Das Action-Rollenspiel Dark Souls ist der inoffizielle Nachfolger des PS3-exklusiven Titels Demon’s Souls. Nachdem das Studio FromSoftware jedoch von Verleger Sony zu Namco gewechselt ist erscheint Dark Souls auch für die Xbox 360. Die Handlung des erwachsenen Schnetzlers ist im Fantasie-Mittelalter angesiedelt. Bevor man sich jedoch in die rund 60-stündige Kampagne stürzt sollte man sich den knackigen Schwierigkeitsgrad vor Augen führen: Dark Souls fällt noch eine ganze Ecke happiger aus als sein bereits bockschwerer Vorgänger. Erkundet man also nicht die offene Welt kloppt sich der Spieler mit monströsem Fantasie-Getier. In solchen Momenten gilt es nicht nur Geschick und Taktgefühl zu beweisen. Der Spieler kann bestimmte Stellen der Umgebung nutzen und in den Kampf einbinden – das motiviert! Wer jedoch am knackigen Schwierigkeitsgrad knabbert greift besser direkt zur limitierten Edition: Diese enthält neben der Spielmusik noch ein Kunstbuch ein Making-of sowie einen hilfreichen Ratgeber.

Neustes Video

Ein Klassiker kehrt zurück!

Bandai Namco Entertainment bringt Darks Souls grafisch überarbeitet auf die Nintendo Switch-Konsole, für die PS4 und die Xbox One ist die Remastered-Version bereits erhältlich!

weitere Videos

86
Spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Dark Souls

Aktuelles zu Dark Souls

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Dark Souls

Weitere Spiele aus der Dark Souls-Reihe

Dark Souls-Reihe anzeigen

Leser Meinungen

101 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 88

82

gelöschter User

06. Januar 2020PS4: Fantastisches Spiel mit Ausbaumöglichkeiten

Von gelöschter User:

Ich finde Dark Souls 1 ein grandioses Spiel, dass mit Atmosphäre, Musik, Level Designe und Kampfsystem extrem punktet. Schade aber das die Geschichte nicht ein klein wenig erklärt wird im Spiel und das verbessern der Waffen so unnötig kompliziert ist ohne Erklärung.

Was dem Spiel sehr gut getan hätte meiner Meinung nach: Man hätte hier ein paar nette Dörfchen einbauen können mit NPC´S die miteinander reden da sonst der Spieler oft alleine unterwegs ist.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

55

MasterVoss89

25. August 2016Xbox 360: Nicht für jederman geeignet

Von MasterVoss89 (2):

Ich habe mir vor ein paar Wochen Dark Souls zugelegt, weil viele sagen, dass das Spiel episch ist.

Leider habe ich eine ganz andere Erfahrung gemacht.

Die Grafik und der Sound sind recht in Ordnung.
Was ich aber als sehr unmotivierend empfinde, ist dass die Gegner bei einer Rast am Lager, wieder auferstehen.

Somit hat man sich den Weg, den man sich frei geklatscht hat, gleich wieder mit Monstern gefüllt. Das hätte man besser lösen können. Man hat das Gefühl, einfach nichts erreicht zu haben, was dann nach einer gewissen Zeit ganz schön an der Motivation nagt. Das Spiel erscheint auch ein bisschen unfertig, und auf Details wurde gar nicht eingegangen.

Dennoch kann ich auch etwas positives berichten. Man hat eine große Möglichtkeit, sich seinen Charakter so zu bauen, wie man dass möchte.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

99

Finstergeist13

25. Juli 2016PS3: Dark Souls, die kleine Entscheidungshilfe von 2016

Von Finstergeist13 (2):

Dark Souls wird nach so langer Zeit noch immer von vielen Menschen weltweit gespielt. Jetzt, mitte 2016 sind die düsteren Welten des "Soul-Universums " voller leben. Hier liste ich ein paar der Pros und Kontras auf:

Pro:

- Nahezu grenzenlose Möglichkeiten, sich einen Build zu erstellen.
- Düstere, unheilvolle Atmosphäre mit der ein oder anderen Überraschung.
- "Open World ". (zu ca. 80%)
- Riesige Endgegner und große, offene Gebiete, in denen man sich schnell verirren kann.
- Mittelalterliches Horror Adventure mit starkem Fantasy-Einfluss.
- Taktische Züge sind erforderlich- Übung macht den Meister.
- Einzigartige Desings und Move-Sets.
- Viele Eastereggs und Secrets.
- Kurze Ladezeiten.
- Viele Kontroll-/ Knotenpunkte.
- Diverse on-&offline Events.
- Komplett offline spielbar.
- Spielzeit der ersten paar Durchgänge kann weit über 100 Stunden betragen.
- Sehr Einfach, wenn man das Spiel gut kennt.
- Das Levelcap (die Verbindungsbeschränkung) liegt im Durchschnitt zwischen 10 - 15 Level.

