Hitman - Absolution

Agent 47 ist ein Virtuose mit der Klaviersaite – zumindest wenn er damit die Kehlen seiner ahnungslosen Opfer durchschneidet. Entwickler IO Interactive versorgt den glatzköpfigen Klon-Killer im Action-Spiel Hitman: Absolution zum fünften Mal mit einem Auftragsmord: „Blake Dexter“ heißt das schurkisch veranlagte Ziel. Während der Missionen bekommt man in Absolution viele spielerische Freiheiten geboten: Entdeckt den Spieler während eines Auftrags beispielsweise ein Polizist steht es ihm das weitere Vorgehen frei. Man könnte den Gesetzeshüter ins Land der Träume schicken sich seine Uniform klauen und an dessen herbeieilenden Kollegen austricksen. Oder aber man ballert sich schlicht eine Schneise durch die anrückende Staatsgewalt. Neu in Hitman: Absolution sind actionlastige lineare Abschnitte – etwa im Kampf gegen einen Helikopter. Die Glacier-2-Engine sorgt währenddessen für tolle Licht- und Schatteneffekte sowie flüssige Animationen.
  • PC
  • PS3
  • Xbox 360
  • iPhone
Publisher: 
Square Enix
Genre: 
Shooter, Third Person
Letzter Release: 
20.11.2012 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 18 (PC, PS3, Xbox 360)
n/a (iPhone)
Releases: 
20.11.2012 (PC, PS3, Xbox 360)
10.09.2013 (iPhone)
91
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Komplettlösung

56 weitere Seiten der Komplettlösung

Tipps und Tricks

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Hitman - Absolution

Bilder & Videos

Cinema Trailer

Weitere Spiele aus der Hitman-Serie

Leserwertungen

89
Durchschnittsbewertung
errechnet aus 43 Meinungen
PS3: Die versuchte Abrechnung
11. August 2021
80

PS3: Die versuchte Abrechnung

Von
Ein Mann, der seine Vergangenheit hinter sich lassen will, wird von ihr unaufhaltsam immer eingeholt. Dieses scheinbar unsichtbare Skript so vieler Thriller lässt sich prima mit der darauf zugeschnittenen Rache-Geschichte zusammensetzen. Soweit, so bekannt. Aber auch bei Hitman? Nicht so ganz, denn dieser Teil funktioniert auch wie eine Abrechnung mit der ganzen Spieleserie als nur mit den Bösewichten der Spielehandlung. Agent 47 ist der Antiheld, der seltenst Gefühle zeigt - zu viel Kaltblütigkeit hätte wohl zu mehr Indizierungen in der Vergangenheit geführt. Umso interessanter also, dem Glatzkopf einmal einen Ausflug in das Leben eines anderen Menschen (Victoria) zu geben, mit dem er sich allerdings fast vollständig identifizieren kann. Und der auf seine Hilfe angewiesen ist. Am Ende kann schließlich für beide etwas herausspringen: die Aufhebung der Einsamkeit ihrer Existenz und die Gewissheit, auch Mensch zu sein. So ein Vorhaben will aber von einem weiteren Menschen (Diana) eingeleitet werden, der gefühlvoller ist als sie beide. So nimmt denn auch im Prolog die Geschichte ihren Anfang durch ein emotionales Moment zwischen Agent 47 und seiner späteren Auftraggeberin. Auf dem Weg müssen Gefahren aller Art beseite geräumt werden und in den gefühlsbeladenen Augenblicken stirbt der ein oder andere bloß, um die Rache zu befrieden. Das Wie verdeckt hierbei das Warum. Agent 47 ist eben ein Mann der Vergangenheit, der sich scheinbar nicht lossagen kann (oder darf) von seinem Beruf beziehungsweise von dem Spielgrundsatz. Die bei den Anhängern doch so gemochte Wahlmöglichkeit im Spiel wird hier also wider besseres Wissen bewusst übergangen. Ausblenden kann man diesen Umstand einfach nicht, denn das Spiel will doch anders sein als seine Vorgänger. Die Weiterentwicklung des Spielprinzips hat dagegen gut funktioniert. Die neue Instinkfähigkeit zeigt Agent 47 in der Blüte seiner Fähigkeiten als Übermensch. Man kann sie glücklicherweise umgehen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Agent 47 meldet sich erneut zum Dienst
17. November 2015
85

