Urdeutsches Rollenspiel, das sich an Klassikern wie "Baldur's Gate" orientiert, aber auch viel eigenen Charme entwickelt.
Publisher: 
Dtp
Genre: 
Rollenspiel
Letzter Release: 
01.08.2008 PC
Altersfreigabe: 
n/a
Auch bekannt als: 
Das schwarze Auge
Releases: 
01.08.2008 (PC)

Neustes Video

The Dark Eye Drakensang

weitere Videos

82
Spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Drakensang

Aktuelles zu Drakensang

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Drakensang

Weitere Spiele aus der Drakensang-Serie

Drakensang-Serie anzeigen

Leser Meinungen

17 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 83

94

Der_Rote

10. August 2012PC: Ein Rollenspiel ganz im Sinne des Schwarzen Auges

Von Der_Rote (7):

Als ich gesehen habe, dass das schwarze Auge wieder ein neues Rollenspiel herausgebracht hat musste ich es sofort ausprobieren und war von der ersten Spielminute an fasziniert von diesem Spiel. Es verkörpert erstklassig die Welt des schwarzen Auges und selbst das gesamte Regelwerk wird im Hintergrund ausgeführt.

Die Grafik ist zwar nicht die beste, aber sie reicht völlig aus. Die Charaktere sind sehr schön gestaltet und auch die Umgebung ist sowohl gut gestaltet als auch durch eine passende musikalische Untermalung.

Die Charaktere, zwischen denen man im Spielverlauf auswählen kann, sind sehr unterschiedlich und aufeinander abgestimmt, sodass die Wahl des Start- und Hauptcharakters dem Spieler völlig freisteht und er die Eigenschaften nach eigenem Ermessen steigern kann.

Nun zum wichtigsten Punkt, dem Spielspaß. In der Welt Aventuriens müssen die vier Helden, die man gleichzeitig steuert, verschiedene Aufträge erledigen, die sowohl kämpferische als auch geistige Fertigkeiten von ihrem Helden verlangen. Durch drei verschiedene Schwierigkeitsgrade ist es auch möglich mitten im Spiel die Schwierigkeit zu ändern, sodass es niemandem zu schwer sein kann gegen die Horden des Namenlosen zu kämpfen. Als Magier, Zwerg, Elf oder einen von vielen anderen möglichen Charakteren reisen sie durch verschiedene Abschnitte des Kosch (der Region im dem Drakensang spielt) die sie nach und nach abschließen, um schlussendlich dem Endgegner zu besiegen.

Ein Nachteil des Spiels ist jedoch, dass Kenner der Welt des schwarzen Auges die Handlung besser verstehen und auch die einzelnen Talente besser definieren können, jedoch haben auch Spieler ohne diese Kenntnisse keine gravierenden Nachteile.

Alles in allem ist Drakensang ein unvergleichliches Rollenspiel mir dem gewissen Charme des schwarzen Auges.
Es ist jedem Liebhaber von guten Rollenspielen zu empfehlen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

91

JosefStankiewicz

11. April 2012PC: Sehr gutes Spiel

Von JosefStankiewicz :

Zu Das Schwarze Auge: Drakensang kann ich nur sagen: GRANDIOS! Kein Spiel hat mich jemals so ergriffen und gefesselt wie dieses. Die Atmosphäre ist so fest, dass ich sie fast greifen kann. Die Kämpfe können in Echtzeit gespielt werden, nichtsdestotrotz gibt es die sinnvollere Option rundenweise zu kämpfen oder direkt im Kampf zu pausieren.

Die Dialoge sind nett animiert, zwar nicht alle synchronisiert, aber in den (guten) Zwischensequenzen in Spielgrafik schon. Die Grafik ist zwar nicht das Optimus Maximus, die Umgebungen sind nichtsdestotrotz stimmig und sind von Gemälden deutscher Maler inspiriert (was einen auch manchmal veranlasst, dass man aufhört zu spielen und einfach in die Landschaft zu schaut). Dabei reichen sie von verschneiten Hochgebirgen bis zu unterirdischen Lavaströmen und zombieverseuchten Moorgebieten, also sehr abwechslungsreich.

Die Bosskämpfe sind spannend und von taktischer Natur, daher muss man immer gut überlegen, wen man in seine Gruppe mitnimmt, um nicht unterzugehen (musste schon mal bei einem Kampf 10x oder mehr neu laden. Die Hauptquest ist zwar nicht SO spannend, aber die Nebenquests gleichen das wieder mit kleinen, netten Geschichten aus. Das Spiel bekommt auch ein Flair à la Gothic, indem es bei bestimmten Quests mehrere Lösungswege gibt. Im Gegensatz zu anderen Genrevertretern sind wirklich ALLE Fertigkeiten im Spiel nützlich und jeder Typ hat seine eigenen Stärken und Schwächen. Deshalb ist es sinnvoll, jeden Charakter in seinen Stärken zu verbessern. Man kann also keinen Keule schwingenden Magier basteln.

