tempel des merreskönig (Zelda Phantom Hourglass)

hab grade mit sauz geschprochen.er sagt ich soll zum meerestempel und ich habe den ganzen merrestempel durchgesucht.hhhhhhhiiiiiiilllllllfffffffeeeeeee!

Frage gestellt am 03. November 2007 um 20:03 von Alexandro

7 Antworten

Soweit ich mich erinnern kann, muss man im Tempel des Meerekoenigs bis zu der Stelle kommen, wo man beim ersten Mal die Sanduhr an ein Tor malen sollte. Dann aber dieses Mal das Zeichen aufmalen, das beim Schmied Sauz an der Zimmerwand hing, das Zeichen der Triforce.Dann geht es weiter in andere Kellerraeume.
Dann haenge ich naemlich auch fest. Viel Spass noch.

Antwort #1, 03. November 2007 um 20:59 von Karlchen69

Hey ihr beiden, ich bin da auch, aber hier habt ihr die Lösung:
Es mag nerven, aber ihr müsst wieder durch alle schon bekannten Stockwerke. In den ersten drei gibt es keine neuen Abkürzungen, weshalb ihr dort so wie im letzten Durchlauf verfahrt. Erst im vierten Stockwerk könnt ihr durch Anschießen eines Auges im Nordosten alle Winde abschalten. Den Rest müsst ihr jedoch wie schon einmal bewältigen: Im mittleren Westbereich einen Riss in der Mauer aufsprengen, die Kristallkugel dahinter anschlagen, im Bereich rechts daneben den Schlüssel nehmen und damit die Tür im Süden öffnen.
Auch im fünften Stockwerk ändert sich nicht viel, außer dass ihr rechts erneut ein Auge anschießen könnt und im Osten ein paar Krüge zerdeppern dürft. Zudem ändert sich im ersten Raum der Feindestyp. Zur Erinnerung: Diese müsst ihr mit dem Bumerang treffen, bevor ihr mit dem Schwert auf sie einschlagen könnt.
Im sechsten Stockwerk arbeitet ihr euch bis zur roten Tür unten in der Mitte vor und zeichnet das Zeichen auf die Tür, welches ihr bei Sauz auf der Wandkarte gesehen habt. Ihr müsst es in einer Linie zeichnen, was aber relativ einfach ist: Fangt oben in der Mitte an und zieht einen Strich links runter in die Ecke. Zeichnet waagrecht weiter nach rechts bis zur Mitte des Bildschirmes, schräg links nach oben bis zu eurer selbst gezeichneten Linie, waagrecht rechts rüber, schräg links runter zurück zu eurem selbst gezeichneten Eckpunkt, waagrecht rechts rüber bis zur Türecke und ganz schräg links hoch bis zum Ausgangspunkt.
Geht durch die Tür und ein paar Schritte weiter. Links liegt ein Skelett und sobald ihr euch diesem nähert, taucht rechts ein gelbes Licht auf. Dieses ist ein Zwischenpunkt: Steigt hinein und lasst euch zurück zur Eingangshalle teleportieren. Speichert kurz ab und teleportiert euch über das gelbe Licht wieder zurück. Klickt im Norden die Tür an und lauft ins nächste Stockwerk.
Arbeitet euch mithilfe der schwebenden Plattform bis zur Ecke im Nordwesten vor, dabei solltet ihr, wenn möglich, nach Westen blicken, um die Pfeile mit eurem Schild abzuwehren. Die Warnung mit dem Geräusche machenden Boden solltet ihr durchaus ernst nehmen, aber solange kein Phantom in der Nähe ist, ist schnelles Rennen weiterhin empfehlenswert.
Lauft nach Süden und gleich per Treppe ein Stockwerk tiefer. Bleibt erst einmal stehen und beobachtet das rote Phantom auf der rechten Seite: Bei seinem Rundgang läuft es plötzlich mitten über den Abgrund hin zur linken Seite. Ihr könnt und solltet das Gleiche machen: Stolziert genau wie das Phantom über den unsichtbaren Boden rüber auf die andere Seite.
Lauft gleich zur Treppe und geht wieder ein Stockwerk nach oben. Wartet, bis das rote Phantom auf eurer Seite nach unten gelaufen ist, und folgt ihm langsam, ohne dabei von den anderen Phantomen im Südosten erwischt zu werden. Rechts in der Mitte ist ein roter Krug, mit dem ihr am besten gleich hier auf der Kreuzung eine Schutzzone aufbaut.

Antwort #2, 03. November 2007 um 21:57 von BabyRex

der 2 teil:
Das blaue Phantom unter euch bewegt sich nicht und ändert nur seine Blickrichtung von Westen nach Norden nach Osten und wieder zurück. Sobald es nach Osten blickt, lauft schnell runter, wartet, bis es nach Westen schaut, und haut, so fix es geht, auf die Kristallkugel rechts hinter seinem Rücken.
Daraufhin könnt ihr die bewegliche Plattform weiter oben benutzen, allerdings müsst ihr euch beeilen, denn die soeben deaktivierte Feuerbarriere wird innerhalb weniger Sekunden wieder auftauchen. Zudem solltet ihr, auf der schwebenden Plattform stehend, aufgrund der Pfeile, welche aus besagter Richtung herausschießen, nach rechts blicken.
Geht links zur Kiste und öffnet sie: Darin steckt der gesuchte Kristall. Nehmt ihn und lauft über die schwebende Plattform zur Nordostecke. Arbeitet euch nach Süden bis zur Treppe vor und benutzt selbige. Lauft links über den unsichtbaren Weg und geht in den Gang darüber bis zur Schutzzone.
Legt den Kristall in die Öffnung und lauft die Treppe nach unten. Öffnet die Kiste, nehmt den nächsten Kristall und lauft die Treppe wieder nach oben. Marschiert mit dem Kristall nach Süden und erneut rechts über die unsichtbare Brücke. Lauft nach Norden zu den gelben Steinen, sprengt den unteren, mittleren weg und legt den Kristall in die Öffnung dahinter.

