Nero ist ein junger Ritter voller Ideale und Energie. Doch dann muss er ein schreckliches Gefecht erleben in dem der Anführer vom Orden des Schwertes durch Dante sein Leben verliert. Dantes Vater Sparda stellte sich vor Jahrtausenden als schwarzer Ritter gegen die Dämonen um die Menschheit zu beschützen und sie vor Sklaverei und Tod zu bewahren. Seitdem wird er von den „Heiligen Rittern“ verehrt. Doch was ist mit Dante geschehen? Er ist der neue Feind und niemand weiß was passiert ist.Hochauflösende Bilder lassen jedes noch so kleine Detail lebendig werden während Sie neue exotische Level durchforsten. Dämonen und andere Unholde Monster und Bösewichte können mit neuen Waffen und unfassbaren Combos außer Gefecht gesetzt werden. Dante wechselt seine Kampfstile im „Vorbeigehen“ und Nero kann sein Schwert unglaublich aufpowern und hat sagenhafte Durchschlagskraft. Da das Spiel ab 16 frei gegeben ist ist es wohl jedem klar dass hier auch mal Blut fließt und Körperteile rumliegen.Alt und neu wechseln sich ab so wie sich Dante und Nero abwechseln. Neros Superwaffe „Devil Bringer“ hämmert die Dämonen in Grund und Boden oder schleudert sie gnadenlos durch die Luft etwas dass absolut sehenswert ist. Auch die Musik passt hervorragend zu dem Action geladenem Spiel. Und der Humor kommt bei allem epischem Schlachtengetümmel auch nicht zu kurz. Alles in allem gibt es viele Gründe zu diesem Spiel zu greifen und keiner dagegen es sei denn ihr seid noch nicht 16 oder älter.
Publisher: 
Capcom
Genre: 
Third Person
Letzter Release: 
11.07.2008 PC
Altersfreigabe: 
ab 16
Releases: 
11.07.2008 (PC)
08.02.2008 (PS3, Xbox 360)
86
Spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Devil May Cry 4

Aktuelles zu Devil May Cry 4

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Devil May Cry 4

Weitere Spiele aus der Devil May Cry-Serie

Devil May Cry-Serie anzeigen

Leser Meinungen

28 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 89

85

gelöschter User

26. Mai 2015Xbox 360: Non Stop Action

Von gelöschter User:

Devil May Cry 4 oder auch (DMC) genannt ist meiner Meinung nach ein sehr guter Teil, und gut umgesetzt zuerst noch ich habe nicht die Vorgänger gespielt, lediglich nur die ganzes Scene angekuckt.
Aber trotzdem versuch ich es mal. Der 4 teil wie gesagt hat Capcom sehr gut umgesetzt. Wir spielen in der ersten Hälfte den Einzelgänger Nero, der eine enorme power hat und mit dem es richtig Spaß macht Dämonen nieder zu metzeln. Wir haben drei Waffen zu Verfügung Ein Schwert. Doppel Revolver und ein Dämonen Arm der richtig Laune macht.

In den zweiten Teil des Spiels, spielen wir den Legendären, Coolen und lustigen Dante der schon in letzteren teilen uns beiseite stand. Das Problem was Nero hat, nimmt Dante ganz easy bis zum Schluss des Spiels unterstützt ihn aber in jeder Hinsicht.

Grafik: Gesehen ist das spiel eine Bombe. Zudem ist das Spiel schon einige Jahre alt das Spiel kann nicht mit dem Spielen von heut zutage mithalten, muss es auch nicht das Spiel hatte damals mit die beste Grafik.

Atmosphäre: Das Spiel hat viel davon, aber man sieht nicht wirklich viel davon weil man wirklich nur darauf achtet Dämon den gar auszumachen. Trotzdem muss ich sagen, auch wenn es sich drum dreht draufzuhauen hat Capcom sehr in Detail in der Level Verarbeitung gemacht plus dafür.

Steuerung: Das Herz stück eines jeden Hack N Slay. Die Steuerung ist sehr komplex man lernt sehr viele Combos, man muss kein Profi sein um das Spiel durchzuspielen. Jedoch wer viel auf style legt und gut werden will, und die Combos lernen will muss damit rechnen viele Spielstunden rein zu investieren.

Sound: Das Beste am ganzen spiel finde ich. Kaum kämpft man kommt eine richtig geile Mucke, die sehr an Heavy Metall erinnert. Hier gibt es 5 Sterne locker.

