Bitte Empfelen! (GT 5)

Kann jemand dass Spiel empfelen? Wenn ja dann mit Grund also bitte so:
nein:
1.Wieso kann mann dass net empfelen?
2.Was könnte besser sein?
ja:
1.Wieso könnt ihr es empfelen?
2.Was mögt ihr am dem Spiel

Frage gestellt am 20. Juli 2011 um 20:48 von denis200

25 Antworten

Ich empfele das Spiel auf jedenfall weiter,
doch man muss das realistische Fahren mögen:
Es ist nicht so wie z.B. NfS, wo es fast schon eine Fantasiewelt ist.
Pro GT5:
-Reales fahren
-Reale Grafik
-riesiger Spielspass
-wird nicht so schnell langweilig

Contra GT5:
\

Hoffe ich konnte dir helfen

Antwort #1, 20. Juli 2011 um 21:26 von chetahh

Ich mag das Spiel vorallem weil ich es seit November habe und es immer noch Spiele.

Antwort #2, 20. Juli 2011 um 22:27 von gelöschter User

Ich empfehle dir dieses Spiel nur bedingt.

Es kommt drauf an was du suchst. Eine arcadelastiges Rennspiel wo es nur um Speed geht, oder eine Simulation wie GT5

Wenn Letzteres der Fall ist, wird dich GT5 begeistern vor allem wenn du den Vorgänger GT4 nicht kennst.

pro GT5

Grafik, Fahrverhalten, Fahrzeugauswahl,tolle Strecken,tolle Rennen und sehr umfangreich

contra GT5

in manchen Prüfungen regiert das Spiel bei Kontakt mit anderen Fahrzeugen überempfindlich und du wirst disqualifiziert.Das frustriert besonders wenn du die Kolision nicht verursacht hast.

Der ganze Ralley-Teil ist zum vergessen. Kein Vergleich zur Dirt-Serie. Man hat das Gefühl das Auto schwimmt nur so über die Strecke.Echt fürchterlich.

Der Sound ist auch nicht gerade berauschend. Wärend man bei Spielen wie Grid oder Dirt selbst die kleinsten Kieselsteine an den Unterboden krachen hört oder das typische Turbo-pfeifen und das einlegen der Gänge. Bei GT5 hörst du all dies nicht. Die Fahrzeuge hören sich im Innenraum an als würdest du in einer Benz 600er S-Klasse fahren. Kaum ein Tönchen.

Fazit: Trotz der Kritik, GT5 sollte in keiner Rennspiele Sammlung fehlen.
Wie gesagt wenn du GT4 nicht kennst wird dich dieses Spiel begeistern.
Leider kenne ich als Fan der Reihe aber eben auch den Vorgänger GT4 und der war in Sachen Innovation und Strecken um Längen besser als GT5. Daher bin ich von GT5 zu großen Teilen eher enttäuscht.

Antwort #3, 21. Juli 2011 um 10:42 von Worf

Dieses Video zu GT 5 schon gesehen?
Pro GT5:

Realismus! Kein anderes Spiel simuliert das Fahrverhalten von echten Autos so gut. Vor allem im Arcade-Modus eine Schau.

Grafik! Beinahe ohne Fehl und Tadel, vor allem bei den Premiummodellen und bei den Sichtverhältnissen im Regen bzw. Weitsicht z.B. auf der Nordschleife. Schotter und Schnee sind dagegen nur durchschnittlich gelungen und auch viele Details, die aus GT4 übernommen wurden, z.B. Zuschauer und Strukturen am Streckenrand, sind für ein Next-Gen-Spiel zu grob geraten.

Fuhrpark! Und damit meine ich nicht die über 1000 Autos, das ist teilweise albern, weil davon gefühlte 634 Modelle diverse Mazda MX-5 sind, die sich nur durch die Farbe der Sitzbezüge unterscheiden. Nein, die 200 (!) Premiummodelle fahren sich mit der Cockpitsicht echt super.

