Elex

meint:
Ein Paradies für Entdecker, aber das Kampfsystem und die technische Umsetzung ist mindestens von gestern. Test lesen

Neue Videos

Weitere Videos

ELEX - Launch Trailer
ELEX: Die Fraktion der Albs - Gameplay-Trailer
ELEX: 12:30 Minuten Gameplay in HD - Gamescom 2017
Elex - Cinematic Trailer

Bilder

Beschreibung

Die Entwickler von Piranha Bytes bringen ein neues postapokalyptisches Rollenspiel auf den Markt. Ihr dürft euch auf eine riesige nahtlose "Open-World-Spielwelt" freuen, in der Magie und Technologie zusammen existieren.

Auf dem Planeten Magalan schlug ein Meteor ein, der den technologisch fortschrittlichen Planeten verwüstete und eine neue unerbittliche postapokalyptische Welt erschuf. Der Meteor brachte aber auch das neue Element "Elex" auf den Planeten, welches für mächtige Technologien genutzt werden kann und auch die Körper der Menschen stärker macht oder sogar magische Fähigkeiten erzeugt. Leider raubt das Element im Gegenzug jegliche Menschlichkeit und Gefühle, derjenige der es nutzt verwandelt sich in gefühllose Kreatur. Das Element macht also abhängig und der Entzug kann tödlich sein.

Die offene Spielwelt kann zu Fuß oder auch durch die Luft mit dem Jetpack erkundet werden. Alles in der künstlichen Spielwelt reagiert auf den Spieler und jede Entscheidung hat direkte Konsequenzen auf den Handlungsverlauf. Das Quest-System im Spiel ist gut vernetzt und das Kampfsystem ist komplex und anspruchsvoll.

Wählt nun eine der vier Fraktionen und rüstet euren Charakter nach euren Vorstellungen aus und verteilt die Fähigkeitenpunkte, anhand eurer bevorzugten Spielweise.

Meinungen

85

43 Bewertungen

91 - 99
(16)
81 - 90
(17)
71 - 80
(8)
51 - 70
(0)
1 - 50
(2)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 3.6
Sound: starstarstarstarstar 4.1
Steuerung: starstarstarstarstar 3.2
Atmosphäre: starstarstarstarstar 4.6
Jetzt eigene Meinung abgeben 5 Meinungen Insgesamt

1

ExStreber

04. Januar 2018PS4: Toller Zeitvertreib bis zum nächsten Triple A RPG

Von :

Elex ist in Anbetracht von Budget und Größe des Entwicklerstudios eine Meisterleistung, kann jedoch die von Spielen wie Dragon Age Inquisition, The Witcher III und Fallout 4 gesetzten technischen Maßstäbe nicht erreichen. Dafür überzeugt das Spiel durch Atmossphäre und ein ausgeklügeltes Questsystem.

Pros:
Stark ist Elex bei den Quests. Die meisten Quests können auf mehrere Wege gelöst werden, der gewählte Weg wirkt sich oft auf den späteren Spielverlauf und die Belohnung aus. Doch auch das bloße Erkunden macht dank des Jetpacks und der absoluten Bewegungsfreiheit lange Spaß.

Cons:
Es sind die Kleinigkeiten, die das Spielerlebnis trüben. In der Anfangssequenz wird das Gras auf der PS4 nicht richtig gerendert. Gesichter sind oft emotionslos, was nicht immer gewollt sein kann. Die Bewegungen der Charaktere sind teils robotisch. Auch die Welt ist an manchen Stellen etwas unrund - alles nicht schlimm, aber störend.

Worüber man streiten mag ist die Schwierigkeit: zu Beginn des Spiels ist jeder, absolut jeder Gegner gefährlich und im Unterschied zu Dark Souls lassen sich Gegner auch nicht durch überlegene Kampftechnik besiegen. Mächtige Waffen findet man schnell - man kann sie nur erst mit hohem Level anlegen. Gegner geben im gegenzug kaum Exp, was durchaus fair ist, da man zu Beginn ja fast keine Kreatur erschlagen kann.

Fazit:
Wer Elex bewertet, sollte sich eins vor Augen führen: Elex wurde von 30 Künstlern aus Essen geschaffen, die in puncto Quests Big Playern wie Bethesda noch was beibringen könnten. Elex fesselt trotz technischer Schwächen stundenlang an den Bildschirm und das Gefühl der Selbstzufriedenheit ist herrlich, wenn man endlich stark genug ist die blöden Dinos niederzumetzeln.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

85

Lordandre

04. Dezember 2017PC: Das beste Spiel seit Gothic 2? Wohl kaum...

Von (7):

Viele Spieler nennen Elex das beste Spiel von PB seit Gothic 2. Leider kann ich da nicht zustimmen. G3 z.B. hat mich trotz vieler Bugs mehr begeistert. Außerdem sind Bugs in Elex ja auch kein Fremdwort.

