Der Herr der Ringe - Der Krieg im Norden ist ein Action-Rollenspiel das sich vor allem auf Mehrspieler-Partien im kooperativen Spielmodus fokussiert. Der Krieg im Norden basiert auf den Romanen "Der Herr der Ringe" von J.R.R. Tolkien. Als einer von drei Helden kämpft ihr euch durch rund 12 Schauplätze von denen einige in der Verfilmung der Romane nicht zu sehen waren. Das Spiel bestreitet ihr entweder mit dem Zwergen-Krieger Farin mit der Elben-Magierin Andriel oder mit dem Menschen-Waldläufer Eradan. Die Charaktere haben abgesehen von ihren Ausrichtungen im Kampf auch unterschiedliche Spezialfähigkeiten mit denen ihr beispielsweise versteckte Gegenstände findet. Auf eurer Reise dürft ihr jeden Charakter anhand von Talentbäumen in drei unterschiedliche Riochtungen entwickeln.

Neustes Video

The Untold Story

weitere Videos

76
Spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Der Herr der Ringe - Der Krieg im Norden

Aktuelles zu Der Herr der Ringe - Der Krieg im Norden

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Der Herr der Ringe - Der Krieg im Norden

Weitere Spiele aus der Herr der Ringe-Reihe

Herr der Ringe-Reihe anzeigen

Leser Meinungen

51 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 84

57

Jolidoli

05. Juni 2015PS3: Unspielbar - Finger Weg

Von Jolidoli (33):

Im Kern ist HDR - Krieg im Norden ein solides Spiel, nicht herausragend, aber auch nicht grauenhaft. Die Grafik ist meiner Meinung nach ok, die Story durchschnitt, das Gameplay nicht schlecht, auch wenn es auf Dauer etwas arg repetitiv ist. Dafür punktet das Spiel mit Coop-Modus (sogar offline-splitscreen!) und der Herr der Ringe-Atmosphäre.

Was dieses Spiel trotzdem absolut kaputt macht sind die zahlreichen Bugs. Oft sind Bossgegner einfach "nicht da" oder neue Missionen/Orte werden einfach nicht angezeigt. Das führt oft dazu, dass man nicht weiterspielen kann und so habe ich inzwischen mehrere Stunden nur damit verbracht, besagte Bugs zu lösen. Spaß ist was anderes. Inzwischen bin ich beim 4. Gamestopper (ungefähr Mitte der Story) bisher angelangt und habe nicht mehr die Motivation weiter nach Lösungen zu suchen, weshalb das Spiel unbeendet weggelegt wird.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

5

uruk-lukas

19. Mai 2015PS3: Kein gutes Spiel

Von uruk-lukas (2):

Dieses Spiel ist einfach voller Bugs. Aber keine kleinen Bugs. Ich habe 6 mal versucht es auf Heldenhaft durchzuspielen. Jedesmal kam ein Bug und ich musste wieder ganz von vorn anfangen.

Die Story ist langweilig und das Spiel hat eigentlich gar nichts mit Herr der Ringe zu tun. Ich kann dieses Spiel auf gar keinen Fall weiterempfehlen. Tolkien würde sich im Grab umdrehen, wenn er Herr der Ringe der Krieg im Norden sehen würde.
Auf gar keinen Fall kaufen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

30

Soeintyp

27. Februar 2015PS3: Das Spiel liegt sehr weit hinter den Konkurrenten

Von Soeintyp (9):

Am Titel kann man ja bereits lesen, dass ich nicht sonderlich begeistert bin. Warum, erkläre ich euch.

1. Die Protagonisten haben nicht mehr Tiefgang, als ein Schlauchboot. Weder dramaturgisch, noch storytechnisch entwickeln sie sich in irgendeine Richtung.

2. Das Graphikdesign könnte eine aufgehübschte PS2 Rendersequenz sein... Aber mehr auch nicht.

3. Das Gameplay kommt einem Tag auf dem Amt gleich. Gebiet betreten, Schlauchlevel absolvieren, Gegner plätten, Endgegener plätten. Das wars! So geht das die ganze Zeit!