Fazit: DMC ist ein nettes Spiel, gut umgesetzt und abwechslungsreich ein Spiel für jeder man, der Frust ablassen will. PS. Hätte gern mehr geschrieben.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

49

Gangsterremix

04. Juli 2014Xbox 360: Stark überbewertet - Ein Spiel für kleine Kids

Von Gangsterremix (4):

Devil May Cry... Ich habe den Namen des Spiels immer wieder gehört, jedoch nie selbst gespielt. Nachdem auch ein guter Freund es mir empfohlen hatte, kaufte ich den Teil... Das Spiel ist für mich echt eine Geldverschwendung gewesen. Ich habs mehrere Stunden gespielt und danach für 2-3 Jahre in irgendeine Ecke geworfen. Vor kurzem wieder angespielt und wieder dieselbe Erfahrung.

Das Spiel ist überbewertet, die Story lächerlich und die Charaktere sind zu unglaubwürdig. Es ist so als ob sich ein kleines Mädchen 2 *coole* und dabei *starke* Helden ausgedacht hat, die am Anfang kämpfen und sich gegenseitig jagen.
Anscheinend war das Spiel eher ein Hack'n Slay anstatt ein Action Game mit vernünftiger Story.

Die Story: Den Anfang fand ich ganz nett. Ein Attentäter kommt und man will ihn aufhalten. Bis hierhin gut, dann jedoch fliegen die beiden dutzende Meter durch den Raum, schiessen mit Pistolen wie Maschinen Gewehre und und und. Für ein 12 Jährigen Jungen der keine Ahnung von guten Spielen hat wahrscheinlich sehr cool, aber für einen Gamer total lahm... Quite disappointing.

Gameplay : Wie oben genannt, ist alles total unglaubwürdig dargestellt. Die Charaktäre sind aus irgendeinem Grund völlig überpowert und arrogant. Charaktere in denen sich ein kleines Mädchen verlieben würde, könnte man sagen. Die meisten Monster sehen einfach nur schwachsinnig aus.
Einige Bosskämpfe sehen zwar gut aus aber für mich rettet das kein Spiel. Die Kamerasicht nervt oft richtig. Frei gucken geht nicht.

Sound: Pistolen Geräusche , Klingengeräusche das Tappeln der Monster. Der Sound ähnelt ein wenig Resident Evil, sind aber auch die gleichen Macher...

Steuerung: Es gibt viele Kombos, jedoch braucht man die meisten gar nicht einsetzen. Abgesehen von den Bossen stirbt alles viel zu schnell.
Alles in allem rate ich von einem Kauf ab. Kann auch nicht verstehen wie einige das Spiel so lobpreisen können. Schenkt es eurem kleinen Cousin und fertig ist es. Nie wieder DMC

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

Bunkerbewohner

15. Januar 2013PS3: Mit Nero kann man ganz gut leben

Von Bunkerbewohner (84):

Ich habe die Vorgänger auch bereits gespielt und habe mich auf den ersten Auftritt von Dante auf der PS3 gefreut. Etwas verdutzt war ich als ich erfahren habe, dass Dante nicht die Hauptfigur sein soll. Allerdings ist dies im Nachhinein halb so wild. Nero ist Dante schon sehr ähnlich. Wahrscheinlich nicht ganz ohne Grund. Unter anderem handelt es sich auch bei Nero um einen Halbdämon. Aber nicht nur das sich Nero ebenfalls sehr gut spielen lässt und durch seinen Arm neue Fähigkeiten ins Spiel bringt, auch Dante ist ein spielbarer Charakter. Man wird nicht ganz auf ihn verzichten müssen. Dieser ist nämlich wieder mitten im Geschehen. Dante überlässt Nero die Heldenrolle nicht komplett, denn ohne ihn geht es einfach nicht. Weder in der Story, noch als Gameplay.

Dante spielt sich klassisch wie immer. Wer einen Vorgänger gespielt hat, kennt die Bewegungen bereits, abgesehen von den neuen Waffen. Nero spielt sich ebenfalls sehr gut, hat aber keine weiteren Waffen die er im Verlauf freischalten kann. Schade, aber dafür hat er seinen unersetzbaren Arm.