Antwort #3, 03. November 2007 um 21:58 von BabyRex

Dieses Video zu Zelda Phantom Hourglass schon gesehen?
und der 3 und letzte teil für euch 2:
Die Truhe zu eurer Linken könnt ihr erneut nur über einen unsichtbaren Weg erreichen: Lauft einfach nach oben und in den Gang nach links. Ganz in der Ecke marschiert ihr blind runter zur Kiste und öffnet sie. Geht zurück zu den gelben Steinen, marschiert runter und nach rechts. Haut auf die Kristallkugel und die Treppe im Norden ist frei begehbar.
Auf der Karte hier unten seht ihr vier Totenköpfe: Sobald ihr diesen zu nahe kommt, bewegen sie sich auf euch zu und materialisieren sich zu Gegnern, die euch heimtückisch von hinten angreifen. Sollten sie euch treffen, verliert ihr fünfzehn Sekunden von eurer Sanduhr. Ihr müsst deshalb schnell mit ein paar Wirbelattacken kontern, um dem Gegner zuvorzukommen. Als Belohnung erhaltet ihr wiederum dreißig Sekunden extra.
Nun zum eigentlichen Problem: Das Phantom in diesem Stockwerk trägt den nächsten Kristall bei sich, den ihr unbedingt benötigt. Im Süden befindet sich ein Loch im Boden, über dem eine dieser Apparaturen mit Pfeilspitze schwebt. Werft den Bumerang einmal dagegen, sodass die Spitze nach Norden zeigt. Geht ein paar Schritte nach Norden, sodass ihr das Auge oberhalb der Apparatur seht. Blickt schräg runter, woraufhin das Auge sich öffnen sollte, und schießt mit eurem Bogen auf die Apparatur.
Daraufhin könnt ihr links daneben einen Druckschalter benutzen, der wiederum eine Falltür rechts öffnet. Ihr ahnt es schon: Ihr müsst die Falltür öffnen, sobald das Phantom an gleicher Stelle steht und somit ins Bodenlose plumpst. Holt euch bei Erfolg den Kristall und lauft mit diesem zur Nordwestecke. Legt ihn in die Öffnung und rennt schnell die Treppe rechts nach oben.
Steigt auf den Druckschalter, falls noch nicht geschehen. Nehmt den runden Kristall aus der Öffnung und lauft mit ihm einen Gang unterhalb eurer Position auf den Geysir, den ihr mit dem Druckschalter aktiviert habt. Stolziert mit dem Kristall im Schlepptau die Treppe wieder runter und danach in den mittleren, oberen Bereich. Legt den Kristall in die runde Öffnung.
Marschiert zurück zur Nordwestecke und nehmt den quadratischen Kristall erneut an euch, den ihr ebenfalls in die dazu passende Öffnung im mittleren Nordbereich legt. Fehlt nur noch der dreieckige Kristall: Lauft die Treppe im Nordosten rauf und holt euch den Kristall, der immer noch zwischen den gelben Steinen liegt. Lauft mit ihm wieder ein Stockwerk runter und legt ihn in die dritte Öffnung direkt neben die anderen beiden Steine. Endlich ist der Weg zur Tür frei.
Öffnet die Kiste im Norden und ihr haltet endlich die dritte Seekarte in euren Händen. Klickt das Skelett im Südosten an, wobei ihr den Hinweis vorerst ignorieren könnt. Tretet in das blaue Licht, verlasst den Tempel und die Insel.

Antwort #4, 03. November 2007 um 21:58 von BabyRex

ICh hoffe ich konnte euch beiden Helfen ;)

Antwort #5, 03. November 2007 um 21:58 von BabyRex

Vielen DAnk BabyRex, wahnsinn, wieviel Muehe du dir gemacht hast, das alles aufzuschreiben. Wenn ich heute Zeit habe werde ich mich nochmal in den Tempel des Meereskoenigs werfen!
Nochmals danke.

Antwort #6, 04. November 2007 um 08:51 von Karlchen69

DANKE DANKE DANKE! Vielen Dank! Ich hasse diesen VERFLUCHTEN Tempel!

Antwort #7, 05. November 2007 um 15:36 von gelöschter User

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: The Legend of Zelda - Phantom Hourglass

Zelda Phantom Hourglass

The Legend of Zelda - Phantom Hourglass spieletipps meint: Ein schöner Zelda-Teil, der zu seinem Gunsten "The Windwaker" ähnelt und in Sache Steuerung überzeugt. Leider ist die Story knapp geraten. Artikel lesen
Spieletipps-Award90
Die unfairsten Waffen im "Call of Duty"-Multiplayer

Die unfairsten Waffen im "Call of Duty"-Multiplayer

Der Multiplayer-Modus ist für viele "Call of Duty"-Spieler das Salz in der Suppe. Während ihr die Kampagne (...) mehr

Weitere Artikel

Hitman: Entwickler verschenkt Paris-Episode zu Weihnachten

Hitman: Entwickler verschenkt Paris-Episode zu Weihnachten

Urlaub in Paris über Weihnachten: Entwickler IO Interactive verschenkt anlässlich der bevorstehenden Feiertag (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

Zelda Phantom Hourglass (Übersicht)