Mit Life is Strange wagen sich die Entwickler von Dontnod Entertainment auf neues Adventure-Terrain. Im Spiel der Remember Me-Macher übernehmt ihr die Rolle der jungen Max Caulfield die nach fünf Jahren Großstadt in das verschlafene Städtchen Arcadia Bay zurückkehrt. Doch schon bald wird ihr Teenager-Dasein von ihren mysteriösen Fähigkeiten gestört mit denen sie die Zeit zurückspulen kann. Damit steht sie mit ihrer Freundin Chloe vor der großen Aufgabe die mysteriösen Ereignisse in der Kleinstadt aufzuklären und Licht ins Dunkle zu bringen.

(Die neueste Episode Nr. 5 für Life Is Strange: Episode 5 - Polarized, ist am 20 Oktober 2015 erschienen)
Publisher: 
Square Enix
Genre: 
Adventure
Letzter Release: 
30.01.2015 PC
Altersfreigabe: 
ab 12 (PC, PS4, PS3, Xbox One, Xbox 360)
n/a (iPhone)
Releases: 
30.01.2015 (PC, PS4, PS3, Xbox One, Xbox 360)
14.12.2017 (iPhone)

Neustes Video

Life is Strange Mobile: Ankündigungs-Trailer

Die Adaption des Konsolenspiels erscheint für iPhone und iPad am 14. Dezember 2017. Der Trailer gibt euch erste Eindrücke zur Mobile-Version!

weitere Videos

83
Spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Life is Strange

Aktuelles zu Life is Strange

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Life is Strange

Leser Meinungen

24 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 92

90

SuperJumper40

09. April 2018PS4: Eine emotionale Erfahrung

Von SuperJumper40 (27):

"Life is Strange" ist eines der hochgelobtesten Spiele der letzten Jahre. Dabei handelt es sich nicht nur um ein Spiel, sondern um eine Erfahrung die seines Gleichen sucht. "Life is Strange" beschäftigt einen, die Leute reden darüber, sind emotional aufgewühlt. Wenn man erst Jahre nach dem Hype einsteigt, dann wird man schon vor eine Herausforderung gestellt.

So sind die Mittel des Spiels doch auf den ersten Blick recht begrenzt. Man merkt an allen Ecken und Enden den Indie-Charme. Die Grafik ist dabei an die Telltale-Spiele angelehnt, hat aber einen nicht ganz so starken Comic-Look. Das Gameplay ist ebenfalls ähnlich, die Umgebung allerdings deutlich detaillierter, durchdachter, interessanter. Entscheidungen wirken sich viel auffälliger auf anschließende Ereignisse aus. Und die Geschichte ist weitaus besser.

"Life is Strange" ist die vielleicht emotional aufgeladenste Erfahrung seit Langem. Es geht um Konflikte jeglicher Art, Freundschaften und vor allem Liebe. So wäre die Geschichte auch hervorragend als Film oder Serie geeignet. Auch wenn sich teilweise einigen Klischees bedient wird, ist die Geschichte durchweg überragend. Dazu zählt auch der Soundtrack, der mit zu dem Besten gehört, was ein Videospiel je erhalten hat.

Trotzdem wird "Life is Strange" dem Hype nicht ganz gerecht. Wenn man sich nicht völlig auf das Spiel einlässt, dann kann der Aha-Moment auch schon mal ausbleiben. Dass sich für "Life is Strange" viel Zeit genommen werden darf, Erkundung eine wichtige und lohnenswerte Rolle spielt, diese Information erhält man nicht wirklich. Die umfangreichen, aber dennoch knappen 5 Episoden könnten für manch einen außerdem zu wenig sein, um wirklich die erforderlichen Bindungen zu den Figuren aufzubauen, damit das Finale seine ganze emotionale Pracht entfalten kann. So ging es mir zumindest. Stattdessen bleibt "Life is Strange" aber definitiv hängen. Diese Erfahrung lässt einen nicht mehr so schnell los. Eine solche Kraft entfalten Videospiele nur selten.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

96

Safekiller04

01. September 2016PS4: Potential voll ausgeschöpft

Von Safekiller04 (6):

Ich hatte zuvor nicht viel vom Spiel gewusst und wollte dass mich das Spiel überzeugt. Dennoch habe ich mich von Anfang an darauf eingelassen und wurde nicht enttäuscht.
Die Steuerung ist sehr simpel und der Grafik-Stil mehr als nur schön. Insbesondere die Atmosphäre war an all den verschiedenen Locations gelungen inszeniert worden.

