Professor Layton und der Ruf des Phantoms ist das Prequel zur Serie. Die Handlung spielt drei Jahre vor den Ereignissen von Professor Layton und das geheimnivolle Dorf. Ihr erfahrt wie Layton den treuen Gehilfen Luke und die schlaue Emmy kennenlernt, die ihn fortan begleiten.

Neben dem bewährten Charme und den gewohnt kniffligen Rätseln, bietet der neueste Ableger der Professor Layton-Reihe viele weitere Inhalte. Neben drei neuen Minispielen gibt es liebevoll animierte Zwischensequenzen, die Hintergrundgeschichten zu den Charakteren erzählen.

  • NDS
Publisher: 
Nintendo
Genre: 
Denkspiel
Letzter Release: 
25.11.2011 (NDS)
Altersfreigabe: 
ab 0
Releases: 
25.11.2011 (NDS)

Neustes Video

Deutscher Trailer

weitere Videos

87
spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Professor Layton und der Ruf des Phantoms

Aktuelles zu Professor Layton und der Ruf des Phantoms

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Professor Layton und der Ruf des Phantoms

Weitere Spiele aus der Professor Layton-Reihe

Professor Layton-Reihe anzeigen

Leser Meinungen

20 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 89

74

gelöschter User

11. Oktober 2012NDS: Schön, aber trotzdem eher enttäuschend

Von gelöschter User:

Es wurde wieder ein Professor Layton-Spiel rausgebracht, was aber das schwächste unter den Spielen der Serie ist. Warum, könnt ihr anhand der 6 Kritikpunkte herauslesen die in Schulnoten benotet wurden:

Story: Man hat eine starke Story erwartet und man bekam sie. Hier wurde niemand enttäuscht. Note 1

Rätsel: Hier liegt die enttäuschung am größten. Einige sind zwar typisch gut, aber hier wurden viele Rätsel mit Mathematik in verbindung gebracht. Außerdem sind zu viele Rätsel entweder zu leicht oder unsinnig. Außerdem lässt man hier das Knobeln vermissen. Note 5

Grafik: Wie immer schön. Hier gibtŽs nicht viel zu sagen. Note 1

Sound: Man hört wirklich alles, was man sonst hört (d. h. zum Beispiel das Wasser) Genauso wie im Vorgänger: Note 1

Steuerung: Dank Touchscreen wie immer leicht. Note 1

Atmosphäre: Der richtige Sound zum richtigen Zeitpunkt. Trotzdem hat es abgebaut. Note 1

Außer der Riesenenttäuschung mit den Rätseln ist es wieder ein ordentliches Spiel. Insgesamt die Note 3



Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

GameJulia

08. August 2012NDS: Super Teil der Reihe

Von GameJulia (26):

Professor Layton und der Ruf des Phantoms ist ein tolles Rätselspiel. Mit seinen auch teils kniffligen 170 Rätseln wird man sehr zum Denken angeregt. Die Tipps und Hinweismünzen gibt es weiterhin. Neu ist das Episoden-System bei dem man im Spielverlauf gefundene Episoden anschauen kann. Außerdem Neu: Die Kollektion, bei der man im Spielverlauf Sammlerstücke finden kann.

Minispiele gibt es auch diesmal wieder im Koffer des Professors:
- Puppen: Es werden verschiedene Tätigkeiten im Spielverlauf gefunden, die dann in der Geschichte als Theaterstück vorgeführt werden. Es gibt 3 Puppentheater.
- Miniarturfahrzug: Hier muss ein Zug vom Start bis zu einem bestimmten Ziel gefahren werden.
- Fisch: Mit dem Fisch müssen alle Sterne eingesammelt werden.