Kontra:

- Anfangs schwer spielbar. (Durchlauf 1&2)
- Keine Möglichkeit, den "Schwierigkeitsgrad" zu ändern.
- Keine Möglichkeit, die Charakterfähigkeiten (Stärke,Intelligenz,Beweglichkeit, Wille,etc.) zurückzusetzen.
- Nur 10 Charakterplätze pro Spielerprofil.
- Stirbt ein NPC (nicht-Spieler-Charakter) erscheint er erst im 2. Spieldurchgang (NG+ / New Game+) wieder.
- Man kann sich viel verbauen, indem man voreilig handelt.
- Wenige Online-Spieler ab level 120.

Pro & Kontra:
- Gegner werden beim rasten an einem Kontrollpunkt (Leuchtfeuer) wiederbelebt (ausgenommen Bosse und Mini-Bosse).
- Auf niedrigem Level wird man kaum invadiert, Hilfe von anderen Spielern ist dann aber genau so selten zu erwarten.
- Charakter sollten zu Beginn gut gewählt werden um das beste Resultat aus seinem Build zu holen.
- Gegenstandsbeschreibungen sollten immer aufmerksam durchgelesen werden, was kaum jemand tut.

Fazit:
Es lohnt sich definitiv mal einen Blick zu riskieren!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

95

gelöschter User

17. Dezember 2015PS3: Groß, faszinierend aber schwer

Von gelöschter User:

Der Einstieg in die Welt von Dark Souls ist etwas holprig. Allerdings sollte man sich davon nicht einschüchtern lassen, denn sonst würde man ein großartiges Rollenspiel verpassen, das es wirklich in sich hat!

Die Kämpfe sind ziemlich anspruchsvoll, selbst "kleine" Gegner sollte man ernst nehmen, sonst wir man vom Spiel sofort bestraft - selbst der kleinste Fehler bedeutet hier den Tot. Was aber auch nicht weiter schlimm ist...man stirbt in Dark Souls noch oft genug.
Allerdings bleibt das Spiel hierbei meistens fair, mit Ausnahme wenn ein anderer Spieler mit einem viel höheren Level in die eigene Spielwelt eindringt und einen kurzerhand tötet. Vorallem am Anfang des Spiels kann so etwas sehr frustrierend sein. Das kann allerdings nur passieren, wenn man in menschlicher Form herumläuft - man kann die Kämpfe gegen zu starke Spieler also vermeiden, wenn man nicht erpicht darauf ist, zu sterben.

Das, was in Lordran vorangegangen ist, muss man sich langsam Stück für Stück erarbeiten. Itembeschreibungen und Aussagen von einigen NPCs sind das einzige, wodurch man sich ein Bild der Spielwelt und seiner Geschichte machen kann. Gegbenheiten der Welt werden nicht erklärt, sie müssen vom Spieler selbst herausgefunden werden.
Durch diesen besonderen Erzählstil wird man Motiviert, das Land und seine Geschichte genau unter die Lupe zu nehmen, um zu begreifen, welche Rolle man in dieser welt innehat.

Dark Souls ist ein schwieriges, aber fesselndes Rollenspiel mit hübscher Optik und durchdachtem Gameplay. Allerdings sollten Gelegenheits-Spieler lieber die Finger von dem Titel lassen...

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

92

gelöschter User

02. Dezember 2015PS3: Verflucht und schwer aber dennoch geiles Spielprinzip

Von gelöschter User:

Als ein Untoter, gefangen in einer Zelle eines Untoten-Asyls beginnt man langsam eine sehr schwere Reise, in der man auf viele tödliche Fallen und fiese Gegner stoßt. Dabei wird man vor allem oft von Boss-Gegnern überrascht die einem oft mit 2 bis 5 Schlägen niedermähen. Nebenbei kann man an jedem Leuchtfeuer das man als Checkpoint entzündet, mit einem bestimmten Ritual bis zu 20 Estus-Flakons (Heiltränke) auffüllen, mit denen man im Kampf zum richtigen Zeitpunkt seine Gesundheit aufbessern kann. Man hat für die linke und die rechte Hand jeweils 2 Waffen, Schilde, Zauberstäbe, Pyromantie oder eben Talismane für Kleriker, weitere Zauberslots, und bis zu 5 Gegenstände in seiner Ausrüstung parat. Jedoch kann man im Spiel nur Pause machen, wenn man geschützt am Leuchtfeuer sitzt.