Die Story, welche hier nicht gespoilert wird, hat keinerlei Durchhänger und kein Aufenthaltsort scheint überflüssig in die Geschichte reingezwängt zu sein.

Zu Beginn des Spiels erfährt Max, die Hauptprotagonistin, von ihrer außergewöhnlichen Fähigkeit, die Zeit zurück zu drehen und so Gegenwart und Zukunft zu beeinflussen. Im Laufe des Spiels kann diese Fähigkeit beispielsweise dazu eingesetzt zu werden, um einen Dialog nach Abschluss zurückzuspulen und in einem zweiten Anlauf mit geschicktem Einsatz von Informationen, welche man beim ersten Durchlauf sammeln konnte, das Gespräch in weitreichendere Gebiete zu führen.
Ebenso gibt es auch Rätsel, die nur mit Einsatz der Fähigkeit gelöst werden können. Diese sind jedoch nicht zu schwer, aber lassen einen möglicherweise dennoch intelligent vorkommen, wenn man sie löst.

Der Schwierigkeitsgrad ist nicht zu hoch angesetzt. Bei Versagen lässt sich die Zeit in den meisten Fällen auch wieder zurück drehen. Jedoch ist es einem manchmal nicht sofort Bewusst, ob die eigene Entscheidung nun förderlich oder hinderlich wirken wird. Wenn man das natürlich erst in einer späteren Szenerie bemerkt, ist es zu spät um für Verbesserung zu sorgen.

Ich kann jedem das Spiel, dieses Erlebnis oder noch besser diese kleine Lehrstunde fürs Leben besonders ans Herz legen. Wenn ihr es ein zweites oder drittes mal durchspielt, dann ladet einen Videospiel-Skeptiker aus eurer Bekanntschaft oder Familie ein und überlasst ihm die Entscheidungskraft.

Manche von euch wird Life is Strange rein spielerisch (beim ersten Durchlauf) vielleicht nur ein Wochenende unterhalten können, doch in Erinnerung bleibt es länger!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

95

xXJackBlackXx

30. Juni 2016PC: Muss man haben. Super Game

Von xXJackBlackXx (2):

Eine Meinung zu einem Spiel abzugeben wovon man am besten gar nichts Spieltechnisches angeben kann da man sonst schon spoilert ist natürlich schwierig. Dieser Aufgabe möchte ich mich jedoch stellen.

Dies ist meine Meinung zu dem Spiel. Jeder der anderer Meinung ist braucht sich nur seinen Teil zu denken. Danke.

Mit Life is Strange haben Entwickler Dontnod und Publisher Square Enix einen Meilenstein in der Adventure-Rubrik geschaffen. Life is Strange überzeugt mit alltäglichen Dingen die viele von uns sicher schon einmal erlebt haben. Sei es Mobbing in welcher Form auch immer oder vielleicht sogar Suizid-Gedanken. Sei es das verstellen um anderen Personen zu gefallen. Oder der Punkt der mir am meisten den Atem geraubt hat, die Kraft der Freundschaft.

All das sind nur kleine Einblicke was dieses Spiel tatsächlich beinhaltet. Beziehungsweise die mir besonders gefallen haben.

Nun meine Meinung zur Story:

Die Story ist durchwachsen. Klar hängt dies natürlich von dem Spielstil jedes einzelnen zusammen aber trotzdem hat diese Story, wie jede gute Geschichte, Höhen und Tiefen aufzuweisen. Aber meiner Meinung nach überwiegen hier die Höhen.

Grafik:

Über die Grafik streiten sich die Geister. Manche finden die Grafik einfach schlecht und andere finden die doch ganz brauchbar. Ich finde diese Grafik ist vollkommen akzeptabel. Nicht zu schlecht aber auch nicht zu gut. Ein Mittelding.