PC: Agent 47 meldet sich erneut zum Dienst

Von
Hitman: Absolution war der erste Hitman Teil den ich gespielt habe und mich hat er voll überzeugt. Ich bin mit keinen Erwartungen und Hoffnungen an das Spiel herangetreten und wollte mich einfach überraschen lassen. Und das hat Hitman: Absolution sehr gut hinbekommen. Die Möglichkeiten einen Auftrag abzuschließen sind im Grunde unendlich vielfältig und es bleibt ganz dem Spieler überlassen, ob er von Anfang an mit stumpfer Gewalt und lauter Ballerei sich durch die Level kämpft, oder ob er taktisch vorgeht, schleicht und sich wie ein wirklicher Assassine verhält. Gut finde ich auch, dass man theoretisch außer der eigentlichen Zielperson keine anderen ausschalten muss und allein mit dem Werfen von Gegenständen und anderen Aktionen die Aufmerksamkeit der Wachleute von sich lenken kann, um so geschickt durch die Areale zu schleichen. Positiv würde ich auch den Wiederspielwert von Hitman: Absolution anmerken. Durch die vielen Möglichkeiten ein Level zu beenden, möchte man immer wieder etwas Neues ausprobieren und an sich selbst arbeiten um ein besserer Assassine zu werden, bzw. das Level in schnellerer Zeit und mit weniger Toten zu beenden. Etwas schade finde ich die Lineare Abfolge von Arealen die man durchläuft. Außer den einzelnen Leveln, in denen man sich frei bewegen kann, gibt es keine Möglichkeit sich in der Welt des Agenten 47 umzuschauen. Etwas mehr vom Open-World Feeling hätte ich mir gewünscht. Ansonsten ist es aber auf jeden Fall ein empfehlenswertes Spiel für Liebhaber der Serie oder des Genres.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
Xbox 360: Mittelmäßig
28. Januar 2015
80

Xbox 360: Mittelmäßig

Von
Missionen und Story sind gut, grafisch ist auch nichts auszusetzen und an Steuerung auch nicht aber warum ist die Überschrift "Mittelmäßig"? Ganz einfach im Tutorial wird man in einen "vorgegebenen Koridor" geschmissen dies find ich gut wenn es nur beim Tutorial bleiben würde wie bei Blood Money. Leider ist hier der Fall dass man in fast allen Missionen sich in so einem Koridor befindet und dem Spieler keinerlei Freiraum bietet, eine Mission auf anderer Weise zu erfüllen wie es im z.B. Blood Money war. In Absoultion gibt es eine Mission die "frei" ist ich meine damit, dass man mehrere Wege hat und keinen "Koridor". Leider wird in dem meisten neueren Spielen dem Spieler die Kontrolle entrissen, durch solche Koridore die nur einen Lösungsweg bieten. Schade eigentlich da die Vorgänger immer Verschiedene Lösungswege hatten warum hier auf einmal nicht? Wer einen Beweis haben will geht bitte auf Blood Money 360 und liest sich meinen Beitrag bei Kurztipps und einen Beitrag bei Missionstipps von einer anderen User durch. Trotzdem find ich dieses Spiel gut mehr aber auch nicht persönlich finde ich die neuen Fähigkeiten super wie z.B. den Weg des NCPs vorherzusehen. Dies wars aber auch schon ich bleib eher bei Blood Money und suche dort mehrere verschiedene Wege die Mission abzuschließen. Wer mehr Kontrolle und Taktik sucht ist hier falsch der soll sich die vorherigen Teile kaufen. Wer gerne nur einen Lösungsweg haben und keinerlei Entscheidungsfreiheit kann es sich kaufen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
Xbox 360: Der schlechteste Teil der Reihe
13. Januar 2014
52

Xbox 360: Der schlechteste Teil der Reihe

Von
Das Spiel ist der schlechteste Hitman teil denn es gibt au wen das nicht fair klingt stimmt es das Spiel ist grafisch sehr gut aber online sehr schlecht mit den *Editor* darf man nicht Editor nennen es hat noch nicht mal was mit gegen Ständen platzieren zu tun. einfach nur markieren und killen totaler Dreck. für Hitman Fans ein weg Wurf muss! nur was für Leute die Hitman nicht kennen die Steuerung ist sehr gut. die Story geht natürlich nicht ein Hitman der sein Spoiler sein Job nicht macht ? Fazit nur was für Leute die Hitman nicht kennen .
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Ein klasse Game
10. Januar 2014
95

PC: Ein klasse Game

Von
Erstmal muss ich sagen das ich mich erst spät (leider) für das Spiel Interessiert habe. Das Game hat alles was ein klasse Spiel haben muss. Die Story ist der absolute Hammer, sie ist besser wie mancher Hollywood Streifen, die Grafik ist auf den neusten Stand, alles passt, von den Charakteren die mitspielen bis zu den Orten wo Agent 47 aufräumt, alles klasse. Der Sound ist so wie er sein muss. Die Steuerung reagiert sofort und die Angriffe und in Deckung gehen sind fließend. Auch die Spezial tricks gehen reibungslos. Werde das Game wohl noch öfters spielen, weil man zig Möglichkeiten hat seine Gegner zu eliminieren und es macht immer wider Spaß das Spiel zu spielen. Ich kann das Spiel nur jeden empfehlen wer auf Action und Spannung steht, mit dem Spiel habe ich alles richtig gemacht.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
38 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Hitman - Absolution
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website