Binary Domain

Spielerisch flotte, gut erzählte Science-Fiction-Ballerei, die durch ihr brachiales Spielgefühl und die explosiven Robo-Antagonisten punktet.
  • PC
  • PS3
  • Xbox 360
Publisher: 
SEGA
Genre: 
Action
Letzter Release: 
18.05.2012 (PC)
Altersfreigabe: 
n/a (PC)
ab 16 (PS3, Xbox 360)
Releases: 
18.05.2012 (PC)
24.02.2012 (PS3, Xbox 360)
81
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Tipps, Cheats oder Komplettlösungen zu Binary Domain sind aktuell noch keine vorhanden. Wenn du Tipps, Tricks oder Cheats zu diesem Spiel auf Lager hast, kannst du einen Beitrag einsenden und damit anderen Lesern helfen.

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Binary Domain

Fragen & Antworten

Du hast ein Problem mit Binary Domain oder kommst einfach an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Frag doch die Spieletipps-Community. Und während du auf die Beantwortung deiner eigenen Frage wartest, kannst du anderen helfen und selbst einige Fragen beantworten.

Bilder & Videos

Leserwertungen

85
Durschnittsbewertung
errechnet aus 11 Meinungen
PS3: Guter Standard
18. Juni 2013
80

PS3: Guter Standard

Von
Binary Domain ist ein 3rd Person Shooter der mit neuen Ansätzen in Sachen Teamplay und KI punkten will. Binary Domain spielt in einer fernen Zukunft in der, von dem Konzern Amada, Roboter erschaffen werden die wie Menschen aussehen, sich so verhalten und auch denken sie wären solche. Die Story punktet anfangs noch mit einer guten Idee und verspricht viele Wendungen, die jedoch gegen Ende immer weniger werden und der große Plot ist dann doch nicht so wie man es erwartet, weiß aber dennoch zu überraschen. Das Gameplay ist im Grunde Standard 3rd Person Shooter Kost. Viele hüft-hohe Wände, blind aus der Deckung schießen, von Deckung zu Deckung rennen, etc. . Einen Unterschied hat Binary Domain jedoch gegenüber anderen Vertretern dieses Genres. Über ein Headset (auch über den Controller möglich) kann man seinem Team befehle wie ANGRIFF!, DECKUNG! und ähnliches befehlen. Die Sprachbefehle über das Headset funktionieren meistens aber leider nicht immer. Wenn eure Teammitglieder einmal eure Befehle befolgen, dann bringt dies selten etwas, noch hinzu kommt, dass jeder eurer KI-Kollegen einen Loyalitäts-Balken hat, welcher darüber bestimmt ob er deinen Befehlen folge leistet oder nicht. Womit Binary Domain Punktet sind die Großartig inszenierten Bossfights. Hier kämpft man gegen Meter hohe Stahlriesen die aus allen Rohren auf euch schießen. Es gibt vorher keine Warnung und somit ist man immer überrascht wenn man auf einmal von einer Haushohen Roboterspinne angegriffen wird. Hier erkennt man klare Parallelen zu Lost Planet, es fühlt sich aber nie an als wäre es einfach abgekupfert sondern passt perfekt in das Spiel hinein. Binary Domain wollte ein paar neue Ansätze machen, welche leider nicht so ganz funktionieren. Man baut nicht so eine starke Beziehung zu den Charakteren auf wie die Entwickler es wahrscheinlich wollten. Trotzdem ist es ein gutes Spiel, welches euch gute 8-10 Stunden Spaß beschert. Kein Muss aber ein kleiner Tipp für Fans von Lost Planet 2.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
Xbox 360: Jede Menge Blech und Blei
16. Juni 2013
85

Xbox 360: Jede Menge Blech und Blei

Von
Mir ist das Spiel zufällig unter die Augen gekommen. Hab es neu für 10€ gekauft! Selten dass man so ein Topspiel für so wenig Geld bekommt. Aber nun zum Game an sich. Was mir von Anfang an gut gefiel war das Handling des Protagonisten Dan. Kein Ruckeln, direkte Steuerung etc. Alles wichtig für ein explosives Shooter Abenteuer! Und genau das ist es. Da trägt unter anderem die hohe Munitionskapazität ihren Teil zu bei. Ein Nachteil ist da aber definitiv die zu geringe Auswahl an Schießeisen. Dafür lässt sich deine Standartwaffe, ein Sturmgewehr ähnlich dem HK416, an zahlreichen Terminals tunen. Zahlmittel sind erarbeitete Credits die man sich beim Zerstören der feindlichen Roboter verdient. Im Spielverlauf komplettiert sich dein Team. Jeder hat dabei unterschiedliche Waffengattungen und somit Fähigkeiten zur Verfügung. Des Weiteren kann man seinen Teamkameraden Befehle erteilen. Entweder über das Headset per Sprachsteuerung oder per Tastendruck. Doch man sollte sich immer mit seinen Kameraden gut stellen. Sonst droht die Meuterei... Mein Fazit: Kaufen! Für den Preis kann man da echt nichts falsch machen!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Schlechter Multiplayer
02. April 2013
71

