Bioshock Infinite

Über den Wolken ist die Freiheit noch grenzenlos? Bioshock Infinite belehrt euch auf PC Xbox 360 und PS3 eines besseren. Denn der Handlungsort des Ego-Shooters – die Wolkenstadt Comlumbia – wurde Mittelpunkt einer Revolution mit katastrophalem Ausgang. Ihr spielt den ehemaligen Pinkerton-Söldner Booker DeWitte. Dieser bekommt zu Spielbeginn den Auftrag eine gewisse Elisabeth in der Stadt zu finden und zu retten. Denn das Mädel hat so einiges auf dem Kasten: Die fesche Dame verfügt über eine spezielle Kraft. Dank dieser kann sie Gegenstände aus der Vergangenheit in die Gegenwart transportieren. Doch auch DeWitte darf seinen menschlichen sowie monströsen Gegnern mehr als nur blaue Bohnen um die Lauscher jagen – auch ihr verfügt über Superkräfte die ihr im Kampagnenverlauf immer weiter verbessert. Für die sehr anständige Optik mit erstklassigen Charaktermodellen sorgt eine modifizierte Version der Unreal Engine 3. Wer auf zusätzliche Inhalte – etwa die Spielmusik – steht wirft einen Blick auf die Collectors Edition.
  • PC
  • PS3
  • Xbox 360
Publisher: 
2K Games
Genre: 
Ego Shooter
Letzter Release: 
26.03.2013 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 18
Releases: 
26.03.2013 (PC, PS3, Xbox 360)
92
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Komplettlösung

Cheats

Tipps und Tricks

Erfolge und Trophies

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Bioshock Infinite

Fragen & Antworten

Du hast ein Problem mit Bioshock Infinite oder kommst einfach an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Frag doch die Spieletipps-Community. Und während du auf die Beantwortung deiner eigenen Frage wartest, kannst du anderen helfen und selbst einige Fragen beantworten.

Bilder & Videos

Rapture A Modern Day Atlantis

Weitere Spiele aus der Bioshock-Serie

Leserwertungen

89
Durschnittsbewertung
errechnet aus 53 Meinungen
Xbox 360: BioShock mal anders
24. November 2015
81

Xbox 360: BioShock mal anders

Von
Hallo Liebe Mitzocker Da ich das Spiel grade beendet habe kann möchte ich dies nun bewerten. Erst mal zu BioShock Infinite an sich. 1912, irgendwo über dem Atlantik: Die Himmelsstadt Columbia, die hoch über dem Erdboden schwebt, ist ein Anlaufpunkt für eine elitäre Bevölkerung. Schließlich hat Gründervater Zachary Comstock hier sein persönliches Utopia geschaffen. Denn die schillernde Stadtkulisse bietet alles zum Wohlergehen seiner Bürger.Seien es Jahrmärkte, Museen oder sogar ein funktionierendes Schienensystem. Doch alles ändert sich, als Kriegsveteran und Detektiv Booker DeWitt in die Stadt kommt, um ein Mädel namens Elizabeth ausfindig zu machen.[Spieletipps.de] Grafik/Atmosphäre: Die Atmosphäre von Columbia bzw. BioShock Infinite ist zwar das genaue Gegenteil der ersten beiden Teile doch sehe ich dies nicht als Nachteil. Die schwebende Stadt, Die Menschen, Die Musik/Geräusche, Die Lichteffekte sind einfach überwältigend. Story: Die Story finde ich sehr interessant und gut umgesetzt. Leider hatte ich teilweise das Gefühl das die Story in die Länge gezogen wird was ein wenig den Spielspaß und die Spannung der Story trübt. Zudem verliert man schnell zum Ende des Spiels den roten Faden. Gameplay/Steuerung: Ich hatte kaum Probleme mit der Steuerung. Die Waffen und Kräfte lassen sich gut bedienen und es kommt nur selten zu Problemen beim einsammeln von Sammelobjekten oder öffnen von Türen. Fazit: Ein wirklich gutes Spiel mit wenigen Negativen Aspekten. Vor allen für Spieler die Wert auf Story und Atmosphäre legen eine gute Investition. Bei Fragen, Anregungen und Hilfe beim Spiel stehe ich gerne zu Verfügung und freue mich über jede Nachricht. =)
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt
06. November 2015
94