Fazit:
Professor Layton und der Ruf des Phantoms ist ein gutes Game mit toller Story und teils kniffligen Rätseln. Wer gerne Rätselt ist mit diesem Spiel sehr gut bedient.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

Jonnys__Ocean

07. August 2012NDS: Fast perfekt, aber nur fast

Von Jonnys__Ocean (35):

Dieser Teil der Reihe hat mich zugegebenermaßen ein wenig enttäuscht. Das hört sich aber schlimmer an als es eigentlich ist. Professor Layton und der Ruf des Phantoms ist ein sehr gutes Spiel, aber ein wenig schlechter als der Vorgänger. Dies hat für mich einen Grund, den ich am Ende nennen werde.

An Rätseln wurde wieder einmal nicht gespart. Dieser Titel enthält die üppigste Rätselsammlung, die mir bisher unter die Augen kam. Es gibt unglaublicherweise über 170 Rätsel! Diese sind auch wie gewohnt überaus anspruchsvoll und nur schwer lösbar. Rätseltechnisch ist das Spiel das beste der Reihe.

Auch bei der Grafik kann es mit unglaublich genauen, hochaufgelösten liebevoll gezeichneten Szenen und Zwischensequenzen punkten. In dieser Hinsicht ist es also auch das Nonplusultra der Reihe.

Selbst der Sound ist unvergleichbar gut. So wie bei fast allem wurde auch das Songpaket gehörig ausgeweitet und umfasst nun über 30 Titel. Eine außergewöhnlich hohe Zahl. Zudem sind die Lieder die am aufwendigsten produzierten Stücke, die der Layton-Kompnonist je geschrieben hat. Einige wurden zwar einfach nur aus dem Vorgänger übernommen, wie z. B. die Layton-Titelmelodie, aber man merkt trotzdem, dass sie auf irgendeine Weise ausgebaut wurden, sodass sie sich klanglich noch besser anhören. Alle Stücke haben aber gemeinsam, dass sie immer zur jeweiligen Situation passen.

Bei der Steuerung kann man auch nicht meckern. Wie in den Vorgängern reagiert der Touchscreen auf jede Bewegung genau so, wie man es haben möchte. Eine absolut fehlerfreie Umsetzung.

Jedoch ein eindeutiger Kritikpunkt ist für mich die Story. Die Idee, dass ein mystisches Phantom ein beschauliches, abgeschottetes, idylisches Dorf in den Bergen bedroht, ist zwar gut, aber sie wurde schlecht inszeniert. Zwar wurde sie mit interesanten Charakteren versehen, die sie lebendig wirken lassen, aber das Ende brach viel zu schnell und unerwartet herein.

Fazit: Ein Rückschritt zum Vorgänger, aber trotzdem ein gutes Spiel.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

99

--Blume--

14. Januar 2012NDS: Bestes Rätselspiel

Von --Blume-- :

Also ich liebe diese Spiele. Sie sind der einzige Grund warum ich noch einen Nintendo DS besitze.

Die Atmosphäre ist einfach wunderschön genauso wie die Geschichten. Sie sind mitreißend spannend und teils auch witzig.

Doch leider muss ich einen punkt bemängeln und zwar die Reihenfolge der Spiele. Soweit ich mich im Internet schlau gemacht habe ist die Reihenfolge der Professor Layton spiele in Japan wie folgt:
1. Professor Layton und der Ruf des Phantoms
2. Professor Layton und die ewige Diva (Film)
3. Professor Layton and the mask of miracle
4. Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf
5. Professor Layton und die Schatulle der Pandora
6. Professor Layton und die verlorene Zukunft
(hoffe das ist richtig so kann ich aber nicht garantieren)

Und in Deutschland ist die Reihenfolge wie folgt:
1. Professor Layton und das geheimnisvolle Dorf
2. Professor Layton und die Schatulle der Pandora
3. Professor Layton und die verlorene Zukunft
4. Professor Layton und der Ruf des Phantoms
Professor Layton und die ewige Diva (Film)

Wenn man alle Spiele gespielt hat ist es sehr auffällig das Deutschland die Spiele nicht in der richtigen Reihenfolge veröffentlicht hat.