PS3: Schlechter Multiplayer

Von
Das Spiel hat mir anfangs Spaß gemachr, da ich nur den Singleplayer gespielt habe. Als ich das Spiel im Singleplayer durchgespielt habe, hab ich mit dem Multiplayer weiter gemacht. Ich war ziemlich geschockt. Singleplayer: Die Personen sind sehr gut dargestellt, die Grafik ist einfach super und die Atmosphäre ist auch nicht schlecht. Die vielen verschiede Roboter sind einfach nur genial, da jeder Roboter mit einer anderen Waffe anders aussieht. An Action wurde nicht gespart und hin und wieder gab es mal ruhige aufgaben aber das war dann nur von Punkt A nach Punkt B laufen und sogar dort warteten manchmal Feinde. Was mich stört ist das ständige Medikit sammeln und das man manchmal längere Zeit warten muss bis man zuschlagen kann. Im groß un ganzem ist der Singleplayer sehr gelungen und macht viel Spaß. Multiplayer: Eine absolute Katastrophe. Das Spiel laggt nur, da das Spiel hauptsächlich von Japanern gespielt wird (nicht gegen Japaner). Das Spiel schafft es keine Weltweie Übertragung hinzubekommen wodurch man dauerhaft stirbt. Sollte es während dem Spiel zu einem 1vs1 kommen kann es sein das der Fein erst nach 2-6 Sekunden (wenn nicht sogar noch länger) zu Boden geht, nachdem man den Auslöser betätigt, und ihn getroffen hat. Auf jeder Map ist immer mindestens ein Position zum Snipern, sodass man immer von einem Camper überrascht werden kann. Wenn man einn Raum betreten will, kann es sein, dass das Spiel einen zurück in die Lobby wirft und diese Aussage meldet: Verbindung abgelaufen... Was das genau bedeuten soll kann ich euch nicht sagen, dennoch wird der Raum angezeigt das man ihn betreten könnte was, einfach eine Schande ist. Wer kein Multiplayer spielt sollte sich dieses Spiel zulegen, wer aber denkt, Singleplayer ist out der sollte die Finger von dem Spiel lassen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Wer ist Mensch? - Wer ist Maschine?
14. März 2013
82

PC: Wer ist Mensch? - Wer ist Maschine?

Von
Ein Roboter-produzierender Konzern aus Japan schleust menschlich wirkende Roboter in die Bevölkerung ein. Die Roboter wissen von sich selbst nicht, dass sie Roboter sind. Wer kann jetzt noch unterscheiden, wer menschlich ist und wer schon längst eine Maschine? Dan Marshall wird zusammen mit einem Team aus Roboterjägern, seiner sogenannten "Rost-Crew" nach Japan geschickt, um dort die Pläne des Konzerns aufzuhalten. Das grundlegende Spielprinzip von Binary Domain ist nicht gerade einzigartig: Im klassischen 3rd-Person-Mania schießt man sich seine Wege durch die Roboterarmeen, wobei man sich am besten eine sichere Stellung hinter einem Gegenstand sucht und aus der Deckung feuert. Die meiste Zeit wird man von einem oder mehreren Team-Mitgliedern begleitet, die man sich des Öfteren selbst zusammenstellen kann. Das, was Binary Domain zu etwas besonderem macht ist neben der Geschichte des Spiels vor allem das Dialogsystem des Spiels. Über ein Headset oder eine andere Art von Mikrophon können den Team-Mitgliedern Befehle erteilt werden. Auch wird man häufiger von den Spielfiguren angesprochen und kann nach Belangen mit verschiedenen Möglichkeiten antworten. So kann man Beziehungen zu den Charakteren aufbauen, die sich auf den späteren Verlauf des Spiels auswirken können. Das Spiel besitzt ein Waffen- und ein Personen-Upgrade System das von den zahlreich verteilten Shops aus erreichbar ist. Neben einigen abwechslungsreichen Spezialmissionen, bei denen man etwa ein Geschütz auf einem fahrenden Auto steuern kann, gibt es auch Bosskämpfe mit gigantischen Roboter-Bossgegnern, in etwa einer Spinne. Binary Domain macht mit der, in den meisten Fällen funktionierenden Sprachsteuerung einen großen Schritt in die richtige Richtung. Die Grafik des Spiels ist, verglichen mit anderen Spielen desselben Erscheinungsdatums definitiv nicht die neuste, kann sich aber dennoch sehen lassen. Das Spiel macht Spaß und der integrierte Multiplayer-Modus ebenfalls!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Unerwartete Wendungen
14. März 2013
91

PC: Unerwartete Wendungen

Von
Im 3rd-Person-Shooter "Binary Domain" kämpft man als Dan Marshall zusammen mit seinen Kameraden gegen Horden fieser Roboter, um zu einem Roboter-Produzenten zu gelangen, von dem vermutet wird, dass er gegen ein geltendes Gesetz im Bereich der Roboterherstellung verstoßen hat. Das Spiel hat ein Deckungssystem, sodass man mit einem Tastendruck hinter Wänden o.Ä. in Deckung geht, um die Roboter durch Herausfeuern zu zerstören. So passiert es dennoch nicht selten, dass man von einem Roboter ohne Beine an den eigenen gepackt wird, wenn man nicht genug aufpasst. Das Spiel weist eine kleine Zahl an Bossen auf, die mal mehr, mal weniger leicht zu besiegen sind. Die Story ist ziemlich gut und enthält einige unerwartete Wendungen, sodass man teilweise sehr überrascht wird. Die Grafik ist meiner Meinung nach auf höherem Niveau, allerdings sind einige Animation falsch. Im Großen und Ganzen ist das Spiel eine Kaufempfehlung meinerseits wert.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
6 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Binary Domain
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website