Assassin's Creed - Syndicate

Der neue Ableger der Assassin's Creed Reihe spielt im 19. Jahrhundert im viktorianischen London und soll im Herbst 2015 für PC Xbox One und PS4 erscheinen.
  • PC
  • PS4
  • Xbox One
Publisher: 
Ubisoft
Genre: 
Action Adventure
Letzter Release: 
19.11.2015 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 16
Releases: 
19.11.2015 (PC)
23.10.2015 (PS4, Xbox One)
80
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Komplettlösung

38 weitere Seiten der Komplettlösung
33 weitere Seiten der Komplettlösung

Guides

10 weitere Guides

Tipps und Tricks

3 weitere Tipps und Tricks

Erfolge und Trophies

Freischaltbares

Specials

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Assassin's Creed - Syndicate

Bilder & Videos

Das Angebot im April 2018

Rätseln und Meucheln: Im April 2018 gibt es wieder vier Spiele für Mitglieder von Xbox Live Gold gratis abzustauben.

Leserwertungen

84
Durchschnittsbewertung
errechnet aus 13 Meinungen
PS4: Sehr guter Ableger der Reihe
17. Oktober 2016
89

PS4: Sehr guter Ableger der Reihe

Von
Nach Unity war ich sehr skeptisch ob es nochmal ein wirklich gutes Assassin's Creed geben würde, oder ob nun jedes Quartal ein neues Spiel der Reihe rausgehauen wird und die Reihe zur verbuggten "Copy-Paste-Hülle" verkommt. Syndicate hat mich allerdings positiv überrascht. So wurden die beiden größten Probleme des Vorgängers, also die zahlreichen Bugs und Spielfehler, sowie die unpräzise und teils nicht funktionierende Steuerung, sauber ausgebügelt. So macht das Spiel einen technisch sauberen und somit auch insgesamt abgerundeteren Eindruck. Die Grafik ist nochmal besser als die des Vorgängers und das viktorianische London sieht richtig gut aus. Gelegntliche Steampunk-Elemente runden das Bild von der frühen Industrialisierung gut ab. Leider ist die Stadt und das Setting auch in diesem Ableger wieder nur Kulisse, obwohl dieser schon etwas mehr Bedeutung zukommt als im Vorgänger. Dennoch kann mich die Atmosphäre nicht ganz überzeugen. Ausserdem gefällt mir die immer stärkere Modernisierung der Reihe nicht so recht, weil batmanähnliche Seilwerfer und die (eigentlich) antiken Assassinen für mich nicht gut zusammen passen. Offengestanden warte ich eher auf einen Ableger im antiken Ägypten als auf ein Setting im späten 19. Jahrhundert. Diese Epochen sind mir einfach schon zu abgegrast um noch etwas Originelles hervorzubringen. Das mekrt man auch an der sehr flachen, sehr linearen Story, die wenig Überraschungen bietet. Was ich hier ebenfalls deutlich besser finde ist das Craftingsystem. Ihr müsst nicht mehr jedes Teil kaufen oder als Missionsbelohnung bekommen, sondern könnt es, ähnlich wie in der Far Cry-Reihe, selbst herstellen. Das Levelsystem mit Skillpunkten finde ich dagegen unnötig, weil es ecuh im späteren Spielverlauf dazu zwingt die teuren Fähigkeiten unter den beiden Protagonisten aufzusteilen, was zu viel Backtracking führt wenn bspw. nur einer von beiden schwere Truhen knacken kann. Trotz kleiner Schwächen ist das Spiel aber insgesamt sehr gelungen!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Gutes Spiel für zwischendurch
25. August 2016
73

PC: Gutes Spiel für zwischendurch

Von
Naja es gab schon bessere und schlimmere Assassins Creed Games. Ich vermisse immer noch eine Story in der Gegenwart die es seit Desmond nicht mehr gibt, aber wenigstens muss man nicht durch Abstergo spazieren und langweiliges Zeugs erledigen. Die Charaktere sind an sich gut umgesetzt und das Setting ist nett. Die Story ist halbwegs solide aber meiner Meinung nach absolut Langweilig und nicht mitreißend. Man hätte deutlich mehr herausholen können. Die Grafik und der Sound sind gut, es gibt keine Bugs nur die Steuerung ist zwar überarbeitet, aber immer noch ungenau und unglaublich nervig. Alles in allem ein gutes Spiel für zwischendurch, aber bei weitem kein Meisterwerk.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Die feine, englische Art
31. März 2016
87