Ich habe mich Z. B über Luke Triton gewundert „Wieso kennen sich der Professor und Luke nicht mehr“ waren meine ersten Gedanken. Am Ende des Spiels hat Luke den Professor gefragt ob er sein Lehrling sein kann und in den für Deutschland ersten Teil (geheimnisvolle Dorf) ist Luke bereits sein Lehrling was auf der fahrt ins Dorf deutlich gemacht wird. Außerdem habe ich Flora vermisst.
(Ich hoffe ich habe hier keine zu doll verwirrt)

Sonst ist das Spiel wie gesagt einfach großartig.
Die Geschichten sind Interessant, spannend, witzig und haben überraschende Wendungen.
Die Musik ist wunderschön. Dafür gibt es keine Worte.
Die Grafik ist wie in den anderen Spielen schön dargestellt.

Das Spiel ist für alle Fans von Professor Layton ein muss. Genauso wie für alle Neueinsteiger in die Rätselwelt.

86

DarkPaladin

13. Januar 2012NDS: Genial

Von DarkPaladin (6):

Hab Professor Layton 4 heute nun durchgespielt. Hab bisher nur "PL und die verlorene Zukunft" durchgespielt, und muss sagen "...die verlorene Zukunft" fand ich von der Story her besser, oder vielmehr den Schluss überraschender.

Vom Rätselaufbau her ist "...und der Ruf des Phantoms" natürlich wie alle PL Spiele super. Auch wenn meiner Meinung nach hier viele Rätsel mit räumlicher Vorstellung waren.

Kleines Beispiel: Links steht ein Pfahl, der einen 2m Schatten wirft, rechts einer, mit 3m. Wie hoch hängt die Lampe in der Mitte?

Da mir solche Rätsel nicht so gefallen, fällt das natürlich negativ für die Kritik aus.

Im Großen und Ganzen natürlich ein super Spiel, freu mich schon auf das nächste. In der Hoffnung, dass es nicht 3DS only wird.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

Sweetdevil

11. Januar 2012NDS: Ein Muss für jeden!

Von Sweetdevil :

Story: Es geht darum, dass Professor Layton ein Brief von seinen früheren Freund Clark Triton erhält. Sofort macht er sich auf den Weg zu Mistallery wo sein Freund nun wohnt.

Als er sich auf dem Weg macht und mit dem Auto losfährt, trifft er eine junge Dame auf ihrem Motor-Roller namens Emmy. Sie berichtet, dass sie nun die neue Assistentin von ihm sei. Somit machen sich beide auf den Weg nach Mistallery um dem Schreiben von Herrn Triton nachzugehen.

Als sie nun dort waren, stellt sich jedoch heraus, dass Clark Triton den Brief gar nicht geschrieben hat, sondern jemand der von der Freundschaft von Hershel Layton und Clark Triton wusste und ihn hier her führen wollte.

Wie es weiter geht, könnt ihr ja selber herausfinden!

Insgesamt würde ich das Spiel als "genialer Einfall" einstufen, da die Story spannend und die Rätsel
von leicht(20Pikarat) bis schwer(99Pikarat) sehr amüsant sind.

Ein Muss für jeden Spieler der Rätsel mag!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

95

Anna11

11. Januar 2012NDS: Überraschend bis zum Schluss

Von Anna11 (8):

Ich habe bereits den Vorgänger "P. L. und die verlorene Zukunft" gespielt, und ich muss sagen, dass Professor Layton und der Ruf des Phantoms" besser als der Vörgänger ist, meiner Meinung nach jedenfalls.

Handlung:
Ein mysteriöses Phantom sucht die Stadt Misthallery heim. Professor Layton, seine neue Assistentin Emmy und Luke (In diesem Spiel der Reihe lernen sich Luke und der Professor kennen, was ich auch sehr interressant fand) gehen dem Rätsel auf der Spur und erleben dabei viele Abenteuer.

