Isaac Clarke und der eigensinnige Soldat John Carver machen sich auf dem Eisplaneten Tau Volantis auf die Suche nach der Quelle des Nekromorph-Ausbruchs. Ihr kämpft gegen tödliche Feinde und schlagt euch durch die gefährliche Wildnis um der Plage ein für alle Mal ein Ende zu setzen. Tretet der drohenden Apokalypse entgegen in dem ihr eigene Waffen erstellt und aufrüstet.
Publisher: 
EA
Genre: 
Third Person
Letzter Release: 
07.02.2013 PC
Altersfreigabe: 
ab 18
Releases: 
07.02.2013 (PC, PS3, Xbox 360)

Neustes Video

Story Trailer

weitere Videos

87
Spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Dead Space 3

Aktuelles zu Dead Space 3

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Dead Space 3

Weitere Spiele aus der Dead Space-Serie

Dead Space-Serie anzeigen

Leser Meinungen

34 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 78

97

Domizockt

20. Januar 2015PS3: Dead Space3, zwei Genres in einem Spiel

Von Domizockt (10):

Dead Space 3 Horrorspiel oder doch Shooter-Action? Das Spiel verbindet so viel mit einander und macht so viel richtig das man auch über die kleinen Fehler drüber sehen kann.

Grafik: Die Grafik ist einfach atemlos geil und unheimlich Detailiert. Alles ist bis ins kleinste Detail mit viel Liebe designt worden. Auch unglaublich sind die Lichteffekte die dem Spiel zugesetzt wurden. Diese sind sehr stimmungsvoll und ab und zu so dunkel das man die Gegner nicht endeckt. Das jedoch ist genau der Gruselfaktor den der Singleplayer ausmacht.

Spielgefühl: Das Spiel vereint 2 Genres auf einmal. Während man im Singleplayer wirklich ab und zu extremes Horrorgefühl bekommt, ist es im Coop-Modus mehr ein Aktion-Shooter. Im Coop wirkt das Horrorgefühl um einiges geschmälter da man zu zweit einfach weniger Angst bekommt und das alles somit mehr an "Shooter-Humor". Aber das Spielgefühl ist einfach in beiden Modi einzigartig. Egal ob man alleine spielt oder Coop ist es einfach ein heiden Spaß. Für jeden Genrefan bissi was dabei.

Steuerung: Die Tastenbelegung ist schnell beherrscht und merkt man sich mit Leichtigkeit. Die Steuerung läuft flüssig und ziemlich genau. Jedoch ist mir die Cursorgeschwinigkeit selbst auf dem Höchstem etwas zu langsam aber das ist etwas was euch wahrschlich nicht stören wird.

Atmosphäre: Auch hier merkt man wieder die 2Genres. Während man im Singleplayer noch eine richtige Angst hat und um jede Ecke linst nur um den Gegner eine Nasenlänge voraus zu sein. Im Coop-Modus ist das nicht der Fall hier lauft ihr warschnlich ein Wettrennen um die Ecken nur um zu schauen wer als erster einen Gegner killt. Aber das ist das was dem Spiel einen eigenen Fler gibt.

Sound: Also hier ist zu sagen der Sound macht sehr sehr viel von der Atmophäre. Jedoch wen ihr irgendwo mal Rohstoffe sucht oder hängt dann geht euch der Sound irgendwann echt auf die Nerven.

Im Effekt wieder eine tolle Vortsetztung der Dead Space Reihe. Für jeden Etwas dabei.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

75

SANTIKA73

07. November 2014Xbox 360: Munitionskapazität starker Waffen trotz Aufrüstungsplatinen zu gering

Von SANTIKA73 (2):

Was nützen die besten Platinen wenn man trotz Aufrüstung nur drei Raketen abschießen kann.

