L.A. Noire ist ein 3D-Action-Adventure mit extrem authentischen Krimi-Flair. Als Detektiv Cole Phelps ermittelt man im Jahr 1947 in über 20 Mordfällen. Die unverbrauchte Spielmechanik erinnert ein wenig an Heavy Rain: Am Tatort angekommen begutachtet Phelps zunächst die schon aufgestöberten Hinweise der Gerichtsmediziner. So kann man beispielsweise mit dem linken Analogstick den Kopf einer Leiche drehen um letztendlich Spuren einer Strangulation zu entdecken. Auch der Ort des Verbrechens kann weitere Hinweise liefern. Damit es zu keinen Frustmomenten kommt deuten Musik-Einspielungen auf besondere Stellen hin. Je nachdem wie erfolgreich man Beweise erschnüffelt gestaltet sich das anschließende Verhör einfacher oder schwerer. Am Ende jedes Falles entscheidet eine Bewertung darüber wie viele Intuitionspunkte der Spieler ergattert. Diese investiert man sobald nicht mehr ganz klar ist wie es weiter gehen soll. In Gesprächen mit mehreren Antwortmöglichkeiten kann man etwa eine falsche Möglichkeit streichen lassen. Dank einer neuartigen MotionScan-Technik schafft es Entwickler Bondi verblüffend realistische Gesichtsanimationen auf PS3 und Xbox 360 zu erzeugen. Abgesehen davon spielt die Optik jedoch nur im oberen Genre-Durchschnitt mit.
Publisher: 
Rockstar
Genre: 
Third Person
Letzter Release: 
11.11.2011 PC
Altersfreigabe: 
ab 16 (PC, PS3, Xbox 360)
n/a (PS4, Xbox One, Switch)
Auch bekannt als: 
L.A. Noire - The Complete Edition
Releases: 
11.11.2011 (PC)
14.11.2017 (PS4, Xbox One, Switch)
20.05.2011 (PS3, Xbox 360)

Neustes Video

L.A. Noire - Switch Trailer

Das erwartet euch in der Switch-Version des Detektiv-Abenteuers.

weitere Videos

85
Spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu L.A. Noire

Aktuelles zu L.A. Noire

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu L.A. Noire

Leser Meinungen

112 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 87

1

da_stoiz

02. November 2015PC: Warnung: Totaler Schrott

Von da_stoiz :


Wenn man es nicht hinbekommt, dass die PC-Portierung funktioniert sollte man es sein lassen.

Ich bin total entäuscht.

Ich sage ja nichts wenn es kleine Fehler sind wie z.B. einen Patch manuell zu installieren, aber das scheint ja nur bei manchen das Problem zu sein.

Ich habe es 4 Stunden auf jede erdenkliche Weise probiert und absolut keinen Bock mehr!

Es ist eine Frechheit für so ein verkorkstes Spiel überhaupt noch Geld zu verlangen!
Dieses Spiel auf keinen Fall für den PC kaufen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

81

madeleine004565

26. Februar 2015PS3: Gelungene Gesichter

Von madeleine004565 :

Ich habe das spiel gespielt, um die besondere Performance- Capturing Technik zu begutachten. Um das Spiel zu Kreieren wurde eine aufwändige Technik verwendet, um Emotionen auf die Charaktere im Spiel zu übertragen.

Interessanter Weise überzeugen die Emotionen fast mehr, wie die äußerliche Erscheinung. also die Haut und Haare, welche meistens eher etwas stumpf wirken, während die Emotionen und Gesichtsausdrücke real und wie von echten Menschen wirken. ein seltenes Beispiel, bei dem die Emotionen und Animation der Figuren mehr überzeugt als die Grafik. Deis gilt aber vor allem fürs Gesicht, Körper und Hände sind wesentlich einfacher und unrealistischer in ihrer Bewegung gehalten.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

only_bock

01. September 2014PS3: Wer schießen will soll Mafia spielen...

Von only_bock (12):

"L.A. Noire" hat mich beeindruckt, jedoch nicht wegen eines besonderen Gameplays, oder einer herausragenden Graphik, sondern wegen etwas, was oft viel zu kurz kommt: Einer Story, die nicht nur spannend ist, sondern auch emotional auflädt und wirklich Gefühle erweckt.