PC: Die feine, englische Art

Von gelöschter User
Das Unity-Desaster sorgte bei vielen Fans dafür, sich nur mit vor dem Mund gehaltener Hand dem neuen Syndicate anzunähern. Klar, das Misstrauen war groß, doch Syndicate macht es besser und beweist, dass noch Leben in der Serie steckt. Ich persönlich habe lange darauf gewartet: Endlich in das viktorianische London des 19. Jahrhunderts. Der Spieler erlebt die Geschichte der Assassinenzwillinge Jacob und Evie Frye, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, London aus dem Griff der Templer zu befreien. Dabei muss man sagen, dass das Duo wirklich charmant ist und unheimlich witzige Momente haben. Allerdings wird das Potenzial der Story nicht ausgeschöpft. Wirklich schade. Gameplaytechnisch hat Ubisoft einige Anpassungen vorgenommen. So hat man sich das Freerunning aus Unity vorgeknöpft und es um einiges bequemer gemacht und um den Seilwerfer erweitert, der sich wirklich sehr gut in den Spielablauf integriert. Das Kampfsystem ist um einiges rabiater und vor allem schneller. Es passt zum Setting und der einfache, aber temporeiche Kampf macht höllisch Spaß! Hinzu kommen Erkundung sowie Befreiungsmissionen, die abwechslungsreich sind und gut bei der Stange halten. Das Levelsystem ist dabei gut gemacht, doch so unterschiedlich spielen sich die Charaktere nun doch nicht. Sie unterscheiden sich lediglich in einigen Talenten. Heute erwarten wohl alle, dass ein Ubisoft-Spiel möglichst gut aussieht. Hier kann ich euch besänftigen, denn obwohl viele meinen, Syndicate macht bei Details einen Schritt zurück, sieht es wirklich gut aus! Und das, was wohl alle interessiert: Es läuft ohne Bugs, Ruckler oder sonstigen Problemen (einen guten PC vorausgesetzt). Die Vertonung ist dabei wirklich grandios, aber mir hat es vor allem der wirklich stimmige Soundtrack angetan. Fazit: Ubisoft hat bewiesen, dass Unity nur ein Ausrutscher war und dass sie immer noch gute Spiele der Meuchlersaga entwickeln können. Gerade jedem, der von Unity enttäuscht war, kann ich Syndicate nur ans Herz legen!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS4: Der Anfang einer Rettung
04. Januar 2016
95

PS4: Der Anfang einer Rettung

Von
Ich bin seit jeher ein Fan der Gaming-Reihe "Assassins Creed". Teil 1, 2, Brotherhood, Revelations, 3, Black Flag, Rouge, 4 und Syndicate so wie das eine oder andere Handheld Game (Meines Wissens für die Playstation Portable). Bis auf Rouge (Die dazugehörige Old-Gen fehlt mir leider) durfte ich in den Genuss kommen jedes dieser Spiele zu Spielen und ich darf sagen: Bereut habe ich keines dieser Games. Alle haben sich Individuell hervorragend gespielt und jedes Spiel für sich war es wert, dort ein zu tauchen. Nachdem also Syndicate etwa ein halbes Jahr vorher mit ungefährem Release Date angekündigt wurde, war ich aufgeregt wie schon lange nicht mehr: Mit Unity vergraulte Ubisoft nicht nur die "normale" Zocker Gemeinde sondern ebenfalls den einen oder anderen "Stamm-Spieler". Umso skeptischer waren natürlich die Kommentare und Gedanken auf Social Networks und Blogs, ob es Ubisoft nicht übertreibt und wieder eine "Pleite" (Meine Meinung: Bis auf die Online-Funktion war Unity gelungen) in die Regale stellen lässt. Ich verkünde feierlich: Ubisoft hat ganze Arbeit geleistet. Bis auf gelegentlich schlechte Sound-Qualität, gibt es an diesem Spiel nichts zu bemängeln. Die Glitches, welche ich gelegentlich zu Gesicht bekam, waren eher Witzig als störend. Atmosphärisch war das Spiel schon regelrecht ein Augenschmaus, ich war teilweise so Weg dass man mich hat 4x ansprechen müssen damit ich reagiere. Und die Story: Spitze, so wie man sich eine AC-Story vorstellt und Wünscht. Und dann noch mit 2 Protagonisten, einer davon Weiblich. Was will man mehr? Ich Berichte ebenfalls von dem DLC, welches ich habe nicht Bewerten werde da noch nicht fertig, wie denn auch: Zumindest für die PS4 müsste dringend ein Patch her, da es durch das "aufploppen" der Texturen zu extremen Laggs bis hin zu Sekundenlangen Frost Starrendem Bildschirm geht. Demnach nicht Spielbar bis der Textur Fehler behoben ist. Alles in allem ein extrem gelungenes Spiel und Vergleichbar mit Teil 2!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS4: From Paris to London
21. Dezember 2015
78

PS4: From Paris to London

Von
Als Assassin's Creed Syndicate angekündigt wurde war ich natürlich wenig davon begeistert, dass Ubisoft nach knapp einem Jahr schon wieder ein neues AC auf den Markt wirft. Gekauft habe ich es mir am Ende doch und ich habe es nicht bereut. Es ist ganz sicher nicht der Retter des Franchise, aber ein gelungenes und solides Assassin's Creed. Eine große Stärke des Spieles liegt eindeutig in der Atmosphäre, nach gut 10 Stunden Spielzeit hatte ich richtig Lust mal wieder nach London zu fliegen. Auch technisch lief es wesentlich besser als der Vorgänger, ich persönlich hatte auf der PS4 keine Bugs oder technische Fehler. Die große Schwäche von Syndicate ist die ziemlich lahme Story, man hätte wesentlich mehr daraus machen können und auch die Hauptcharaktere, Evie und Jacob, hätten mehr Potenzial gehabt. Der Umfang des Spieles geht absolut in Ordnung, jedoch wiederholen sich die Nebenmissionen mit der Zeit ziemlich schnell und hätten durchaus mehr Abwechslung bieten können. Auch das Kampfsystem ist simpel gestaltet, weshalb das Spiel auch keine große Herausforderung darstellt und sich ohne größere Probleme durchspielen lässt. Alles in allem ist es doch ein gutes AC geworden und wird Fans der Reihe auf jeden Fall Spaß machen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
8 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Assassin's Creed - Syndicate
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website