B-spec-Modus! Eine nette Bereicherung des Spiels, mit der man viel Knete und gute Siegautos abräumen kann.

Herausforderungen! Spezialevents wie Nascar, Sebastian Loeb-Rallye oder Vettel-Challenge sind echt knackig!

Anfänger! Durch die Lizenzprüfungen und die variablen Fahrhilfen auch für Neulinge ein geuter Einstieg möglich.

Contra GT5:

Grafik! Bereits oben kurz angerissen.

Standardmodelle! Im Jahr 2010/2011 eine Zumutung, ein Spiel mit so viel nutzlosen Autos zu fluten, nur um einen Marketing-Gag zu haben.

Schwierigkeitsgrad! Die meisten Rennen im Karrieremodus sind viel zu leicht, weil man sein Auto überlegen tunen bzw. ein überlegenes Auto kaufen/gewinnen kann, mit dem sich dann alles in Grund und Boden fahren lässt. Leider kann man den Schwierigkeitsgrad nur bedingt selbst beeinflussen, indem man z.B. grundsätzlich nur ohne jegliche Fahrhilfen fährt.

Keine Speichermöglichkeit bzw. "Vorspulen" bei Echtzeit-Ausdauerrennen möglich.

Vor allem am Anfang sind die Rennen nicht sehr adrenalinhaltig...

Antwort #4, 21. Juli 2011 um 14:01 von rennverrueckter

@Worf...
da ich Purist und Fan der GT-Reihe bin kann ich das nur so bestätigen.GT4 ist trotzdem noch um einiges besser als GT5,die Grafik unterscheidet sich bei den Standardmodellen nicht von denen in GT4,der Sound ist viel realistischer und die Vielfalt an Strecken und unterschiedlichen Wettbewerben ist schlicht gigantisch.Die Rallye Wettbewerbe in GT4 sind noch am ehesten als solche zu bezeichnen.Was aber den reinen Realismus und Fahrphysik betrifft,ist GT5 das Mass der Dinge,(zurzeit)und hat momentan was Simulationen betrifft keinen wahren Konkurrenten.Ich würde es mir an Deiner Stelle zulegen da es auch lange Zeit beschäftigt.

Antwort #5, 21. Juli 2011 um 14:07 von metrostar35

@rennverueckter

In den meisten Punkten kann ich Dir zustimmen, aber nicht überall, wie z.B. beim SKG.

Es stimmt zwar, dass man viele Rennen mit einem gnadenlos überlegem Auto gewinnen kann, doch es zwingt Dich ja keiner dazu, mit einem total übermotorisierten Boliden an den Start zu gehen. Suchst Du eine grössere Herausforderung und spannende(re) Rennen, in dem es weitaus ausgeglichener zugeht, dann kannst du ebenso mit einem "gleichstarken" Auto an den Start gehen. Hier musst Du Dich dann auch wirklich ins Zeug legen, wenn Du ein Rennen gewinnen möchtest - erst recht, wenn du alle Fahrhilfen deaktivierst.

GT5 überlässt es quasi dem Spieler, wie er GT5 erleben/spielen möchte. Hier kommt nahezu jede Art von Spieler auf seine Kosten.

Antwort #6, 21. Juli 2011 um 14:51 von Mr__X

Das Liegt daran das GT5 Saison-Veranstaltungen hat bei den man zu viel Geld verdient. Wer nur Die Rennen fährt hat mühe Geld zu verdienen und es macht mehr spass das Spiel zu spielen.

Antwort #7, 21. Juli 2011 um 15:06 von gelöschter User

Warum, selbst wenn man in Geld schwimmt, zwingt Dich ja keiner, ständig ein überlegenes Auto zu verwenden. Am SKG an sich ... ändert das nicht viel. Und wenn es Dir missfällt, ständig ein prall gefülltes Portemonaie zu haben, dann ignoriere die SV einfach.

