Kingdom Come - Deliverance

Kingdom Come - Deliverance ist ein realistisches mittelalterliches First-Person Rollenspiel. Die Geschichte versetzt euch in das Jahr 1403 nach Böhmen, Kaiser Karl IV ist gerade gestorben und sein Sohn Wenzel IV ist nun König geworden. Leider fühlt sich Wenzels Halbbruder Sigismund übergangen und fällt mit einer mächtigen Streitmacht in das Land ein. Für euch beginnt das Abenteuer als einfacher Sohn eines Schmieds, er ist der einzige Überlebende seines Heimatdorfes ist. Die Truppen des Halbbruders haben jeden Bewohner getötet und nur Tod und Zerstörung hinterlassen. Die Entwickler haben sich viel Mühe gegeben eine realistische Rekonstruktion des mittelalterlichen Böhmens zu erschaffen, mit malerischen Landschaften und authentischen Waffen, Rüstungen und Burgen und die Handlung bietet euch eine klassische Geschichte des Krieges zwischen Königen. In der Spielwelt wird es jede Menge spannende Missionen geben und es sind zahlreiche epische Schlachten und Burgbelagerungen zu bestehen. Darüber hinaus könnt ihr mit den Bürgern interagieren. Falls ihr genug Charisma oder "Ruf" besitzt, dann werden sie euch auch bei euren Aufträgen unterstützen. Jede Entscheidung im Spiel hat direkte Konsequenzen, also überlegt euch gut, ob ihr euer Ziel mit roher Gewalt erreichen wollt.
67
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Cheats

Guides

53 weitere Guides

Tipps und Tricks

3 weitere Tipps und Tricks

Erfolge und Trophies

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Kingdom Come - Deliverance

Fragen & Antworten

Du hast ein Problem mit Kingdom Come - Deliverance oder kommst einfach an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Frag doch die Spieletipps-Community. Und während du auf die Beantwortung deiner eigenen Frage wartest, kannst du anderen helfen und selbst einige Fragen beantworten.

Bilder & Videos

Trailer zum "From the Ashes"-DLC

Der Trailer zeigt euch erste Spielszenen aus "From the Ashes", dem ersten DLC zu Kingdom Come Deliverance.

Leserwertungen

84
Durschnittsbewertung
errechnet aus 10 Meinungen
PS4: Die vielen bugs und die Steuerung trüben leider so eine schöne Erfahrung
02. November 2020
89

PS4: Die vielen bugs und die Steuerung trüben leider so eine schöne Erfahrung

Von
Kingdom Come Deliverance ist auf der Playstation 4 fast nicht spielbar, aufgrund der vielen Ruckler und Framerate-Drops. Zudem kommen hier und da Bugs dazu, die den Spielfortschritt hindern. Deshalb muss man schon sehr viel Geduld mitbringen, wenn man Kingdom Come auf der PS4 spielen möchte. Es ist sehr frustrierend, da ich mir sicher bin, dass ich eigentlich sehr viel Spaß damit haben könnte, aber die Technik erlaubt es einfach nicht. Ich rate definitiv von der Konsolen-Version ab. Wenn man ein und ein halbes Auge zudrückt sind die positiven Aspekte folgende: Gerade das Kampfsystem macht sehr viel Spaß, gerade mit dem Controller. Auch das Skill-System ist gelungen, man levelt stets die Fähigkeiten, die man häufig anwendet. Außerdem gibt es eine enorm große Vielfalt an Gegenständen und Waffen. Das Alleinstellungsmerkmal von Kingdom Come ist, dass es eine wirkliche Mittelalter-Simulation ist, ohne Magie, Monster oder anderen typischen Rollenspiel-Elementen. Dadurch fehlt vielleicht etwas Abwechslung, entspricht aber dem hohen Realitäts-Anspruch.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS4: PS4 Version eine Frechheit
25. Oktober 2018
67

PS4: PS4 Version eine Frechheit

Von
Kingdom Come Deliverance ist auf der Playstation 4 fast nicht spielbar, aufgrund der vielen Ruckler und Framerate-Drops. Zudem kommen hier und da Bugs dazu, die den Spielfortschritt hindern. Deshalb muss man schon sehr viel Geduld mitbringen, wenn man Kingdom Come auf der PS4 spielen möchte. Es ist sehr frustrierend, da ich mir sicher bin, dass ich eigentlich sehr viel Spaß damit haben könnte, aber die Technik erlaubt es einfach nicht. Ich rate definitiv von der Konsolen-Version ab. Wenn man ein und ein halbes Auge zudrückt sind die positiven Aspekte folgende: Gerade das Kampfsystem macht sehr viel Spaß, gerade mit dem Controller. Auch das Skill-System ist gelungen, man levelt stets die Fähigkeiten, die man häufig anwendet. Außerdem gibt es eine enorm große Vielfalt an Gegenständen und Waffen. Das Alleinstellungsmerkmal von Kingdom Come ist, dass es eine wirkliche Mittelalter-Simulation ist, ohne Magie, Monster oder anderen typischen Rollenspiel-Elementen. Dadurch fehlt vielleicht etwas Abwechslung, entspricht aber dem hohen Realitäts-Anspruch.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Endlich neue Ansätze
17. Juli 2018
90

