gespielt

Antwort #16, 03. April 2009 um 14:52 von julius13

ach so ich hab bei meiner ersten mit scipionen angefangen.

karthago ist ab runde 40 sehr sehr stark,dann haben die gepanzerte elefanten,heilige bande und kavallerie der heiligen bande + gute standart infanterie

Antwort #17, 03. April 2009 um 15:18 von derkillervomdienst110

joooo. dieses problem hatte ich auch... und da zudieser zeit schon gaiusmarius war,hatte ich keine triarier(speerträger)mehr undkonnte die karthager nurmit sehrgroßer uberzahl besiegen:(

Antwort #18, 28. Dezember 2009 um 13:54 von insider97

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Rome - Total War

Rome - Total War

Rome - Total War spieletipps meint: Echtzeit-Strategie trifft auf das römische Reich, der Anspruch ist nichts für Neulinge. Erfahrene Strategen werden sich als Cäsar dagegen pudelwohl fühlen.
86
South Park - Die rektakuläre Zerreißprobe: Da steckt ein richtiges Spiel drin

South Park - Die rektakuläre Zerreißprobe: Da steckt ein richtiges Spiel drin

Mit großen Namen ist das so eine Sache: Viele Firmen klatschen ihn auf alle möglichen Produkte und warten auf (...) mehr

Weitere Artikel

Zelda - Breath of the Wild: PC-Emulation wird immer hübscher, Grafikvergleich mit der Nintendo Switch

Zelda - Breath of the Wild: PC-Emulation wird immer hübscher, Grafikvergleich mit der Nintendo Switch

The Legend of Zelda - Breath of the Wild sieht bereits auf der Nintendo Switch sehr hübsch aus. Dank Emulator und (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Rome - Total War (Übersicht)