Von den Gegnern die man besiegt, bekommt man Seelen und Menschlichkeit. Die Menschlichkeit kann man einlösen um eine menschliche Gestalt mit Seele zu erhalten, also um ein Mensch zu werden, welches wohl versteckte Vorteile bringt. Stirbt man allerdings, zerfällt man zu Staub und verliert an der Todesstelle all seine gesammelten Seelen, seine menschliche Seele und die gesammelten Menschlichkeitspunkte. Stirbt man noch einmal, ist alles was man verloren hat, endgültig verloren und kann an der Todesstelle nicht mehr eingesammelt werden. Das ist oft sehr ärgerlich. Denn die Seelen benötigt man z. B. für Stufenaufstiege und für Schmiede und Händler.

Dark Souls ist oft nicht nur sehr ärgerlich, sondern gleichzeitig auch sehr motivierend, denn man möchte alles immer wieder besser als zuvor machen. Musik gibt es eigentlich nur bei den Bosskämpfen. Ansonsten ist die ewig schwere Reise durch die Finsternis ziemlich stimmungsvoll. Zwar verreckt man immer an irgendetwas, doch packt einem immer wieder der Mut und der Ehrgeiz weiterzumachen.

Dark Souls war richtig super. Es hat hohes Suchtpotenzial wenn man es gut versteht, und es beeindruckt auf eine finstere Art und Weise doch sehr.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

95

DerLaberheld

19. November 2015PC: Gar nicht schwer - Dark Souls zeigt, was Videospiele sein sollten

Von DerLaberheld (2):

Die Prepare to Die Edition von Dark Souls macht ihrem Namen alle Ehre: Man stirbt recht häufig. Doch dieses Spiel sollte nicht für seinen Schwierigkeitsgrad bekannt sein, denn hatte ich mich erstmal darauf eingestellt, zu sterben und aus den Fehlern zu lernen, akzeptierte ich, dass alles vollkommen gerecht ist und ich mich lediglich konzentrieren musste, packte mich ein unwiderstehlicher Ehrgeiz.

Dark Souls ist das Beispiel, was ein Videospiel sein sollte. Die Atmosphäre schafft es durch die schummrige Lichtstimmung trotz der veralteten Technik den Spieler in ihren Sog zu ziehen, in diese Welt, die im Sterben liegt, von zwischen Leben und Tod gefangenen Wesen bevölkert. Die Monster haben zahlreiche verschiedene Movesets und faszinieren durch absurde Designs. Dark Souls bietet einige der epischsten Bosse der Videospielhistorie!
Die verworrene Spielwelt, die über so erstaunliche Shortcuts verknüpft ist, erzählt ihre Geschichte subtil, obwohl Dark Souls auch ohne diese dank seinem schlicht perfekten Kampfsystem ein Erlebnis ist! Dabei ist die Geschichte wahrlich emotional. Die Charaktere und ihre Taten, die wie Sagen aus vergangenen Zeiten in der Spielwelt verwoben zu sein scheinen, entfalten eine mystische Wirkung.

Dark Souls macht das, was Videospiele tun sollten: es verbindet Gameplay mit Story und dem Spieler! In der Welt von Lordran hat das Mal der Untoten die Menschen befallen. Sie können nicht mehr sterben, doch wo liegt der Sinn im Leben, wenn es endlos ist. Und so werden sie zu Hüllen, Wesen, die ihren Willen verloren haben und nicht aus diesem ewigen Gefängnis entfliehen können. Ein solcher Untoter ist der Spieler. Entweder man spielt und kämpft immer weiter und bringt seinen eigenen Willen durch, oder man wird zur Hülle, sieht den Sinn nicht mehr und legt das Spiel zur Seite.
Dark Souls ist nicht für jeden etwas, doch für die ist es ein absolutes Meisterwerk!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

85

Leonexus

06. November 2015PC: Schweres Spiel, Gutes Spiel

Von Leonexus (2):

Dark Souls ist meiner Meinung nach eines der schwierigsten Spiele die es gibt. Es besitzt keine Einstellung des Schwierigkeitsgrades, wodurch immer der gleiche eingestellt ist.

