F1 2013

"F1 2013" ist das aktuellste Spiel aus der beliebten Formel 1 Reihe. Es bietet euch wie seine Vorgänger die aktuellen Fahrer in ihren Teams. Natürlich dürfen auch ihre schnellen Wagen nicht fehlen. Des Weiteren gibt es diesmal einen 80er-Jahre-Modus. In diesem könnt ihr mit Fahrern wie Nigel Mansell Mario Andretti Emerson Fittipaldi oder Gerhard Berger um die Wette rasen.
  • PC
  • PS3
  • Xbox 360
  • Mac
Publisher: 
Namco Bandai, Feral Interactive
Genre: 
Rennspiel
Letzter Release: 
04.10.2013 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 0
Auch bekannt als: 
Formel-Eins 2013, Formula 1 2013
Releases: 
04.10.2013 (PC, PS3, Xbox 360)
06.03.2014 (Mac)
85
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Tipps und Tricks

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu F1 2013

Bilder & Videos

Brazil Hotlap

Weitere Spiele aus der F1-Reihe

Leserwertungen

84
Durchschnittsbewertung
errechnet aus 9 Meinungen
PC: Ich habe es mir nur geholt wegen der Classischen Renn Saison...
17. Juli 2015
86

PC: Ich habe es mir nur geholt wegen der Classischen Renn Saison...

Von
...Und ich war absolut überzeugt pro Team sind ein alter Fahrer und ein Legenden Fahrer dabei. Es gibt 4 neue Rennkurse ( Brands Hatch, Imola, Estoril und den alten Circuito de Jerez) das gute dabei ist das man nicht nur mit den alten Autos da drauf Rasen kann sondern auch mit den neuen Fahrern und Autos. Bei den 1980ern gibt es 10 Fahrerlegenden und fünf Legendäre Autos. Bei den 1990ern gibt es 7 Fahrer legenden und 6 Legendäre Autos. Das war Neu Jetzt kommt Wieder da: Die Saison 2011 ist etwas besser als der Vorgänger wegen der Grafik und der Steuerung. natürlich gibt es auch den Multiplayer modus. Fazit: Gut, Sehr Gut
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Mehr Geschwindigkeit, mehr Druck, mehr Spaß und mehr Spannung
03. Juli 2014
84

PC: Mehr Geschwindigkeit, mehr Druck, mehr Spaß und mehr Spannung

Von gelöschter User
Das "Formel 1 2013", ist meines Erachtens das bisher wohl beste Formel 1-Spiel seit diesem Jahr. Auch wenn man manches vielleicht spannender gestalten könnte. Mit dem Young-Drivers-Test beginnt das Spiel im Karriere Modus mit Übungen zum richtigen Rennverhalten, sowie das Fahren mit DRS und dem KERS. Die Grafik sieht in diesem Spiel doch deutlich besser aus, als dass was man von den anderen Formel 1 Teilen kennt. Am aller schönsten und realistischsten sehen aber die Formel 1 Rennwagen aus. Sie spiegeln auch richtig schön die Umgebung auf der Oberfläche wieder. Am Schwierigkeitsgrad ist wohl viel geschraubt worden und die Gegner machen ordentlich Druck. Umso größer die Renndistanz eingestellt ist, um so spannender werden die Rennen bei dynamischen Wetterbedingungen. Die Videosequenzen sind nach kurzer Weile leider immer dieselben und oft auch auf Grund der Erfolge oder Misserfolge irgendwie einfallslos. Steht die Systemsteuerung eurer Grafikkarte auf Qualität, kann es bei stärkerem Regen oft passieren dass das Bild stehen bleibt und das Fenster mit einer unbekannten Fehlermeldung schließt. Das liegt anscheinend daran dass die Grafikkarte auf Leistung umgestellt werden muss, denn dann läuft das Spiel auf dem PC ohne jedes Problem. Zumindest war es bei mir so der Fall. Vor dem Beginn der Fahrt auf einer Rennstrecke steht ein Video zur aktuellen Strecke zur Verfügung, indem gezeigt wird wie man die Rennstrecke bestmöglich und fehlerfrei fährt. Bei dem Modus Zeitfahren kann man ohne Druck, ohne Reifenverschleiß und ohne Benzinverbrauch seinen eigenen Rekorden hinterher jagen. Das macht sehr Spaß wobei man dadurch insgeheim trainiert und langsam immer besser und besser wird. Vor allem bei den über Steam kaufbaren Rennstrecken wie dem "Brands Hatch" macht die stressfreie Raserei sehr viel Spaß. Alles in allem ist dieses Formel 1-Spiel eventuell eines der schwersten aber auch spannendsten. Ich spiele es immer wieder gerne.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Die Rückkehr der tollkühnen Männer in ihren rollenden, brüllenden Kisten
29. Mai 2014
89

