Der Ego-Shooter Duke Nukem Forever ist für PC Xbox 360 und die PS3 erhältlich. Am geradlinigen Titel werkelte seit 1997 zunächst der Serien-Schöpfer 3D Realms. Nach einer langjährigen Entwicklungs-Odyssee legte man das Projekt jedoch auf Eis. Als Retter sprang 2010 Gearbox Software ein und verhalf dem Duke zur schweren Geburt: Die Story ist ein paar Jahre nach der des indizierten Vorgängers angesiedelt. Zwar besitzt der Duke mittlerweile einen Helden-Status. Aliens wollen der Menschheit jedoch immer noch den Garaus machen. Da die Grafik auf der Unreal Engine 2 basiert kann diese zwar nicht mit aktuellen Grafik-Referenzen mithalten. Durch DirectX-11-Unterstützung für die PC-Version und viele technische Modifizierungen fallen mangelnde Textur-Qualität und unspektakuläre Licht-Effekte nicht sehr ins Gewicht. Im Mittelpunkt stehen eh brachiale Action derbe Macho-Sprüche und abgefahrene Wummen. Neben Standard-Waffen wie Scharfschützengewehr und MG bereiten vor allem Schrumpf- sowie Frostkanone viel Schadenfreude. Die „Balls of Steel“-Edition enthält unter anderem eine Duke-Büßte ein Comic-Heft sowie Poker-Chips für den geselligen Männer-Abend.

Neustes Video

Duke Nukem Forever - Reveal-Trailer 2011

weitere Videos

99
Spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Duke Nukem Forever

Aktuelles zu Duke Nukem Forever

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Duke Nukem Forever

Weitere Spiele aus der Duke Nukem-Serie

Duke Nukem-Serie anzeigen

Leser Meinungen

161 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 67

80

Kanekanns

14. April 2013PS3: Das Spiel mit Eiern

Von Kanekanns (4):

So ich war ja am Anfang äußerst skeptisch bezüglich des Spiels. Wertungen nicht gut und Freunde waren auch nicht begeistert. Dann konnte ich mich aber doch dazu überwinden und habs mal in mein Playstation geworfen und was soll ich sagen? Ich hätte nahezu so viel Zeit in die Erkundung von Duke's Wohnung gesteckt wie ich in manch anderes Spiel stecke. All diese genialen Bilder und Poster... Protziger geht es nicht^^ Allein der Beginn mit den Zwillingen hat mich schon lachen lassen das ich wusste schlecht kann das Spiel nie werden. Enttäuscht wurde ich auch nicht. Meiner Meinung nach ist das Spiel genau das was es sein will und soll: Ein Old-School-Proleten-Hirn-Aus-Shooter. Ich musste zwar des Öfteren Fluchen zwecks nicht zeitgemäßer Passagen aber da ich danach gleich wieder lachen musste (bestes Beispiel bei Kill eines Octabrains "Verpiss dich mit dein scheiß Tentakeln zurück nach Japan) wurden diese Fehltritte gleich wieder verziehen. Natürlich ist die Grafik absolut altbacken, jedoch finde ich passt dies einfach zum Gesamtpaket. Was man jedoch ankreiden sollte ist die geringe Abwechslung in Sachen Gegner. Wie viele verschiedene Typen gibt es da? Vier? Fünf? Mit Endgegnern Acht? Liebe Leute nächstes Mal ein paar mehr dann sieht das gleich viel runder aus.

Also lautet mein Fazit: Geiler Shooter mit noch geileren Sprüchen der jedoch an manchen Ecken ein Feinpolitur vertragen könnte!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

87

Justc22

07. März 2013Xbox 360: Der Duke ist zurück

Von Justc22 (2):

Duke Nukem Forever ist natürlich nicht ein weltklasse Shooter und natürlich sind die vielen Kritikpunkte, die dem Spiel zugeworfen werden zutreffend. Meine Meinung jedoch ist, dass dies einer der wenigen Shooter ist, die man in einer etwas anderen Weise betrachten sollte als die aktuellen Shooter vom Markt.

Hier zählt nicht die Grafik, der Realismus oder derbst fette Story. Hier zählen nur fette Waffen, geile Babes, knallharter Humor und fiese Endgegner. Das alles bringt Duke Nukem Forever mit sich und dazu noch eine sehr geile Sache: Die Interaktion mit der Umwelt. Man kann sich eine viertel Stunde in EINEM Raum aufhalten ohne, dass einem langweilig wird. Überall sind versteckte Witze oder geniale Gegenstände zu finden.