Sound:

Die Musikalische Untermalung in LiS hat mich besonders überrascht. Äußerst Stimmig und immer den Situationen angepasst. Für die Auswahl der Tracks gibts eindeutig volle Punktzahl. War genau mein Geschmack.

Steuerung:

Die Steuerung sollte Fans von solchen Spielen nicht allzu schwer fallen. Ziemlich einfach gehalten. Gibt es nichts zu meckern meinerseits.

Atmosphäre:

In diesem Punkt bin ich zu 100% zufrieden. Ich hab mich sofort in Arcadia Bay und auch in der Blackwell Academy wohl gefühlt. Schöne Schauplätze, Stimmige Wetteranimationen. Top.

Vielen Dank fürs lesen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

97

SQSZ

28. Mai 2016PS4: Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll...

Von SQSZ (10):

Hallo,

normalerweise versuche ich eine Rezension so genau wie möglich zu machen. Worum es in dem Spiel genau geht, kann man super in dem Beitrag vor meinem lesen.

Ich habe schon unzählige Spiele in meinem Leben gespielt. Von Ego-Shootern bis Rollenspiel-Games war schon absolut alles dabei.

Als ich aber dieses Spiel über den PS-Store erworben habe, wusste ich nicht viel über das Spiel.

"Oh cool, ein Adventure-Spiel, in dem man die Zeit für bestimmte Ereignisse zurückspulen kann!"

Als ich dann das Spiel angefangen habe, hat es mich direkt ab Moment Eins gefesselt.

Von Episode zu Episode gab es immer mehr 'krasse' Momente, die ich niemals erwartet hätte, da deine Entscheidungen in Dialogen zu den unterschiedlichsten Ereignissen führen.

Diese Soundtracks im Zusammenspiel mit den Ereignissen und der Atmosphäre, die dieses Spiel ausstrahlt, sind einfach nur unbeschreiblich!!
Ich hatte echt so oft Gänsehaut, wie noch nie zuvor bei einem Spiel. Und mich überzeugt ein Spiel eigentlich nicht so schnell.

Bei dem, was alles in diesem Spiel passiert, bin ich mir sicher, dass "Life is Strange" das einzige Spiel sein wird, was mir so heftig ins Mark ging. Nicht, weil es gruselig ist, sondern so realitätsnah, dass die Themen jeden von uns betreffen können.

Aber es ist ganz schön schwer zu beschreiben. Man muss es echt gespielt haben, um zu verstehen, was ich meine.
Ich bin zwar ohnehin ein Fan von solchen Spielen, aber das war unfassbar. Nach dem Spiel hatte ich echt ein komisches Gefühl.

Ich sage nur, dass es das herzergreifenste und schönste Spiel ist, was ich jemals spielen durfte.

Ich verneige mich für diese Leistung vor Sqare Enix und Co.!

Ich bin mir meiner Bewertung immer noch nicht zufrieden, da ich immer noch nicht ansatzweise die Gefühle zum Ausdruck gebracht habe, die das Spiel in mir ausgelöst hat.

Ich bin jedenfalls so begeistert, dass ich mir das Spiel nochmal kaufen werde, damit ich es auf einem Ehrenplatz in meinem Regal stehen habe!

Macht's gut!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

86

Benni2209

10. Februar 2016PS4: Meisterwerk mit kleinen Mängeln

Von Benni2209 :

Spieltiefe entsteht eben auch unabhängig von grafischen Meisterleistungen. Das beweist auch das 2015 erschienene „Life Is Strange“, welches trotz kleinerer Mängel zu überzeugen weiß.

Im Spiel übernimmt man die Rolle der 18-jährigen „Max“ Caulfield, die gleich zu Beginn bemerkt, dass sie mit der Kraft ihrer Gedanken die Zeit zurückdrehen kann. Diese Fähigkeit nutzt sie vorrangig, um Gesprächspartnern Informationen zu entlocken und ihre Mitmenschen vor kleineren und größeren Schäden zu bewahren.