PS3: Die Rückkehr der tollkühnen Männer in ihren rollenden, brüllenden Kisten

Von
Alle Jahre wieder kommt nicht nur der Weihnachtsmann, sondern Codemasters legt seine neueste Version zur Formel 1 vor. Nachdem Sony die Lizenz im Jahr 2007 verloren hat, ist F1 2013 der mittlerweile fünfte Teil der F1 Reihe aus dem Hause Codemasters. Was 2010 auf der Playstation 3 seinen Anfang nahm, findet in der aktuellsten Version seinen vorläufigen Höhepunkt. Grafisch wurde das Spiel, wenn auch etwas zurückhaltend, weiterentwickelt. Die optische Darstellung der Wagen, sowie die Präsentation der einzelnen Strecken sind detailreich und flüssig. Auch die Wettereffekte wirken sehr realistisch, einzig bei einem Wetterumschwung wünschte man sich etwas mehr Dynamik. Aufgehübscht werden die einzelnen Sessions als auch Boxenstopps durch grafisch ansprechende Zwischensequenzen. Nicht nur die Grafik weiß zu überzeugen. Auch der Sound ist gewohnt gut eingefangen. Die Unterschiede zwischen einzelnen Motoren und Komponenten sind sofort wahrnehmbar und verstärken das Gefühl mitten im Cockpit zu sitzen. Der Spielspass wird komplettiert durch eine fantastische Fahrphysik, die selbst in der niedrigsten Schwierigkeitsstufe stets anspruchsvoll und niemals komplett berechenbar ist. Rennsport eben... Das besondere Schmankerl in der "Complete Edition" sind die Classic-Inhalte. Hier kann gewählt werden zwischen 1980er und 1990er Jahren. Klassische Strecken und Teams, bei denen man sich allerdings etwas mehr Auswahl gewünscht hätte, sind Stärke und Schwachpunkt zugleich. Dennoch den Ferrari F310 mit Michael Schumacher am Steuer über den Kurs von Imola zu bewegen oder den Williams von Alan Jones über Brands Hatch zu jagen, lässt das Herz eines jeden Motorsportfans höher drehen. Letztendlich ist F1 2013 ein rundum gelungenes, solides Rennspektakel ohne wirklich bahnbrechende Neuerungen. Zwar mit einigen Schwächen behaftet, wie die etwas begrenzte Auswahl bei den Klassikern, bleibt es dennoch eine lohnende Anschaffung für jeden Rennliebhaber und solche die es werden wollen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Klasse Spiel mit einigen Makeln
29. Mai 2014
89

PC: Klasse Spiel mit einigen Makeln

Von
Klasse ist natürlich der (standardmäßige) Umfang, die Wagen und die Strecken sind detailgetreu übernommen. An einigen Strecken gibt es leider außerhalb der Rennbahn, Bäume die allesamt gleich aussehen und deren Textur auch ein wenig schlampig aussehen. Das selbe gilt für die Mitarbeiter bzw. Mechaniker in der Box, da kann es vorkommen dass sozusagen zwei "Zwillinge" in der Box arbeiten. Graphisch sieht das Spiel ansonsten Top aus. Es gibt während dem Rennen inhaltlich korrekte und abwechslungsreiche Funkmeldungen vom Team. Das Basteln an der Performance des Fahrzeugs bietet viel Freiraum. Was mich nicht begeistert an dem Spiel ist das Schadensmodell, dass nur das Beschädigen oder Abfallen der Heck- und Frontflügel bzw. das Abbrechen der Vorderräder beinhaltet. Leider fehlt mir auch eine detailreiche Telemetrie so dass es nicht möglich ist, nachzusehen, welche Höchstgeschwindigkeiten die anderen Fahrer so erreicht haben. Insgesamt kann man das Spiel als gelungene Rennsimulation ansehen. Die verschiedenen Modi bieten viel Abwechslung, und durch den realistischen Karrieremodus verliert man auch nicht so schnell den Spielspaß.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
Xbox 360: Die Königsklasse mit fehlenden Zacken auf der Krone
12. Mai 2014
91

Xbox 360: Die Königsklasse mit fehlenden Zacken auf der Krone

Von
Formel 1 2013 ist ein sehr gutes Rennspiel geworden. Man findet alle Original Daten aus der Saison 2013, alle Fahrer, Teams und Sponsoren sind so wie es in der Saison war. Als Spielmodi kommt der beliebte Saison Modus zurück ins Spiel, in dem man seine ganz eigene Saison individuell gestalten kann. Der Neue Classic Modus, in dem man mit Fahrern und Fahrzeugen der 80er/90er brausen kann ist ein nettes Gimmik hinterlässt aber einen leicht Faden Beigeschmack, denn die Fahrer/auto Auswahl ist nicht gerade Realistisch umgesetzt worden. So passiert es das man mit Mika Hakkinen (1991 erstes Rennen) in einen Formel 1 Auto der 80er sitzt. Es mag nicht jeden stören ich persönlich fand es aber blöd. Ansonsten bleibt soweit alles beim Alten. Ihr bestreitet ein Zeitfahren oder die Karriere. Was ich als sehr angenehm empfinde ist das der Schwierigkeitsgrad deutlich angezogen wurde, auch ist der Reifenverschleiß sehr gut umgesetzt worden und passt sich eurer Renndistanz an. Auch die Möglichkeit inmitten eines Rennens speichern zu können ist eine super Idee. Desweiteren gibt es nun auch das gute Safety-Car : passiert ein Unfall und es rückt aus heißt es einordnen und brav der Reihe folgen, was den Taktischen Anspruch der Benzinmenge und Boxenstopps beeinflussen kann. Leider gibt es immer noch keine Einführungsrunde geschweige denn Siegerehrungen oder Gridgirls am Start. Das kostet Atmosphäre im ansonsten spannenden Renngeschehen. Noch ein kurzes Wort zur Grafik. Die ist immer noch schick anzusehen gerade was die Wagenmodelle angeht oder die super in Szene gesetzten Regen-Rennen. Nur die Animationen der Boxen-Crew wirken inzwischen doch recht steif. Somit ist F1 2013 ganz klar eine der besten F1 Simulationen aber um zum Meisterwerk zu reifen fehlt es leider noch an einigen Ecken. Motorsport Fans werden trotzdem sehr gut unterhalten und dank der 2 neuen/alten Modi lohnt sich der Kauf auch für Besitzer von f1 2012
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
4 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. F1 2013
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website