Außerdem hat man außerhalb des Einzelspielers eine Art eigene Wohnung. Das Ganze nennt sich "Meine Bude". Das ist sozusagen Dukes Heim und man kann dort so gut wie alles anpassen. Im Multiplayer schaltet man, je mehr man spielt, neue Gegenstände für Dukes Bude frei. Beispiele: Bilder, Sportgeräte, Babes (sind natürlich keine Gegenstände), Statuen oder Spielgeräte. Das motiviert sehr und es macht wirklich Bock in Dukes Bude abzuhängen und alles dort auszuprobieren .

Insgesamt ist es eine absolute Empfehlung von mir. Jedenfalls für alle, die nicht nur auf Grafik und Technik glotzen . :)

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

65

333Metaller

24. Januar 2013PC: Okay, aber der Reihe nicht würdig

Von 333Metaller (8):

Duke Nukem Forever hat im Gegensatz zu CoD und Konsorten viele Vorteile:
So haben beispielsweise alle Gegner eine unterschiedliche KI und unterschiedliche Angriffsmuster.
Sogar Bossgegner sind vorhanden.

Es wird auf Unsinnigen Quatsch wie Unnötige Scriptsequenzen, Achivements oder Ähnliches verzichtet.
Auch sind alle Waffen unterschiedlich und es sind sogar die, die es in Duke Nukem 3D gab wieder dabei.
Die altbekannten Duke-Sprüche fehlen natürlich auch nicht.
Auch Pi**en ist wieder möglich.

Neu sind zum Beispiel die Fahr-Sequenzen die durchaus für etwas Abwechsung sorgen.
Allerdings ist das Spiele dadurch noch lange nicht gut, geschweige denn, wenn man es mit Duke Nukem 3D vergleicht.
In Duke Nukem 3D waren die Maps so freiläufig, dass teilweise Sigleplayer-Maps für den Multiplayer verwendet wurden.
Man konnte frei entscheiden, wie man an ein Level rangeht, und dieses richtig schön erkunden.
In Forever hingegen sind die Level linear ohne Ende.

Es gibt fast nur Schlauchlevel, in denen man von Punkt A nach Punkt B läuft.
Außerdem kann der Duke nur noch zwei Waffen gleichzeitig tragen, was in heutigen Shootern zwar normal aber letzendlich bescheuert ist.

Solche Elemente können einem den Spielspaß schon mal ziemlich versauen.
Alles in allem besser als die meisten modernen Shooter, allerdings mit Duke Nukem 3D verglichen eine Katastrophe.
In den gegeben Kategorien muss ich das Spiel aber gut bewerten, da die nichts mit meinen Kritikpunkten zu tun haben.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

88

Frankies_Testwelt

27. November 2012PS3: Hail to the King

Von Frankies_Testwelt (57):

Der Duke ist zurück. Gefühlte 100 Jahre nach dem letzten Teil von Duke Nuke´em kommt endlich die Fortsetzung auf die aktuellen Konsolen. Sicherlich der Duke ist absolut speziell, und nicht für jedermann geeignet. Große Knarren, hässliche Aliens, nackte Haut, Sexismus und Gewalt, das ist der Duke! das Leben des Duke ist in den letzten jahren etwas ruhiger geworden, doch jetzt, viele Jahre nachdem die Aliens zurückgeschlagen worden sind, haben die letzten geflohenen Aliens genau das getan, was jeder eben macht, wenn er einen fetten Arschtritt bekommt, er holt seine Brüder.

Nachdem die Aliens nun wieder zurückgekommen sind, und die Regierung wieder einmal den diplomatischen Weg gehen will, bleibt der Welt nur eine einzige Hoffnung, der Kerl mit den riesigen Wummen, Duke Nuke´em! Um sich für die einstige Niederlage zu bedanken sind die Aliens zurückgekommen um Duke endgültig fertig zu machen, dafür haben sie massive neue Alienbräute, und riesige Monster zusammengesammelt um die Welt endgültig zu erobern, und den Duke zu verplätten.

Aber was ein echter Duke ist, lässt sich sowas nicht gefallen! Im Egoshootermodus kommt dieser total übertriebene, total sexistische und extrem gewalttätige Egoshooter daher. Natürlich ist dieses Niveau das weit unter der Unterkante des Estricht lauert, nur schwer bis zur Unterkante der Teppichkante zu holen. Grafik? Scheiß auf die Grafik, Duke rulez! Nein, ganz ehrlich ich bin kein Duke-Fan, ich hab nur jeden einzelnen Teil gespielt bis zum Exzess gezockt, und den Duke verehrt.

