Destiny

In Destiny, einem Ego-Shooter aus dem Hause Bungie, findet ihr euch 700 Jahre in der Zukunft in einer postapokalyptischen Welt wieder. Zuvor hatte die Menschheit ein "Goldenes Zeitalter" erlebt, in dem technologischer Fortschritt, Frieden und die Erkundung neuer Welten im Mittelpunkt standen. Ein mysteriöses Ereignis, bekannt als "Der Kollaps", bereitete dem jedoch ein jähes Ende. Die letzten Überlebenden verbringen ihr Dasein auf der Erde geschützt durch den "Reisenden", eine gigantische weiße Kugel. Dieser verleiht den "Wächtern der Stadt" einzigartige Kräfte. Feindliche Rassen an Außerirdischen, die Cabale und die Gefallenen stören den Wiederaufbau der menschlichen Zivilisation. Als einer der Wächter kämpft ihr gegen sie, um die Ausrottung der Menschheit zu verhindern.
  • PS4
  • PS3
  • Xbox One
  • Xbox 360
Publisher: 
Activision
Genre: 
Shooter
Letzter Release: 
09.09.2014 (PS4)
Altersfreigabe: 
ab 16
Releases: 
09.09.2014 (PS4, PS3, Xbox One, Xbox 360)
83
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Guides

6 weitere Guides

Tipps und Tricks

19 weitere Tipps und Tricks

Erfolge und Trophies

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Destiny

Bilder & Videos

Destiny: Zeitalter des Triumphs - Trailer

Leserwertungen

79
Durchschnittsbewertung
errechnet aus 40 Meinungen
PS4: Looten und Leveln
30. Juni 2016
88

PS4: Looten und Leveln

Von
Ich muss sagen, dieses Spiel ist seit langem mal wieder das erste Spiel, das mich richtig packt. Ich hab mir's schon vor fast einem halben Jahr gekauft und muss ehrlich sagen, dass ich es am Anfang recht flach und langweilig fand. Aber letztens hat mich ein Kumpel dazu gebracht mal wieder rein zuschauen. Also los geht's, neuer Charakter, neue Klasse und ab ins Getümmel. Die ersten paar Stunden verflogen und es machte sich in mir wieder die selbe Langeweile wie am Anfang breit, aber ich ring mich durch, hab sonst nichts anderes und mit nem Kumpel en bisschen quatschen und zocken ist eigentlich immer nett. Und dann kam der Moment als mich das Spiel packte, meine erste Arena. War die Anzahl an Gegnern komplett übertrieben? JA. Bin ich am laufenden Band gestorben? JA. Hätte man mich auch mit einer Scheibe Toast ersetzen können? Wahrscheinlich. Aber HOLY MOLY hat das Spaß gemacht. Der Moment wenn mach sich in ner Horde Kabale wieder findet, überall irgendwas explodiert und man mit einem Bruchteil seiner Lebensenergie durch die Gegend hüpft und hofft, dass man nicht gleich wieder vom Kumpel wiederbelebt werden muss, dass sind die Momente die dieses Spiel, meiner Meinung nach, ausmachen. Das Spiel fängt erst richtig ab ca. Stufe 35, dann wenn der Schwierigkeitsgrad noch mal ordentlich anzieht und man heroische Strikes, Raids und die härteren Arenen freischaltet. Das Grinden für Ausrüstung und Materialien find ich in diesem Game sehr Angenehm und man hat genug um sich auch im End-Game zu beschäftigen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
Xbox One: Möchte gerne die Gläserne Kammer schaffen
14. Mai 2016
87

Xbox One: Möchte gerne die Gläserne Kammer schaffen

Von
Die Grafik ist sehr gut und die Steuerung ist kein Problem. Das Spiel hat auch einen guten sound die Story und Nebenmissionen sind keine Probleme. der Online Dienst ist auch sehr gut und das Spiel hat zwar manchmal aufgeregt ist aber eine Empfehlung wert . Schickt mir eine frage ich beantworte die Frage gerne und wer hilfe braucht ich bin da. Nur eins finde ich nicht gut die Story könnte bisschen länger gehen und was ich noch nicht gut fande, ist das man ohne König der besessen lvl 34 werden kann leider nicht bis 40 . Ich hoffe, ich konnte euch helfen und ich bräuchte auch etwas Hilfe wer mir helfen möchte kann sich bei mir melden und wir können dan zusammenspielen falls ihr fragt welcher lvl ich bin. Ich bin lvl 34 und habe Schwierigkeiten bei Raids. Und möchte gerne die Gläserne Kammer schaffen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS4: Die Hoffnung stirbt zuletzt.
01. März 2016
75