Pro:
- Das Spiel ist überraschend bis zum Schluss
- Die 155 Rätsel sind wieder mal sehr fordend, aber manche sind auch leicht. Halt der perfekte Mix.
- Die Grafik ist unverändert, aber immer noch gut.
- Die Story ist total schön und spannend!

Contra:
- Manche Rätsel sind wirklich zu schwer und da müssen sich manche wohl oder übel Hilfe aus dem Internet holen.

Fazit:
Alles in allem ist das Spiel Professor Layton und der Ruf des Phantoms" echt klasse und für alle Fans der Layton-Reihe ein absolutes Muss. Für Layton-Einsteiger würde ich sogar raten, mit diesem Teil zu starten, denn der Professor und Luke lernen sich in diesem Teil kennen, und somit startet das alles. Also, dieses Spiel ist sowohl für Layton-Kenner als auch für Neueinsteiger sehr zu empfehlen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

99

Daevid

27. Dezember 2011NDS: Ein Muss für Fans und Neulinge

Von Daevid (2):

Vorab, ich bin ein sehr großer Professor Layton-Fan. Mein Lieblingsteil war bisjetzt "Die Schatulle der Pandora" und das bleibt auch so. Ich hab die Story zwar noch nicht ganz durch, aber ich bin mir sicher, dass es meinen Lieblingsteil nicht vom Thron stoßen wird, aber das heißt noch lange nicht, dass es nicht mindestens genauso gut ist.

Zur Story:
Die Story finde ich sehr gut, bloß hat es mich anfangs sehr verwirrt, dass sich Layton und Luke noch nicht kannten, aber es ist ja eine Art Vorgeschichte.

Laytons Assistentin Emmy finde ich übrigen super, sie ist mir auch viel sympatischer als Flora. Jetzt zur richtigen Story. Ich finde die Story sehr gut, auch wenn es schon anfangs einige Indizien zu Lösung gab, auch wenn nur indirekt. Für mich war die Story bisjetzt durchgehend spannend und ich hoffe, dass das so bleibt. Außerdem finde ich auch, dass Misthallery eine sehr schöne Stadt ist.

Zu den Rätseln:
Bei den Rätseln kann ich mich überhaupt nicht beschweren! Ich finde, dass es ein sehr guter Mix aus den verschiedenen Rätselarten gibt. Von den Matherätseln, über räumliches Denken, über logischen Rätseln und richtigen Knobeleien. Ich, als Fan von Knobelrätseln und - ich nenne sie mal "Kontexträtsel" (Rätsel mit einem Text wie, A wohnt zwischen B und C, D wohnt ganz links und so) - bin voll auf meine Kosten gekommen!
Außerdem finde ich die Schwierigkeitsgradverteilung der Rätselgenres unter sich auch super gelungen.


Alles in allem kann ich sagen, dass dieses Spiel ein MUSS für alle Professor Layton-Fans ist. Für Layton-Einsteiger ist es fast schon besser, weil das von der Chronologie der Anfang ist. Professor Layton und der Ruf des Phantoms bereitet allen Knobelfans viele schöne, unterhaltsame Stunden zum Trainieren und Anstrengen des Gehirnzellen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

88

knuddelspinne

27. Dezember 2011NDS: Ein Must-Have für Rätselfreunde

Von knuddelspinne (11):

Professor Layton und der Ruf des Phantoms ist das erste Spiel der Reihe - jedoch neu erschienen. Hier kurz die Info: Professor Hershel Layton, Archäologe und Rätselfreund, bekommt von einem alten Studienfreund einen Brief, in dem er berichtet, das Phantom bedrohe seine Stadt, er bräuchte Hilfe. Als selbsternannter Gentlemen zögert Layton nicht und fährt nach Misthallery. Auf dem Weg dahin bekommt er das erste und einzige Mal in der Reihe eine Assistentin. In Misthallery lernt Professor Layton auch schnell seinen späteren Begleiter, den kleinen Rätselfreund Luke, kennen. Zusammen erleben sie eine Menge Rätsel, Mysterien und lernen interessante Menschen kennen.