PC: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt

Von
Von einem riesigen Roboter-Vogel, Paralleluniversen und fliegenden Städten bis hin zu Mecha-Patrioten - dieses Spiel überzeugt in jeder Perspektive einzigartig. Ein wundervolles Spiel, mit vielen liebevollen und kleinen Details und einer ebenfalls sehr gut ausgearbeiteten als auch komplizierten aber dennoch faszinierenden Story. Diese bringt einen oft zum Nachdenken und kann einen auch oft verwirren, doch man kann sich sehr gut in die Lage des Protagonisten versetzen und nachdem man sich eine Zeit lang Gedanken darüber gemacht hat, kann man die Story nachvollziehen und wird gefesselt. Erst am Ende des Spieles versteht man, das jede einzelne Handlung miteinander zu tun hat und selbst wenn man sich anfangs denkt "Wieso habe ich das jetzt eigentlich getan und was hat das mit der Story zu tun?'' werden diese Fragen am Ende des Spieles auf eine durchaus einzigartige Weise beantwortet. Man gewöhnt sich schnell an die Tastenkombinationen bzw. das Gameplay, es mag zwar etwas repetitiv sein, jedoch punktet dieses Spiel nicht allein mit seinem Gameplay und der Grafik - die Story ist das Einzigartige! Die Gespräche und die Mimiken der Gegner und Hauptprotagonisten wurden ebenfalls nie langweilig und mit ein bisschen Humor lockerten diese die Stimmung wenn es mal brutal wurde. Die charismatische Begleiterin ist ebenfalls auf ihre eigene Weise einzigartig - und auch nützlich als auch für die Story wesentlich. Abgesehen von dem repetitiven Gameplay gibt es aber allerdings noch einen Kritikpunkt meinerseits: Das Waffensystem bzw. das Waffenarsenal. Das Waffenarsenal ist auf wenige Gewehre beschränkt und der Spieler kann maximal zwei Waffen bei sich tragen. Allerdings wird dieser Kritikpunkt durch Einsetzen von den einzigartigen, übernatürlichen Kräften wieder ausgeglichen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dieses Spiel bzw. Meisterwerk mittels interessanten Charakteren als auch mit der atemberaubenden und fantastischen Story die wenigen Kritikpunkte zerschmettert.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Story-technisch das Beste was ich je gespielt habe.
04. August 2015
95

PC: Story-technisch das Beste was ich je gespielt habe.

Von
Der erste Eindruck, den ich vom Spiel hatte war: Tolle Atmosphäre, schöne Grafik und vor allem die fantasievolle Gestaltung der Welt ist einzigartig. Die Charaktere sind sehr gut inszeniert und durch sogenannte Voxophone von denen man bis zu 80 finden kann, welche Sprachmaterial von verschiedenen wichtigen Personen aufgezeichnet und wiedergeben können, kann man noch mehr über Freund und Feind herausfinden. Gerade Elizabeth, eine hübsche Dame mit der man den Großteil des Spiels gemeinsam durchquert, ist eine tolle und liebenswerte Begleiterin, die nicht nur dafür gut ist, um sich in sie zu verlieben, sondern einen bei Knappheit von Munition und Salzen (ähnlich wie Mana) aushelfen kann. Die Gesundheit (gekennzeichnet mit rotem Balken) kann mit gefundener Nahrung oder Medikits aufgefüllt werden, bloß bei alkoholischen Getränken liegt der unangenehme Nebeneffekt bei, dass der Vorrat an Salzen (Mana) sinkt. Ein Schutzschild (gelber Balken) lädt sich nach kurzer Zeit selber auf. Salze (blauer Balken) sind notwendig um Spezialkräfte einzusetzen, von denen es 8 verschiedene zu erlangen gibt. Die Kapazität an Gesundheit, Salzen und die des Schutzschildes können alle samt durch finden von Infusionen geupgradet/vergrößert werden. Es gibt 14 verschiedene Waffen, mit individuellen Eigenschaften, von denen man maximal 2 bei sich tragen kann. Auch die Waffen lassen sich bei manchen Verkaufsautomaten Upgraden. Andere Verkaufsautomaten verkaufen dagegen Gesundheit, Salze und Munition. Die Preise sind fair und Geld wird auch von Begleiterin Elizabeth eingesammelt. Es gibt zahlreiche Eastereggs und ein paar Geheimräume. Man kann Zivilisten bei Gesprächen zu hören oder einfach die wundervolle Welt genießen. Auf jeden Fall kann und sollte man bei der Story aufmerksam sein und so erlebt jeder Spieler ein gewaltiges Abenteuer mit diesem Meisterwerk. In dem Wort "Abenteuer" steckt auch das Wort "teuer", teuer ist das Spiel aber überhaupt nicht mehr und so gehört es in jede Sammlung.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
Xbox 360: Mehr als begeistert
12. April 2015
98

