Dragon Quest 7 - Fragmente der Vergangenheit

meint:
Klassisches Rollenspiel mit gigantischem Umfang, gemächlichem Tempo und einem Fokus auf in sich meist abgeschlossenen Kurzgeschichten. Test lesen

Neue Videos

Weitere Videos

Entdecke die Welt von Dragon Quest 7: Fragmente der Vergangenheit - Episode 1
Dragon Quest 7 - Trailer der E3 2016 (Nintendo 3DS)

Meinungen

85

2 Bewertungen

91 - 99
(1)
81 - 90
(0)
71 - 80
(1)
51 - 70
(0)
1 - 50
(0)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 3.5
Sound: starstarstarstarstar 4.5
Steuerung: starstarstarstarstar 4.0
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.0
Jetzt eigene Meinung abgeben 1 Meinung Insgesamt

74

Lucfake(r)

28. August 20173DS: Teils stark veraltet, aber dennoch charmant

Von (2):

Dragon Quest ist eine Reihe, die ich erst vor kurzem mit Teil 8 kennen lernen durfte. Ich verliebte mich sofort in den einzigartigen Stil der Reihe und beschloss, nun auch den 7. Teil zu spielen. Meine Erwartungen waren hoch, so beeindruckte mich Teil 8 sehr. Jedoch bin ich etwas enttäuscht...

Teil 7 beginnt gemächlich – etwas zu gemächlich. Der Spieleinstieg ist wirklich anstrengend und monoton. Man wird stumpf hin und her geschickt, erledigt dabei aber keine nennenswerten Dinge. Meinen ersten Kampf bestritt ich so erst nach 3 Stunden (!). Die Story besteht hauptsächlich aus in sich abgeschlossenen Kurzgeschichten, die jedoch später zu einer großen münden.
Anfangs gibt es nur eine Insel auf der Welt. Alle Bewohner geben sich damit zufrieden. Der (wie üblich) namenlose Held und sein Freund Gismar wollen sich damit aber nicht abfinden und beschließen, zusammen mit der Freundin Maribel, das Geheimnis hinter ihrer Heimat zu lüften. So finden sie sich später in der Vergangenheit auf einer Insel, die sie zuvor nie gesehen haben. Mit den titelgebenden Fragmenten gilt es nun, die im Meer verschwundenen Inseln wieder auftauchen zu lassen und die Welt wieder herzustellen.

Gameplaytechnisch ist DQ7 ein klassisches JRPG: die Kämpfe laufen Rundenbasiert ab, man erkundet eine große Oberwelt etc. Beim Kampfsystem erlauben sich die Entwickler keine Experimente, was mir sehr gefiel. Ich liebe die klassische Art der DQ-Spiele. Auch der typische Charme ist auch hier wieder vorhanden. Jedoch ist das Spiel oft maßlos veraltet: das Speichersystem (man kann nur in Kirchen speichern) und das Itemsystem stießen mir sehr sauer auf. Auch ist die Präsentation des Spiels Recht dröge und die Grafik erlaubt sich einige Schnitzer. Dennoch hatte ich viel Spaß mit dem Spiel, was vor allem an seiner klassischen Art, dem unvergleichlichen Stil und den charmanten Charakteren lag.

Wer mit den Altlasten des Spiels klar kommt und den Toriyama-Stil mag, sollte unbedingt zugreifen. Alle anderen nicht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

Infos

  • Publisher: Nintendo
  • Genre: Rollenspiel
  • Release:
    16.09.2016 (3DS)
  • Altersfreigabe: n/a
  • Auch bekannt als: Dragon Quest VII: Fragments of the Forgotten Past

Spielesammlung Dragon Quest 7

Dragon Quest 7 in den Charts