Fazit: Jeder, der Mass Effect, Dragon Age oder Skyrim gespielt hat, der wird die Konsequenzen seiner Handlungen, einen hohen Wiederspielwert und eine große, offene Welt vermissen. Aber jeder, der auf wichtige Charakterentwicklung, viel Atmosphäre und lange Unterhaltung (100 Stunden) setzt, wird seine helle Feude haben!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

52

Zerox808

30. März 2012PC: Zu kompliziert zum Spielen…

Von Zerox808 (19):

Drakensang hat mich wegen seinen Kritiken von der Spielepresse interessiert, mich aber nicht im geringsten überzeugt.

Die Story fand ich Anfang's schon direkt recht langweilig und die Umsetzung und Geschichte der einzelnen NPC's habe ich nicht wirklich verstanden.
Sich am Anfang für einen Charakter mit Rasse/Fähigkeit usw. entscheiden zu müssen, finde ich sowieso nicht wirklich reizend, ich mag es lieber mich frei im Spiel zu entwickelt und meine Fähigkeiten zu wählen - wobei ich das so oder so nicht geschafft hätte, da ich mit dem Inventar wirklich gar nicht klar kam und 0, 0 durchgeblickt habe.

Bei Quest's hatte ich durch die Ansicht Probleme zu Questzielen zu finden, schwimmen konnte man nicht und die Steurung fand ich so oder so kathastrophal. Ich habe es in der ganzen Spielzeit nicht geschafft herauszufinden wie man angreift, auf der CD war nicht einmal ein handbuch dabei und Inet hatte ich damals noch nicht, musste so also nach ca. 3 Stunden abbrechen, wobei das nicht nur an der Steuerung lag.

Die Grafik war ganz okay, nicht's besonderes so weit aber auch nicht unansehnlich, eben in Ordnung, aber von Musik hab ich die Spielzeit während, fast nichts vernommen.

Dann hatte das Spiel auch keine Sprachausgabe gehabt - das geht eigentlich, in Anbetracht der Tatsache wie viel wir mit dem PC machen können, eigentlich gar nicht!

Das interagieren mit meiner Kampfpartnerin habe ich auch kaum hinbekommen, wir sind beide beim ersten Gegner gestorben. Ich probierte es also noch einmal und ging durch eine Höhle. Von oben kamen Steine auf mich herunter und dann kam die Statusmeldung "Knöchel gebrochen". Ich musste herzaft lachen, da ich mich doch sehr wunderte, wieso dort nicht "Genick gebrochen" stand und ich beinahe unverletzt übnerlebte, obwohl ich eigentlich hätte zumindest stark verletzt sein müssen.

Wer durch das Spiel blickt, dem macht es vielleicht Spaß, doch für mich ist es definitiv nichts, es ist zu kompliziert und erzeugt keine Atmosphäre.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

87

TheNewborn

03. Dezember 2011PC: Ein Rollenspiel der alten Schule

Von TheNewborn (15):

Ich habe mich auf Drakensang sehr gefreut und bin auch überwiegend zufrieden mit dem Spiel.

Story: Dem eigentlichen Spiel geht ein Krieg zwischen den sterblichen Völkern und den Drachen, die eigentliche ihre Wächter sein sollten, voraus. Der Krieg endete mit einem verlustreichen Sieg für die sterblichen Völker, doch man erfährt, dass sich das Böse, also die verdorbenen der Drachen, wieder aufbraut und es Helden braucht, um diese aufzuhalten.

Nun schlüpft man in die Rolle seines Charakters, der von Ardo vom Eberstamm zu sich gerufen wird, um mit ihm über wichtige Angelegenheiten zu sprechen. Leider ist das nicht so einfach, denn der Weg in die Stadt Ferdok wird aufgrund irgendwelcher Mordfälle gestoppt, sodass der Charakter sich erstmal einen Passierschein holen muss. Nicht nur das, auch die Aufklärung der Mordfälle, sowie die Teilnahme an der "Drachenqueste" liegt vor dem Spieler und wollen gemeistert werden.

Grafik/Atmosphäre:
Da gibt es NICHTS zu meckern, die Grafik ist einfach atemberaubend und detailliert, wird aber durch den mitgelieferten HD-Grafiken nochmal bombastischer! Einfach eine Augenweide.