Antwort #8, 21. Juli 2011 um 15:27 von Mr__X

@MR__X

Das ist klar das es freiwillig ist doch jeder fährt die um viel Geld zu Gewinnen. So hat man zu viel Geld mit dem man jedes auto Kaufen kann. Schnelles Geld liegt bei jedem in Interesse und da hat GT halt mal übertrieben. Wie Alle schon sagen GT4 war um längen besser als GT5.

Antwort #9, 21. Juli 2011 um 16:12 von gelöschter User

danke für die empfelungen!

Antwort #10, 21. Juli 2011 um 16:36 von denis200

Wie gesagt, es zwingt dich ja keiner, die SV zu fahren. Und wenn jemand bewusst Geld farmen will und dazu die SV abfährt, dann dürfte er sich wohl kaum darüber beschweren wollen, dass er dort mit Cr. überhäuft wird. Insofern ist das etwas wiedersprüchlich, was du da ablässt. ^^

Wer "langsam aufsteigen" möchte, dem steht es frei ... die SV zu ignorieren. Die regulären GT-Life Veranstaltungen sind eigentlich ganz gut ausbalanciert, was die Cr.-Vergabe betrifft - nicht zu viel und nicht zu wenig.

Was GT4 betrifft, so finde ich diesen Teil (insgesamt) nur minimal besser als GT5, zumindest was den Umpfang und andere Kleinigkeiten betrifft. Aber in puncto Fahrphysik, dem mit Abstand (!) wichtigsten Aspekt in der GT-Serie, ist GT4, dem neuesten Serienableger, um Längen unterlegen! Insofern heben sich die Vor- und Nachteile grösstenteils auf.
Ausserdem hat GT5, dem Vorgängerspiel, noch etwas ganz wichtiges voraus: Der umpfangreiche Onlinedienst, mit dem GT5 noch lange supported wird. Zumindest wurde das so angekündigt und zum Teil auch schon umgesetzt.

Antwort #11, 21. Juli 2011 um 17:04 von Mr__X

@Mr_X...

was Deine Einwände zu GT4 betrifft gebe ich Dir insofern Recht was Deinen Vergleich mit der allgemeinen Fahrphysik betrifft natürlich ist da GT 5 um längen besser.Nur ist es doch aber so das gerade bei den Differenzierungen der unterschiedlichen Rennarten und Möglichkeiten in GT4 wie Rallye und Streckenrennen Unterschiede nicht besser herausgestellt werden können und konnten.Die Rallye Veranstaltungen hatten zum Beispiel in GT4 mehr Sinn und Tiefgang.Ich sehe im Umfang eines Rennspiels nicht nur die Anzahl der Strecken und vor allem die der Automodelle.Entscheidend ist doch für mich wie auch die meisten nicht die Quantität sondern die Qualität und wieviel Liebe in die Entwicklung gesteckt wird.Bei GT5,und es ist ein Hammer Spiel das bestreite ich überhaupt nicht,ist doch mehr am Gigantismus gefeilt worden wie an liebevollen Details.Ich bin da sicher etwas ketzerisch aber hätten nicht 500 oder auch 600 Modelle in der Premiumkategorie ausgereicht?!Warum brauche ich allein fast 10 verschiedene Nascar Modelle die bis auf wenige Ps doch alle gleich sind.Oder von den gefühlten 50 Mazda MX 5,RX 7,Honda S2000.
was ich vermisse sind doch ebenso tolle Rennstrecken und Kurse.Wo sind denn Seattle,New York,El Capitan,Midfield,Motegi,Infineon Raceway oder auch die Teststrecke?Das sind alles meine Lieblingsstrecken die in GT Tradition haben.Na klar ist toll das Rom wieder dabei ist und das es Veränderungen gibt aber so ? Aber was soll ich mit X Varianten vom Cape Ring.Ich will nicht überbewerten aber etwas weniger Autos und mehr Traditionskurse hätten GT5 sehr gut getan.Ich kenne viele die spielen aus dem Grund lieber GT4 und verdenken kann man es Ihnen nicht wirklich,oder.Vieleicht hat Polyphony Digital ein einsehen und implementiert die "Alten" Kurse mittels DLC.