In „Life Is Strange“ wird eine packende Geschichte erzählt, welche Stück für Stück die einzelnen Schicksale verschiedener Charaktere miteinander verbindet. Als handlungsfokussiertes Adventure-Spiel muss es sich aber auch mit den Größen seines Genres wie etwa „Beyond – Two Souls“ messen lassen. Während es solchen Titeln in seiner Erzählweise in nichts nachsteht, ist es grafisch nicht auf Augenhöhe. Was zunächst hart klingt, ist jedoch alles andere als tragisch.

Der Fokus liegt auf der Erzählung und hier überzeugt es auf ganzer Linie. Die Entwickler haben es geschafft, Spannung über eine mitreißende Handlung, teils sehr gute Synchronsprecher und einen exzellenten Soundtrack aufzubauen. Dabei treten die grafischen Mängel in den Hintergrund.

Verbesserungsbedarf bestünde jedoch bei den Auswahlmöglichkeiten während der Dialoge. Natürlich ist es schwierig, in Stichworten wiederzugeben, was Max im Folgenden sagen und machen wird, jedoch wird der Spieler gelegentlich davon überrascht, dass die Protagonistin gewählte Aktionen auf andere Weise ausführt als erwartet. Meist ist dies jedoch halb so wild. Dreht man die Zeit anschließend zurück, kann man sich einfach für eine der anderen Optionen entscheiden.

Alles in allem ist „Life Is Strange“ sehr gelungen, auch wenn es sicherlich nicht jedermanns Geschmack trifft. Wer sich jedoch darauf einlässt, für einige Stunden virtuelle Waffen, Lenkräder und Sportutensilien beiseite zu legen, wird mit großer Wahrscheinlichkeit in seinen Bann gezogen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

95

Cookie32

08. Februar 2016PC: Ein Spiel, das einen mitnimmt

Von Cookie32 (8):

Life is Strange ist ein Episodenspiel, in welchem man eine Fotografiestudentin spielt, die eines Tages herausfindet, dass sie in die Vergangenheit reisen kann. Mit dieser Fähigkeit verändert sie Ereignisse und bringt somit den Lauf der Dinge durcheinander. Nebenbei behandelt das Spiel "jugendliche" Themen, wie Drogen, Suizid, Schwangerschaften, familiäre Probleme u.s.w.

Ich finde, dass dieses Spiel jeder gespielt haben sollte - vorausgesetzt: derjenige ist in der Lage, die englische Sprache zu verstehen, da dieses Spiel bisher nur in englischer Synchronisation erschienen ist. Allerdings verschaffen deutsche Untertitel ein wenig Abhilfe, für das volle Spielerlebnis sollte man es jedoch auf Englisch spielen, da ansonsten einige Wortspiele und Insider verloren gehen.

Es ist eine logisch geschriebene Geschichte, die den Spieler mit jeder Episode nach und nach fesselt. Ein wichtiger Teil des Gameplays ist die Interaktivität. Man kann sich an bestimmten Stellen im Spiel zwischen mehreren Auswahlmöglichkeiten entscheiden. Somit hat der Spieler die Möglichkeit, sich an der Geschichte mitzubeteiligen und sich in die Protagonistin Max hineinzuversetzen.

Die Grafik ist in einem zur Story passenden Stil gehalten. Es ist eine Mischung aus Plastikgrafik und Gezeichnetem, was einem das Gefühl gibt, es handele sich um eine angenehme Welt, die man nach Belieben gestalten kann.

Wer Life is Strange mag, der mag auch wahrscheinlich die Soundtracks, die im Spiel vorkommen. Es kommen an einigen Stellen Indie Lieder, die einen immer in die jeweiligen Szene hineinversetzen, wenn man sie hört.

Wer mehr auf Action oder sonstiges steht, dem könnte Life is Strange eventuell langweilig werden. Das Spiel besteht hauptsächlich aus Herumgehen und Erkunden. Jedoch fesseln einen die Dialoge und die Geschichte, was das Ganze wieder ausgleicht.