Sound:
Die Musik ist schön und malerisch, passend zur gegebenen Stimmung und Atmosphäre. Leider, wie viele andere auch bemängeln, finde ich das Fehlen der Synchronstimmen für die vielen, teilweise wirklich schönen Texte, ziemlich traurig. Sie hätten dem Spiel sicherlich nochmals mehr Atmosphäre gegeben.

Spielerlebnis:
Drakensang ist ein Rollenspiel, wie es im Buche steht: Man spielt aus der Vogelperspektive, steuert seinen Charakter mit Mausklicks, kann sich Gruppenmitglieder zusammen sammeln, Werte bei einem Stufenaustieg erhöhen und so weiter. An sich also ein Rollenspiel der alten Schule. Ich denke, dass das Spiel vor allem durch die fein ausgearbeiteten Texte, die atemberaubenden Grafiken und die malersiche Musik viel punktet und viel laune macht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

lingolingo

21. November 2011PC: Die fehlende Sprachausgabe ist das einzige Manko

Von lingolingo (21):

Drakensang ist soweit ein sehr gutes Rollenspiel, mit einzigartigem Kampfprinzip und sonst sehr schön gemacht. Das einzige wesentliche, was mich schon stört, ist die fehlende Sprachausgabe. Die Figuren sprechen eine erste Dialogzeile und den Rest, manchmal sehr lange Texte, die wesentliche Fakten enthalten, darf man alle lesen.

Es ist einfach schöner, wenn jemand das Ganze erzählt und man mitlesen kann, denn das gibt eine gute, glaubhafte Atmosphäre. Sonst überzeugt das Spiel mit einer schönen, gut gestalteten großen Spielwelt, eine riesigen Auswahl an Charakteren, guter, langer Story, die einen an viele Orte schickt und noch vielen anderen Dingen.

Grafik:
Sieht sehr schön aus. Gute Lichteffekte, Umgebungsdetails, sieht einfach nur schön aus.

Sound:
Klingt gut. Gute Gräusche- und Musikkulisse, außer dieses Manko mit der fehlenden Sprachausgabe.

Story/Spiel:
Man kann sich zu Beginn einen Charakter aus sehr vielen aussuchen und startet direkt in einem Waldgebiet in dem es schon erste Aufträge gibt und man später auch schon in eine große Stadt kommt von der aus man viele Aufträge erhält. Der Storyverlauf schickt einen an viele orte, welche immer schwerer werden und man muss taktisch klug vorgehen und wird manchmal auf einige Entscheidungen gestellt, die den Verlauf des jeweiligen Levels bestimme, aber keinen Einfluss auf das gesamte Spiel haben.

Fazit:
Drakensang ist ein sehr schönes Spiel bei dem einfach alles stimmt, außer diesem einen großen Manko. Wenn man darüber hinwegsehen kann, und ich denke das kann jeder, hat man ein sehr schönes Rollenspiel, welches man einfach mal gespielt haben muss.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

76

Aktiongamer

11. Juli 2011PC: Ein passables Spiel aber nicht für Rollenspieler

Von Aktiongamer :

Drakensang ist ein passables Game jedoch nicht für Rollenspieler. Die Grafik ist einfach klasse und der Sound ist der Atmosphäre angepasst. Und dazu sind die Grafikvoraussetzung niedrig. Die Steuerung ist gewöhnungsbedürftig.

Man kann einen normalen Angriff starten indem man mit dem Schwert(vor dem kampf ein Feil) auf einen gener klickt, dazu giebt es Spezialattacken die man bei Lehrern erlernen kann. Jeder Char besitzt spezielle Kampftechniken, z. B. kann man einen Stab, Schwert, Schild usw. führen. Und man kann auch Alchemie, Fallenstellen und, und, und erlernen. Zitat: Drakensang(DSA) ist ein Mittelmäßigesspiel.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

99

gelöschter User

08. Juli 2011PC: Eigentlich ein Super-Spiel

Von gelöschter User:

Drakensang ist meiner Meinung ein echt tolles Spiel wenn es nicht so viele Harken gäbe. Zuerst mal die Steuerung: die ist ja eigentlich gar nicht so schlimm, aber was einen wirklich verrückt macht ist, das die Spielfigur erst 3 Sekunden nachdem man die linke Maustaste drückt auf den Gegner draufhaut. Das nervt sowas von!