Manche Gegner brauchen mehr als 6 Schuss aus einer starken Waffe, bei einer auf gerüsteten Kapazität von 24 Schuss und das auf Leicht Modus.Und dann diese nervigen sich regenerieren den Gegner.Dabei weiß jeder, das sich ein verbrannter Zellklumpen nicht regenerieren kann.Ganz schön unrealistisch.Das hat Capcom mit den Regeneratoren in Resident Evil 4 besser gelöst
(Parasit tot= Wirt tot).

50er statt 20er

Munitionsklipp wäre auch übersichtlicher und spart an der Werkbank das lange skrollen.Lange hin und her Laufereien blieben dann einem zwecks lagern auch erspart.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

65

pbrandt01

27. April 2014PC: Der schlechteste Teil der Serie

Von pbrandt01 (21):

Ein Grusel-Shooter ist es noch geblieben, komplett in deutscher Sprache umgesetzt.

Grafik und Sound produzieren eine gute Grusel-Atmosphäre. Das Sammeln von Gegenständen und das Aufrüsten wirken wie eine Sucht.

Die Schwierigkeit wurde völlig übertrieben. Selbst auf Schwierigkeitslevel "lässig" kommt es ab Kapitel 2 schon zur völligen Frustration beim Flug durch ein Schrottfeld im Weltraum.

Bosskämpfe sind zwar rar, aber dann völlig übertrieben schwer und mit nicht nachvollziehbaren Wiederholungen. Es werden neue Tasten eingeführt, die überhaupt nicht erklärt werden. So steht man des öfteren mit Fragezeichen in den Augen da und schüttelt den Kopf. Da durften sich die Entwickler mal so richtig austoben, ohne dass neue Funktionen in QS getestet und in das Gesamtkonzept eingebunden worden wären. Einige neu eingeführte Puzzles sind völliger Schwachsinn. Völlig bescheuert sind die Puzzles des "Electronic Engineering Interface".

Da wird plötzlich das Nummernpad benötigt, dann muss man eine Taste ohne Erklärung gedrückt halten, dann mehrfach antippen, dann hat die rechte Maustaste nie erklärte neue Funktionen. Leute, das ist ungetesteter Schrott.

Nachteile gegenüber den ersten beiden Teilen: Aufgaben unter Zeitdruck, das gute Save-Game-System ist weg, kleinere Schriftarten und schlechte Kontraste in den Aufrüststationen, übertriebe Waffen-Bastelei, übertriebene Komplexität beim Aufrüsten, schlechte Steuerung, Türgriffe mit Kinese drehen, Sonderräume mit Torque-Stangen statt mit Energieknoten öffnen, wie das funktioniert wird auch nicht erklärt.

Es sind so viele Video-Sequenzen eingebaut, dass man oft nicht weiß, ob man jetzt eingreifen kann oder nicht. Als der gleiche Boss-Gegner zum dritten Mal auftauchte habe ich das Spiel gelöscht. Die Entwickler wollten vieles anders machen, haben dabei aber alles verschlechtert und das gewohnte "Dead Space"-Feeling ganz schön ruiniert.

Kann man sich ansehen, muss man aber nicht. Die Teile 1 und 2 der Serie sind deutlich besser.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

80

Dogfight

16. Dezember 2013PS3: Gruselfaktor runter, Actionfaktor hoch

Von Dogfight (17):

Was ist Dead Space 3 nun eigentlich? Survival-Horror oder doch Action - Shooter?
..Irgendwie ist es eine Mischung aus beidem oder doch nicht ?


Zum einen schleicht man durch dunkele Gänge, die Taschenlampe tastet langsam an Wände und Boden ab die mit Blut verschmiert sind. Man hört ein rascheln, Schraubenschlüssel fallen auf denn Boden einen leisen kreisch, nur Isaac Clarkes Atem übertönt das leichte Dröhnen im Hintergrund. Plötzlich ein Schatten und im nächsten Moment steht ein Necromorph hinter einem und greift heim türkisch an und will Isaac nach dem Leben betrachten klang irgendwie bei Dead Space 1 & 2 dramatischer.

Bei Dead space 3 gibt es sowas leider nicht mehr.