Positives:
-Das Welt- und Charakterdesign ist kreativ
-Das Waffendesign ist ansprechend
-Die Story ist mitreißend, das Ende hätte aber mehr Potential gehabt (aber besser als R3)
-Die Dialoge sind ,wie man es von PB gewohnt ist, individuell gestaltbar und unterhaltsam
-Der Einfluss von Spielentscheidungen auf den Verlauf des Geschehens ist enorm
-Das Jetpack ist eine nette Idee
-Große Zahl an verschiedenen Waffenarten
-Hoher Schwierigkeitsgrad (nicht so schwach wie R2/3)

Neutrales:
-Elex spielt in der Zukunft (ich mag mittelalterliche Welten mehr, aber Geschmackssache)

Negatives:
-Beim Benutzen des Jetpacks wirkt es als würde man sich auf der Stelle bewegen
-Geringe Waffenauswahl innerhalb einer Klasse (bspw. Zweihandschwerter)
-Das Kampfsystem; bei mehr als 2 Gegnern zugleich versagt die Steuerung
- Dadurch, dass fast jedes Questziel (sogar Suchaufträge) exakt auf der Karte markiert ist, lernt der Spieler die Welt kaum kennen, sondern läuft einfach mit Blick auf die Minikarte Richtung Markierung
-Erbärmlicher Endkampf
-Das eigene Lager und dessen Ausbaumöglichkeiten finde ich nett, aber es fehlt ein Anreiz in das Lager zu investieren, denn es bringt nichts
-Nach ca. der Hälfte der Spielzeit, hat man mit seiner Fraktionsstadt und den NPCs dort eigentlich nichts mehr zu tun (wieso kann man sich bei den Berserkern nicht bspw. noch einem Clan anschließen?)
-Man ist nicht wirklich frei beim Skillen; um Zweihandschwerter (Nahkampf) zu führen muss man z.B. Geschick (Fernkampf) aufwerten

Fazit:
Im Vergleich zu G 1-3 und R 1 sehr viele Schwächen. Im Vergleich zu R 2/3 eine gewaltige Steigerung. Im Allgemeinen ein gutes Spiel. Die negative Kritik ist so umfangreich, da ich mit Gothic-Erwartungen an Elex herangegangen bin - ein Fehler. Dennoch kann man Spaß mit Elex haben.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

80

liqSTAR

22. November 2017PC: Ein Spiel für echte Gothic-Fans, mehr aber nicht.

Von (2):

Fazit: Es ist ein Gothic. Leider nur nicht an die heutigen Anforderungen angepasst. Es ist der gleiche Charm wie bei Gothic I und II. Die Charaktere reden ohne viel Mimik und Gestik vor sich hin, die Story ist knapp gehalten,keine Cutscenes. Das Spiel ist für Gothic-Fans ein muss, aber für Leute, welche das Spiel mit The Witcher 3 messen, nicht geeignet. Es wirkt einfach so, als wollten die Entwickler das Spiel episch gestalten, aber hatten nicht das nötige Werkzeug dazu. Vergleichbar ist es damit, wenn man denkt man hat ein tolles Geschenk für seinen Lebenspartner, es dann aber nur Socken sind.
Zusätzlich konnte ich das Spiel nur maximal 2-3 Stunden am Stück spielen, da Elex keinen richtigen Spielspaß entfachte. In den späteren Kapiteln wird das Spiel leider durch sinnlose Quests gestreckt. In allen und wie gesagt, ist es ein Spiel für Fans, aber meiner Meinung nach mit viel zu wenig Liebe entwickelt.

Story: Kurz und knapp, knackig, keine Cutscenes, recht linear. Leider nicht genug um es erneut zu Spielen, trotz verschiedener Enden.

Grafik: Also die Grafik ist definitiv noch Gothic II. Die Texturen sind matschig.

Spielwelt: An einigen Ecken gut gefüllt, lebendig. Die Atmosphäre ist atemberaubend, leider nicht überall (viele Räumlichkeiten sind einfach leer).

Kampfsystem: Katastrophe! Klar soll Gothic schwer sein, aber bitte nicht aufgrund des starren und absoluten nervenden Nahkampfsystems.

Schwierigkeit: Extrem schwer, selbst auf Leicht und Mittel kriegt man ordentlich auf den Schädel und läuft die ersten 10h eigentlich nur vor jedem Gegner davon.