Dann die Story die finde ich sehr packend und interessant. Die ganzen Dinge in Ferdok und die Nebenquests am Anfang fand ich sehr spannend. Aber die Story die ist so schwer das gibt es bald nicht. Erst weiß man nicht wo man hin muss, dann verliert man dauernd usw. Die Grafik finde ich sehr gut. Die Quests und Gegner sind sehr abwechslungsreich. Waffen, Rüstungen, Schilde, Amulette usw. finde ich sehr gut. Dann die verschiedenen Stärken und Schwächen die man hat oder bekommt. Und die Kräfte, z.B. Heilkunde usw. Also das Spiel ist für Leute, die Rollenspiele lieben sehr empfehlenswert. Aber für die, die mit sowas nicht umgehen können, die sollen lieber die Finger davon lassen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

48

Abirdian

25. Mai 2011PC: Laaaaaangweilig

Von Abirdian (4):

beim Kauf diesen Spiels dachte ich mir, joah, sieht ganz gut aus, Rollenspiel und so, ziemlich cool. Aber nachdem ich das Spiel startete und einen Spielstand begann, merkte ich schon an der Steuerung: Gurke. Quests sind ganz okay, wenig Sprachausgabe, hmm für das Alter des Spiels schon gerechte Grafik, in Höhlen gruseligere Atmosphäre, sonst relativ einsam. Charaktere greifen wenns hinkommt alle 5-7 sek einmal an, das ist mir zu wenig. dann die Szene in Ferdok, langweilig. Das erinnert dann mehr an ein Detektivspiel oder sowas. Zu wenig Kämpfe, zu viel Hinterhergeschnüffele. Hmmm, wer´s braucht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

75

JoJoKa

02. Mai 2011PC: Gutes Spiel, aber nur für Pen-and-Paper-Fans!

Von JoJoKa (11):

Drakensang für PC ist eigentlich ein schönes Spiel besonders die Grafik überzeugt. Aber Achtung für Rollenspiel Fans wie The Elder Scrolls ist es laut mir nicht das richtige Spiel vor jedem Kampf pausiert das Spiel den man muss dann seiner Spielfigur Befehle geben welchen Feind sie angreifen muss.

Besonders langweilig ist es wenn man keine Begleiter hat dann muss man nähmlich einmal die Maus bedienen und man ist mit dem Kampf durch. Wenn man das Spiel dan fortsetzt kann man nur noch durch Spezialattacken in den Kampf eingreifen. Pech für mich denn wenn ich pen-and-paper-fan wäre, hätte ich bestimmt viel Spass mit dem Spiel gehabt. Deswegen nur eine 75. Aber wer Fan ist auf jeden Fall für den guten Preis von 10 Euro kaufen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

80

Arkaros

26. März 2011PC: Drakensang - Kaufenswertes Mittelmaß

Von Arkaros (16):

Da stehen wir also jetzt, mit dem Charakter, den wir gerade erstellt haben, vor der Stadt, die wohl Avestreu heißen muss. Der Brief hat uns grob eingewiesen, warum wir hier sind, wobei wir zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnen können, was uns erwarten wird.

So geht es los, Drakensang. So startet man in das Abenteuer. Sehr vielversprechend, und einiges kann auch eingehalten werden. Eigentlich kann man den Machern kaum etwas vorwerfen, sie haben im Grunde alles richtig gemacht, von der manchmal etwas amüsanten Kameraführung und er fehlenden Sprachausgabe mal abgesehen. Trotzdem ist es kein Spiel, das man unbedingt auf jeden Fall gespielt haben muss. Es ist ein Spiel, das überzeugt, aber leider nicht überwältigt. Allein die Tatsache, dass nur teilweise eine Sprachausgabe vorhanden ist lässt die Dialoge, die eigentlich sehr gelungen sind, schnell langweilig werden. Wer liest sich schon gern selber alles durch, anstatt einfach mal drauf los zu spielen, man kann ja alles im Tagebuch nachlesen.

Das Kampfsystem erinnert vielleicht an Final Fantasy, nur ein klein wenig interaktive, aber im großen und ganzen eben immer noch rundenbasiert. Eher ein strategisches System, als ein actionreiches.
Wenigstens überzeugt die Grafik zu sehr großen Teilen und Haupt- und Nebenquests bieten viel Abwechslung, so dass es eigentlich fast nie langweilig wird. Die Story ist gelungen, nichts weltbewegendes, aber gelungen.

Ein kurzes Fazit: Drakensang ist kein absolutes Muss, aber auf jeden Fall einen Blick wert, vor allem für Fans des Genres. Wer über ein bis zwei Wochen gut unterhalten werden will, der macht eigentlich nichts falsch, wenn er sich hierfür entscheidet, zumal das Spiel auch bezahlbar bleibt und das Geld, das es heute nur mehr kostet allemal wert ist.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

Spielempfehlungen der Redaktion

* Werbung