Ich finde Dark Souls ist ein sehr gutes Spiel, welches von Anfang bis Ende sehr atmosphärisch ist und immer weiß wie er den Spieler an seine Grenzen bringen kann.
Die Auswahl der Waffen ist sehr sehr groß und fast alle Waffen haben andere Angriffsmuster, wodurch eine hohe Varietät ins Spiel kommt.

Es macht immer wieder Spaß sich in die Story von Dark Souls reinzulesen, welche einem nicht genau erzählt wird. Der Spieler muss durch die Itembeschreibungen und Gespräche herausfinden was passiert ist. Dies lässt einen hohen Grad auf, wo der Spieler selbst sich denken kann was geschehen sein mag.

Ab und zu ist das Spiel sehr frustrierend, weil es keine Fehler verzeiht aber man freut sich dann um so mehr wenn man es geschafft hat. Das Gegnerdesign kann verbessert werden, da die Gegner immer gleich aussehen in den einzelnen Gebieten und die Grafik leider auch nicht die beste ist.

Leider ist bei mir der Wiederspielwert nicht sonderlich hoch, weil es für mich nach einmaligem durchspielen zu langweilig wird, da sich nicht besonders viel ändert. Alles in allem macht Dark Souls bei einmaligem spielen nach langer Zeit sehr viel Spaß auch wenn man sich an die veraltete Grafik immer wieder gewöhnen muss, aber irgendwie weiß man das sie zu Dark Souls gehört.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

99

Nost

29. Juni 2015PS3: Purer Frust trifft puren Genuss

Von Nost (12):

Ich wollte schon lange mal Dark Souls spielen, da ich schon so viel davon gerhört habe. Auch hatte ich nach den ganzen "einfachen" Spielen endlich mal Bock, richtig gefordert zu werden. Spiele á la Assassin's Creed sind ja wirklich schön, aber nicht gerade eine Herausforderung. Und da mit Dark Souls 2 und mittlerweile Bloodborne bereits zwei Nachfolger erschienen sind, wurde das mit Dark Souls wohl auch mal Zeit für mich.

Nun, das Spiel hat mittlerweile schon ein paar Jahre auf dem Buckel, die Grafik ist aber immer noch toll. Ein ganz eigener Stil und zu jedem Moment fesselnd. Die Atmosphäre ist großartig! Über die Story wird anfangs nicht viel verraten und auch später wird man nicht richtig schlüssig aus den eher wirren Aussagen der wenigen NPCs im Spiel. Aber das macht das Spiel aus. Viele Geheimnisse, so kann man viel selbst herausfinden.

Zum Schwierigkeitsgrad: Der ist definitiv vorhanden und nicht gerade einfach! Manchmal braucht man für einen Boss oder ein Gebiet wohl ein paar Versuche , was einen wahnsinnig machen kann. Aber die Freude nach dem Erfolg ist größer als der vorangegangene Frust. Aber wehe, man stirbt (und das wird passieren!) - sammle lieber deine Seelen ein, beim nächsten Tod sind sie nämlich für immer weg. Und diese sind enorm wichtig für's Leveling und Aufwerten/Kaufen von diversen Gegenständen.
Es sei gesagt: Alles absuchen um wirklich alles zu holen und bei kämpfen taktisch vorgehen, um die hart erkämpften Seelen nicht direkt wieder zu verlieren...

Auch die Inszenierung ist super gelungen! Die Bosse sehen einfach nur geil aus und die diversen Gegnerarten verlangen dem Spieler immer wieder das alles ab. Zu keinem Zeitpunkt hat mich Dark Souls gelangweilt. Mittlerweile starte ich ins sogenannte New Game Plus (NG+). Gleiche Story, höherer Schwierigkeitsgrad. Ich freu mich!

