Spielerisch unausgegorener und technisch extrem schwacher Ableger der Serie.
Publisher: 
Bandai
Genre: 
Prügelspiel
Letzter Release: 
12.11.2009 PS3
Altersfreigabe: 
ab 12
Releases: 
12.11.2009 (PS3, Xbox 360)
49
Spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Dragon Ball - Raging Blast

Aktuelles zu Dragon Ball - Raging Blast

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Dragon Ball - Raging Blast

Weitere Spiele aus der Dragon Ball-Reihe

Dragon Ball-Reihe anzeigen

Leser Meinungen

18 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 78

74

Cafusnake

04. April 2013PS3: Zu schlecht gemacht

Von Cafusnake (4):

Tut mir leid, Spieletipps Team aber hier mal eine große Kritik an euer Bewertung Schema. Ich finde ihr seit viel zu sehr von den spielen beeindruckt die ohnehin schon berühmt sind oder aufzeigen das sie berühmt werden. Eine 49 Wertung für dieses Spiel kann nicht euer ernst sein. Ich gebe euch recht das die Texturen in dem Spiel manchmal echt hässlich sind.

Die Kamera ist zwar manchmal etwas nervig lässt sich aber nach längerem üben echt leicht beherrschen. Die veschiedenen Dragonball Chars sind echt schön anzuschauen und irgendwo geht es doch darum in einem Beat em up Spiel was auf einen Anime ausgerichtet ist. Das Spiel war der 2te Ableger der Serie auf Xbox 360 und Ps3. Was erwartet ihr für die Umgebung eine Skyrim Grafik? Erst recht kann ich nicht verstehen das Spiele wie Street Fighter weiterhin gelobt werden. Klar die Spiele gehen in die Legende ein , aber ändert sich großartig was ????

Dragonball Z Spiele sollen größenteils auf die Fans gerichtet sein und ihnen die Chanche geben sich zum Beispiel als das Kindheitsidol Son goku durch die Gegend zu prügeln. Die Kämpfe machen sehr viel Spaß und sind mit Freunden immer mal wieder ein Zeitvertreib. Also liebes Spieletipps Team überdenkt mal euer Bewertungs Schema. Sicher das Spiel hat keine 100 Bewertung verdient! Aber 49 ist echt ungerecht

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

SuperSaiyangeefS

11. März 2013PS3: Guter Teil der Reihe

Von SuperSaiyangeefS (5):

Ich persönlich finde das Spiel sehr gut. Top Grafik . Die Story hätte man etwas besser machen können .

Trotzdem würde ich es einen Fan empfehlen weil es doch spaß macht in dieser Grafik zu zocken. Das Gameplay ist gut .

Ich finde nur das viele Characktere fehlen.

Das einzige was ich zum kotzen finde ist, man muss die Story Levels mehrmals zocken was ziemlich unnötig ist um weitere Level
freizuspielen das hat mich ziemlich genervt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

81

gelöschter User

27. Februar 2013PS3: Besser als der Nachfolger?

Von gelöschter User:

Dragonball Raging Blast 1, ist das erste Dragonball Z Spiel für die Xbox 360 als auch die PS3, welches ein 3D Gamepay besitzt. Jeder Dragonball Z Fan sollte den Vorgänger "Budokai Tenkaichi 3" kennen, welches bis jetzt am erfolgreichsten aller DBZ Spiele ist/war.
Kann Raging Blast 1 mit dem Vorgänger als auch dem Nachfolger Raging Blast 2 mithalten?
Diese Meinung ist kein Vergleich, sondern bezieht sich nur auf 'Raging Blast'

Story Modus:
Ein klassischer Story Modus, er geht von der Sayajin Saga bis zum kompletten Ende, der Boo Saga. Sowohl die komplette GT-Saga als auch die Film-Sagen wurden weggelassen!
Der Story Modus ist an sich sehr lang, man sucht sich einen Kampf aus und stürzt sich rein. Also nichts aufregendes, kein Open World Gameplay wie in Budokai 3.

Modi und Gameplay:
Es gibt sehr viele und Abwechslungsreiche Spielmodi, am bekanntesten ist der VS-Kampf und der Turnier Modus. Dazu gibt es diesmal ein Minispiel, namens 'Schlagmaschine' wo man mit Videl die Schlagmaschine zerstören muss. Allem in allem, ist es sehr abwechslungsreich und man verliert nicht die Spannung.