Antwort #12, 21. Juli 2011 um 17:57 von metrostar35

@metrostar

Im Prinzip teile ich deine Ansichten. Wie gesagt, auch ich halte GT4 für das etwas bessere, ausgewogenere Komplettpaket. In GT4 stimmt das Drumherum. GT4 bietet ein stimmiges Gesamtpaket, was man von GT5 nur bedingt behaupten kann. Doch das hat seinen Grund, warum das so ist: Als GT4 zu seiner Zeit erschienen war, hatten die Entw. schon viel Erfahrung mit der PS2-HW gesammelt gehabt, da PD schon zuvor ... Spiele auf dieser HW veröffentlicht gehabt hatte. Insofern war die Erfahrung mit dieser HW groß und für die GT4-Entwicklung musste viel weniger Aufwand betrieben werden, was das technische Grundgerüst (Engine) betrifft und somit konnte viel effektiver gearbeitet werden, was sich an vielen Dingen bemerkbar macht(e), wie zum Beispiel dem Umpfang oder den vielen kleinen Details, mit denen GT4 auftrumpft(e).
Für GT5 wurde/musste ein komplett neues Grundgerüst erstellt werden, was nunmal extrem zeitaufwändig war und extrem viel Ressourcen verschlang. Ein Grossteil der Entwicklungszeit ging alleine nur an der Erstellung des Grundgerüstes drauf, was im Übrigen auch für GT6 verwendung finden wird, das nur mal ganz nebenbei. ;)

Mit diesem Hintergrundwissen und der Tatsache, dass ich ein Purist bin und von daher nicht soo viel Wert auf das ganze Drumherum, sondern am meisten Wert auf ein großartiges, realistisches Fahrgefühl lege (im Vergleich dazu sieht GT4 nunmal verdammt alt aus), bin ich mit GT5 eigentlich sehr zufrieden - meine Prioritätensetzung ist nunmal eine Andere.
Der (mit Abstand) wichtigste Grundstein ist somit schon mal gelegt worden, auf dem sich aufbauen lässt (langfristiger Support). :)

Antwort #13, 21. Juli 2011 um 18:49 von Mr__X

@Mr__X

Das realistische Fahrgefühl will jeder das behauptet auch niemand es sei schlecht. Ich finde es nur schade das vieles aus GT4 ausgelassen wurde es war viel detaillierter , es gab mehr Events und man konnte mehr Autos gewinnen als bei GT5 und dabei hat GT5 viel mehr Autos.
Das Fahrgefühl kann man nur schlecht vergleichen da GT4 für die PS2 war. Vom Inhalt her war GT4 viel Umfangreicher du konntest z.b bei BMW das M-Club Rennen fahren wo nur BMW M Modelle zugelassen waren.
Das gibt es in GT5 nur teils oder selten.

Antwort #14, 21. Juli 2011 um 19:38 von gelöschter User

@Mr_X...