Rockstar hat den Spieß umgedreht, man spielt keinen Gangster, sondern einen Polizisten. Über die großartige Geschichte möchte ich nicht viel vorweg nehmen, es sei nur gesagt, dass man als Kriegsveteran eine steile Karriere bei der Polizei von L.A. erlebt, was aber auf Dauer leider nicht gut geht. Ich war gespannt, schockiert, wütend, sogar traurig! Der ansonsten rockstartypische Humor ist hier nicht zu finden, wäre aber auch fehl am Platz.

L.A. Noire wirkt mit den einzelnen aufzulösenden Fällen wie ein Adventure in Episoden. Man spricht mit Leuten, bewertet deren Aussagen auf Wahrheit, durchsucht Tatorte und kombiniert fleißig die Hinweise um den Fall zu lösen. Am Ende gibt es eine Bewertung, die zeigt, wie elegant man das Ganze gemeistert hat und achtung: Man kann auch durchaus den falschen einbuchten... Ab und zu gibt es Action, die aber genauso wie manches Verhör etwas holprig daher kommt, aber der Story dient.

Die offene Welt bietet leider keine Nebenaktivitäen, weshalb ich sie mir abseits der Fälle nie genau angeguckt habe. Die vielen schönen Autos aus den 40er Jahren machen leider nur optisch etwas her, das Fahrgefühl ist bei allen Autos irgendwie gleich (unrealistisch). Da ist man von anderen Rockstar-Games besseres gewohnt. Die riesige Stadt ist leider hier und da sehr eintönig. Von diesen Mängeln wird man aber durch die interessanten Gespräche mit seinem Partner abgelenkt.

Wer auf der Suche nach Action a la GTA ist, wird hiermit nicht glücklich, wer aber Lust hat zu rätseln und offen für eine düstere, spannende Story ist und kein Problem mit einer etwas gewönhunsbedürftigen Steuerung hat, ist hier genau richtig. Man braucht Geduld und eine gewissen Reife, dann wird man L.A. Noire lieben"

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

91

G-A-M-E-R-1-

18. Januar 2014PS3: Mehr als nur ein Spiel

Von G-A-M-E-R-1- (4):

L.A. Noire ist eines dieser Spiele, die man auf gar keinen Fall verpassen darf. Allein schon das Konzept einen Detektiv zu spielen, macht das Spiel empfehlenswert.

Atmosphäre :
Dieses Konzept wurde sehr gut umgesetzt. Zunächst einmal spielt man im Jahr 1947. Der Stil des Spiels, ist dementsprechend angepasst. Die Verbrechen sind oft unheimlich, wirbelnde Zeitungsartikel eröffnen eine Sequenz, keine modernen Ermittlungstechniken, sondern nur dein eigenes Bauchgefühl, und so weiter.

Wenn man L.A. Noire spielt, bekommt man schon bald das Gefühl, dass man tatsächlich ein Detektiv wäre. Vorallem wegen den Charaktern, die dank echten Schauspielern entstanden, oder Aufgaben, wie nach Hinweisen suchen oder Verdächtige verhören.

Umfang :
Rockstar-Games ist bekannt für herausragende Open-World-Spiele. Allerdings ist der Begriff Open-World hinsichtlich L.A. Noire mit Vorsicht zu genießen. Zwar kann man sich frei in Los Angeles bewegen, jedoch wozu? In L.A. Noire gibt es, ganz untypisch für Rockstar, keine Nebenaktivitäten. Wenn man durch die Städt fährt, entdeckt man vielleicht ein Auto oder ein Wahrzeichen, aber man verpasst nicht großartig viel, wenn man sich ausschließlich auf die Story konzentriert.

Was aber gelungen ist, ist die Mischung aus Action und Detektivarbeit. Deutlichen Vorrang hat aber bei L.A. Noire die Detektivarbeit. So ist die Action im Spiel nicht herausragend, sondern eher monoton und einfach gemacht, aber immerhin vorhanden.