Die Grafik ist sehr schön gelungen und muss sich auch heute nicht verstecken. Die Handlung ist auch sehr gut gelungen, nicht zuletzt auch durch Nero. Man will eigentlich mehr über ihn erfahren, denn es bleiben viele Fragen im Raum stehen. So erfährt man bis zum Schluss nicht wie er zu seinen Arm gekommen ist.

Wenn jemand die Vorgänger nicht kennt, sage ich ja prinzipiell das man mal alle Teile gespielt haben sollte. Sinn würde es machen, da es einiges gibt was man sonst vielleicht nicht so gut versteht. Wer diese nicht kennt wird aber trotzdem seinen Spaß haben. Das Gameplay ist super und es macht einfach nur Spaß. Schade für Trophäenjäger, denn hier gibt es keine. Wer hier also mitspielen will, spielt nur weil es einem Freude am zocken bringt und nicht für ein nutzloses Platin.

Wer sich noch unschlüssig ist, sollte sich einfach mal ein Gameplayvideo ansehen. Den Tiefpreis ist es auf jeden Fall aber wert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

86

mergim-mustafa

12. Dezember 2012Xbox 360: Das beste Spiel jemals

Von mergim-mustafa :

Das Spiel ist Hammer das ist mein erster teil von Devil May Cry, daher hatte ich kleine Anlaufschwierigkeiten da ich die Story nicht verstand, aber nach längeren spielen ging es ganz gut.

Das spiel hängt viel mit den vorherigen Teilen zusammen z. B warum Nero die Dämonenhand hat. Aber auch wenn man die Story nicht versteht ist es ein richtiger Spielspaß, die Monster sind originell und die Bosse nicht immer leicht zu besiegen.
Die Grafik ist einigermaßen also nicht schlecht aber auch nicht gerade das beste.

Die Steuerung ist gut, aber zu beginn muss mann sich erstmal an die Steuerung gewöhnen. Die Rätsel sind nicht leicht zu lösen da man dabei taktisch vorgehen muss. Es gib ein Skill System dabei kann man sein leben erweitern seine Angriffe verbessern damit die Gegner leichter besiegt.

Wenn man das spiel in einem Schwierigkeitsgrad durchspielt Schaltet man neue Modi und Schwierige Schwierigkeitsgrade frei.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

94

Littlekaktus

11. August 2012PC: Dämonenjagd Runde 4

Von Littlekaktus (21):

Devil May Cry 4 erzählt ein neues Kapitel der Devil May Cry Geschichte.

Man spielt nicht wie üblich Dante, sondern Nero. Einen jungen und wilden Kämpfer, der Mitglied beim Orden des Schwertes ist. Aber keine Sorge man spielt im Verlauf des Spiels auch Dante. Nach einem Angriff von Dante auf das Oberhaupt des Ordens. Nach einer kleinen Auseinandersetzung mit Dante, muss Nero sich einer Horde Dämonen stellen. Und damit beginnt das Abenteuer von Nero.

Viele waren skeptisch weil Nero und nicht Dante als Hauptcharakter verfügbar ist. Doch wie schon erwähnt wird auch noch Dante spielbar sein.

Nun mal zu Nero und allem Drum und Dran des Spiels.
Nero hat zum einen seinen Dämonenarm oder auch Devil Bringer der ihm einige coole Aktionen erlaubt, wie z. B. einen Gegner zu ihm ran ziehen.
Dann besitzt er einen Revolver als Feuerwaffe der mit Dantes Ebony& Ivory vergleichbar ist.
Besonders ist Neros Schwert welches man "aufladen" kann umso stake Combos von der Leine zu lassen.
Nützliche Moves hat Nero auch drauf, also an sich ist Nero ein ganz cooler Charakter. Der einzige Kritikpunkt: Es gibt keine neuen Waffen für Nero.
Dante lass ich mal weg. Zum einen kennt man ihn als Fan der Reihe schon und zum anderen kann man ihn ja mal selber "kennenlernen".

Die Grafik wurde mächtig aufpoliert und auch die Kamera scheint nicht mehr so problematisch.

Abgesehen vom neuen Charakter neuen Monstern, neuer Umgebung und neuer Grafik ist alles beim alten geblieben. Das schöne Hack n Slay wie man es kennt und hin und wieder das recht einfache Köpfchen angestrengte.

Devil May Cry 4 ist wie der Vorgänger ein Klasse Game und mit Nero wurde ein wenig frischer Wind reingebracht. Und das gute ist man brauch keinerlei Vorwissen.