Ich sehe es ähnlich nur sollte man nicht vergessen für wen diese Art Spiele eigentlich gemacht werden.Ich halte Dich aufgrund Deiner Art zu argumentieren für Erwachsener als die meisten der hier schreibenden User.Ich selber bin im 40 Lebensjahr und wenn ich Zeit habe auch Leidenschaftlicher Gamer.Allerdings habe ich auch drei Kinder die mehr oder weniger gern spielen und sich ebenso für Gran Turismo begeistern.Jetzt ist es doch so das die Art und Weise ein Game umzusetzen immer von der Klientel abhängig ist für die es eigentlich gedacht ist.Mein Großer spielt sehr gern GT nur kann er mit realistischem Fahrverhalten gar nichts anfangen,im Gegenteil es führt zu Frustmomenten der besonderen Art und bestimmte Rennen sind für Ihn ohne Hilfen gar nicht zu schaffen.Es ist nun mal ein Game für viele Altersgruppen wie dieses Forum ja auch dann und wann bestätigt.So sind Gamer dabei die das %0 Lebensjahr überschritten haben.Gran Turismo meistert die Balance zwischen Arcade und Simulation fast perfekt da stimmen wir überein,nur das Problem entsteht genau aus diesem Grund.Fahrverhalten und Realismus sind natürlich über jede Kritik erhaben nur sollte ein Spiel noch als solches zu erkennen sein.Zu Perfekt schadet sicher mehr wie es Freude bereitet.Und genbau darum ist in meinen Augen auch das von Dir treffend angemerkte Drumherum genauso wichtig.Klar könnte man argumentieren dann sollen die Kids was anderes spielen und leider gibt es viele die so argumentieren,aber so sollte es nicht sein.Man soll Spass haben und da ist eine Balance zwischen Qualität und Quantität enorm wichtig.Darum finde ich zum Beispiel die Saisonveranbstaltungen so toll bei denen bis auf die Fahrwerkseinstellungen alles reglementiert ist.Das ist die Herausforderung für mich,aber mein Junge kann damit nichts anfangen wie so viele Spieler die nur von "auftunen"faseln aber nicht wissen was man mit dem Fahrwerk erreichen können.Und genau darin liegt ja die Stärke von GT 5 nur soollte man den anderen Aspekt nicht vergessen.Und da sind wir uns schon irgendwie einig.

Antwort #15, 21. Juli 2011 um 20:28 von metrostar35

@m-boy

Wie gesagt, in GT4 hatten die Entwickler viel mehr Zeit für das ganze Drumherum und die zahlreichen kleinen Details. Das GT4-Grundgerüst existierte ja schon grösstenteils vom "Vorgängerspiel" und musste nur noch "übernommen" werden, nur eben in einer modifizierten Form, während für GT ... ein komplett neues Grundgerüst geproggt werden musste (was nunmal am meisten Zeit in Anspruch nimmt) und somit viel weniger Zeit für das ganze Drumherum zur Verfügung stand. Deswegen der geringere Umpfang. Bei GT5 begann man quasi von 0, nur ganz wenige Sachen konnten von GT4 übernommen werden, wie z.B. ein Grossteil dessen Fuhrparks, doch hierfür war der Aufwand verhältnismäßig gering. Ganz anders bei den GT5-Premiumautos, die mussten komplett neu programmiert werden, auch deren Fahrphysik und das sind immerhin knapp 200 Autos an der Zahl. Der Aufwand war immens und um ein vielfaches grösser als in GT4, was man auch überdeutlich sieht/spürt.
Hinzu kommt noch die Tatsache, dass die (komplizierte) PS3-Hardware noch Neuland für die Entwickler war, als mit GT5 begonnen wurde und viel schwieriger zu programmieren ist, was die Sache nochmal zusätzlich erschwerte.
Wenn man bedenkt, dass GT5 sich etwa gleich lang in Entwicklung befand, wie GT4, dann kann sich das Ergebnis durchaus sehen lassen, wie ich finde.
Man muss auch mal die positiven Dinge sehen, die GT5 hat und in GT4 fehlen bzw. nicht annähernd gleich gut umgesetzt wurden: Wettereffekte, besser aussehende Nachtrennen, Editor, Onlinefunktionen, konkurrenzlos gute Fahrphysik, knapp 200 konkurrenzlos gut aussehende Premiumautos samt Interieur und und und. All das wurde neu erschaffen und das in der ungefähr gleichen Zeit in dem sich GT4 in Entwicklung befand. Und das Schöne ist ja, dass GT5 noch lange "verbessert" wird und noch lange grossartige Dinge via Patch/DlC hinzukommen werden. :)