PC: Endlich neue Ansätze

Von
Das Spiel ist nicht perfekt, es ist nicht so fehlerfrei und rund wie ein The Witcher 3, aber es punktet mit anderen guten Funktionen. Es gibt oder gab schon den ein oder anderen Bug, über die meisten kann ich persönlich hinwegsehen (Grafikglitches, KI macht unlogische Dinge), nur Bugs in der Hauptstory welche diese dann auch noch zerstören sind echt unschön. Ich hoffe daran wurde gearbeitet, bei mir persönlich sind diese aber auch nicht vorgekommen. Ansonsten kann man zum technischen Aspekt noch sagen, dass die Grafik sehr schön ist und die Steuerung mit Controller sehr gut funktioniert. Das Kampfsystem gefällt mir persönlich auch, obwohl ich es gern noch etwas dynamischer hätte bzw. es dann doch irgendwann stört wenn man sich 5min an einem Gegner festbeißt (meistens die mit Schild). Das Setting mit Mittelalter holt mich als Fan dieses Zeitalters komplett ab, auch dass auf Fantasy weites gehend verzichtet wurde und mal ein historisches Ereignis erzählt wird finde ich sehr erfrischend. Allgemein machte mir die Story sehr viel Spaß und auch die Quests sind durchaus abwechslungsreich (außer vielleicht die mit den Banditenlagern, aber selbst die sind wenn sie gerade auf dem Weg liegen doch recht unterhaltsam), die Schatzkarten finde ich sehr nice - da kann man auch nur empfehlen sich diese nicht aus dem Internet zu ziehen. Die Hauptstory hat mir tatsächlich auch gut gefallen, fängt natürlich etwas Klischeeartig an, aber auch der Aspekt, dass man eben nicht der Held/König ist, ist einfach mal etwas anderes. Die Story kommt natürlich nicht an einen Witcher 3 heran, aber ist um ein deutliches besser als die Elder Scrolls Teile, da könnte sich Bethesda mal ein Beispiel dran nehmen, auch in Sachen Kampfsystem. Kingdom Come Deliverance ist nicht so poliert wie andere Blockbustertitel, kommt aber mit guten Ideen, einer schönen Spielwelt, interessanten Charakteren/Questabschnitten und jeder Menge Weiterentwicklungspotenzial für den nächsten Teil.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
Xbox One: Ein Spiel, welches es ein schwer macht es zu lieben
09. April 2018
80

Xbox One: Ein Spiel, welches es ein schwer macht es zu lieben

Von
Kingdome Come Deliverance hat mir unfassbar viel Spaß gebracht. Es ist ein ganz anderes Spielerlebnis als bei anderen RPGs, da es versucht mehr auf Realismus zu setzen, was es gerade am Anfang zu einem sehr herausfordernen Game macht. Ich fand nahezu alle Spielideen genial. Das Level- und Kampfsystem, die Story (wenn auch etwas seicht zwischendurch), der Hauptcharakter, sowie die Spielwelt sind einfach super gewesen, weshalb ich auch gerne eine Bewertung mit weit über 90 hier abgeben würde, wenn da nicht diese zwei negativen Aspekte wären. Die Häufigkeit und Größe der Bugs ist einfach eine Frechheit, die ständig für Frustration sorgt. Ich möchte diese hier gar nicht erst auflisten, da ich sonst weit über die 2000 Zeichengrenze hinausschießen würde. Diese Fehler im Spiel und das wohl bescheidenste Speichersystem der Menschheitsgeschichte lassen ein eigentlich großartiges Spiel wesentlich schlechter dastehen als es hätte sein können.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Gutes Spiel, aber nicht perfekt
04. April 2018
80

PC: Gutes Spiel, aber nicht perfekt

Von
Mir wurde das Spiel von einem Freund empfohlen, also habe ich es mir angeguckt. Die Story ist teilweise ganz gut, manchmal aber auch sehr zäh und langweilig. Und einzigartig ist sie auch nicht, man hat sie schon in vielen Filmen und Spielen gesehen. Das Kampfsystem ist relativ realistisch, so wie viele Teile des Spieles, aber nicht immer fair. So kann es sein, dass dich ein Gegner im Boxkamft dich immer wenn du angreifst packt und dir den Arm verdreht. Den gegnerischen Schlägen ausweichen bzw. sie abblocken funktioniert dann auch nicht mehr. Die Grafik ist auf mittleren Einstellungen erträglich, auf den höchsten sehr schön, allerdings braucht man dafür auch erstmal genug PC Leistung. Die Steuerung ist meistens gut, manchmal hat man allerdings komische Bugs, bei denen die Steuerung nicht mehr so gut funktioniert. Das Spiel ist sehr realistisch gehalten, so kann man im Schwertkampf von 5 bzw. 6 Seiten angreifen, muss im richtigen Moment blocken oder ausweichen und kann nicht permanent auf den Gegner einprügeln, da alles durch Ausdauer begrenzt ist. Das Inventar ist anders begrenzt als in anderen Spielen, so hat man ab einer bestimmten Menge an Gewicht einfach einen Buff, durch den man nicht mehr sprinten kann und langsamer ist. Beim Bogenschießen hat man ebenfalls kein Fadenkreuz mehr, was zwar realistisch ist, das Bogenschießen gerade am Anfang aber sehr schwer bis unmöglich macht. Das Spiel hat eine große Modding Community und ist auch sehr leicht Modbar. Einfach eine Datei in einen Ordner ziehen und fertig. Das Fadenkreuz beim Bogen kann man z.B. einfach dazumodden. Das Spiel hat jedoch auch ab und an mal Bugs, welche sehr nerven können, manchmal aber auch ganz lustig sind. So kann es passieren, dass ihr durchs Land reitet, und plötzlich hängt ein Pfeil in der Luft. Das Spiel hat ebenfalls ein sehr RPG artiges Levelsystem Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass ich das Spiel allen Mittelalterfans nur empfehlen kann. Trotz den Kritikpunkten.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
5 weitere Artikel