Könnt ihr mir mal sagen, wie das mit dem Würfelpoker funktioniert? (RDR)

Ich kapiers einfach nicht. Wäre schön, wenn ihr mir die Regeln mal erklärt und was das Ziel ist.

Frage gestellt am 24. Mai 2010 um 19:04 von rekevin

3 Antworten

ok. Also, ich versuchs mal:

0.) Ausgangspunkt

jeder würfelt, dann kann jeder sehen was er gewürfelt hat, aber nicht das was der gegner gewürfelt hat. von deinen gegnern weißt du nur wieviele Würfel sie haben. soviel dazu.


1.) Wieviele z.b. sechser sind auf dem tisch?

jetzt muss der der an der reihe ist einen TIPP abgeben wieviele "1" oder "3" (oder was auch immer) INSGESAMT und (mindestens)auf dem tisch sind. (wie gesagt, man weiß nur was man selber gewürfelt hat und wieviele würfel die anderen haben.)


2.) Wertigkeit der Tipps!

Wenn man als erster den tipp abgibt kann man so klein wie möglich anfangen (das wäre dann 1x "1" = anzahl x augen auf dem würfel). der nächste kann sagen 2x "1" (das wäre der eins höhere tipp). der nächte könnte sagen 2x "2" (die anzahl erhöht sich nicht, aber die augen). der nächste muss also immer einen höheren tipp abgeben!


3.) Auflösung

jeder kann nach einem tipp sagen das er diesen tipp prüfen will. dann werden die würfel für jeden sichtbar und der tipp wird geprüft.

Bsp.: spieler A hat gesagt es gibt 5 x "3". spieler B will sehen.
Spieler A hat 1x 3 gewürfelt.
spieler B hat 0x 3 gewürfelt.
spieler C hat 1x 3 gewürfelt.
INSGESAMT 2 x "3".

Das heißt, der Tipp war falsch und der Tippgeber (spieler A) verliert einen würfel. wäre das ergebnis doch min.5 x "3" (es geht dann auch 6 mal "3" oder auch mehr eben), dann hätte aber der einen würfel verloren der den tipp prüfen wollte (spieler B).

Mann kann aber auch anstatt zu prüfen, sagen das der tipp der eben abgegeben wurde GENAU richtig ist. dann wird geguckt und wenn das stimmt dann verliert der tippgeber einen würfel. wenn nicht, dann verliert der der meinte das ist genau richtig, einen würfel.

Antwort #1, 24. Mai 2010 um 23:03 von Legomann

UPDATE:

0.) Ausgangspunkt

jeder würfelt, dann kann jeder sehen was er gewürfelt hat, aber nicht das was der gegner gewürfelt hat. von deinen gegnern weißt du nur wieviele Würfel sie haben. soviel dazu.


1.) Wieviele z.b. sechser sind auf dem tisch?

jetzt muss der der an der reihe ist einen TIPP abgeben wieviele "1" oder "3" (oder was auch immer) INSGESAMT und (mindestens)auf dem tisch sind. (wie gesagt, man weiß nur was man selber gewürfelt hat und wieviele würfel die anderen haben.)


2.) Wertigkeit der Tipps!

Wenn man als erster den tipp abgibt kann man so klein wie möglich anfangen (das wäre dann 1x "1" = anzahl x augen auf dem würfel). der nächste kann sagen 2x "1" (das wäre der eins höhere tipp). der nächte könnte sagen 2x "2" (die anzahl erhöht sich nicht, aber die augen). der nächste muss also immer einen höheren tipp abgeben!


3.) Auflösung

jeder kann nach einem tipp sagen das er diesen tipp prüfen will. dann werden die würfel für jeden sichtbar und der tipp wird geprüft.

Bsp.: spieler A hat gesagt es gibt 5 x "3". spieler B will sehen.
Spieler A hat 1x 3 gewürfelt.
spieler B hat 0x 3 gewürfelt.
spieler C hat 1x 3 gewürfelt.
INSGESAMT 2 x "3".

Das heißt, der Tipp war falsch und der Tippgeber (spieler A) verliert einen würfel. wäre das ergebnis doch min.5 x "3" (es geht dann auch 6 mal "3" oder auch mehr eben), dann hätte aber der einen würfel verloren der den tipp prüfen wollte (spieler B).

Mann kann aber auch anstatt zu prüfen, sagen das der tipp der eben abgegeben wurde GENAU richtig ist. dann wird geguckt und wenn das stimmt dann verliert der tippgeber einen würfel. wenn nicht, dann verliert der der meinte das ist genau richtig, einen würfel.


4. Taktik
(es gibt mehrere, aber ich erläutere dir mal eine um das spielverständniss zu verdeutlichen, alle anderen taktiken kannst du dir ja davon ableiten)

z.b. es gibt 3 spieler.
wenn einer sagt es gibt 3x "6" auf dem tisch, dann guckst du zunächst ob du eine hast.
sagen wir mal du hast keine .
dann musst du vor dem würfeln dir gemerkt haben wieviele Würfel die anderen beiden haben. sagen wir mal sie haben jeweils einen.
wenn du also keine "6" gewürfelt hast und die anderen beiden, wenn sie denn sechsen gewürfelt hätten, nur auf 2x "6" kommen würden, hast du schon gewonnen.
du kannst also sagen, "er lügt"!


5.) schierigkeit

Die schwierigkeit besteht darin, eben nicht zu wissen was die anderen gewürfelt haben. dann wird man zu einem höheren Tipp "gedrängt", welcher dann immer unwarscheinlicher wird und man dann "beim lügen ertappt wird"!

ps.: bei schlag den raab haben sie das mal so ähnlich gespielt

Antwort #2, 24. Mai 2010 um 23:10 von Legomann

Aso is ja eigentlich ganz einfach. Danke.

Antwort #3, 24. Mai 2010 um 23:55 von rekevin

Dieses Video zu RDR schon gesehen?

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Red Dead Redemption

RDR

Red Dead Redemption spieletipps meint: Ein genialer Open-World-Western mit herrlichen Charakteren und einer überragenden Technik. Fehler oder Patzer? Gibt's nicht, Rockstar hat hier Hand angelegt! Artikel lesen
Spieletipps-Award93
10 merkwürdige Angewohnheiten, die jeder Gamer hat

10 merkwürdige Angewohnheiten, die jeder Gamer hat

Wir Gamer sind schon echt ungewöhnlich. Da redet ein Nebencharakter aus einem Videospiel mit uns, erklärt uns (...) mehr

Weitere Artikel

"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

"Monster Hunter World"-Beta wird wiederholt

Die erste Beta ist noch nicht lange vorbei. Die Reaktionen der User sogar größtenteils positiv. Nun hat Capco (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

RDR (Übersicht)