Setting: Sci-Fi und Steinzeit, hat echt Spaß gemacht und ist doch ein spannendes Konzept.

Loot: Grauenhaft...überall Becher und Gabeln. Dieser wurde nicht gut platziert.

Skills: Schwaches Skillsystem, viele Skills unnötig und haben nahezu keinen Einfluß auf das Kampfsystem.

Spielzeit: Story und Sidequests haben mich 36h beschäftigt, was für den Preis von 24€ okay ist. Für 50€ wäre es mir zu wenig Inhalt gewesen

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

92

Kratos96

22. November 2017PC: Nicht so schlecht wie der Ruf

Von (2):

Seit Gothic 2 das beste aus dem Hause Piranha Bytes:

Grafik: Dass die Grafik hinter dem Stand der Technik hinterherhinkt ist keine Frage. verwaschene Texturen und Kantige Felsen sind jedoch verschmerzbar bei der Detailtiefe der Welt

Sound: Der Sound ist Genretypisch gehalten, mit ruhiger bis motivierender Orchesteruntermalung wird hier starke Arbeit geleistet.

Steuerung: Hier befindet sich die mit Abstand größte Schwäche im Spiel. Die Steuerung an sich (mit Xbox one Controller) geht relativ flüssig von der Hand, sobald man sich jedoch in den Kampf begiebt, wird die Sache hakelig, das fokussieren funktioniert z.T. nicht, sodass man gut und gerne versehentlich mal einen friedfertigen NPC angreift und somit â la Skyrim Stadtwache einen schnellen Bildschirmtod stirbt. Das ist nervig, ebenso wie die ungenaue Koordination und die Kameraführung im Kampf. Grade gegen viele Gegner ist das zum Teil sehr ungut und lässt einen auch mal zehn Versuche für einen Kampf mehr machen. Wo wir auch schon beim zweiten großen Kritikpunkt wären. Das Balancing. Klar ist man Piranha Bytes typisch am Anfang den meisten Gegnern unterlegen, dass man jedoch kaum eine Quest annehmen, bzw abschließen kann zu Beginn da einen jeder Gegner schlichtweg überrollt, nervt schon.

Atmosphäre und Story: Und hier sind wir beim Grund, weshalb das Spiel trotz allem Großartig ist und seine schlechte Bewertung schlichtweg nicht verdient. Die Welt ist so einfallsreich und voller versteckter Dinge, dass man direkt von Anfang an einfach alles erkunden will.
Die Story baut zur Mitte hin stark auf und motiviert ungemein. Zudem bin ich persönlich der Meinung, der Hauptcharakter ist nicht so eindimensional und viel interessanter als in manchen Tests beschrieben.

Alles in Allem ist Elex also ein großartiges Spiel mit zwei größeren Macken, über welche man bei all dem Spielspaß aber hinwegsehen kann. Zudem: das Team hinter ELEX besteht aus 30 Mann. Auch mit diesen Ressourcen ist gutes Developing möglich (@EA)

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

74

ohjaaaah

22. November 2017PC: E L E X würde von mir den Titel; Spiel des Jahres; bekommen, einfach WOW

Von (3):

Auf jeden Fall sollte jeder PC, Konsole Zocker dieses Spiel einmal spielen.

WOW zuerst war ich total gefrustet mit allem was keucht und fleucht, all diese schrecklichen Monstertierchen die mich nicht zum kuscheln eingeladen hatten und ich immer so fürchterlich keine Chance hatte und allmählich legt sich das, ohjaaaah

Probierte ich eine andere Strategie aus, keinen Stress mit den Tierchen und viel sehen von der Welt im verborgenen, deckte ich viele Teleporter auf um Schnellreise frei zu schalten und jeden Plunder oder verwertbares zu Sammeln und Jäger ohne Probleme mit zu kleinen Rucksack.

Mit dem Jatbag durch die Landschaft zu Fliegen oder vor Sturz abzubremsen funktioniert fantastisch, das haben die Entwickler gut hinbekommen, ein großes Lob von mir, große klasse ist die Grafik von der ganzen Welt und schön zu erforschen.

3 Gilden gibt es und wollte alle selbst erkunden ohne alles in You Tube zu sehen oder erfahren wie oder was, bis jetzt hab ich mich noch nicht entschieden zu welcher ich gehen würde, jedoch helfe ich den Leuten oder pumpe mal 50 Splitter.

Umso öfter man speichert umso besser läuft es in jeder hin Sicht !!!

Schon lange ist es her das mich ein Spiel dermaßen begeistert wie dieses, Sehr Empfehlenswert!!!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

Infos

Spielesammlung Elex

Elex in den Charts

* gesponsorter Link