Fazit :
L.A. Noire reißt die Spieler in seinen Bann. Es ist absolut mehr als ein gutes Spiel. Es ist ein herausragend umgesetzter, spannender, interaktiver Krimi, der sowohl einen Spiele-Award verdient, als auch bei der Oscarverleihung mitmischen könnte.





84

NinjaStein

25. Dezember 2013PC: Für alle Hobbydetektive und solche, die es werden wollen

Von NinjaStein :

Story: 10/10
Absolut stimmige Handlung mit glaubhaften Charakteren, spannenden Fällen (gerade gegen Ende des Spiels) und man muss stets konzentriert bleiben, um den roten Faden während eines Falls nicht zu verlieren.

Atmosphäre: 9/10
Gefühl der Epoche wird super vermittelt, stimmige Detektivarbeit.

Grafik: 7/10
Hier und da matschige Texturen, schwache Beleuchtungseffekte, dennoch ist das Motion Capturing bisher unerreicht, auch die Zwischensequenzen sind sehr schön anzuschauen.

Sound: 10/10
Tolle Geräuschkulisse, Soundtrack absolut top, Synchronsprecher sind 1A und die Musik hilft beim Finden der Hinweise, Top!

Balance 9/10:
Lernkurve sehr gut angelegt, Hilfefunktionen vorhanden (was es ab und an zu einfach macht), Fälle werden umfangreicher und anspruchsvoller.

Steuerung 5/10:
Eindeutig die Schwäche des Spiels! Hier merkt man, dass das Spiel primär für die Konsole entwickelt wurde. Steuerung mit Maus & Tastatur ist sehr hackelig und schwammig. Sofern ein Gamepad vorhanden ist auf jeden Fall zugreifen und damit spielen!

Level: 8/10:
Sehr schön verpackte Fälle mit einigen Actioneinlagen, die aber nicht wirklich anspruchsvoll sind. Die Stärke sind meiner Meinung nach die Verhöre bzw. Befragungen: Man muss genau auf die Mimik der Personen achten, um ihre Aussagen zu deuten. Adventureelemente sind zwar vorhanden, aber nicht wirklich ausgeprägt.

KI: 8/10:
Gegner suchen meist Deckung, der Verkehr versucht bei aktiver Sirene Platz zu machen, trotzdem: Gerade Actionpassagen sind viel zu einfach!

Umfang: 10/10
Ca. 20 Stunden Spielzeit der Hauptstory, einige Nebenaufträge, Vorteil der PC Version: Alle DLC's (sprich Extra-Fälle) sind schon enthalten.

Anzahl der Waffen, Autos, etc.: 8/10
95 Autos gibt es, einige Schießeisen, und freischaltbare Outfits, die sich ein wenig auf das Spielgefühl auswirken, dennoch: keine Unterschiede in Fahrphysik oder Unterschiede bei den Waffen

Gesamtbewertung: 84/100
´
Absolut empfehlenswert!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

99

swish98

06. Juni 2013PS3: Unglaubliches Spiel

Von swish98 (3):

L.A. Noire ist ein Computerspiel, entwickelt von Team Bondi und veröffentlicht von Rockstar Games.
Das Spiel spielt in Los Angeles im Jahre 1947 und überträgt dem Spieler die Aufgabe, eine Serie von Mordfällen zu untersuchen.

L.A. Noire versetzt dich ins Los Angeles des Jahres 1947, einer Stadt voller Glanz, Reichtum und Wohlstand, in der aber auch Verbrechen und Korruption an der Tagesordnung stehen. Du übernimmt die Rolle von Cole Phelps, einem Polizeibeamten, der seine Karriere beim Los Angeles Police Department (kurz) LAPD durchlebt und immer eiskalt bleibt.
Mir haben die Verhöre und die Schießereien am meisten gefallen. Die Missionen sind sehr spannend.

Die Grafik ist super und der Sound genial. Die Atmosphäre ist Atemberaubend und auch die Steuerung ist gut !

L.A. Noire ist ein abwechslungsreiches Spiel die jeder Mal spielen sollte!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

88

Glitzerkitsch

21. Mai 2013Xbox 360: Ein Meisterwerk oder doch ein Liebhaberstück?

Von Glitzerkitsch :

Meisterwerk- Anders lässt sich L.A. Noire für mich nicht beschreiben.

