Westseehandelsroute (Patrizier 2)

Kann mir bitte jemand eine Westseehandelsroute geben?

Frage gestellt am 09. März 2008 um 13:21 von gelöschter User

4 Antworten

Westsee ? Meinst du die NORDsee ?

Antwort #1, 06. Mai 2008 um 12:38 von fireball-06

Warum nimmst du nicht alle Nordseestädte? Und fährst somit einfach einen großen Kreis.
Also ich habe mir die Welt in 4x Fahrtvarianten geteilt.
2 Konvois fahren im "Westkreis" mit Brügge als Anfangsstadt in Uhrzeigersinn, 2 Konvois im Westkreis gegen den Uhrzeigersinn.
2 Konvois fahren im "Ostkreis" mit Stockholm (Heimatstadt) als Anfangsstadt im Uhrzeigersinn, 2 Konvois im Ostkreis gegen den Uhrzeigersinn.
So habe ich für mich die perfekte Ausbeute von zwischenzeitlichen Angeboten und Nachfragen.
Grundsätzlich gilt: Du solltest, je mehr Städte du anfährst, einen sehr großen Konvoi haben. Sollte der immer voll sein, solltest du den Konvoi vergrößern. 3x Kampfschiffe pro Konvoi reichen locker aus um gegen jeden Piraten zu bestehen. Falls kein Gewinn abfällt, solltest du deine Einkaufs- und Verkaufspreise überprüfen oder nachschauen, was dein Konvoi so rumfährt. Vielleicht fährst du mit unnützen Sachen (Eisenerz) rum, was viel Platz braucht und wenig Gewinn bringt (mengenmäßig gesehen).
Der beste Handel geht mit Eisenwaren und Felle. Deswegen sind die Städte, die das produzieren ein unbedingtes Muss auf deiner Liste! Bedenke aber auch, das du auch andere Städte dafür brauchst, die das haben wollen.
Du solltest aber gleich von Anfang an bei deiner Handelsroute bei den einzelnen Städten die Waren manuell eingeben die du kaufen oder verkaufen willst und Dinge wie Holz, Ziegel, Getreide aus dem Handel deaktivieren. Die nehmen nur unnötig viel Platz weg und bringen kaum Gewinn. Außerdem kannst du die Route auch dann speichern. Das hat den SUPER Vorteil, daß du die Handelsroute auf andere Konvois laden kannst und die Preise musst du auch kein 2. mal eingeben. Das Programm merkt sich den letzten eingegebenen Einkaufspreis und den Verkaufspreis.
Ein exaktes Beispiel kann ich dir aber nicht mehr geben, da ich schon Ewigkeiten nicht mehr die Standardkarte benutze, sondern nur noch meine eigene Karten spiele.
Aus der Erinnerung heraus empfehle ich dir Brügge (auch als Schiffsbaustadt) auszubauen. Die wird später auch in Hinsicht auf die Mittelmeerfahrten wichtig!
Edinburgh ist ne super Eisenwarenstadt, da die glaub ich auch die Rohstoffe Eisenerz und Holz dafür haben. So kannst du dort en kompletten Produktionszweig aufbauen. Erst Holzfabrik, dann Eiseerz und dann Eisenwaren. So können dir nie die notwendigen Rohstoffe ausgehen.

Antwort #2, 14. Mai 2008 um 14:10 von Rappe

In der Nordsee bin ich mit einer großen Bier, Stoff, Tuch und Eisenwarenproduktion in Bremen sehr reich geworden, die Waren kann man sehr gut in der direkten Umgebung loswerden (z.B. Hamburg).
Und ich habe in Thorn folgendes produziert : Fleisch, Leder, Felle, Stoff, das habe ich dann immer in Richtung Westen verkauft (also Lübeck, Malmö usw.).
Und natürlich ist es fast schon ein muss im Norden Felle in großen Mengen zu kaufen (zu max. 875 Gold) und diese dann bis in die südliche Nordsee zu bringen und dort (und natürlich auch in den Städten auf dem Weg) für min. 1250 Gold zu verkaufen.

Bei mir hat das alles sehr gut funktioniert !