Für Fans und Genre Liebhaber ein Muss.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

85

Yaochun

10. August 2012PS3: Teuflisches Abenteuer

Von Yaochun (39):

Nicht nur mit Dante sondern hauptsächlich mit Nero geht’s dieses Mal in den Kampf gegen die Dämonen.
In 20 Missionen kämpft man sich durch die Horden.

Man kann sich nach der Zeit immer mehr Fähigkeiten aneignen und mit dem Schwert, Pistolen und dem Devil Trigger (eine Art Klaue) mehr Schaden anrichten. Das Gameplay variiert dadurch und wird nicht langweilig. Hinzu kommen Bosskämpfe, die immer wieder Spaß machen und einen guten Höhepunkt bieten.

Was ein wenig stört ist, dass manche Kämpfe nicht direkt in den Bildschirm übergehen, sondern mit einer kurzen Zwischensequenz eingeleitet werden und die Umgebungen mit Begrenzungen eingeengt werden. Das raubt dem Spieler ein wenig die Freiheiten und stört beim Spielfluß.

Mit einer düsteren Ausstrahlung der Umgebung und mit passender Musik wird im Spiel eine gute Atmosphäre hervorgerufen.

Mit Devil May Cry 4 kommt ein Nachfolger, welcher nicht enttäuscht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

92

YGOFreak_1

07. August 2012PS3: Gelungene Monster-Prügelei mit Schwert und Pistole

Von YGOFreak_1 (5):

In Capcoms neuem Ableger der beliebten Devil May Cry Serie spielt man diesmal nicht wie immer Dante, den Protagonisten des Spiels, der selbst halb Mensch, halb Dämon ist und mit seinen altbewährten, halbautomatischen Pistolen Ebony und Ivory, seiner Schrotflinte Coyote-A und seinem Schwert Rebellion, das vorher seinem Dämonenvater Sparda gehörte und damit schon zahlreichen Bösewichten den Garaus machte, sondern Nero, ein neuer Charakter im DmC Universum.

Nero, dessen Vergangenheit noch nicht klar ist, scheint zu Anfang genauso gelassen und kalt zu sein wie Dante selbst. Er ist Mitglied im Orden des Schwertes, ein Verein von Dämonenjäger und Verehrer Spardas, der sich gegen seine Dämonenbrüder wandte und den Dämonenkönig davon abgehalten hat, die Welt der Menschen zu zerstören. Nero wurde als Kind von Kyries Familie adoptiert und lebt mit ihr und ihrem älteren, etwas ernsterem Bruder Credo, der Hauptmann der Ordens, zusammen. Nachdem Dante den Anführer des Ordens während einer Zeremonie brutal ermordete, beginnt die Jagd auf den Sohn Spardas.

Und jetzt zu den technischen Dingen:

Die Grafik: Die Grafik ist wirklich bombastisch! Die lebendigen Welten und die Hintergründe strotzen nur so vor satten Farben und Details. Man hat oft wirklich das Gefühl, dass ob man durch ein echtes, verfallenes Schloss oder durch einen von Ranken überwucherten Dschungel geht. Das gleiche gilt für die Gegner.

Der Sound: Der Metalsound ist wirklich passend und gut gelungen für solch ein Spiel. So hat man doppelt Spaß beim Monsterverprügeln.

Die Steuerung: Die Steuerung ist ziehmlich einfach zu erlernen. Im Power-Up Menü kann man sich die Tastenkombinationen der gekauften Angriffe ansehen.

Alles in allem kann ich sagen, dass der vierte Teil von Devil May Cry ein würdiger Nachfolger ist, mit langer Spielspaßgarantie, was mit den freischaltbaren Schwierigkeitsgraden und dem Arcade Modus "Blutiger Palast" zusammenhängt. Man kann auch ab der hälfte des Spiels mit Dante spielen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

cool123

03. August 2012Xbox 360: Neuankömling Nero

Von cool123 :

Devil May Cry zählte schon lange zu meinen Lieblingsspielen und der vierte Teil trug dazu bei.
Mit Nero, dem neuen Protagonisten neben Dante, glaube ich wollten sie eine neue Brise in die Devil May Cry Reihe hauchen. Das haben sie geschafft.

