Wichtige Frage! (FF X)

Warum springt Tidus am Schluss runter also am Ende meinte er doch er muss gehen aber warum?

Frage gestellt am 05. Januar 2010 um 14:29 von Robyn96

10 Antworten

Er ist nur ein Traum der Astrah. Durch Yunas Besegnung verschwinden die Astrah und damit auch Tidus.

Er hätte auch so einen Abgang wie Auron machen können, hat sich aber für die "Weg-Renn-Methode" entschieden.
Also gesprungen ist er aus einer Laune heraus.

Antwort #1, 05. Januar 2010 um 14:37 von sin-slayer

Aaah okay ... und warum musste er denn gehen und was ist Astrah?
Ist Tidus ein Astrah oder was?
Und ehm ... und warum kommt er eig. in FFX-2 wieder?

Antwort #2, 05. Januar 2010 um 16:05 von Robyn96

er sagte auch das wenn yu-yevon stirbt stirbt auch er

Antwort #3, 05. Januar 2010 um 16:17 von Hissaross

Dieses Video zu FF X schon gesehen?
hast du die games nicht gezockt? dann würde es nämlich keinen sinn machen, dir das alles zu erklären, weil man da nur durchsteigen kann, wenn man das auch zockt

Antwort #4, 05. Januar 2010 um 16:10 von gelöschter User

Ich hab das Game ja nicht aber ich will es einfach nur wissen weils mich sau interesiert !
Und ja... ja warum kommt er denn in FF-2 wieder? Also FFX-2 hab ich ja aba das FFX noch nicht aber ich hab die Szene schonma gesehn musste dann auch sau heulen und deswegen will ichs wissen :)

Antwort #5, 05. Januar 2010 um 16:11 von Robyn96

achso, in dem fall: Tidus kommt zurück, weil Yunas Bemühungen Spira zu retten von den Astrah geschätzt werden.. nachdem Yuna Vegnagun zerstört hat, erscheint Bahamut (eine Astrah) und fragt Yuna, ob sie wieder mit "ihm" (Tidus) sein möchte es sind also die Astrah, die dafür sorgen, dass Tidus wieder nach Spira kommt

Antwort #6, 05. Januar 2010 um 16:17 von gelöschter User

Ah okay danke :)

Antwort #7, 05. Januar 2010 um 16:19 von Robyn96

du hattest ja noch eine frage, und zwar, warum tidus gehen musste... ich erkläre: einst wurde zanarkand (tidus heimatstadt) zerstört. die astrah (das sind geisterwesen) wollten zanarkand wieder aufbauen. dies haben sie durch ihre vorstellungskraft geschafft... sie haben sich die stadt zanarkand erträumt, damit auch die bewohner, von denen tidus einer ist. die astrah hatten das träumen aber langsam satt und mussten leider damit aufhören, dies konnten sie aber solange nicht machen, bis "sin" (yu yevon) vernichtet ist. tidus half bei der vernichtung sins mit. vorher erfuhr er auch, dass er danach verschwinden würde. als sin dann endlich besiegt wurde, konnten die astrah aufhören zu träumen, somit verschwand auch das erträumte zanarkand und deren einwohner. deswegen musste tidus gehen

Antwort #8, 05. Januar 2010 um 16:34 von gelöschter User

Aaaaah jetzt verstehe ich :) Danke :)

Antwort #9, 05. Januar 2010 um 16:43 von Robyn96

Ich habe das Spiel auch gespielt, war aber noch etwas kleiner zu dem zeitpunkt.. deswegen verstehe ich leider die storyline nicht ganz..
Meine einzige Frage die mir alles erklären würde ist: Zanerkand, Titus und Jekkt waren nur von den Astrah erträumte Personen und existierten somit in Wirklichkeit nicht... Die Astrah (übernatürliche Geister), haben bei ffx2 Yunas Wunsch Titus wiederzusehen erhört und ihn somit " erschaffen". Hab ich das richtig verstanden? Sprich eine erfundene Person in die Wirklichkeit versetzt..
Und noch eine Frage: Welche Verbindung besteht darin, dass Titus und Auron am Anfang von FFX von Sin eingesaugt wurden. Wurden die beiden dadurch nicht in eine Zeit 1000 Jahre später versetzt? Oder war das nur der Traum der Astrah?

Antwort #10, 07. März 2013 um 23:39 von demaxl

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Final Fantasy X

FF X

Final Fantasy X spieletipps meint: Umfangreiches und unterhaltsames Rollenspiel für Einzelspieler. Für viele Anhänger der letzte echte Teil von Final Fantasy trotz flacher Geschichte.
Spieletipps-Award87
8 Spiele, deren Kauf ihr total bereut

8 Spiele, deren Kauf ihr total bereut

Wir haben euch gefragt, ob es in den letzten fünf Jahren irgendein Spiel gegeben hat, dessen Kauf ihr total bereut. (...) mehr

Weitere Artikel

Obsidian Entertainment: Neues Spiel der "Fallout - New Vegas"-Macher enthält keine Mikrotransaktionen

Obsidian Entertainment: Neues Spiel der "Fallout - New Vegas"-Macher enthält keine Mikrotransaktionen

Die Angestellten von Obsidian Entertainment, unter anderem bekannt für Fallout - New Vegas und Pillars of Eternity (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

FF X (Übersicht)