Der Herr der Langeweile würde ein passenderer Titel sein.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

82

lingolingo

22. Juli 2014PC: Trotz einiger Fehler ein schönes & atmosphärisches Spiel

Von lingolingo (21):

Der Herr der Ringe - Der Krieg im Norden erzählt die Geschichte von 3 Helden, welche parallel zu den Gefährten, welche sich nach Mordor begeben, den Norden Mittelerdes von der Gefahr Saurons Diener Agandaûr befreien wollen. Dies setzt das Spiel auch recht gut um und man merkt vielerorts die Verknüpfung der Spielgeschichte mit der Geschichte der Gefährten. Doch nun zur genaueren Analyse des Spiels:

Grafik:
Zur grafischen Gestaltung des Spiels kann man sagen, dass es, meiner Meinung nach, trotz seines Alters von über 2 Jahren eine sehr schöne und auch atmosphärische Grafik besitzt. Diese ginge in einigen Situationen vielleicht noch besser, aber sie sorgt dennoch für eine gelungene Atmosphäre, sei es die trübe, in Regen gehüllte Stimmung von Bree, die Schönheit Bruchtals oder die finsteren Pfade des Düsterwaldes.

Sound:
Der Soundtrack des Spiels ist ebenfalls stimmig und gibt einem das Gefühl in der Welt von Mittelerde zu sein. So ist es auch mit dem Spielsound. Die Geräusche der Explosionen oder das Grölen der Trolle gibt ein gutes Spiel-Feeling. Einziges Manko ist die Vertonung des Spiels, wenn die Helden etwas während eines Levels sagen. Wenn man mit Untertitel spielt, wird einem auffallen, dass dieser meist gar nicht mit den gesagten Worten übereinstimmt. Aber das ist eher ein kleineres Problem. Trotzdem rundet der Sound die schöne Atmosphäre des Spiels ab.

Spiel/Handlung:
Die eingangs erwähnte Handlung wird, wie bereits erwähnt, recht gut umgesetzt im Spiel. Ihr lässt sich gut folgen, wenn auch meist ein ähnliches Muster abläuft. Man streift durch ein Level, nimmt es mit einer Vielzahl von Feinden auf und besiegt letztlich meist einen Bossgegner. Manchmal ist der Schwierigkeitsgrad etwas hoch und dadurch etwas unfair, was manchmal zu einigen leichten Frustmomenten führt.

Fazit:
Alles in allem lässt sich, trotz einiger Bugs, aber einer schönen Atmosphähre, das Spiel getrost empfehlen. Sei es für einen Rollenspielfan oder für einen HdR-Fan sowieso.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

93

MsUltraBob

13. Januar 2014PS3: Sehr positiv überrascht

Von MsUltraBob :

Da das Game nicht überall sehr Gelobt ist habe ich lange gezögert es mir zuzulegen, da ich aber ein Riesen Fan von den Herr der Ringen Filme und den Hobbit Filmen bin musste ich es mir zulegen und ich war mehr als überrascht.
Die Kämpfe machen sehr viel Spaß vor allem wenn man mit einem Kumpel im geteilten Bildschirm zockt, dass Game hat für eine Usk 16 einen sehr hohen Gewaltgrad bei finishing moves kann man Gliedmassen sowie Köpfe von Orcs, Uruk Hais und sogar Menschen abschlagen.
Was mir auch gefallen hat ist das man Charakter frei auswählen kann und anschließend bei Spiegeln ihr Aussehen verändern kann.
Was mir negativ aufgefallen ist ist das man leider nicht den Orginalsoundtrack von Howard Shore von den DHdR Filmen benutzt hat, ebenfalls kommt es beim Game manchmal zu bugs wie rauschende Tonprobleme oder Reiseprobleme zu Questorten, allerding sind diese ziemlich selten und lassen sich beheben wenn man zurück ins Hauptmenü geht und anschließend wieder ins Game kommt.

Positives:
+ Grafik (Für fast unbekanntes Entwicklerstudio sehr gelungen aber nicht erstklassisch)
+ Gutes Kampfsystem
+ Freie Charakterauswahl
+ Gute Atmosphäre
+ Multiplayer (Online und Offline Splitscreen)
+ Syncronsprecher (Englische)

Negatives:
- Kein besonders guter Soundrack
- Bugs (Tonprobleme, Schnellreiseprobleme)
- Keine Originalsprecher für Filmcharakter

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

38

Marneus_Calgar

27. September 2013PS3: Langweilig und emotionslos - das ist Krieg im Norden

Von Marneus_Calgar (5):

Als großer Herr der Ringe Fan, der die Bücher unendliche Male gelesen hat, und alle Filme bis zum Umfallen geguckt hat und ein Herr der Ringe Spiel nach dem anderen gespielt hat, freute ich mich sehr, als ein Freund mir das Spiel: ,,Der Herr der Ringe. Krieg im Norden.'' ausgeliehen hatte.

