Dirt Showdown

In Dirt Showdown von Codemasters erlebt ihr Geschwindigkeit Style und pure Zerstörung. In der Motorsport-Tour fahrt ihr Rennen um die ganze Welt. Eure Reise führt euch von San Francisco bis Miami und von London bis Tokio.Unter den Events findet ihr gewöhnliche Rennen sowie halsbrecherische "Demolition Derbys" in denen ihr eure Gegner zu Schrott verarbeitet. Außerdem stellt Dirt Showdown einen gewohnt starken Soundtrack zur Verfügung. Eure Ohren bekommen Songs von Rise Against Rival Sons Freestylers und vielen mehr zu hören.
  • PC
  • PS3
  • Xbox 360
Publisher: 
Namco Bandai
Genre: 
Rennspiel
Letzter Release: 
24.05.2012 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 6
Releases: 
24.05.2012 (PC, PS3, Xbox 360)
79
spieletipps-Wertung
Test lesen

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Dirt Showdown

Bilder & Videos

Leserwertungen

80
Durchschnittsbewertung
errechnet aus 8 Meinungen
PC: Kein Dirt mehr, aber trotzdem ein gutes Spiel für Liebhaber von Flatout
21. April 2013
82

PC: Kein Dirt mehr, aber trotzdem ein gutes Spiel für Liebhaber von Flatout

Von
Kampagne: Man startet in einem kleinen Tutorial rennen, welches sehr gut ist um rein zu kommen. Anschließend startet man die Showdown-Tour (Kampagne) und fahrt ein Rennen nach dem anderen - Es stehen dabei viele abwechslungsreiche Modi zur Verfügung. Die Tour besteht aus 4 Touren, welche jeweils mehrere Rennen bieten. Viele Autos etc. gibt es ebenfalls, bei welchen man sogar Leistungstuning vornehmen kann - Leider kein Optisches Tuning, aber dafür gibt es die Fahrzeuge in verschiedenen vorgegebenen Designs. Nach und nach verdient man Geld, welches man für neue Autos und Tuningteile ausgeben kann. Die Dauer dieser Tour hatte bei mir ca. 7 Stunden gedauert. Grafik: Das Spiel sieht recht nett aus - Zwar ist die Textur der Strecken keine Grafikbombe, aber durch nette Effekte, wie Feuerwerke etc. sieht das Spiel wirklich gut aus. Außerdem tragen die Effekte viel zur Spielatmosphäre bei. Sound: Der Sound ist soweit gut. Motorgeräusche sind teilweise komisch, aber darüber ist hinweg zu sehen. Die Musik ist Erstklassig und es macht Spaß bei dieser "Dubstep" und "Electro" Musik durch die Strecken zu fahren. Einziger wirklicher Kritikpunkt ist der nervige Kommentator, den man nicht vollständig abschalten kann, sondern nur auf 50% reduzieren kann - Sehr Schade, da dieser seine Sprüche immer wieder wiederholt und viel Müll labert. Steuerung: Diese funktioniert sowohl mit Tastatur als auch mit X-Box Controller problemlos und recht präzise. Das komplette Fahrverhalten, ist im Gegensatz zu Dirt 1-3 weniger auf Simulation sondern mehr aus Arcade ausgelegt, damit man in den Kurven schön driftet und somit mehr Unfälle und Zusammenstöße passieren - Ist für das Spielprinzip eigentlich recht gut, wird aber Dirt 1-3 Fans enttäuschen, da dieser Teil eigentlich nichts mehr damit zu tun hat. Atmosphäre: Wie gesagt sehr gut - Durch Feuerwerke und andere nette Effekte wirklich schön anzuschauen. FAZIT: Ein richtig gutes Spiel, wenn man Flatout etc. mag, aber kein Dirt mehr.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Mal anders, aber nicht schlecht
05. Februar 2013
84

PC: Mal anders, aber nicht schlecht

Von
Hier ist meine Meinung zu Dirt Showdown: Ich habe mir das Spiel vor ca. einem Monat gekauft und es macht immer noch sehr viel Spaß, da: Es zwar nicht so viele Arten von Events gibt, diese aber auch viel Spaß machen, Die Autos cool aussehen und es auch genug von ihnen gibt und die Schauplätze gut gewählt sind. Hafen, Strand, Innenstadt etc. Zur Grafik kann ich nicht viel sagen, ich finde sie gelungen und schön. Der Sound ist gut, die Wagen klingen unterschiedlich, die Musik ist passend und den Kommentator finde ich auch gut. Auch wenn er nicht allzu viele Sprüche hat. Die Steuerung ist meiner Meinung nach ein wenig Träge, was aber nicht so schlimm ist. Die Atmosphäre ist gut gelungen, da die Musik passt, es auch bei echten Rennen Kommentatoren gibt und die Gegner einen, ganz in Stockcarmanier, auch gerne mal umdrehen. Fazit: Dirt Showdown ist ein gelungenes Rennspiel, welches zwar einen anderen Weg als seine Vorgänger einschlägt, von diesem aber nicht abkommt und ein gelungenes Finish hinlegt.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Mal was neues - jedoch kein Kracher
23. November 2012
75