Was ich jedoch beeindruckend, fand bei Dead Space 3 war das freie Schweben im Vakuum. Die schwebe Einlagen im Weltraum wurden klasse umgesetzt und bringen eine ordentliche Portion Abwechslung ins Spiel.

Musik, Bilder und Soundeffekte funktionieren gut miteinander. Die Kulissen wurden mit viel Liebe zum Detail entwickelt. Gerade die Lichteffekte oder Schatten in dunklen Räumen oder eben im Weltall was mich am meisten beeindruckt hat sehen sehr gut aus.

Visceral Games ist das hervorragend gelungen. Die Grafik ist insgesamt sehr gut egal ob Schneesturm auf Tau Volantis oder beim Gleiten durch die Weiten des Weltraums, das Spiel sieht klasse aus. An Optik mangelt es an Dead Space 3 zumindest nicht. leider geht das hin und wieder wegen der Action Atmosphäre verloren. was nicht weiter schlimm ist wenn man über sowas hinweg sehen kann.




Fazit:
Ne 80er Wertung mal vielleicht hart sein jedoch hat man dem Spiel das wichtigste beraubt was es ausgemacht hat denn Horror.
Action-titel gibt es genug auf dem markt warum also noch mehr Action bringen ?
zum Schluss kann ich nur sagen Dead Space 3 ist ein solider Weltraum reisender mit vielen hübschen Momenten auch wenn der Gruselfaktor zur wünschen übrig lässt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

99

Simiio1

11. Dezember 2013PC: Einfach geil

Von Simiio1 :

Dead Space 3 ist ein Fabelhaftes Spiel. Es hat diverse RPG Inhalte und ist ein extremer Shooter. Die Handlung ist gut und die Atmosphäre einfach der Wahnsinn. Das spielen im Weltraum macht Spaß und ist nicht zu schwer. Einfach ein geiles Spiel. Was mir sehr gut gefallen hat, ist das einfache Aufrüsten und/oder Umbauen von Waffen. Es könnte meiner Meinung nach mehr Rüstungen geben, aber was solls. Die Grafik des Spiels ist auch der Wahnsinn und kann nur gelobt werden.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

71

KGhettoboy

25. September 2013PS3: Tausend Explosionen statt gruslige Flure

Von KGhettoboy (12):

Ihr findet Dead Space 1 & 2 gut? Na das wars... Dead Space 3 spielt sich kaum mehr wie ein typisches Dead Space! Was das Spiel so besonders gemacht hat waren die tollen grusligen Parts in den Vorgängern. Kenner dieser Reihe können jede auch so plötzliche Situation vorhersehen und meiner Meinung nach lassen diese "überraschenden" Stellen nicht einmal eine Wimper zucken.

Das neue Spiel von EA hat seinen Schwerpunkt auf den Shooter gelegt wie man deutlich merken kann. Die erste Mission erinnert an andere Ableger wie vielleicht Army of T.W.O. oder ähnlichen third-person Shootern. Die Stellen die bei der E3 schon vorgestellt wurden sind zu kurz und wenig abwechslungsreich. Viele Level sind sehr von anderen third-person Spielen kopiert. Wenn man einen Neuling Lost Planet 3 und Dead Space 3 zum Spielen gibt wird er wenig Unterschieden erkennen. Jetzt auch Kämpfe gegen große Monster, deren Schwachstellen in orange markiert sind. Und auch die letzten Missionen mit Isaac Clarke auf einen Eisplaneten was wohl sehr stark dem Spiel von Capcom ähnelt.

Etwas Spaß findet man vielleicht beim Zusammenbauen einer Waffe und den verstärkten Einsatz mit der Stase-Fähigkeit die man aus Dead Space 2 kennt. Die Story ist auch ganz nett aber auch kein Blockbuster. Die Grafik ist auch etwas verbessert als in den Vorgängern. Zudem gibt es einen Coop-Modus. Ob das aber nun gut oder schlecht ist, darüber lässt sich streiten. Einerseits kann man sich einen Freund zur Hilfe holen aber andererseits geht das Gefühl weg alleine zu kämpfen.