Doch schon im Hauptmenü war ich enttäuscht. Man spielt nämlich nicht einen der Gefährten, sondern Charaktere, die in Film und Buch nie erwähnt wurden. Zudem war die Titelmusik langweilig, aber das störte mich eher wenig.
Ich spielte es mit meinem Bruder auf der Ps3 im Splittscreen-Modus. Gleich zu Beginn erfährt man in einem Intro, das von Gandalf gesprochen wird (nicht original Synchro), dass 3 Kameraden (Elbin - Andriel, Mensch - Eradan, Zwerg - Farin) während des Ringkrieges im Norden ''aufgeräumt'' haben. Mir persönlich hätte es mehr gefallen in den großen Schlachten des Ringkrieges kämpfen zu können.

Eine der blödesten Dinge beim Spiel, ist das HUD. Übersichtlich ist es, ja, aber man sieht kaum was. Die Untertitel nehmen einem die ganze Sicht und sind teilweise einfach komplett falsch. Anfangs macht das Kämpfen Spaß aber mit der Zeit wird es eintönig, da man meistens die ganze Zeit auf das Viereck-Symbol hämmert. Jeder Charakter hat zwar bestimmte Fähigkeiten, aber die machen das Spiel auf lange Dauer auch nicht besser. Aber auch die Feinde bleiben größtenteils gleich. Natürlich, wenn ihr im Level weiter vorangeschritten seid, dann vertragen sie mehr aber das war es auch schon.

Die Synchronisation ist absolut emotionslos und langweilig, die Story mehr oder weniger 08/15. Das Spiel ist verbuggt ohne Ende und es wimmelt nur so von unsichtbaren Wänden. Ach ja und noch etwas - es gibt sprechende Adler - ihr könnt davon halten was ihr wollt, doch mich hat das frustriert. Wie kann man den Namen Herr der Ringe so in den Schmutz ziehen.

Fazit: Als Herr der Ringe Fan - niemals
Als Einsteiger - akzeptabel aber gibt Besseres



Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

65

KGhettoboy

05. September 2013PS3: Hat das was mit Herr der Ringe zu tun?

Von KGhettoboy (12):

Wahren Herr der Ringe Fans, rate ich ab sich dieses Spiel zu kaufen oder gar zu spielen. Anfangend mit einem Gespräch mit Aragorn kann man schon für manche Kritikpunkte bei der Grafik finden. Etwas infantil gestaltet, es ist klar dass das Spiel nicht das Neuste ist aber dennoch haben es andere Herr der Ringe Spiele durch aus gut geschafft. Die Entwickler waren recht unkreativ beim Walktrough. Es wandern ein Mensch ein Zwerg und eine Elbin durch den Norden Richtung Carn Dûm. Die Fähigkeiten der 3 spielbaren Figuren erinnern an "Die Eroberung". Dort gibt es auch Magier einen Krieger und Bogenschützen. Das ist auch hier so eingeteilt. Das Spiel ist auch wenig so wie man es sich verhofft hat. Auf dem Cover erwartet man Kalte und düstere Level und bösartige Gegner, wobei man fast die ganze Zeit in einer trockenen Waldlandschaft kämpfen muss. Was für Herr der Ringe Fans vielleicht auch verstörend sein mag ist, viele Sachen stimmen nicht ganz über ein. Es gibt sprechende Adler, einen Drachen und das zeitliche stimmt ebenso wenig. wer sich aber auf tolle Kombo-Angriffe gefreut hat auf tolle Moves, ... wird erschüttert sein wie simpel die Angriffe aufgebaut sind. Der Mensch hat zu Beispiel insgesamt 3 Angriffsbewegungen, mehr nicht. Was aber für Einsteiger eines RPGs gut war, das Loot System und der Inventar waren sehr leicht zu verstehen und man konnte mit seinem Partner leicht Items tauschen. Man kann nach Bree und dort Einkaufen und Rüstungen reparieren. Wenig aber genug.