Ich will jedoch nicht zu viel vorweg nehmen, warum dieses Spiel einfach nur großartig und ein Pflichtkauf ist! Freue mich auf alle weiteren Teile.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

99

kolosos11

08. April 2015PS3: Freude, Trauer, Wut = Dark Souls

Von kolosos11 (2):

Dark Souls, ein Paradoxon von einem Spiel. Noch nie hatte ich soviele gegensätzliche Gefühle während eines Spiels wie bei Dark Souls. Frust, Freude, Hass, Liebe, Angst und viel viel Wut. Bevor ich hier kreuz und quer mein Erlebnis mit diesem Meisterwerk los tippe und es nur noch verwirrend wird werde ich das Spiel anhand 5 Kriterien bewerten.
Story:
Das Spiel besitzt eine sehr schlecht erzählte Geschichte die im Grunde genommen gut und spannend ist. Aber wie schon gesagt wird sie zu schlecht erzählt. Man muss sie sich selbst durch die Ereignisse im Spiel zusammen schustern - Geschmacksache!
Gameplay:
Whoa! Ich hab noch nie ein so anspruchsvolles und harmonierendes Kampfsystem in einem Spiel gesehen wie in Dark Souls.Blocken, Ausweichen, Hieb zurückrollen und weiter Blocken - man weiß ja nie ob der Gegner noch einmal draufhaut. Wer gerne lustig drauf los hacken will wird schnell seine Grenzen kennenlernen.
Atmosphäre:
Melancholisch, düster, bedrückend und dabei wunderschön! Die Welt und die KI erzeugen ein Gefühl einer der Zeit trotzenden Welt die kein Bezug zur Realität hat. Kein Alltag, Keine intakten Geschäfte nur ein hinvegetieren von zurückgelassenen die auf ihr Ende warten. Whoa!
Sound:
Passend zum Spiel. Nicht mehr und nicht weniger.
Design:
Dark Souls glänzt durch Detailtreue, Kreativität und Vielfalt. So viele schöne Waffen, so viele beeindruckende Monster, so viele mysteriöse Plätze die einen langanhaltend fesseln. Verwechslungsgefahr? Wohl kaum!
So, nun zum Fazit. Dark Souls vergleiche ich immer gerne mit einer schwierigen Ex die einfach nur Bombe im Bett ist. Man hasst sie und dennoch will man sie immer wieder obwohl sie dich nur verletzt. Wird man oft schreiend vorm Bildschirm zusammenbrechen und die ganze Sippenschaft der Entwickler verfluchen und die Logik der Welt in Frage stellen? Jap! Doch das Glücksgefühl nachdem man den Boss besiegt der einen 10mal hintereinander gekillt hat ist richtig geil. Eine ganz klare Kaufempfehlung von meiner Seite.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

93

Darkhawk1221

04. April 2015PC: Hassliebe

Von Darkhawk1221 (4):

Dark Souls (PC)

Als ich das erste Mal von diesem Spiel hörte "Dark Souls", hatte ich keine Ahnung was das sein soll und hatte auch kein Interesse daran. Nach etwa 2 Jahren als ich auf Steam diverse Angebote sah und darunter auch Dark Souls, dachte ich mir, ich kaufe es mir einfach mal für 7€ und probiere es aus. Nach dem zweiten Boss verlor ich schnell die Lust und habe vor Wut meinen PC ausgemacht, doch nach einer halben Stunde saß ich wieder dran. Nach mehreren Wochen spielte ich endlich Dark Souls durch. Ich verspürte noch nie bei einem Spiel so eine Erleichterung und ich weiß einfach nicht, es fühlte sich so gut an dieses Bock schweres Spiel durchzuspielen.

Mittlerweile habe ich mehrere Charaktere erstellt mit verschiedenen Builds und habe nun insgesamt über 600 Stunden Spielzeit und so etwas hatte ich noch nie erlebt! Normalerweise bin ich mit Rollenspielen in ca. 60 Stunden fertig, aber nicht mit Dark Souls. Ich spiele es heute noch ab und zu und es wird einfach nicht langweilig.

Ich will hier nicht Zuviel über das Spiel sagen. Es ist am besten Dark Souls ohne jegliche Vorahnung zu spielen, denn so macht es am meisten Spaß!

Grafik: Ohne Dsfix ok (Mit Dsfix sehr gut) 4/5
Sound/Musik: Jedes Bosstheme ist unglaublich! 5/5
Atmosphäre: Düster, trostlos und einzigartig 5/5
Steuerung: Ohne Controller eine Katastrophe! 2/5

Und was mir am aller meisten bei Dark Souls gefällt ist das Level/Weltdesign. Alle Orte sind so gut miteinander verbunden, ich finde das einfach unglaublich gut. Man muss es selber sehen um zu verstehen was ich meine ;)

Lange Rede kurzer Sinn:

Wer immer noch nicht Dark Souls gespielt hat, sollte es jetzt tun. Es kostet nicht mehr viel und macht verdammt Spaß!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

mehr

Spielempfehlungen der Redaktion

* Werbung