Muss es wissen ;DD (AC - Revelations)

1. Über was spricht diese Minerva eigentlich ich habe das nicht ganz kappiert?

2. Was ist das mit dieser Wahrheit also das Adam und Eva nicht rausgeworfen wurden sondern geflohen sind?

3. Ist das mit den Edensplittern auch in echt passiert?

4. Hat das alles mit der echten Weltgeschichte zutun?

5. Was bringen diese Zahlencodes oder diese Verschlüsselten Seiten bei den Glyphen in AC II?

hoffe ihr versteht was ich mit den Fragen meine xDD

Frage gestellt am 07. Oktober 2011 um 22:06 von Legend_player

5 Antworten

1.) minerva darüber das etwas in der zukunft passieren wird was die welt zerstören wird und das es hoffnung gibt das es nähmlich tempel existieren die den menschen zuflucht bieten können.

2.) Adam und Eva sind geflohen oder haben es um ehrlich zu sein versucht um mit dem edensplitter die unterdrückung durch gott aufzuheben.

3.) In echt würde ich nicht sagen aber es gibt genug historische Ereignisse wie das mit dem schwert excalibur und in der bibel wird auch von adam und eva und dem apfel berichtet, daher schätze ich wohl ja.

4.) nicht alles aber vielleicht etwas in jeder geschichte steckt immer ein fünkchen wahrheit ;)

5.) diese wie du sie nennst "verschlüsselte seiten" sind das wertvollste dokument in der geschichte der assassinen es ist die überlieferung des ordens der assassinen mit seinen techniken, geheimnissen und ursprüngen geschrieben von dem großartigen altair. diese zahlencodes schalten das video "Die Wahrheit" frei indem man sieht wie adam und eva aus dem garten eden fleihn wollen. und die glyphen sind bruchstücke aus dem gedächtniss kern der vorher von subject16 benutzt wurde und da dieser ja wie man weiß verrückt wurde lebt seine seele im animus und kommuniziert so mit desmond. aber naja ... in revelations sagen wir mal so ist er näher als man vermutet nähmlich hilft er desmond und erklärt ihm den blackroom

Antwort #1, 07. Oktober 2011 um 23:31 von Spitzkopf-Larry

3.) das kann wohl kaum einer beantworten, man kann es nur vermuten

4:) Assassin's Creed hält sich recht genau an die historischen Gegebenheiten und da wo man nicht alles weiß oder wo es Rätsel gibt hat Ubisoft die Geschiht mit den Assassinen reingepackt, aber vllt. stimmt das ja auch alles oder ein paar Teile davon sind wahr

Antwort #2, 07. Oktober 2011 um 23:56 von Jay1439

Wenn das mit Adam und Eva stimmen würde wär das ersten extrem krass und zweiten wär ich extrem beunruhigt xD aber ja ich glaub das sich die Assasins Creed Reihe eher an die Geschichte hält als so manches andere Spiel nur halt das es in Brotherhood bereits (Welches in der Renaissance handelt) Pistolen und Gewehre gibt wobei ich meine das es die erst ein paar (Um die Hundert ^^ ) Jahre später erfunden wurden und natürlich das mit den Kriegsmaschinen Missionen von DaVinci ich denke nicht das der schon Kriegsboote, Flugmaschinen, Panzer und Standgeschütze auf Kutschen hatte ... oder vielleicht doch ^^ ?

Antwort #3, 08. Oktober 2011 um 00:05 von gelöschter User

Dieses Video zu AC - Revelations schon gesehen?
4)also die borgias, die "bösen" aus acb, haben damals tatsächlich existiert und es soll auch eine gruppierung gegeben haben die den assasinen sehr ähnlich ist. aber ich glaube nicht dass es die ganzen nebencharaktere die ezio killen muss gab, wie den henker oder den arzt

Antwort #4, 08. Oktober 2011 um 11:36 von nicstar1

Wieso ist es so schwer, dass man im Endenden 15. Jhd, beginnenden 16. Jhd. schon Handfeuerwaffen hatte. Es gibt genug historische Berichte, aus denen hervorgeht, dass Handfeuerwaffen bereits Ende des 14. Jhd existierten (wenn man es genau nimmt gab es Handfeuerwaffen auch schon um 1300 mit der Urform des Handrohr) So gibt es archäologische Funde, die zum Beispiel beweisen dass in der in Hessen gelegenen Burgruine Tannenberg bei deren Zerstörung Handfeuerwaffen eingesetzt wurden. Pistolen gab es wohl "erst" um 1517, was also kurz nach ACB (und ACR) wäre. Dies hat Ubi durch Leonardo etwas nach vorn verlegt, da diese Waffen halt zu dieser Zeit erstmals erwähnt wurden, was nicht heißt, dass sie dort erstmals auftauchten, wodurch diese nichtmal 20 Jährige Vorverlegung um Cesare diese Waffe zu geben, zu vernachlässigen ist. Die Verwendung eines Radschlosses (statt eines Luntenschlosses) bei Cesares Pistole wurde in AC (lange Zeit auch in der Realität) Leonardo zugeschrieben (in der Zeit von 1500 bis 1505) wobei inzwischen bekannt ist, dass bereits über 50 Jahre vorher in Goslar und Braunschweig diese Variante von Büchsenmachern verwendet wurde.
Was Leos Kriegsmaschinen angeht, würde ich es als "etwas gebeugte Wahrheit" bezeichnen. Es ist Fakt, dass Leonardo Konstruktionszeichnungen für diese Waffen angefertigt hat. Allerdings hatte er wohl einige Probleme bei der Umsetzung in die Realität (wie zum Beispiel der Antrieb des Panzers).

Antwort #5, 08. Oktober 2011 um 13:29 von Stoffel84

zurück zur 'Fragen & Antworten'-Übersicht: Assassin's Creed - Revelations

AC - Revelations

Assassin's Creed - Revelations spieletipps meint: Die fesselnde Fortführung der Geschichte um Ezio Auditore da Firenze ist auch auf dem PC spannend. Grafisch besser als auf Konsole, aber nur unwesentlich. Artikel lesen
Spieletipps-Award90
Assassin's Creed - vom besten bis zum schlechtesten Teil

Assassin's Creed - vom besten bis zum schlechtesten Teil

Mit Assassin's Creed startete Ubisoft eine Videospielreihe, die sich bis heute, zehn Jahre später, an großer (...) mehr

Weitere Artikel

Spielestudios: Blizzard zum besten Arbeitgeber gewählt

Spielestudios: Blizzard zum besten Arbeitgeber gewählt

Das Studio Blizzard ist in einem Ranking des Karriere-Portals Glassdoor von Mitarbeitern zum beliebtesten Videospiel-Ar (...) mehr

Weitere News

Newsletter

Mit diesem Formular kannst du den Spieletipps.de Newsletter kostenlos abonnieren.

AC - Revelations (Übersicht)