Die Grafik ist nicht schlecht, die Steuerung einwandfrei, die verschiedenen Schwierigkeitsgrade gehen von gut spielbar bis zu Hölle auf Erden. Wer das ganze nicht zu ernst nimmt, und einfach nur einen lustigen und echten Männershooter haben will, der greift sich ein Bier, und eine Duke Nuke´em Action Figur und schmeißt sie dem nächstbesten Alien an den Schädel! Ein günstiger Spaß ist dieses Spiel auf jeden Fall! HAIL TO THE KING!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

70

midnight_seven

08. August 2012PC: Rest in pieces

Von midnight_seven (25):

Mit "Duke Nukem Forever", erschien nun endlich das wohl am längsten erwartete Spiel aller Zeiten. Doch wenn man das fertige Produkt dann vor sich hat, fragt man sich schon, wohin denn die ganze Entwicklungszeit geflossen ist.

Die Story ist altbewährt und wurde aufgrund extrem vieler Spiele, die sich mit der gleichen Thematik beschäftigen bereits mehr als verbraucht.
Ich übernehmt die Rolle, des mittlerweile etwas gealterten Action-Helden, Duke Nukem, der von der Polizei zur Hilfe gezogen wird, als die Aliens die Erde angreifen.
Aus der Ego-Perspektive, ballert ihr euch durch zahlreichen Level. Dabei ist weder die Gegner- noch die Waffenvielfalt besonders groß. Die Umgebungen wirken schlauchig sind aber relativ abwechslungsreich. So geht es einmal mitten in einem Hotel, ein anderes Mal in einer kargen Wüstenlandschaft, in den Kampf.
Kleine Geschicklichkeitsspiele, wie das Truck fahren, oder die Sprungeinlagen als geschrumpfter Duke, lockern das Spiel etwas auf und sorgen für Abwechslung im ansonsten geradlinigen Spielverlauf.
Die Highlights sind klar die Kämpfe gegen die übergroßen End Bosse. Sie sind ebenso herausfordernd, wie vielfältig und machen einfach Spaß.

Die Grafik ist nicht mehr zeitgemäß. Alles wirkt kantig, viele Texturen matschig und Bewegungen nicht wirklich flüssig. Lediglich die Umgebung ist, besonders in Innenräumen, mit viel Charme und Detailverliebtheit gestaltet. Besonders die diversen Duke-Gegenstände wie Duke-Soße oder ähnliches, amüsieren von Mal zu mal.

Der Sound ist alles im allem gut. Die Stimme des Duke, die im deutschen vom Bruce Willis Synchronsprecher gesprochen wird, passt perfekt zur Person. Das Knallen der Waffen und die Musik ist sehr solide.

Insgesamt ist aus Duke Nukem Forever leider nur ein Mittelmäßiger Shooter geworden, der sich lediglich durch die coole Hauptfigur, die immer einen lustigen Spruch auf den Lippen hat, von der Konkurrenz abhebt. Das allein macht jedoch noch lange kein gutes Spiel.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

74

Flatresist

03. August 2012PS3: Das perfekte Spiel für echte Männer

Von Flatresist (36):

Bereits auf dem N64, der PSX und dem PC haben wir mit dem Duke ein paar Aliens in den Allerwertesten getreten. Und nun, knappe 12 Jahre nach der Ankündigung und dem ewigen Entwicklerwechsel ist er endlich auf unseren HD Konsolen angekommen, der Duke. Und er hat keine Kaugummis mehr. Ob sich der neue Duke auch lohnt, lest ihr jetzt.

Die Aliens sind wieder da und sie wollen von uns natürlich wieder nur eines, unsere Babes. Das sieht der Duke natürlich nicht ein und will, entgegen seiner Befehle, die Aliens auf eigene Faust von der Erde vertreiben. Ihr spielt in klassischer Ego-Shooter Manier mit verschiedenen Waffen, von Pistolen bis hin zu Pumpguns, Maschinengewehren und sogar Schrumpfstrahlern. Ihr durchstreift verschiedene Orte der Erde, wie zum Beispiel Las Vegas. Und egal wo man hin kommt, überall ist der Duke. Es gibt den Duke-Dom, den Duke-Burger sowie Duke-Bier und vieles vieles mehr. Dieser Mann ist definitiv der beliebteste Mensch auf der Welt. Im Spiel kommt er allerdings etwas altbacken daher. Wenn man sich selbst vor dem Spiegel springen sieht oder sich die Umgebungen mal anschaut stellt man fest das die Grafik des Spiel tatsächlich schon 12 Jahre alt ist.