Das Gameplay ähnelt sehr Budokai Tenkaichi 3, doch die Steuerung, Combos und Grafik wurden komplett erneuert.
Es gibt nur noch 4 Kombis, welche man mit einer Luftcombo verbinden kann. Jedoch wenn man länger spielt, das Sinn den Gameplays ist Combos zu "canceln". Das sollte jeder aus Budokai 3 kennen, man startet eine Combo, und cancelt sie, und startet eine neue, und aus so einer Kette ist es beinahe unmöglich rauszukommen.
Die Charakterauswahl ist auch akzeptabel, es gibt 40 Charakter, 70 mit Transformationen, und 2 'Secret Charakters'.

Fazit:
Verglichen mit Budokai Tenkaichi 3, könnte es mithalten, verglichen mit Raging Blast 2 und Ultimate Tenkaichi.... Da steht Raging Blast 2 und Ultimate Tenkaichi sehr schlecht da.
Als DBZ-Fan MUSS man es haben, falls nicht sollte man es jetzt noch holen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

92

gelöschter User

16. Januar 2013Xbox 360: Wirklich sehr gut gelungen

Von gelöschter User:

Ich hab Zuhause auch DB RB 2 und muss ehrlich sagen, das DB RB1 mir viel mehr Spaß macht und einen besseren Suchtfaktor hat, als der Nachfolger.

Storymode (9/10)
Sehr gut umgesetzt worden, sehr ähnlich gemacht so wie in Tenkaichi 3, das mitten in Kampf die anderen in Hintergrund hört und das dauernd Texte erscheinen. Wer niemals wusste, was in DBZ geht oder für DBZ Neulinge, erfährt man hier ziemlich viel über jeden einzelnen Charakter.

GamePlay (8, 5/10)
Die Steuerung sollte man vorher gut üben, bevor man in Story Mode geht, damit man weiß wie welche Kombo's und Attacken gehen. Gewöhnungsbedürftig garantiert, aber nach paar gute Minuten hat man eigentlich den Bogen fast raus. Sehr schnelles Gameplay und sehr große Maps

Grafik (9, 5/10)
Dank der Anime-getreuten Grafik gibt das Spiel das volle DBZ-Feeling, es wurde an jeder Figur sehr gut gearbeitet, jedoch ein kleiner Feinschliff ging es noch, aber trotzdem ist das einer der besten DBZ Games von grafischen her.

Online Modus (? /10)
Ist immer sehr verschieden.

Sound (10/10)
Sehr coole Sounds, sind sehr viele akzeptabel.

Animation (9/10)
Sehr gut animiert die Figuren, die Mimik und Gestik überstimmen so gut wie immer ein, sowie auch die Attacken-

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

80

gelöschter User

24. November 2012PS3: Das Ende von Dragonball Z

Von gelöschter User:

Raging Blast 1, das 2. Dragonball Z Spiel für die PS3/Xbox 360. Natürlich wird wieder auf 4 Punkte geachtet:
-Gameplay
-Charakter und Stufen-Auswahl
-Online Kämpfe
-Story Mode
Zum Gameplay: Vor RB1 kam Dragonball Z Burst Limit raus, mit einem faden 2D Gameplay. RB1 hat da alles anders, gemacht, ein faszinierendes 3D Gameplay und verbessert, gegnüber Budokai Tenkaichi 1-3 (Dem PS2 Vorgänger) wurden die Maps auch um einiges vergrößert.
Charakter-und Stufen-Auswahl, wurden nur gegenüber Burst Limit verbessert aber gegen BT3 hat es da keine Chance. Raging Blast 1 "überzeugt" mit 40 Spielbaran Charakteren und 8 Maps.
Online Kämpfe, auf die kann man sich freuen, aber auch ärgern. In diesem Falle sollte man sich ärgern da in der Online-Welt nur Spammer sind.
Der Story-Mode wurde um einiges geändert, kein Open-World, keine Szenarios freischalten.
Dafür gibt es eine lange "Was-Wäre-Wenn Saga" die einen riesen Spass macht.
Fazit: Man sollte es sich holen wenn man kein Dragonball Z Budokai Tenkaichi 2 oder 3 besitzt. Gegenüber der PS2 Serie ist das Spiel leider nicht was tolles, ABER dafür hat man als Dragonball Z Fan wirklich lange Spielspass.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

69

Yaochun

08. August 2012PS3: Nicht sehr überzeugend

Von Yaochun (39):

Leider fällt dieser Dragonball-Titel enttäuschend aus. Das Spiel des Beat’em’Up Genres konnte nicht an seinen Vorgänger anknüpfen und bietet ein unzufriedenstellendes Debut auf der PS3 und der XBOX 360.