Gesamt macht Dead Space eine schlechte Entwicklung. Die Vorgänger waren grandios und der letzte Teil ähnelt den Vorgängern kein bisschen. Auf der Shooter Ebene ist das Spiel nicht schlecht aber eben nicht das, was man von Dead Space eben will.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

92

Steav94

04. August 2013Xbox 360: Toller Nachfolger!

Von Steav94 (10):

Viele Leute finden, dass Dead Space 3 von seinem eigenen Horror-Element abdriftet, doch ich meine das Gegenteil. Der erste Teil spielte auf den Ressourcen-Abbauschiff Ishimora und der Zweite auf den Forschungsschiff Sprawl. Diese Atmosphären konnten viel besser den Horror hervorheben, da in Raumschiffen eh nicht viel Platz ist und eingeengte Gänge haben Horrorfeeling in Bezug auf so eine Idee. Der 3. Teil wird teils auf dem Schiff und sehr viel auf einen Eisplaneten gespielt. Auf einen Planeten ist das Horrorfeeling natürlich n bisschen gedämpft, doch die Entwickler haben sich dennoch echt sehr viel einfallen lassen, um den Horrorsatus würdig zu werden. Sie haben zum Beispiel sehr viele Planetenstationen eingebaut, in denen es vom Feeling nicht anders ist als in den letzten 2 Teilen. Und jetzt mal ehrlich, einen 3. Teil raus zu bringen, bei dem man wieder auf einem Schiff nur gegen das Böse kämpft. Da denke ich mir - 1. Was hätten sich die Entwickler noch alles einfallen müssen... die 2 Teile waren fantastisch. Beim 3. Teil musste was anderes her. Das war einfach klar^^
Ich muss sagen, dass der 3. mir sehr gefällt, weil es einfach eine neu gewagte Idee von den Entwicklern war, die eigentlich auch gut angekommen ist. Man kann zum Beispiel seinen Waffen jetzt selber bauen und zusammenstellen. Man hat mehr Bewegungsfreiheit, immer im Wissen, dass sich hinter jeder Ecke was befinden könnte.
Die alten Horror-Überraschungsmomente haben sie drin gelassen, was ich auch genial finde, denn wenn son Monster uns nichts Ahnenden einfach vorm Sockl springt, ist das schon n Shock-Moment. Ich bin sehr gespannt, wie der 4. Teil wird. Und das Gerücht, dass die Entwickler sich ein ganz neues Spielkonzept ausdenken müssen, wegen dem 3. Teil, ist totaler Bullshit ( hust hust - sorry - schwachsinnig). Denn warum wird zum Beispiel Call of Duty immer langweiliger? Weil der Spieler schon seit Jahren gegen die Russen kämpft.

Dead Space 3 ist ein würdiger Nachfolger. Mir gefällt es sehr!!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

95

knalla007

20. Juli 2013Xbox 360: Eine würdige Fortsetzung

Von knalla007 (7):

Ich habe Dead Space 3 endlich durchgespielt und ich muss sagen es hat einfach Spaß gemacht, bei mir war es so dass ich unbedingt wissen wollte wie das nächste Level weiter geht, weil man so vertieft ist. Auch die Optionalen Missionen haben einfach nur bock gemacht. Die Sparziergänge im All, einfach nur klasse, hätten vor mir aus noch länger sein können. Von der Atmosphäre kommt Teil 3 nicht an Teil 2 ran, kann man aber verkraften da die Action stimmt. Und die Grafik ist voll gelungen, auf dem Eisplaneten habe ich erstmal eine Minuten stillgestanden um die Grafik und die Umgebung zu genießen. Für mich ist der dritte Teil gelungen, würde mich sehr auf einen vierten Teil freuen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

88

Kanekanns

23. April 2013PS3: Grandioser Abschluss der Trilogie

Von Kanekanns (4):

Erste Skepsis, aufgrund des zweiten Spielers und der mehr in den Vordergrund gerückten Action, wurde eigentlich ziemlich schnell zu Nichte gemacht.

