Dante's Inferno

Infernalische Action und Top-Atmosphäre kombiniert mit grandioser Geschichte. Eine Pilgerfahrt durch die Hölle, an der es nichts zu meckern gibt.
  • PS3
  • Xbox 360
  • PSP
Publisher: 
EA
Genre: 
Action Adventure
Letzter Release: 
04.02.2010 (PS3)
Altersfreigabe: 
ab 18
Releases: 
04.02.2010 (PS3, Xbox 360)
25.02.2010 (PSP)
90
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Komplettlösung

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Dante's Inferno

Fragen & Antworten

Du hast ein Problem mit Dante's Inferno oder kommst einfach an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Frag doch die Spieletipps-Community. Und während du auf die Beantwortung deiner eigenen Frage wartest, kannst du anderen helfen und selbst einige Fragen beantworten.

Bilder & Videos

Leserwertungen

85
Durschnittsbewertung
errechnet aus 34 Meinungen
Xbox 360: Das God of War der Xbox Freunde
26. Februar 2019
89

Xbox 360: Das God of War der Xbox Freunde

Von
Dantes Inferno ist ein klasse Action Adventure. Klar ist die Grafik in 2019 nicht mehr aktuell aber das stört überhaupt nicht da die Spielmechanik wunderbar funktioniert. Auch die deutschen Sprecher leisten tolle Arbeit und vermitteln gepaart mit dem Setting eine tolle, etwas surreale Atmosphäre und sorgen so für eine Menge Spielspaß. Die Steuerung geht fix von der Hand und durch das aufleveln von Fähigkeiten lässt man schnell krachende Kombos los. Ein toller Ausflug in die Hölle und die beste God of War Alternative auf der Xbox.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Eine Reise in die Hölle
15. Dezember 2016
81

PS3: Eine Reise in die Hölle

Von
Dantes Inferno besitzt ein ähnliches Gameplay wie die God of War oder Force Unleashed Teile und war für mich deshalb sehr intuitiv zugänglich. Eines der Highlights des Spiels ist sicherlich seine Atmosphäre. Man begleitet Dante auf seinem Abenteuer durch die 9 Kreise der Hölle auf der Suche nach seiner geliebten Beatrice. Die Hölle ist so dargestellt wie sie sich gläubige Christen im Mittelalter vorgestellt haben mussten. So gibt es z.B. auch ungetaufte Babys als Gegner im Spiel und geplagte Seelen, die von Dante entweder von ihren Qualen erlöst oder für ihre Sünden bestraft werden können. Dante kämpft mit einer gigantischen Sense und seinem Kreuz gegen die Ausgeburten der Hölle, was sich sehr unterhaltsam spielt. Es gibt vieles zu sammeln in diesem Spiel, was den Entdeckungsdrang des Spielers belohnt. Der Schwierigkeitsgrad ist selbst auf normal bei einigen Gegnern durchaus knackig, aber so soll es ja auch sein. Nach einigen Versuchen bin ich dann aber doch immer weiter gekommen. Zu bemängeln habe ich, dass es neben den Kämpfen vielleicht ein bisschen an Abwechslung fehlt, aber diesen Punkt könnte man bei den meisten Spielen dieser Art anführen und er hat mich nicht wirklich vom genießen dieses Spieles abgehalten.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: War auf der PSP um "Ellen" besser
23. Juni 2015
86

PS3: War auf der PSP um "Ellen" besser

Von
Im Grunde wollte ich es halt mal auf dem großen Bildschirm sehen und wurde herb enttäuscht.Von der Grafik bekam man Streckenweise das Augenflimmern und die düstere Atmosphäre die es auf der PSP entfaltet hatte blieb aus. Was da nun an Mehr zur PSP Fassung drin gewesen sein soll konnte ich nich wirklich nachvollziehen und es war überraschend kurz.Da erschien mir der Spielspaß auf der kleinen Schwester der PS3 wesentlich länger. Einzig der Sound überzeugt über weite Strecken. Insgesamt gefällt mir die PSP Fassung mehr.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Richtig schön schrecklich aber GoW3 sehr ähnlich.
04. September 2014
92

PS3: Richtig schön schrecklich aber GoW3 sehr ähnlich.