Die Story packt nicht sehr, würden zwischendrin keine Charaktere aus Herr der Ringe vorkommen wüsste man nichteinmal dass es um Herr der Ringe geht

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

75

Gsus

02. September 2013PS3: Für Fans interessant, es gibt aber bessere Spiele

Von Gsus (37):

Die viel bemängelte Grafik des Spiels kann ich eigentlich nicht bestätigen. Ich würde diese eher als "ordentlich" bezeichnen.
Leider kann man das über die erste "Stadt" Bree nicht sagen. Leere Straßen, nicht betretbare Häuser und lediglich knapp ein Dutzend ansprechbarer NPC mit Missionen, die sich das ganze Spiel hindurch als zu leicht vom Typ "Bring Objekt A zu Person B und hol dir die Belohnung ab" oder "Sammel X Pflanzen und Gegenstände" entpuppen.
Die Kämpfe sind ganz interessant gemacht, wenn auch leider ein wenig Hack n Slay-lastig mit wenig Möglichkeiten zur persönlichen Entfaltung.
Level steigen, 3 Punkte auf die gewohnten Skills wie Stärke und Ausdauer vergeben und eine Verbesserung wählen. Neben 3 Fertigkeiten (i.d.R. starker Nahangriff, stärkerer Fernangriff und Flächenangriff) gibt es leider nicht viel. Zusätzliche Moves, Zauber oder großartige Überraschungen erlebt man nicht, Innovation war wohl nicht die Triebfeder zur Entwicklung des Spiels, alles fühlt sich an wie bereits zig mal gesehen.
Dennoch fühlt es sich gut an mit einem Elbenschwert Orks zu erschlagen, Trollen mit dem Bogen den Kopf zu durchlöchern und mit Bilbo in Bruchtal einen Plausch zu halten.
Der Rollenspielanteil ist wie gesagt relativ klein, genauso wie die Spielzeit.
Als Zeitvertreib für Zwischendurch durchaus unterhaltsam, allerdings wird das Spiel seinem Namen, den man dank der Bücher und den Filmen mit Superlativen verbindet, nicht gerecht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

80

PapierMond

25. Juli 2013PS3: Auch ohne Frodo eine fantastische Reise durch Mittelerde

Von PapierMond (3):

Das Spiel war nicht das was ich erwartete doch trotzdem hat es mich ziemlich überrascht wie gut es war.

Zur Geschichte ist zu sagen dass sie leider ein bisschen zu kurz ist aber trotzdem schön erzählt wurde.
Man kann auf der Reise sogar Figuren aus der Original HdR Trilogie treffen wie z.b. Frodo,Gimli, Bilbo u.n.v.m.

Zum Spielsystem ist zu sagen dass sie sich viel Mühe gegeben haben, besonders im Lootsystem. Es gibt unzählig viele Waffen- und Ausrüstungsgegenstände die man sammeln, vergleichen und verkaufen kann.

Es ist einen Kauf wert!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

73

Toximaru

22. Juli 2013PC: Netter Versuch

Von Toximaru (2):

Die Erwartungen waren hoch, erfüllt wurden sie leider nicht.

Auch wenn es schon Spaß macht, die Gegner mit viel Blut und fliegenden Körperteilen zu erledigen, so nimmt einem die hoffnungslos vernachlässigte Sprachausgabe die Möglichkeit, sich wirklich fesseln zu lassen. Text und Untertitel passen zu oft nicht zusammen, viele Texte kommen ganz und gar zur falschen Zeit, so wie einige Sätze über Spinnen, während man in den Ettenoeden ist...wo es keine Spinnen gibt! Zudem sind, abgesehen von Frodo keine originalen Stimmen verwendet worden. Auch dadurch geht Stimmung verloren.

Das man an Ecken hängen bleibt, weil die Figur nicht das Bein heben kann und seien es nur 10cm ist auch ärgerlich. Die lineare Levelfuehrung hat schon soweit was positives, das man nicht lange suchen muss, wohin man gehen soll, aber Open World wäre eben doch schöner gewesen.

Zu guter Letzt, die Spieldauer. Meiner Meinung nach ist die zu kurz geraten. Man bekommt auf der Karte noch so viele Gebiete angezeigt, kann aber nicht dorthin. Verwirrend bis sinnlos wie ich finde.

Man kann es sich gebraucht kaufen oder leihen, aber mehr wäre es mir nicht wert. Dafür wurde bei der Entwicklung zu sehr aufs Gas gedrückt, wodurch viele Fehler passiert sind. Das ist jedenfalls der Eindruck, den ich bekommen habe.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

mehr

Spielempfehlungen der Redaktion

* Werbung