Zwei Helden, die sich anfangs nur in die Haare kriegen weil Nero noch nicht wusste, welche Absichten Dante verfolgte. Nach unzähligen Gefechten und kleinen Rätseln mit Nero ist Dantes Zeit gekommen. Es war eigenartig, denn die eine Hälfte des Spiels rannte man voran, um dann mit Dante alles wieder zurückzulaufen. Das störte mich eigentlich als einziges wirklich.

Die Story ist gut erklärt, bis auf ein zwei Fragen, die bleiben offen, gut, ist eben so dass Dante und Nero sich vertragen Das Gameplay überzeugte durch neue Attacken sowie die neuen Fähigkeiten und Waffen und ein Pluspunkt war, das die Kamera bewegbar wurde.
Die verschieden Schwierigkeitsgrade sowie der Blutige Palast waren auch wieder dabei, Grafik war super doch die Atmosphäre war nicht der gelungenste Part.

Fazit: Jeder der auf hammer Combo-Action stand und der gerne gefordert wird sollte es sich kaufen. Ich bin sehr begeistert mit dem Spiel und würde es weiterempfehlen

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

78

Reninho

01. August 2012Xbox 360: Erwecke den Dämon in dir

Von Reninho (2):

Devil May Cry 4 überzeugt sowohl Neueinsteiger als auch alte Veteranen.

So ist es selbst für nicht so erfahrene Spieler ein relativ leicht zu handhabendes Spiel, weil beide Helden auf den einfacheren Schwierigkeitsgraden selbst mit wenig Kenntnissen leicht zu steuern und im Vergleich zu den Gegnertypen ziemlich stark und widerstandsfähig sind.

Auf den höheren Schwierigkeitsgraden ist es jedoch eine große Herausforderung, weil die Gegnerstärke drastisch zunimmt.

Man verfügt über ein sehr großes Arsenal an Combos und Waffen, was den Spielern einen gigantischen kreativen Freiraum lässt.

Die kleinen Rätsel und Aufgaben stellen keine allzu große Herausforderung dar, dafür sind die Kämpfe und vor allem die Bosskämpfe umso hitziger.

Sowohl den Adrenalinpegel steigernde Metal- und Rockstücke, als auch düstere Grafik mit genialen Lichteffekten vermitteln die altbekannte dämonische Athmosphäre.

Die Story hebt sich zwar nahezu gänzlich von den anderen Devil May Cry Spielen ab, ist aber dennoch nicht zu verachten und erzählt eine teils tragische Geschichte von Liebe und bösen Mächten.

Fazit: Devil May Cry 4 enttäuscht eventuell alteingesessene Spieler aufgrund seiner ausgegliederten Story, macht aber durch verbessertes Gameplay und eine gute Grafik einiges wieder gut und ist auch für Anfänger eindeutig schaffbar.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

89

Firecooki

01. August 2012PS3: Dämonen haben's schlecht

Von Firecooki (4):

In Devil May Cry 4 spielt ihr die Helden Nero und Dante, die Jagd auf Dämonen machen.

Das Kampfsystem ist gut gelungen, wie bei den Vorgängern sind die Hauptwaffen Schwerter und Pistolen. Man kann in kurzer Zeit viele Punkte und wunderschöne Combos auf den Bildschirm zaubern. Während des Kampfes kann man sich frei bewegen, doch oft ist die Kamera fest eingestellt, wodurch man die Gegner manchmal nicht richtig sieht.

Die Grafik ist gut. Mir sind beim Spielen weder Grafikfehler noch Bugs aufgefallen.

Die Story ist sehr gut und nicht zu kurz. Die viele zwischen Sequenzen sind sehr gut gelungen und erzählen die Geschichte von Nero und Dante ausführlich. Auch gut ist, dass man alle Sequenzen die man gesehen hat immer wieder anschauen kann, ohne das Level erneut zu spielen. Meiner Meinung nach muss man Devil May Cry 1-3 nicht unbedingt gespielt haben um bei der Story mitzukommen, wobei es nicht schaden würde.

Devil May Cry 4 bietet neben den vielen (Boss-) Gegnern auch massig Rätzel, die nicht alle einfach sind. Der Schwierigkeitsgrad ist jedoch anpassbar, daher ist das Spiel nicht so schwer wie die Vorgänger.

Fazit: Devil May Cry 4 ist ein gutes Hau- drauf Spiel, dass nur wenige Fehler hat. Es ist auf jeden Fall ein Kauf wert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

mehr

Spielempfehlungen der Redaktion

* Werbung