PS4: Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Von
Ich muss sagen, ich hab das Spiel echt gern, die Atmosphäre ist unglaublich und das Shooter Gameplay funktioniert einfach perfekt. Aber jetzt kommts: Fehlender Inhalt der unter anderem durch extrem langes Looten verschleiert wird. (Mit Glück bekommt man im Raid Ausrüstung die nicht unbedingt dem Maximalwert entspricht. ) Jetzt kommen Leute an und sagen "Es gibt doch den Challenge Mode". Aber wisst ihr was? Das bringt mir 2-3 Monate später auch nichts mehr, wenn ich den Raid zum 100en mal gespielt hab. So viele Möglichkeiten für neue Welten. So viel Potential das nicht genutzt wird, weil Activision lieber massenhaft Geld in TV-Werbung als in die Produktion steckt. Nach 2-3 Wochen ist das Spiel dann schon so ziemlich ausgelutscht und langweilt. Um den die Krone aufzusetzen wird man gezwungen für König der Besessenen auch die vorherigen DLCs zu bezahlen. Aber wofür? Diese DLCs finden keinen Zweck mehr und man hat nichts mehr davon diese zu spielen. Es fehlt an Abwechslung, massig Waffendesigns werden einfach dreist kopiert um unter anderen Namen neu verwendung zu finden. Das gleiche gilt für Gegner. Abgesehen von der Farbe ist glaub ich der Psion der einzige Besessenen Gegner, der durch die Fähigkeit sich zu Kopieren, sich von seinem normalen Pendant vom Angriffsmuster und Bewegung unterscheidet. Selbst bei Bosskämpfen hab ich immer wieder das gefühl gegen alte Gegner zu kämpfen. Wir haben hier also ein Spiel, dass vom Prinzip her eines der besten Games alle Zeiten werden könnte. Aber aufgrund einer riesigen Fanbase und einem übertrieben Geldgeilen Publisher könnte es sich auch zu einer der größten Geldeinnahmequellen für die netten Leute bei Activision entwickeln. Schon vermutlich die nächsten 2 Jahre werden zeigen welchen der Zwei Wege Destiny einschlagen wird.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
Xbox 360: Destiny - Nichts für mich
18. November 2015
45

Xbox 360: Destiny - Nichts für mich

Von
Destiny hatte ich mir damals nur geholt, weil es sehr stark reduziert war - ein Glück. Im Nachhinein war mir selbst der Preis noch zu teuer. Am Anfang fand ich vieles eigentlich ganz cool: den Charakter, seine Geschichte und die mühevolle Kulisse. Von der Steuerung her war es auch gewöhnungsbedürftig, aber okay. Aber irgendwann wird das Spiel komischerweise total blöd meiner Meinung nach. Es fängt vielleicht damit an, dass man fast nur noch auf Gruppen mit anderen Spielern angewiesen ist. Also für mich war Destiny dann doch gar nichts, aber ich glaube Geschmäcker können hier sehr verschieden sein.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Nach The taken King zwar kaum noch spielbar doch trotzdem gut
12. Oktober 2015
81

PS3: Nach The taken King zwar kaum noch spielbar doch trotzdem gut

Von gelöschter User
Als ich destiny bekam dachte ich erst WOW!,soviel zu tun und zu erleben doch nach den ersten Spielstunden merkte ich bereits das es ohne den Kauf von Erweiterungen nur schleppend vorangeht,sowohl im "einzelspieler" Modus als auch im Schmelztiegel. Doch nun zu den Fakten:der Einzelspieler Modus ist eigentlich sehr stimmig auch wenn sich Gegner und Level Ziele oft wiederholen .Man kann dort viele spaßige Stunden verbringen auch mit anderen Spielern. Im Schmelztiegel (dem kompetiven mehrspieler Modus )gab es anfangs Viel zu entdecken und zu erleben. Doch seid dem Dlc the taken King wird es den Spielern ohne diese Erweiterung unnötig schwer gemacht an gute Ausrüstung zu kommen wie zb legendäre oder exotische Waffen. Anfangs konnte man mit den sogenannten Schmelztiegel Marken exotische und legendäre Waffen kaufen doch seid the taken King wurden diese durch legendäre Marken ersetzt an diese kommt man auch nur mit dem Dlc ran.Alles in einem ist es ein gutes Spiel auch wenn man sich lieber die legendary Edition kaufen sollte(alle dlcs inbegriffen)
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
35 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Destiny
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website