Ein Spiel, das einen verändern und lehren kann. Wer mehr aus dem Leben lernen möchte, der sollte Life is Strange unbedingt spielen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

75

Weothewion

03. Februar 2016PS3: Sind Computerspiele Kulturgut?

Von Weothewion :

Sind Computerspiele Kulturgut?

Weit ausgeholt. Eindeutig eine Frage, die sich in einem Kommentar nicht beantworten lässt. Aber ein Gedanke, der bei diesem Spiel immer wieder auftritt. Lassen wir die Diskussion über gewaltmachende Spiele hinter uns. Ignorieren wir den Streit der Narratologen und Ludologen.

Jeder hat einen anderen Geschmack, wir alle sind individuelle Spieler und erleben jedes Spiel anders als andere. Und trotzdem schaffen es viele Spiele eine Menge Spieler in einer Sache zu vereinigen: in ihrer Begeisterung.
„Life is strange“ hat mich überzeugt. Bevor ich mich hier in wissenschaftlichen Thesen verstricke möchte ich erzählen, was „Life is strange“ zu meinem persönlichen Kulturgut macht:

Das Spiel ist ein Wirbelsturm –badum tss- an Leidenschaft und Liebe, die einem um die Ohren fliegt. Angefangen bei der Möglichkeit ein Mädchen, mit dem ich mich identifizieren konnte, zu steuern, ihr Worte in den Mund zu legen, Risiken einzugehen und doch immer die Möglichkeit zu haben, alles rückgängig zu machen ist eine ungewohnte Macht die einem zum Nachdenken anregt.
Nachdenken. Der zweite Punkt: das Spiel lädt einen förmlich dazu ein den Controller niederzulegen und zu verweilen. Die Zeit zu genießen, seinen Gedanken freien Lauf lassen, von der High-School-Zeit träumen, die man nie hatte.

Der Soundtrack! Ob es nun Dein Stil ist oder nicht, er hat den Charakter des Spiels haargenau getroffen. Gemeinsam diese Mischung, die Grafik mit den warmen und teils beängstigenden Farben, der Soundtrack der einem Max so nahe bringt, die Entscheidungen die zu treffen sind: all diese Komponenten wirbeln einem das Herz, das Hirn und die Seele umher und überraschen den Spieler. Wer hätte gedacht, dass einen dieses Spiel, das auf den ersten Blick vor Klischees trieft, so zum Nachdenken anregen kann?

Ich behaupte man muss kein Wissenschaftler sein um auf sein Herz zu hören. Und mein Herz sagt mir: „Du hast dieses Spiel gelebt und es ist Teil DEINER Kultur!“
Was denkst Du?

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

88

Onkelanti

03. Februar 2016PC: Fazit meiner "Life is Strange"-Kolumne

Von Onkelanti :

Life is Strange hat es geschafft mich zum Nachdenken zu bringen. Nachdenken über Entscheidungen, die ich in meiner persönlichen Vergangenheit getroffen habe und deren Auswirkungen ich zum Teil heute noch spüre und erlebe. Ganz gleich welcher Natur sie sind. Könnte ich Menschen verletzt haben mit Aussagen die mir persönlich trivial vorkamen?

Welche großen Ereignisse wurden durch den berühmten „Butterfly Effect“ ausgelöst? Dontnod Entertainment hat es geschafft, das Story-Telling in Videospielen oder interaktiven Medien auf ein anderes Level zu befördern. Nicht nur das –Sie haben gezeigt wie aufrichtig, emotional ehrlich und konsequent das Medium Videospiel sein soll und auch kann.

Die Uhr zeigt 3.27 Uhr – Die End-Sequenz von Life is Strange nehme ich optisch verschwommen wahr, wie auch einige Sequenzen vergangener Episoden zuvor. Während ich im Laufe der Credits in einem Tunnel gefüllt mit Gedanken sinniere, meine Zigarette ausdrücke, den letzten Schluck Kaffee zu mir nehme und alles addiere was dieses Spiel in mir ausgelöst hat, manifestiert sich eine Grundgedanke zu einem festen Fakt: Das Leben ist wirklich komisch.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

Larxene97

02. Februar 2016PS4: Ein gar nicht so seltsames Spiel

Von Larxene97 (8):

Max Caulfield, die 18-Jährige Fotografie-Studentin an der Blackwell Academie, führt ein ziemlich normales Leben. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie eine Vision eines Tornados, welcher die Kleinstadt Arcadia Bay zerstört, hat. Kurz darauf verhindert sie einen Mord an ihrer Schule - in dem sie die Zeit zurück dreht.