Alles wirkt etwas veraltet und steril. Einen Preis verdient der Duke hierfür sicherlich nicht. Hatte der Duke damals noch seine originale englische Synchronstimme, wurde auch diese nun ersetzt, wir hören nun die deutsche Stimme von Bruce Willis, was an sich nicht schlecht sein muss, allerdings wiederholen sich die Sprüche nach einer Zeit zu oft, sodass sie schneller nerven können als uns ein Schmunzeln ins Gesicht zu zaubern. Schlauchig bewegt ihr euch das ganze Spiel über von A nach B und nehmt nebenbei Steroide um im Nahkampf unbezwingbar zu sein. Oder aber ihr trinkt Bier um eure Abwehr zu erhöhen, denn Hauptsache ist immer wieder, die Aliens platt zu machen.

Dieses Spiel ist definitiv nur für Fans und Leute mit viel Humor gedacht. Auf den einen oder anderen könnte es anstößig wirken. Spaßig allemal!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

33

PS_123

03. August 2012PC: Der "alte" Duke würde sich im Grab umdrehen!

Von PS_123 (8):

"Yes, endlich, endlich fertig! "; das habe ich mir gedacht, als 2011 Randy Pitchford von Gearbox die finale Version von "Duke Nukem Forever" auf den Markt brachte.

Wie viele andere Spieler hatte ich nach ganzen 14 Jahren Entwicklungszeit sehr hohe Erwartungen an den "Möchtegern-Macho-Shooter". Doch so viel vorweg: sie wurden auf jeden Fall nicht erfüllt!
Schon gleich am Anfang des Spiels ist mir die Grafik sehr negativ aufgefallen: verwaschene Texturen, pixelige Schatten und schlechte Effektdarstellung überall. Genauso kann man sofort zum Sound übergehen: was mich hier am meisten gestört hat, war die völlige Fehlbesetzung des deutschen Synchronsprechers für den Duke. Hallo? Der Duke und die deutsche Sprache gehören einfach nicht zusammen. Hier hätten es auch simple Untertitel, zur um Längen besseren englischen Sprachausgabe, getan.

Zum Gameplay selber: Hhm, ich sage mal: na ja; typisches Shooter-Einerlei verpackt in meist trist gestalteten Schlaucharealen. So würde ich es in einem Satz beschreiben. Zusätzlich gibt es noch ein oder zwei kleine Rätsel, die aber jedes Kleinkind in fünf Minuten lösen kann, wenn es nicht total unterbelichtet ist.

Der einzige Pluspunkt ist für mich eigentlich der typische "Duke-Nukem-Humor". Man muss einfach schmunzeln, wenn der Duke am Pissoir steht, man "E" drückt und er sich mit einem kleinen Kommentar seiner Flüssigkeit entledigt.

Letztendlich bleibt zu sagen bzw. zu fragen: Ihr Jungs von Gearbox, was habt Ihr eigentlich 14 Jahre lang getan? Geschlafen? Auf jeden Fall nicht den nächsten Teil einer knallharten Shooter-Serie entwickelt, sondern irgendeinen "Wir müssen jetzt irgendwas entwickeln"-Mischmasch!
Für mich ganz klar der größte Flop des Jahres 2011

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

85

tekkenfan

02. August 2012PS3: Der Duke ist zurück

Von tekkenfan (5):

Duke Nukem Forever war ein von Fans heiß erwarteter Egoshooter, der klassisches Gameplay und typischen Duke Humor abliefern sollte. Er brachte auch genau das mit. Die Levels haben einen ganz klassischen Aufbau wie ältere Shooter und der Humor ist auch derselbe wie damals. Trotzdem schafft es Duke Nukem Forever durch eine menge Kritikpunkte seinen Gesamteindruck zu schmälern, indem die Entwickler es versäumt haben eine genaue Steuerung, eine zeitgemäße Grafik oder wenigstens irgendeine Neuerung einzubauen.