Man spielt den Cop Cole, der sich in seiner Polizeikarriere in den 40er Jahren immer weiter hocharbeitet. Moderne Techniken, wie man sie oft überzogen in TV-Shows sieht, gibt es nicht. Cole gräbt mit den Händen in Pistolen und Opfern rum, was für mich am Anfang ehrlich ein wenig ... seltsam war. Richtige Gewalt übt man selbst eher selten aus, man ermittelt eher, fährt von Tatort zu Tatort, sucht Leichen und Schauplätze nach Hinweisen ab . Man verhört Zeugen, sucht in den Häusern der Opfer oder Angehörigen nach weiteren Hinweisen und muss am Gesicht und an der Redeweise erkennen, ob jemand lügt oder die Wahrheit sagt. Falls nichts von beidem zutrifft, hat man die Option anzweifeln, die einen Lügner unter Druck setzt und hilft, bei einer Person, die aber die Wahrheit sagt, dazu führen, das sie verunsichert ist und sogar nichts mehr erzählen will. Man sollte hierbei auf sein Bauchgefühl hören, aber auch nach Anzeichen wie eine zittrige Stimme, weggucken oder sich am Ohr oder den Nägeln rumknibbeln achten.

Der Schwierigkeitsgrad ist angemessen. Man wird gefordert, aber nicht überfordert. Wenn man allerdings überhaupt nicht weiterkommt, hat man die Möglichkeit, nach drei Fehlversuchen, den Teil des Falles zu überspringen.

In das Geschehen wird man richtig hineingezogen. Vor allem durch die Soundkulisse und die nachvollziehbaren Handlungen von Officer Cole fühlt man sich sofort 'mittendrin'. Die Opfer sind realitätsnah dargestellt, genau wie die noch lebenden Personen. Teilweise wurde niemand ermordet, sondern hat es selbst inszeniert, oder eine ganz andere unerwartete Wendung tritt ein.

Es gibt zwischendurch Sequenzen, die Cole während seiner Zeit im Vietnamkrieg zeigt. Man kann diese Sequenzen zwar getrost überspringen, als sehenswert stufe ich sie aber trotzdem ein.

Fazit:
Für mich ist L.A. Noire ein gelungenes Spiel, das ich in meiner Spielesammlung nicht mehr missen will.


Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

94

MisterGaming15

11. Mai 2013PS3: Open World Paradise

Von MisterGaming15 :

L.A Noire ist mein absoluter Liebling auf der PS3! Die Story ist spannend und unglaublich gut. Beeindruckend ist es wie jeder einzelne Schritt des Spielers den Spielverlauf verändert. Die Grafik ist sehr gut, man hat vor allem bei Schießereien auf viele Details geachtet. Das Beste am Spiel ist jedoch die riesige Welt in Form von Los Angeles. Man kann sie mit fast 100 Fahrzeugen befahren oder zu Fuß gehen, und dabei einige betretbare Gebäude entdecken. L.A Noire ist ideal für Krimi, Action und First Person Shooter Fans, und ich würde nichts am Spiel verändern. Ein wirklich gelungenes Game von Rockstar. Einziges Manko ist die Steuerung. Manchmal laggt die Steuerung und die Fahrzeugsteuerung ist etwas schwammig. Sonst jedoch sehr empfehlenswert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

95

stichel

24. März 2013PS3: Empfehlenswertes Game

Von stichel :

Meiner Meinung nach ist L.A Noire ein fantastisches Spiel und ein absolutes muss für Fans einer spannenden, krimiartigen Handlung. Die musikalische Gestaltung untermalt das Game perfekt und versetzt den Spieler augenblicklich in die 40er Jahre.

Die Story ist sehr packend und auch wenn sich manch ein "Fall" in die Länge zieht, wird ein geduldiger Spieler stets mit einer unerwarteten und spannenden Handlung belohnt. Die Fälle sind abwechslungsreich gestaltet und versprechen ein grandioses Spielerlebniss. Die Rückblicke auf das Geschehen vor der Handlung aus Sicht von Cole Phelps , dem Protagonisten, bieten zudem mit Verarbeitung von Kriegserlebnissen einen zeitgeschichtlichen Kontext. Das Ende kommt unerwartet und bildet einen starken Kontrast zu den sonst üblichen "Happy Ends".