Die Geschichte um Isaac Clarks Leben und seiner Verbindung zu den Markern fesselt von Anfang an, auch wenn er ein bisschen zu weit in die "Machoschiene" gerückt wurde, durch seine Kommentare. Jedoch verleiht ihm das auch etwas mehr Menschlichkeit und macht ihn als Charakter glaubwürdiger. Der Grusel ging teils verloren, dies zeichnete sich aber schon in Teil 2 ab. Dies soll jetzt aber nicht heißen, dass er nicht mehr vorhanden ist, lediglich nicht mehr so extrem wie noch in Teil 1.

Die "Jump Scares" haben mich aber wieder mal geschätzte 18 Jahre meines Lebens gekostet. Atmosphärisch spielt auch Teil 3 wieder in einer ganz hohen Liga. Das Isolationsgefühl vom ersten Teil hat zwar nachgelassen wegen der Nebencharaktere, die nun stärker ins Geschehen integriert wurden, jedoch lässt die Geschichte auch gar keine andre Möglichkeit. Auch die gelungen eingesetzten Stile (Farbe, Licht usw) tragen ihren, nicht geringen, Teil zur Atmosphäre bei.

Grafisch ist Dead Space zwar nicht das Maß der Dinge aber gehört defenitiv zu den schöneren Spielen dieser Konsolenära. Ein weiterer großer Vorteil: die Nebencharaktere nerven nicht. Wie oft hat man einen Partner oder Partnerin, die es zu beschützen gilt oder die einfach nur Teil des Spiels sind und man möchte sie allein für ihre Sprechpassagen einen grausamen virtuellen Tod sterben sehen? Nicht hier. Alle Charaktere, inkl. der Gegner, tragen ihren Teil zur Atmosphäre bei. Keiner wirkt unglaubwürdig oder überzogen. Alle sind genau richtig für die Story und das Spiel.

Die KI der menschlichen Gegner ist sehr gelungen. Kein Kugelfutter alá CoD. Manche Aussetzer waren dabei aber die fallen nicht wirklich ins Gewicht. Die nichtmenschlichen Gegner gehen dagegen wieder ohne Gnade und Rücksicht auf Verluste gegen dich vor. Wiedermal ist das Gegnerdesign herrlich bizarr und ekelhaft.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

73

toorop88

21. April 2013PS3: Lust oder Frust?

Von toorop88 :

Dead Space 3 gehört mit zu den besten des Genres, auch wenn der Horror an einigen Stellen zu kurz kommt ist er doch vorhanden und es macht einen Riesenspaß sich in diesem zu verlieren.

An einigen Stellen geht der Horror zwar verloren und weicht der Panik dafür nicht zu knappes Kanonenfutter in Form von allen möglichen Nekromorphs gesorgt wurde.
Das fällt besonders auf den höheren Schwierigkeitsgraden besonders auf wo der Spaß dann schnell der Frustration weicht.

Von der Steuerung bis zur selbst gebastelten Waffe setzt Dead Space 3 auf alt bekanntes als auch auf Neuerungen da das Crafting-System zum Bauen und Erstellen von Waffen viele Kombinationen und Möglichkeiten übrig lässt.

Grafisch ist Dead Space 3 jedoch auf höchsten Stand und an einer Stelle kann man die umwerfende Grafik in allen Zügen genießen.

Obwohl die Level eher geführt behandelt werden so hat man doch die Freiheit das Gebiet zu erkunden und den Entdeckungsdrang zu stillen.
Dieser gibt sich zuerkennen mit Bonus Items, Hintergrund Infos und Nebenmissionen.

Im gesamten macht das Spiel einen guten Eindruck ist jedoch nichts für Gamer die die letzten teile nicht mochten.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

mehr

Spielempfehlungen der Redaktion

* Werbung