StoryMode, 24/7, GM-Mode etc (WWE SmackDown vs. Raw 2008)

Kann mal jemand bitte ausführlich den 24/7 Mode erklären?!
Bisher wurde nur gesagt, dass er den "normalen" Season-Mode und den GM-Mode miteinander kombiniert.
Wie wirkt sich das aus?
Kann man sich aussuchen ob man Wrestler oder GM sein will?
Wenn man z.B. GM von RAW ist, kann man dann "nur" das gleiche tun wie als RAW GM bei Svr07?

PS: Wäre schon wenn Svr08 wenigstens einpaar Züge von LeagueWarZ übenommen hat...

Frage gestellt am 08. November 2007 um 09:49 von gelöschter User

6 Antworten

Der Saison Modus als Hauptinhalt für Solisten weicht dem neuen 24/7 bei dem du deinen Wrestler. Natürlich auch selbst erstellte auf den Weg in die Ruhmeshalle der WWE bringen kannst mit aktivem Training für mehr Fähigkeiten, Verletzungspausen, Aktivitäten außerhalb des Ring und so weiter.

Antwort #1, 08. November 2007 um 15:20 von julian91

Aussage = 0
Inhalt = 0

Irgendjemand mit einer vernünftigen Antwort?

Antwort #2, 08. November 2007 um 18:52 von gelöschter User

Ich weiß ejtzt niccht was du ahst, aber ich finde das ist eine sher gelungene beschreibung, man muss nur halt genau lesen

Antwort #3, 08. November 2007 um 22:06 von Wrestling_Dragon

Eins vor weg: Die Antwort ist aufgeteilt, weil sie zu lang war ;)

Du hast beim Start des Modus die Auswahl, ob du einen Star, einen selbsterstellten oder einen GM spielen möchtest. Beim Star bist du sofort bei einer Brand und landest in einer Number One Contender Storyline (für Smackdown muss man dann eine ganze Weile gegen Naps wie Helms, Finlay und MVP ran). Bei einem selbsterstellten kriegt man ein zufälliges Job Angebot der versch. Brands, die man aber auch ablehnen kann, wenn man erst normal trainieren will. Ist man dann bei einer Brand aufgenommen muss man für 3 Wochen in der Vorveranstaltung antreten (z.B. Heat) und für den GM Aufgaben erfüllen (einmal per Aufgabe gewinnen, einmal innerhalb von 3 Minuten nicht verlieren und einmal per KO gewinnen). Je nachdem wie erfolgreich man dabei ist, landet man in einer anderen Gehaltsklasse. Anschließend geht es 1:1 so weiter, als wenn man einen Superstar spielen würde.

Antwort #4, 09. November 2007 um 12:43 von Falko-89

Man kämpft jede Woche in seiner Heimschau und wenn man erfolgreich ist, kriegt man erst ein Number One Contender Match bei einem PPV und im Folgemonat einen Title Shot. Außerdem kann man für jeden Wochentag, außer zwei Freitage, das Programm des Wrestlers bestimmen, kann sich zum Entspannen aber auch einfach frei nehmen. Dazu gehören Sachen wie Training, Fähigkeits-Punkte kaufen, an Events teilnehmen etc.. In der Regel wird man dann auch immer zwei bis drei Tage vor der eigenen Schau und nochmal am selben Tag angerufen, womit die Story erzählt wird. Außerdem kann man eine Interference bei den Konkurrenz-Brands und der eigenen machen, um die eigene Fanunterstützung zu sichern und Konkurrenten zu behindern. Hier und da kann man sich auch mit anderen Kämpfern verbrüdern. Dazu wird man dann auch schon in der ersten SmackDown Storyline mit Mark Henry zusammen gepackt, was merkwürdig ist, wenn man einen Undertaker spielt. Allgemein bieten sich für diesen Modus eh selbsterstellte Wrestler an, da die Storylines so scheinen, als seien sie für Unbekannte ausgelegt und der Charakter eines Original-Stars nicht beachtet wird. Ich selbst spiele mit Sting einen WCW-Heimkehrer aus der TNA/NWA, nachdem ich eine Undertaker-Season abgebrochen habe(, weil die Stories eben so Null passen).

Ziel dieses Modus ist es, eine Legende zu werden. Dazu scheint man pro gewonnenen PPV-Match Legendenpunkte zu kriegen. Möglich wären aber auch noch weitere Legendenpunkte für spezielle Aktionen wie einen Filmdreh (ich bin gerade in der zweiten SmackDown-Storyline als Number One Contender auf dem Weg eine Filmrolle zu ergattern). Hat man dann irgendwann 100% Legendenstatus, so soll man meines Wissens die Wahl haben selbst GM zu werden oder weiter zu kämpfen. Ich hatte gestern 3 % mit dem Taker und 1% mit Sting erkämpft, also hat man da sicher mindestens anderthalb Jahre Storylines zu verwursten und wohl eher noch mehr (ich hab auf Normal angefangen und rate jedem zum Schwierigkeitsgrad Hard oder gleich Legende. Sonst sind vor allem die Number One Contender Stories zu leicht).

Den neuen GM Modus hab ich mir noch nicht angesehen, aber man kann wohl jede der drei Brands steuern.

Antwort #5, 09. November 2007 um 12:43 von Falko-89

Danke Falko-89 :)
Sehr ausführliche Antwort :)

Antwort #6, 09. November 2007 um 13:16 von gelöschter User

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: WWE SmackDown vs. Raw 2008

WWE SmackDown vs. Raw 2008

WWE SmackDown vs. Raw 2008 spieletipps meint: Unglaublich viele Matcharten und ein riesiger Karrieremodus. Ein Must-Have für Wrestling-Fans und solche, die es werden wollen. Artikel lesen
5 Spiele, die nur durch ein einziges Merkmal überzeugen konnten

5 Spiele, die nur durch ein einziges Merkmal überzeugen konnten

Viele Spiele bieten heutzutage ein riesiges Repertoire an unterschiedlichen Features. Immer mehr, immer (...) mehr

Weitere Artikel

Hitman: Entwickler verschenkt Paris-Episode zu Weihnachten

Hitman: Entwickler verschenkt Paris-Episode zu Weihnachten

Urlaub in Paris über Weihnachten: Entwickler IO Interactive verschenkt anlässlich der bevorstehenden Feiertag (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

WWE SmackDown vs. Raw 2008 (Übersicht)