Das Spiel macht es deswegen so interessant, weil nun endlich bekannt wird, wie Professor Layton und Luke zueinander gefunden haben. Wie es sich ergeben hat, dass sie in den weiteren Abenteuern zusammen auf Reisen gehen.

155 Rätsel sind im Spiel versteckt, manche als "Leckerlie", manche müssen gelöst werden, um in der Story weiter zu kommen. Das Tolle an den Rätseln ist die Individualität jedes Einzelnen. Die Stärke des Spielers kann deswegen im Spiel Platz finden, weil es Rätsel zu jedem Bereich gibt, ob Sprache, Mathematik/Geometrie, räumliches Denken oder Anderes. Wird ein Rätsel übersehen, ist das nicht schlimm, denn ein kleines Kätzchen bewart alle vergessenen/übersehenen Rätsel für euch auf, sodass ihr sie jederzeit lösen könnt.

Als kleine Abkühlung für heiße Rätselköpfe gibt es wieder kleine Spiele - ein Fisch im Aquarium, eine Eisenbahn und ein Mäusefangspielchen. Für Sammler gibt es auch ein kleines Leckerlie im Koffer des Professors.

Die Story ist sehr herzerweichend. Sie ist durch und durch traurig. Zwar gibt es ein Happy End, doch trotzdem ist die Geschichte, wie in den anderen Spielen auch, sehr traurig und tiefgründig.

Mein Fazit: Für Fans ein absolutes Muss, für Neueinsteiger der richtige Anfang.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

75

Schecki09

27. Dezember 2011NDS: Auch das vierte Spiel haut kräftig auf den Putz

Von Schecki09 (14):

Alles hat einen Anfang! Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen! Das sind mögliche Beschreibungen für "Professor Layton und der Ruf des Phantoms". Im 4. chronologisch gesehen bisher 1. Teil reisen wir in ein kleines Dorf um unserem allerersten Lehrling zu helfen, dessen Heimat von einem bösen Phantom angegriffen wird. Solch erschreckenden Ereignisse sind wir von Layton ja schließlich schon gewöhnt! Doch trotzdem ergreift mich die Fortsetzung der Rätselreihe nicht allzu stark.

Mit über 170 neuen Rätseln haut auch das vierte Spiel noch kräftig auf den Putz. Neben immer wieder verwendbaren Schieberätseln, lassen sich etliche andere Rätsel finden. Die müssen auch nicht immer unbedingt etwas mit der Geschichte zu tun haben, weswegen ich Nintendo und Level-5 wirklich sehr dankbar bin.

Obwohl das Spiel mit einem mysteriösen Brief startet, was uns in das traute Layton-Gefühl versetzt, endet das Spiel, um nicht spoilern zu wollen, mit einer "gewaltigen" Überraschung. Wir entdecken die wahre Natur des Phantoms, das wohl als "mechanische Nessie" oder "Urmel aus Metall" bezeichnet werden könnte.

Doch wer wusste nicht nach 20 Minuten, dass wir nicht wirklich von einem Phantom angegriffen werden?
Kurz gesagt, die Illusion des gesamtes Spieles wird nicht aufrecht erhalten. Man nehme die Schatulle der Pandora als Vergleich: Bis zur letzten Minute glaubt man an den Vampir in der Burg. Daneben rennt einem das Phantom ja direkt in die Arme! Auf der einen Seite ist die Sache leicht zu durchblicken, auf der anderen ist sie so diffus, dass diese Geschichte wohl diesmal sogar für den berühmten Professor Layton zu unrealistisch wird.

Ich hoffe, dass alle Fortsetzungen sich zu Herzen nehmen, den Spieler bis zur letzten Sekunde im Geheimnis tappen zu lassen, um die Auflösung und das Finale einer hoffentlich "etwas gewohnteren" Geschichte ebenso erfolgreich wie das Dorf, die Schachtel und die Zeitreise zu gestalten!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

Spielempfehlungen der Redaktion

Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website