Antwort #3, 14. Mai 2008 um 21:59 von fireball-06

Am besten bei der Standardkarte geht immer von einer Stadt Felle und Eisenwaren zu kaufen oder später selbst zu produzieren (zb. Stockholm/Reval/Lübeck) und mit anderen Städten Bier und Fleisch/Fisch (zb. Stettin/Danzig) zu handeln. Bei Visby geht vor allem Tuch.
Du musst also eigentlich nur darauf achten was in einer Stadt produziert wird. Das kaufst du mit deinen Schiff beim Handelskonvoi immer ein. Oder du kaufst es mit dem Kontorverwalter und lädst es beim Handelsonvoi einfach nur auf dein Schiff.
Das machst du mit den anderen Städten (nur halt mit deren Waren!) ebenfalls so. Alle anderen Waren, die in einer Stadt nicht produziert werden, stellst du bei deinen Handelskonvoi auf verkaufen. Dann sollte eine gute Bilanz am Ende für dich rausspringen.
Wenn dein Handelskonvoi in deiner "Anfangsstadt" ankommt, bekommst du automatisch eine Mitteilung wieviel Verlust oder Gewinn du gemacht hast.
Ein guter Tipp:
1.) Gebe deine Anfangsstadt (zb. bei mir wars Stockholm) beim Handelskonvoi am Anfang 2 mal ein. Bei deiner 1.Anfahrt nach Stockholm lädts du alles aus deinen Konvoi in dein Lager. Bei deiner 2.Anfahrt lädts du das ein, was in der Stadt produziert wird.
Das hat den Vorteil, das dein Konvoi regelmäßig entleert wird und somit keine unnütze Waren mittransportiert werden. Das deine Anfangsstadt immer gut an vielen Waren versorgt ist. Später siehst du dadurch auch, welche Waren in deiner Anfangsstadt massig bzw. zu viel vorhanden sind. Dann Einkaufspreise oder Verkaufspreise für diese Ware reduzieren.
2.) Jetzt solltest du deinen 1.Konvoi im Uhrzeigersinn an diesen Städten langfahren lassen. Aber einen 2.Konvoi GENAU diese Strecke nur entgegengesetzt fahren lassen (Das lässt sich in der Handelskonvoi-Einstellung gut abändern, indem du die 1.Handelskonvoi-Datei auf deinen 2.Konvoi lädst und die einzelnen Städte in der Reihenfolge verschiebst). Wenn du nämlich nur einen Konvoi nimmst, werden ja die Waren aus der letzten Stadt immer in deiner Anfangsstadt abgeladen. (Wenn du zb. Visby als letzte Stadt in deinen Konvoi hast, lädt er ja alle Waren (zb. Tücher) in deiner Anfangsstadt sofort wieder ab und alle anderen Städte bekommen keine.

Diese Flußstädte (die man nur mit Schniggen oder Kraiern befahren kann) waren mit mein Hauptgrund mir eine eigene Karte zu erstellen. Ich fand es viel zu mühsam für diese Städte eigene Konvois herzustellen. Auch in Hinsicht auf spätere neubegonnene Spiele, da ich dann auch dort noch meine alten Dateien (die Dateien, die man bei der Einstellung "Handelskonvoi" laden und speichern kann) wieder laden konnte. So dass ich das nicht bei neuen Spielen immer wieder nochmal eingeben musste.

Hoffe das war nicht gleich zuviel des guten. Solltest du eine Frage für oben haben, stelle eine NEUE Frage, hänge hier keine mehr an.

Antwort #4, 26. Mai 2008 um 08:48 von Rappe

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Patrizier 2 - Gold Edition

Patrizier 2

Patrizier 2 - Gold Edition spieletipps meint: Altmodische Wirtschaftssimulation, die nach viel Einarbeitungszeit durchaus fesseln kann. Ideal für geduldige Spieler.
75
10 Geschenketipps für das Weihnachtsfest 2017

10 Geschenketipps für das Weihnachtsfest 2017

So kurz vor Weihnachten sollten die Einkäufe spätestens begonnen haben. Die Wunschzettel der Liebsten sind (...) mehr

Weitere Artikel

Das erscheint in der Kalenderwoche 50

Das erscheint in der Kalenderwoche 50

Matschiger Schneeregen, frostige Temperaturen – Zockerwetter durch und durch! Auch wenn das Spiele-Angebot in die (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Patrizier 2 (Übersicht)