PC: Mal was neues - jedoch kein Kracher

Von
Dirt Showdown hat kaum noch etwas von den alten Teilen, was nicht heißt das es schlecht ist. Die Karriere die man in Dirt Showdown spielen kann macht am Anfang sehr viel Spaß, nach ca. 5 Stunden habe ich jedoch die Lust daran verloren, da die KI nicht wirklich fordernd war, und ich mir das Spiel sowieso wegen dem Multiplayer zugelegt habe. Die Spielmodi machen im Multiplayer richtig Laune und sind sehr abwechslungsreich. Das man relativ lange warten muss bis man ein Spiel gefunden hat macht der Spaßfaktor wieder wett. Ich würde empfehlen mit Freunden zu spielen, die ungefähr auf dem gleichen Level sind wie man selbst, da man als Blutiger Anfänger im Multiplayer von den anderen gnadenlos zerlegt wird, da man als Level 1 Spieler auch mit Level 30 Spielern zusammenspielt, was sehr unfair ist, da deren Autos schon alle Upgrade haben, und man selber nur mit einer ewig langsamen Schrottkiste rumgurken kann. Ich finde es gut das die Jungs von Codemasters sich was neues überlegt haben und sich von den alten Teilen losreißen wollen mich kann dieses Spiel jedoch nicht über längere Zeit an den Bildschirm fesseln.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Einfach mal die Sau rauslassen
10. August 2012
65

PS3: Einfach mal die Sau rauslassen

Von
Also ich sag mal so, wer nicht all zu viel erwartet und einfach mal ein paar schnelle Runden drehen will, oder etwas Frust abbauen möchte, für den ist dieser kurzweilige Fahrspaß etwas. Trotzdem ist es eigentlich immer das selbe. Man levelt sich immer höher und schaltet immer wieder neue Veranstaltungen frei, wenn man mindestens Dritter wird. Stock bzw. Crashcar Rennen lösen sich mit normalen Rennen und Geschicklichkeitsveranstaltungen ab. Bei den Geschicklichkeitsveranstaltungen findet man sehr viele reale Automarken wie z.B. Ford Fiesta, Subaru, Mitsubishi oder für Fans von Oldtimern den Ford Escort MK 1. Sie hören sich auch sehr kraftvoll und interessant an. Es geht also um Rennen, Kräftemessen bzw. crashen und Punktesammeln beim driften und anderen Übungen. Um driften, versteckte Schätze, Donuts und anderen Übungen geht es auch im, ich nenne es mal, Arcade-Modus wo man dann noch andere Gebiete (Bezirke) freischalten kann. Ich hatte mir das Spiel nur geliehen, und kann deswegen nichts zu dem Online-Modus sagen, glaube aber nicht das dieser das Spiel wesentlich aufwertet.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Nettes Spiel für zwischendurch
01. August 2012
90

PC: Nettes Spiel für zwischendurch

Von
Dirt Showdown hat fast gar nichts mit Dirt zu tun, es ist mehr auf Arcade ausgelegt. Trotzdem muss es nicht heißen, dass es schlecht ist. Man liest ja schon aus dem Titel heraus, dass nicht wirklich auf Rennen ausgelegt ist. Die Grafik ist schon gut, kein Augenkrebseffekt oder so. Die Grafik ist nebensächlich finde ich, da sie keine wirklichen Auswirkungen auf den Spielspaß hat. Eben der Spielspaß macht die Grafik wieder wett. Und dieses Spiel macht Spaß. Die Schadensmodelle finde ich nicht wirklich gut, aber man kann damit leben. Sehr viel Spaß macht es mit Freunden im Onlinemodus, während man sich unterhält. Wir müssen größtenteils lachen. Es macht, wie schon mehrmals erwähnt, einfach Spaß und das ist schließlich das Ziel eines Spieles. Vorallem die Modi 8-Ball, Rampage, Knock-Out und Race-Off machen sehr viel Spaß. Und jetzt kommen wir auch zu den verschiedenen Modi, die wirklich Abwechslungsreich sind und auch eine Abwechslung zu den ganzen anderen "Renn"spielen sind. Aber es gibt auch Schattenseiten: Die Ladezeiten und die Zeiten in der Lobby. Diese dauern meist ein wenig länger als die Minispiele selbst. Man hätte die Spielmodi wirklich um ein paar Minuten verlängern können, da sie wirklich zu kurz sind. Die Musik ist ganz okay, nicht mein Geschmack, aber okay. Die Autos sehen nicht schlecht aus, die verschiedenen Ausführungen auch nicht. Aber da hätte man auch mehr draus machen können, meine ich. Schade ist, dass man im Onlinemodus weniger Geld bekommt, immer nur 250, bei einem Levelaufstieg (Ja, man kann auch leveln! 10. 000. Die Autos können in Leistung, Gewicht, Stärke und Handling geupgraded werden, was auch etwas kostspielig ist. Man wird zu leicht weggedrängt. Im Onlinemodus gibt es leider zu wenig Spieler, wie ich finde. Hoffentlich wird es von bekannten Let's Playern gespielt und somit gehyped. Alles in Allem macht das Spiel Spaß, wenn es auch ein paar negative Aspekte gibt, mit denen man aber spielen kann.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
3 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Dirt Showdown
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website