Antwort #16, 21. Juli 2011 um 20:31 von Mr__X

@metrostar35

Nunja, GT5 möchte zwar irgendwo eine eierlegende Woll-Milch-Sau sein, dennoch gibt es einen nicht zu übersehenden roten Faden, der ganz klar aufzeigt, dass man es hier mit einem "RDS" zu tun hat, in dem es etwas "realistischer" zugeht als in anderen Racern. Dessen sollte man sich stets bewusst sein. Wer damit nicht klar kommt hat Pech gehabt, hehe. GT5 richtet sich in erster Linie an den Puristen, der primär ... hohe Ansprüche an einer glaubwürdigen Fahrphysik legt, sowie dem Tüftler, dem es um jede hundertstel Sekunde geht, die es aus seinem Gefährt herauszuquetschen gilt, als einem Schickimiki-Bling-Bling-Tutti-Frutti-Racer (^^), bei dem es mehr um die Show und dem ganzen Drumherum geht, wo hauptsächlich Augenwischerei betrieben wird, aber ganz bestimmte Dinge vernachlässigt werden, wie die Fahrphysik und Simulation von elementaren Faktoren.
Diverse NfS-Racer, Race Driver Grid, die PGR-Serie etc. sind solche Kandidaten.

Fazit:

Das ... was GT5 macht, macht GT5 grösstenteils zufriedenstellend. Im wichtigsten Punkt aber; der Fahrphysik und dem Fahrgefühl, ist GT5 der unbestrittene Genreprimus. Nur darauf kommt es hier wirklich an, es ist genau das, was die GT-Serie nunmal auszeichnet und schon immer ausgezeichnet hat und GT5 legt in genau diesem Punkt gewaltig zu!

Klar, ein paar Dinge vermisst man in GT5 noch, besonders alteingesessene GT-Liebhaber vermissen liebgewonenne Kultstrecken aus den früheren Teilen, doch ich bin davon überzeugt, dass noch vieles nachgereicht wird, auch noch andere Dinge als nur blosse Strecken. Lassen wir uns einfach überraschen. GT5 wird noch lange nicht ad acta gelegt, das ist sicher, insofern lohnt sich GT5 auf jeden Fall. ^^

GT5 ist quasi ein ungeschliffener Rohdiamant, der nach und nach zur vollendeten Perfektion geschliffen wird. Grob geschliffen wurde ja bereits schon, Feinschliff und Politur kommen noch. :)

Antwort #17, 21. Juli 2011 um 22:17 von Mr__X

@Mr_X...

erst einmal möchte ich Dir für diese wunderbare Konversation danken.Es gibt leider wenige die auf diesem Niveau Ihren Standpunkt vertreten und auch plausibel machen können.Das mit dem Relaunch dieses Teils der Reihe erst ein Neuanfang gemacht wurde sehe ich ja auch.Und das ist sicher auch das Hauptproblem von Gran Turismo 5.Es ist ein "fast"komplette Neuentwicklung und was die "Eierlegende...usw.betrifft" stimme ich Dir zu nur wie gesagt es war für den Entwicklungsstand wohl etwas zuviel des Guten gewollt,denn wie sich ja herausstellte ist die PS3 mit dem vom Perfektionismus angetriebenen Team von PD einfach überfordert so das einige Kompromisse eingegangen werden mussten damit das Game überhaupüt erscheinen konnte.KY erwähnte ja bereits das mit dem Start von GT 5 bereits die Grundlagen am sechsten Teil gelegt worden sind.Das bestätigt ja auch Deine Anmerkung.

In einem Punkt widerspreche ich Dir aber höflich.:"...GT5 richtet sich in erster Linie an den Puristen, der primär ... hohe Ansprüche an einer glaubwürdigen Fahrphysik legt, sowie dem Tüftler, dem es um jede hundertstel Sekunde geht, die es aus seinem Gefährt herauszuquetschen gilt, als einem Schickimiki-Bling-Bling-Tutti-Frutti-Racer (^^), bei dem es mehr um die Show und dem ganzen Drumherum geht, wo hauptsächlich Augenwischerei betrieben wird, aber ganz bestimmte Dinge vernachlässigt werden, wie die Fahrphysik und Simulation von elementaren Faktoren..."

