Hellblade - Senua's Sacrifice

meint:
Mutig, außergewöhnlich, verstörend und nichts für schwache Nerven - Ein unvergesslicher Höllentrip, der allerdings nicht gerade leicht bekömmlich ist. Test lesen

Neue Videos

Weitere Videos

Ankündigung der VR-Version
Hellblade - Senua's Sacrifice: Official Trailer
Hellblade - Senua's Sacrifice: Hela Trailer
Hellblade: Senua's Sacrifice - Ragnarok Trailer

Bilder

Alle Bilder

Beschreibung

Die Entwickler von Ninja Theory haben ein neues Action-Adventure geschaffen, welches euch zurück in die Ära der Wikinger-Könige führt. Im Spiel durchlebt ihr die Visions-Reise einer gebrochenen keltischen Kriegerin, die auf eine letzte Mission aufbricht, um den Tod ihres Geliebten zur rächen. Ihr müsst nun der Kriegerin dabei helfen die tödlichen Gefahren in der Hölle der Wikinger zu überleben und den Kampf um die Seele ihres toten Geliebten zu gewinnen.

Meinungen

87

15 Bewertungen

91 - 99
(5)
81 - 90
(8)
71 - 80
(0)
51 - 70
(1)
1 - 50
(1)

Detailbewertung

Grafik: starstarstarstarstar 4.7
Sound: starstarstarstarstar 4.8
Steuerung: starstarstarstarstar 4.5
Atmosphäre: starstarstarstarstar 5.0
Jetzt eigene Meinung abgeben 2 Meinungen Insgesamt

97

PoPdA

07. Januar 2019PC: Ein grandioses Meisterwerk

Von :

Dieses Game ist außergewöhnlich. Ich habe lange auf so ein Game gewartet. Die Stilmittel sind neuartig, mutig, unfassbar und absolut ansprechend. Die Stimmung ist mitreißend, zerrend, unerträglich und absolut gelungen. Best to play an grauen Wintersonntagen.
Ninja Theory, die trauen sich was, und sie wussten was sie tun. Endlich - traut sich mal wieder jemand was. Gegen die weichgespülten Stories, dumpfen Charaktere und massentauglichen Katalog-Dialoge der großen Titel der vergangenen Jahre.

Grafisch ist das Game auf neuestem Stand. Ich zocke es an einem 28Zoll 4kUHD und genieße jede Sekunde. Ob nun Senuas nasse Haut, die Block-Motions oder die beeindruckenden Videosequenzen, die Kämpfe und Gegner... Hier wurde alles mit Liebe gebacken. Die extra für das Game neu entwickelte Gesichtsübertragungs-Dings-Maschine, die jede Regung einer Paderborner (Neu-)Schauspielerin einfängt, ist nicht nur technisch wegweisend, sondern sollte seinen Weg in jedes Game finden.

Der Sound ist prickelnd und grandios in einem 5.1 bis 7.1 System. Die Psychose wurde nach ihren naturgemäß beschränkten Möglichkeiten der Darstellung glaubhaft inszeniert.

Die Steuerung ist zum Glück einfach gehalten und bietet mit wenigen Tasten alles, was man braucht.

Die Story ist -wie auch die (wenigen) Charaktere- tiefgehend und interessant. Nichts erscheint sinnlos oder verschwendet.

Die Rätsel sind -wenn sie sich wiederholen- nicht allzu schwer. Aber es gibt auch Abwandlungen einiger Rätsel, die viel von einem Gamer abverlangen. Zumindest kann auch mal der Atem stocken.

Die Kämpfe sind nicht leicht zu überstehen, aber sie sind ausgezeichnet. Die Sekunden bevor sich die Klingen ihren Weg bahnen, versetzen mich ins Schwärmen. Die Attacken von Senua machen einfach richtig Spaß. Wenn sie aber zu Boden geht, sind das die schönsten Downs, die ich jemals in einem Game gesehen habe.
Die Gegner sind interessant und passen perfekt zur Stimmung. Alles bewegt sich flüssig und funktioniert technisch perfekt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

52

Pure-Animes

18. August 2017PS4: Enttäuschung pur

Von (3):

Hellblade ist leider eine reine Enttäuschung und leider nicht seine 30 Euro wert, teilweise sogar nicht mal Geschenkt zum Empfehlen.

- Story an sich gut gemacht, aber man bekommt keine 30 Sekunden nach Intro das Ende gespoilert und auch im Laufe des Spiels wird einem sofort erzählt was passiert ist und wie man überlebt hat

- Langweilige, eintönige sich immer wiederholende Rätsel (renne tausend mal im Kreis, suche wie blöde ein Symbol in der Pampa und achte drauf dass du richtig läufst, weil dir sonst der Weg versperrt wird um weiter zu kommen)

- Steuerung ist sehr sehr sehr gewöhnungsbedürftig (wird auch nicht erklärt oder angezeigt wie was geht, kann man nur im Menü einsehen was wie geht)

- Grafisch gesehen ist es top gemacht nur der Sound ist zeitweise unter aller sau und kaum zu verstehen was gelabert wird.

Wer es spielen will, soll nicht zu viel erwarten, er wird nur enttäuscht. Das Spiel hat viel Potential, aber es ist mal wieder so ein "Wir könnten mehr draus machen aber wir wollten nicht" Spiel.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

Infos

jetztSPIELEN

  • Publisher: Ninja Theory
  • Genre: Action Adventure
  • Release:
    08.08.2017 (PC, PS4)
    11.04.2018 (Xbox One)
    10.04.2019 (Switch)
  • Altersfreigabe: n/a
  • Auch bekannt als: Hellblade

Spielesammlung Hellblade

Hellblade in den Charts

* Werbung