Wie in jedem Dragonballspiel kämpft man sich auch hier durch die Story des Dragonballuniversums durch. Das Spielprinzip gleicht dem der Vorgänger, kann aber trotzdem nicht überzeugen. Es gibt keine Neuerungen, Attacken sind oberflächlig gestaltet und sind nicht sehr schön anzusehen. Während man bei Budokai Tenkaihi 3 die Max-Power Attacken noch in vollen Zügen bewundern konnte, werden sie in diesem Spiel nicht immer anständig gezeigt, sondern nur, wie der Gegner getroffen wird. Zudem gibt es viel weniger Charaktere und vor allem Charaktere aus Dragonball GT fehlen.

Die Steuerungen wird den Kennern des Vorgängers einfacher vorkommen, Einsteigern wird es erstmal schwerer fallen, die komplette Steuerung zu erlernen.

Die Grafik ist ganz akzeptabel. Die Farben gleichem denen der Dragonballserie. Die Konturen sind aber etwas zu kantig. Außerdem wirken die Figuren an sich in Zwischensequenzen nicht plastisch.

Die Soundtracks sind auch nicht besonders. Sie tragen nichts zur Atmosphäre bei und sorgen auch nicht für eine passende Dynamik in Kämpfen. Da bei Dragonballspielen nicht der Augenmerk auf der Story liegt, kommt dadurch keine entsprechende Atmosphäre auf.

Mit Dragonball Raging Blast liefert die Serie leider einen lahmen Nachfolger. Immerhin kann man sich nicht mehr großartig verschlechtern.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

77

Es-hat-begonen

01. August 2012PS3: Dragonball: Raging Blast

Von Es-hat-begonen (2):

Die wievielte Videospielumsetzung der Manga-Reihe ist Dragon Ball: Raging Blast eigentlich? Selbst wenn ihr darauf spontan keine passende Antwort parat habt werden sich Serienfans über den Slogan „Next Level Tenkaichi auf der Rückseite der Verpackung freuen.

Der Namenszusatz deutet an, dass es sich um eine Fortsetzung der berühmtem Budokai-Tenkaichi-Reihe handelt, die seinerzeit auf der PlayStation 2 als eine der besten Dragon-Ball-Umsetzungen gefeiert wurde. Leider kann Raging Blast nicht an die Qualität anknüpfen. Spielerisch stellt Dragon Ball: Raging Blast den wohl eher schlechtesten Ableger der Reihe dar.

Dabei bekommt ihr, wenn auch bereits zigmal durchgekaut rein inhaltlich das Rundum-sorglos-Paket. Ihr spielt nicht nur das komplette Dragon-Ball-Z-Geschehen nach, worin Schlüsselsequenzen aus der Saiyajin-, der Freezer- und der Bardock-Saga eingeschlossen sind. Zusätzlich erwarten euch einige Was-wäre-wenn-Szenarios. Immerhin ein kleiner Ansporn den Modus anzuwählen, um ein paar interessante Alternativwege der Handlung zu erleben.

Wir fragen uns mittlerweile, wie oft wir die DBZ-Handlungsfäden noch durchkauen sollen, interessanter wäre das Nachspielen des Dragon-Ball-GT-Geschehens. Schade ist zudem, dass auf echte Zwischensequenzen erneut verzichtet wurde. Somit verfolgt ihr den Handlungsfaden in öden Textboxen. In den Arenen wird der Konflikt zwischen den Kämpfern nur durch kurze Phrasen angeschnitten.