Genau das glaube ich eben nicht.Das es eine für Puristen annehmbare fast perfekte Simulation sein soll ,da gehe ich mit Dir gern Konform aber es gibt eine zweite Seite der Medaille,nämlich die der Leute die Spass haben wollen und die Technischen Möglichkeiten eines solchen Spiels nutzen und eben keine Ahnung oder Intentionen haben was eine Verstellung der Spur etc,für Auswirkungen hat.Das belegt in meinen Augen eindeutig der schwankende Schwierigkeitsgrad der zu durchlaufenden Rennserien und das man eben ohne dieses Mechatronische Wissen den gleichen Fortschritt erleben kann wie ein Purist wie Du es bist.Denn sonst würde es die Flut von Hilfen gar nicht geben wenn sich ein Game dieser Qualität eben nur an Puristen wenden würde.

Ich möchte Deinem Glauben gernbe beipflichten was den Langzeiteffekt und den Nachschub an DLC"s betrifft,ich fürchte aber das da nicht allzuviel innovatives kommen wird.Zumal ich annehme vernommen zu haben das PD eben aus dem Grund den Du auch so bestätigt hast (neues Gerüst usw.)GT5 sozusagen aufgegeben zu haben und sich voll auf Teil 6 zu konzentrieren.In dieser Frage sind wohl einige Saisonrennen schon Tests für Events aus Teil 6.

Allerdings gebe ich Dir in einem Punkt 100% Recht...abwarten und mal sehen was kommt.Denn lohnenswert ist GT5 allemal...

Antwort #18, 21. Juli 2011 um 22:48 von metrostar35

@metrostar

Mir bereitet unsere kleine Konversation ebenso große Freude.^^

So .. genug geschleimt für heute. Zu viel Harmonie auf einmal ist nicht gut für meinen Kreislauf, hehe.
Weiter geht's im Text.

Du meintest, die Saisonevents seien eine Art "Test's für Events aus GT6" ...
Keine Ahnung wo du das aufgegriffen zu haben glaubst, aber das ist Quatsch mit Sosse, um es mal etwas salopp auzudrücken, hehe.
Die Saisonevents wurden hauptsächlich nur deshalb implementiert, da aus den Reihen der GT5-Community immer mehr unzufriedene Stimmen zu entnehmen waren, die sich darüber beschwerten, man würde in der regulären GT-Life Karriere zu wenig XP/Cr. bekommen. PD nahm dies zur Kenntnis, heraus kamen die Saisonevents mit massig XP/Cr. Soviel dazu.

Abschliessend möchte ich noch einmal kurz betonen, dass ich nie sagen wollte, dass GT5 ausschliesslich etwas für Puristen wäre und nur solche Erfolge feiern könnten.Vermutlich kam es so rüber, aber so meinte ich das nicht. Natürlich werden auch blutige Anfänger ihre Erfolge in GT5 feiern. GT5 ist einsteigerfreundlich genug um auch das Mainstream-Klientel unterhalten zu können. Den Spagat, zwischen Anspruch und unkompliziertem und schnellem Spass, vollführt GT5 mit bravour ... wie kaum ein anderes Rennspiel.

Was die DlC's betrifft, da erwarte ich keine grossartigen Inovationen. Ehrlich gesagt erwarten das aber auch die wenigsten GT5-Spieler. Was aber nicht heissen soll, dass Inovationen nicht willkommen wären, im Gegenteil. Nur ... es muss nicht immer alles super innovativ sein, alleine ein paar Strecken (aus den Vorgängerspielen) würde viele Spieler zu wahren Freudentänzen veranlassen. Doch der wahre Esprit, der echte Reiz, den GT5 und die gesamte Serie ausstrahlt, ist die Suche nach der fahrerischen Perfektion, den Grenzbereich seines Wagens auszuloten und sich immer weiter in die komplexe Materie hineinzufuchsen, um noch schnellere Runden zu drehen. Diese Komplexität entfaltet sich einem Laien oftmals nicht sofort und es bleibt ihm überlassen, ob er darauf eingehen möchte. Doch hat er erst einmal Blut geleckt und das wahre Potential von GT5 erkannt, dann werdem ihm kaum Grenzen gesetzt sich voll und ganz mit allen Gegebenheiten, die GT5 einem bietet, voll auseinandersetzen. Das ist das echte GT5-Erlebnis, das ist der wahre Esprit von GT5 - die Suche nach der Perfektion. Ein Purist erkennt das sofort, während ein GT-Laie das Spiel nur mal eben durchspielt und danach wieder verkauft. Ein GT verkauft man nicht, das ist so, als ob man seine Seele verkaufen würde. Ein GT ist ein Spiel VON Motorsportfans ... FÜR Motorsportfans. Ein GT wurde in erster Linie für genau solche Leute geschaffen. Die GT-Community ist riesig.