Xbox 360: Mehr als begeistert

Von
Bevor ich direkt auf das Spiel eingehe und meine Meinung erkläre, möchte ich vorher Bioshock Infinite in ein paar Worten beschreiben: wow, fantastisch, wunderschön. Bioshock ist eine Serie die ich zuvor immer vollkommen außen vorließ, doch dies hat sich mit dem Teil Inifinite geändert. Ich bin froh, dass ich diesem Spiel eine Chance gegeben habe, denn es konnte mich wirklich vollkommen überzeugen. Was dieses Spiel ausmacht, ist ganz klar die Story. Die Story ist unfassbar schön und spannend. Es gab keinen Punkt, an dem ich mich irgendwie gelangweilt fühlte. Des Weiteren hat die Story mehrere Punkte, an denen man wirklich nachdenken muss, um die Story zu verstehen. Für mich ist es extrem wichtig, dass ein Spiel ein überzeugendes und spannendes Ende hat und diese beiden Punkte hat Bioshock nicht einfach nur erfüllt, sondern meine gesamten Erwartungen übertroffen. Das Ende war großartig und ich habe mir selbst Tage danach noch immer Gedanken darüber gemacht. Die Charaktere sind wunderbar. Der Hauptcharakter „Booker DeWitt“ ist sehr geeignet für die Spielwelt und generell für das ganze Setting. Er wirkt sympathisch und hat immer einen guten Spruch auf Lager, der die gesamte Situation auflockert. Der zweite Hauptcharakter ist „Elizabeth“. Elizabeth ist für mich die beste Figur, die einen Unterstützt. Immer wenn im Kampf Munition knapp ist oder man sich lebenstechnisch in eine schwierige Situation befindet, findet Elizabeth den richtigen Gegenständen um den Puls des Spielers zu senken. Ein weiteren Punkt den ich super finde ist, dass Elizabeth sich an eine Wand lehnt oder Objekte ansieht, währende man selbst einen Raum auf hilfreiche Gegenstände untersucht. Dieser Punkt ist dann doch eher nebensächlich aber hält die Atmosphäre aufrecht und lässt einen tiefer in die Spielwelt eintauchen. Im großen und ganzen ist Bioshock Infinite für mich eines der besten Story-Spiele und ich werde auf jeden Fall auch nochmal einen Blick bei den alten Bioshock Spielen riskieren.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Kann der Kreis lückenlos sein?
09. September 2014
88

PS3: Kann der Kreis lückenlos sein?

Von
Story: Dazu sag ich nicht viel. Grandios mit Brainf*ck Momenten. Grafik: Das 2013 erschienene Spiel hat überwiegend tolle Grafik, aber leider gibt es hin und wieder mal einige Stellen in den es einige "unschöne" Texturen gibt. Leider gibt es außerdem ziemlich wenige Charaktermodelle für die NPCs. Die Stadt Columbia sieht aber überwiegend ziemlich toll aus. Sound: Die Sound-Kulisse passt in jeder Szene gut hinein. Egal ob man in einen Kampf verwickelt ist oder gerade einfach nur "entspannt" durch die Straßen Columbias geht. Überwiegend ist die Musik eher im frühen 20er Jahre Style. Persönlich kann ich den Game Soundtrack jeden Empfehlen der das Genre mag. Steuerung/Gameplay: Auf der PS3 hat sich das komplette Spiel ziemlich leicht steuern lassen und es gab keine Probleme. Daher ist Sie im großen und ganzen ziemlich gut. Es gibt ein großes Waffenarsenal und auch wieder "Kräfte". Diese Kräfte haben im Vergleich zu Bioshock 1 und 2 nachgelassen. Es gibt meiner Meinung nach nur 4 von 8 Kräfte die wirklich sinnvoll im Kampf sind. Atmosphäre: Das Spiel nutzt historische Hintergründe, um darauf aufbauend ein in großen Teilen futuristisches Alternativszenario des Jahres 1912 zu erschaffen. Die gesamte Ambiente baut sich darauf gut hin und man selbst bekommt das Gefühl ein Teil Columbias Krieges zu sein. Fazit: Fans von Bioshock 1 und 2 werden vielleicht ein bisschen enttäuscht sein, wenn sie Bioshock Infinte spielen, das liegt daran dass das helle Columbia genau das Gegenteil zum eher düsteren und geheimnisvollen Rapture (Bioshock 1 & 2) ist. Trotzdem hat es mir überwiegend gut gefallen und ich kann das Spiel jeden empfehlen der Lust auf einen guten "Shooter" mit richtig toller Story hat. + gute Grafik + starke Charaktere + schöne Spielwelt + starker Soundtrack + vielfältiges Waffenarsenal + spannende Story mit "Brain-F*ck" + kleine Entscheidungen - matschige Texturen - wenige Charaktermodelle - Kräfte sind nicht mehr so toll
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
48 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Bioshock Infinite
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website