Die Kämpferriege ist riesig und deckt nahezu alle Charaktere aus dem Anime-Universum ab. So dreschen nicht nur Son-Goku, Freezer und Vegeta aufeinander ein, auch lässt eine Vielzahl an (Super-) Saiyajin-Verwandlungen die Fäuste sprechen. Insgesamt finden sich 70 Charaktere, die teilweise erst noch freigespielt werden müssen, in der neuesten Auskopplung. Neben dem Hauptmodus erwarten euch Turniere für bis zu 16 Protagonisten, ein Überlebens- sowie Time-Attack-Modus und eine Arcade-Variante.

Auch ein Online-Modus hat sich ins Spiel verirrt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

89

Xehanor

19. März 2012PS3: Nicht das beste Dragon Ball, aber trotzdem richtig gut

Von Xehanor (2):

Also zu allererst, es ist ein gutes Dragon Ball, zwar nicht perfekt, aber trotzdem sehr schön. Das einzige Manko ist die Steuerung. Trotzdem macht es unglaublich viel Spaß.

Seinen Nachfolger schlägt es um Längen, vor allem in Sachen Grafik und Story, da Raging Blast 2 keine derartige hat. Die Steuerung, was soll man dazu nur sagen, bei der haben die Entwickler etwas geträumt, aber sobald man den Dreh raus hat, ist dieses Problem nur noch minimal.

Die Story wird leider ohne Zwischensequenzen erzählt, aber da man die Story von Dragon Ball Z eigentlich kennen sollte, ist das auch nicht so schlimm. Dafür sind die Kämpfe um so besser. Diese sind sehr gut gestaltet und machen viel Spaß. Nur leider sind sie nicht gut ausbalanciert, aber das ist weniger schlimm.

Das Hauptmenü ist sehr schön und übersichtlich aufgebaut und die Auswahl an verschiedenen Spielmodi ist genau richtig. Zu guter Letzt kommen wir zum Onlinemodus. Dieser ist auch gut gemacht, vor allem da man durch Rangkämpfe auf gleichgestellte Gegner trifft.

Alles in allem ist es ein gutes Dragon Ball Spiel, wenn nicht sogar das beste für die Playstation 3. Aber es kommt nicht an das hohe Niveau eines Tenkaichi 3 heran, leider. Vor allem da die PS3 zu besseren Dragon Ball Spielen fahig wäre.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

93

DisgaeaFan

20. Januar 2012PS3: Besser als der zweite Teil

Von DisgaeaFan (3):

Dieses Spiel ist eindeutig besser als der zweite Teil. Ich habe mir denn ersten verkauft, um mir denn zweiten zu holen und ich muss sagen, ich bereuhe es jeden Tag wieder.

Bis auf die Charakter-Vielfalt ist nichts besser als beim ersten Teil.

Die Story ist gut gemacht, aber um was besonderes freizuschalten muss man sich auch mal anstrengen. Der Kampf ist einfach. Es lohn sich richtig das spiel zu holen. Es sind zwar wenig Charakter da, aber da kann man doch ein Auge zu drücken.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

71

veger

02. Dezember 2011Xbox 360: Kameraprobleme

Von veger (19):

Dragon Ball: Raging Blast“ ist für mich ein Paradebeispiel des Software gewordenen Zwiespalts zwischen gut und schlecht! Auf der einen Seite haben wir eine herrlich komplexe Steuerung, die geradezu danach schreit von euch verinnerlicht und perfektioniert zu werden. Hinzu kommen der für einen Prügler immens große Umfang und die Möglichkeit zu Eigenkreationen.

Unterstrichen werden diesen guten Eigenschaften von einer wirklich liebevollen und zum Vorgänger verbesserten Grafik und einer soliden Vertonung. Auf der anderen Seite haben wir die verdammt bockige Kamera. Obwohl beinahe allein auf weiter Flur spielt sie ihre Karten so Gnaden- und auch skrupellos aus, dass dem Spieler schon nach kurzer Spielzeit klar wird, dass er immer mit einem Handicap in den Kampf zieht. Beinahe für die Hälfte aller Treffer tragt nicht ihr, sondern die einfach nur Grottenschlecht postierte Kamera die Schuld.

Diese automatische Benachteiligung lässt überhaupt gar keinen Nährboden für eine Motivationskurve entstehen, da diese einfach platt gewalzt wird. Doch egal ob Sieg oder Niederlage, eine Frage bleibt nach jedem Kampf übrig: „Was habt ihr euch dabei nur gedacht?

Spielempfehlungen der Redaktion