Ein Laie wird die wahre Faszination von einem GT niemals verstehen können, für den ist ein GT zu trocken. Man muss schon etwas vorbelastet sein, um GT (wirklich) zu verstehen und zu mögen. Genau auf solche Menschen richtet sich GT5 hauptsächlich.

Gruss

Antwort #19, 22. Juli 2011 um 02:23 von Mr__X

@metrostar35 & MR__X

könnt ihr eure Texte kürzer verfassen ? Eigentlich will der Fragesteller völlig etwas anderes und wir diskutieren über gutes und schlechtes.

Antwort #20, 22. Juli 2011 um 12:52 von gelöschter User

@m-boy...

das unsere Texte "etwas"ausführlicher ausgefallen sind,nun ja da stimme ich Dir sicher zu,aber was bitte ist an den Antworten die wir geben so unrichtig?
Hier im übrigen noch mal die Farge von Denis200:

..."Kann jemand dass Spiel empfelen? Wenn ja dann mit Grund also bitte so:
nein:
1.Wieso kann mann dass net empfelen?
2.Was könnte besser sein?
ja:
1.Wieso könnt ihr es empfelen?
2.Was mögt ihr am dem Spiel..."

Noch Fragen?

Antwort #21, 22. Juli 2011 um 15:26 von metrostar35

das hast du gut antworten gegeben metrostar35. Eigentlich kann hier jeder was schreiben allerdings haben unsere letzte antworten ein wenig das Thema verfehlt.

Antwort #22, 22. Juli 2011 um 22:02 von gelöschter User

@m-boy...

hast Recht...man versucht immer sich so kurz wie möglich zu fassen aber manchmal artet es eben aus...und das im positiven wie leider auch bei einigen im negativen Sinne ...und wir lernen daraus,Kritik wird angenommen...:-)

Antwort #23, 23. Juli 2011 um 13:52 von metrostar35

Bitte net mehr hier cheaten sondern nur Beurteilen sonst muss ich massnahmen machen
Wir danken für ihr Geständniss

Antwort #24, 23. Juli 2011 um 17:49 von denis200

Was muss denis200 denn dann für Maßnahmen machen?

Antwort #25, 23. Juli 2011 um 18:01 von rennverrueckter

Die Frage wurde automatisch geschlossen, da die Grenze von 25 Antworten erreicht ist. Mehr Antworten sind eigentlich nie nötig, um eine Frage zu beantworten. So verhindern wir auch Spam.

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Gran Turismo 5

GT 5

Gran Turismo 5 spieletipps meint: Der schönste Spielplatz für Auto-Enthusiasten bietet vielfältige Rennserien, massig Fahrzeuge und interessante Features wie Streckeneditor und Foto-Modus. Artikel lesen
Spieletipps-Award92
5 Spiele, die nur durch ein einziges Merkmal überzeugen konnten

5 Spiele, die nur durch ein einziges Merkmal überzeugen konnten

Viele Spiele bieten heutzutage ein riesiges Repertoire an unterschiedlichen Features. Immer mehr, immer (...) mehr

Weitere Artikel

Ark - Aberration: Neue Erweiterung veröffentlicht

Ark - Aberration: Neue Erweiterung veröffentlicht

Das Entwicklerstudio Wildcard hat unlängst eine neue Erweiterung für Ark - Survival Evolved veröffentlic (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

GT 5 (Übersicht)