Schade ist allerdings das gering ausgeprägte Feld an Missionen neben der Haupthandlung. Bis auf einige sog. "Strassenverbrechen" gibt es nicht viel in dieser tollen Spielwelt zu machen, was sich vermutlich auf den zeitdruck bei der Entwicklung des Spiels zurückführen lässt.

Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf der "Motion Technologie" mit der die Gesichtszüge in Verhören dargestellt werden. Diese wirken äußerst echt, jedoch zum Teil auch ein wenig übertrieben, was wohl daran liegt, dass der Spieler möglicherweise ohne diese "Übertreibung" nicht deutlich genug erkennen könnte wie sich das Gegenüber verhält.

Allgemein wirkt die Grafik schön und bis auf einige kleinere "matschige Texturen" wirkt die detailgetreue Nachbildung vom L.A der 40er Jahre scharf und aufwendig inszeniert.

Alles in allem ist das Spiel sehr empfehlenswert, wer jedoch gerne eine ausgeprägte "Open World" hat oder ein "GTA 4 in den 40er Jahren" erwartet, wird schnell gelangweilt oder enttäuscht sein. Wer eine Konsole besitzt, sollte zur Konsolenversion greifen, da das Spiel für diese ausgelegt wurde und meiner Meinung nach auf dem PC eine "schwammige" Steureung besitzt.

Ich persönlich hoffe auf eine Fortsetzung !

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

75

Plantox

14. März 2013PS3: Abwechslung einfach weg gelassen?

Von Plantox (13):

L.A. Noire ist ein tolles Spiel. Im Vergleich zu GTA oder Mafia II bietet dieses Spiel jedoch wenig bis gar keine Sachen, die man außer Missionen tätigen könnte. Es gibt 40 Straßenverbrechen die wirklich gut gemacht sind, viel Abwechslung bieten diese aber nicht.

Man spielt einen Officer namens "Cole Phelps". Es gibt insgesamt 21 Fälle, die man Lösen muss. Er hat eine Frau und 2 Kinder. In seinem Berufsleben klettert er die Karriereleiter immer höher, somit hat man in jedem neuen Dezernat einen neuen Partner.

Die Grafik ist gut gelungen, die Autos gefallen mir ebenfalls. Im Spiel gibt es versteckte Autos und Wahrzeichen die man finden/entdecken kann. Dadurch erhält man zusätzliche Rangpunkte.

Immer wenn der Rang steigt, schaltet man zusätzliche Sachen wie einen Anzug oder Instinktpunkte frei.

Was ich ein bisschen schade finde ist, dass es erst dann den "Freie Fahrt Modus" gibt, wenn man das Spiel durchgespielt hat.

Die Feuergefechte sind in diesem Spiel wirklich gut gelungen, sogar die Gegner haben eine einigermaßen gute KI.

Die Fälle sind einigermaßen gut gestaltet, es gibt spannende Verfolgungsjagden und man muss knifflige Rätsel lösen. Meiner Meinung nach sind manche allerdings auch sehr schwer, weswegen ich hin und wieder in den Lösungen nachschauen musste.

Das Ende kam meiner Meinung nach sehr unerwartet, man hätte nicht gedacht das er sich für seine Freunde/Kollegen opfert. Aber ich will hier jetzt nicht spoilern.

Mein Fazit:
Die Story ist wirklich gut gelangen und wie zu Ende auch immer spannender. Viel Abwechslung bietet dieses Spiel allerdings nicht, was ich sehr schade finde, da man auch etwas anderes machen möchte, außer ständig nur gelangweilt durch die Gegend zu fahren. Im Vergleich zu Mafia II und GTA IV hat Rockstar da nicht so gute Arbeit geleistet. Wer sich dieses Spiel wegen der Story kaufen möchte, dem kann ich es nur empfehlen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

mehr

Spielempfehlungen der Redaktion

* Werbung