Von gelöschter User
Wenn die Sündigen sterben, dann fallen sie ewig tief in die Finsternis. Bis sie auf einen Grund aufschlagen auf dem sie anschließend von einem Schiff aufgefangen und in die Vorhölle - dem Limbus - gebracht werden. Dort wo z. B. die ungeborenen Babys oder die nicht getauften Kinder auf ewig Qualen leiden müssen, entscheidet König Minos, welcher Sünder in welchen Höllenkreis auf ewig verharren soll. In 9 verschiedenen Höllenkreisen die manches Mal in verschiedenen kleineren Höllenkreisen aufgeteilt sind, werden die Toden für immer ihre Sünden ausbaden. Die Hauptkreise sind dabei der Limbus, Wollust, Völlerei, Habgier, Zorn, Ketzerei, Gewalt, Betrug und Verrat. Dante der Protagonist, betrug seine Frau mit einer Sklavin und merkte bald, dass er Beatrice somit durch ein gebrochenes Versprechen, an Luzifer verkauft hat. Dieser nimmt Beatrice mit in die Hölle und Dante sprang nach dem er den Tod überwindet hatte, hinterher um seine Frau aus der Hölle zu befreien. Überall Geschrei von Zahllosen Menschen die ihre Strafe absitzen und leiden. Überall wo man hinsieht, hat man den Eindruck, dass Leid ausgedrückt wird. Durch das Sammeln von Reliquien können Dantes Fähigkeiten gesteigert werden. Es gibt zwei Fähigkeitsbäume in denen man Dante auf Himmlische und Höllische Weise aufsteigen lassen kann. Doch wenn man das Spiel 2 Mal durchgespielt hat, hat man alle Fähigkeiten bereits parat, kann aber dann dadurch die höheren Schwierigkeitsgrade wagen. Denn ohne, geht es wohl nicht. Um sich weitere himmlische oder höllische Fähigkeiten aneignen zu können, kann man die geschwächten Gegner entweder bestrafen oder erlösen. Dafür bekommt man dann Erfahrungspunkte für eine der Seiten die die Stufen steigern und zulassen, dass Dantes Fähigkeiten erweitert werden. Alles in allem fand ich dieses Spiel sehr gut, doch wer unbedingt ein noch besseres haben möchte, der sollte sich God of War 3 anschauen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
Xbox 360: Hmm
04. Juli 2014
71

Xbox 360: Hmm

Von
Ich habe mir das Spiel gekauft 1-2 Monate nachdem es erschienen ist. Als ich mir den Trailer angeguckt habe, dachte ich einfach das Spiel muss ich mir kaufen. Tja, leider ist es so passiert, dass ich es bis zur Hälfte gespielt habe und danach keine Lust mehr hatte. Das Spiel hat bis vor kurzem viele Monate in meinem Regal gegammelt und hätte ich nicht Sommerferien gehabt und mir den Vorsatz genommen, auch meine restlichen Spiele zu spielen, würde es da noch weiter stehen. Die Story : Die Idee ist vom Grundsatz her gut, jedoch nur mittelmässig umgesetzt. Man lernt zwar eine ganze Menge über die *Hölle* des damaligen Dante Alighieri, doch trotzdem kommt während des Spiels keine Spannung auf. Kurzum gesagt, geht er nur seine Frau retten, die wegen ihm in der Hölle ist. No job for cowards. Gameplay : Es gibt nur Kreuzangriffe/ Schlagangriffe/ Magie, es entsteht eher ein Gemetzel mit den Monstern. Da man so stark ist, dass sogar ein Anfänger praktisch alles alleine abschlachtet, ist es für einen erfahrenen Spieler eher langweilig. Damit es nicht zu leicht wird, werden an einigen Stellen bis zu 10 mal Monster gespawnt, so entsteht die Möglichkeit das man stirbt... Der Dichter ist zwar ganz nett, jedoch spricht er zu sehr in Rätseln die selbst nach langem nachdenken nichts ergeben. Das Leben+Magie+Seelen System ist ganz nett, jedoch hat man manchmal Probleme wenn man wenig Leben hat und weit und breit keine Säule findet. Die Speicherstellen jedoch waren nicht zu weit verteilt, aber auch nicht zu kurz. Das Klettern jedoch nervt nach einer Weile wirklich sehr. Could have been better. Musik: Davon hängt einem gar nichts im Kopf. In ein Ohr rein und aus dem anderen wieder raus. Kommen wir zu den Bosskämpfen; von denen gibt es mehrere und fast alle davon sind harte Brocken. Man braucht bei vielen von ihnen mehrere Anläufe bis man sie schafft. Finde ich gut, jedoch haben die meisten keine Abwechslung und machen nur das selbe. Fazit: Dantes Inferno ist kein Must-have. Einmal spielen ist OK und danach weg damit.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
29 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Dante's Inferno
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website