Es fehlt dem neuen Duke also an allem, was man heutzutage braucht, aber aus irgend einem Grund macht er trotzdem unglaublich viel Spaß. Denn obwohl er vieles falsch macht, kommt man sich einfach sehr oft vor, als wäre man Superman und würde 20 Schweine auf einmal bekämpfen, was auch passt, weil die meisten Gegner auch Alienschweine sind. Und obwohl das der einzige wirklich gute Ansatz an dem Spiel ist, macht es ihn zu einen unglaublich besonderen Shooter den man durchspielen sollte.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

72

RoXXasLP

02. August 2012Xbox 360: Hail to the King?

Von RoXXasLP (15):

Endlich! Der König mit seinen Eiern aus Stahl ist zurück. Das Spiel wurde ja sehr sehr sehr groß gehypted! Die Spiele-Zeitschriften die ich gelesen habe, waren voll damit.

Doch nun hab ich das Spiel in den Händen, schmeiße das Spiel in mein Laufwerk und zocke! Nach 2-3 Tagen war ich fertig, so! Zuerst einmal war das Ende nicht sonderlich spannend oder groß bombastisch oder episch! Endgegner besiegt, coolen Spruch raus gelassen, die Welt gerettet, Ende.

Ich versteh natürlich nicht so viel von dieser Reihe, da dies mein erster "Nuke" war, dennoch denke ich, wenn ich mir die Vorgänger anschaue, hat sich natürlich nach 14 Jahren etwas drastisch verändert, die Grafik, was mich natürlich sehr erstaunt hat, denn die Grafik war Super!

Der Sound ebenfalls: ein bisschen Rock und nebenher Wildschweine in abgeschnittenen Trenchcoats metzeln. So lässt sich es aushalten. Trotzdem, an manchen Stellen treibt es mich wirklich zur Weißglut, weil das Spiel an manchen Stellen so unfair war, das ich einfach keine Lust mehr hatte.

Wie auch immer. Wer schon immer ein Fan von Typen wie Duke Nukem oder Serious Sam war, für den ist das Spiel auf jeden Fall etwas.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

91

Venom30

18. Juli 2012PC: Gar nicht schlecht

Von Venom30 (24):

Ich habe mir die Bewertungen erst nach dem Kauf angesehen, und kann diese nicht wirklich verstehen. Duke Nukem bestand doch schon immer aus total linearen Levels, wo man alles abknallen musste, was einem in die Quere kommt. Es ist einfaches Geballer, mit ein paar kleinen Extras. Zum Beispiel kann man in manchen Arealen Airhockey oder ähnliches spielen. Auch der Charakter vom Duke wurde gut aus den anderen Teilen entnommen; demnach hat er immernoch seinen Humor und seine Schwächen für diverse Dinge.

Dieses Spiel nimmt sich selbst nicht ernst. Aber ist das ein Nachteil? Wir lachen doch alle sehr gerne, und bei jeder Kleinigkeit weiß Duke etwas entsprechend zu kommentieren; bei jeder noch so dämlichen Tat, wodurch Dukes Ego auch noch verbessert wird. Außerdem gibt es so viele kleine Momente, wo man mal nicht ballern muss. Diese sind auch wirklich abwechslungsreich, und die meisten auch recht lustig gehalten.

Die Grafik ist natürlich nicht mehr sonderlich aktuell. Aber dass man Augenkrebs bekommen würde stimmt auch nicht nur ansatzweise. Sie ist nicht die neuste, aber ansehen lässt sie sich durchaus.

Mit Duke Nukem Forever darf man kein Meisterwerk erwarten (was die Meisten Leute bezüglich der Bewertungen ohnehin nicht tun werden) allerdings kann man es als lustiges Ballerspiel für zwischendurch betrachten. Richtig, einige Levels sind linear, aber trotzdem gibt es doch die ein oder andere Stelle, die man bisher noch nicht erlebt hat, z.B. überflutete Küchen, die man vorsichtig als Mini-Duke durchqueren muss.


Abschließend möchte ich sagen, dass dieses Spiel mich wirklich sehr gut unterhalten hat. Es gibt unglaublich viele Momente, wo man einfach nur schmunzeln muss, und darin liegt der unterschied zwischen Duke-3D oder Manhattan Project. Ich empfehle euch zumindest mal ein Gameplay-Video davon anzusehen, und Duke Nukem Forever nicht als epischen Duke-3D Klon zu betrachten. Dieses Spiel legt wirklich Wert auf Humor.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

mehr

Spielempfehlungen der Redaktion

* Werbung