Und wie das Schicksal so will, trifft sie nach fünf Jahren wieder auf ihre beste Freundin, Chloe Price, die, wie sich herausstellt, das eigentliche Mordopfer aus der Schule war. Mit Hilfe ihrer neuen Kraft und ihrer besten Freundin versucht Max nun, den Tornado aufzuhalten und nebenbei noch das Geheimnis um die verschwundene Rachel Amber zu lüften.

Kaum ein Spiel schreibt "Atmosphäre" so gross wie Life is Strange. Neben dem lizensierten Soundtrack, welcher hauptsächlich aus Indie-Bands besteht, sorgt auch der OST für Gänsehaut Momente. Auch, wenn das Spiel grafisch nicht ganz oben mitspielen kann, ist die Optik dennoch sehr charmant und die Entwickler wussten, wie man mit Farben spielt und die Kamera in den Szenen einsetzen muss. Life is Strange hat durchgängig eine angenehme, und dennoch nostalgische und melancholische Atmosphäre an sich. Dadurch kann man sehr gut darüber hinweg sehen, dass die Lippen sich nicht immer ganz so bewegen, wie sie es sollten.

Auch die Charaktere wissen zu überzeugen. Obwohl sie anfangs nach typischen Highschool Klischees aussehen, merkt man nach spätestens zwei Episoden, wie viel in ihnen steckt. Alle Charaktere erscheinen realistisch, und auch die Entscheidungen von Max Caulfield spiegeln sich in ihrem Verhalten wieder.

Letztendlich ist Life is Strange ein Spiel wie kein anderes. Die Entscheidungen haben tatsächlich Auswirkungen auf die nächsten Episoden, im Gegensatz zu anderen "Your choice matters" Spielen. Zu dem kommt die unvergleichbare Atmosphäre und die Easter Eggs auf die Pop Kultur.

Das Spiel ist vielleich doch etwas seltsam - Aber das Leben ist es auch.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

92

gelöschter User

30. November 2015PC: Ein sehr schöner Titel mit mitreißenden Momenten und erschreckenden Wendungen

Von gelöschter User:

Life is Strange ist eine Geschichte einer 18 jährigen Schülerin, die mit kurzen Zeitreisen in die Vergangenheit, und ein Dutzend schwierigen Entscheidungen, die Geschichte und das Leben ihrer Mitmenschen beeinflussen kann. Dabei erlebt man viele wunderschöne und spannende Momente, die den Spieler wirklich mitreißen können.

Es gibt während der ganzen Geschichte mehrere große Rätsel zu lösen, die in der Stadt für immer mehr Bedrücktheit und Ratlosigkeit sorgen. Doch gleichzeitig lebt man eigentlich ein halb normales Leben als Mädel, dass versucht, hinter die Gründe manch seltsamer Vorfälle zu kommen. Das Spiel zeigt, dass das Leben an sich viele schöne Seiten, aber auch schreckliche Seiten haben kann. Man wird auch mit einigen sozialen Problemen und Konflikten konfrontiert, die einen durch zu fallenden Entscheidungen öfters ins Grübeln, oder auch ins Schwitzen geraten lassen. Und manches Mal begegnet man wichtigen Entscheidungsfragen, die erst einmal schwer im Magen liegen bleiben. Viele Entscheidungen als großen Fragen oder kleinen Handlungen verändern entweder in manch anderen Episoden die Geschichte etwas, oder sie verändern die auswählbaren Gesprächsmöglichkeiten mit bestimmten Personen.

Das Spiel ist wunderschön, kreativ, erfrischend, lebendig, sehr malerisch, und auch die Soundtracks und Lieder die abgespielt werden sind immer wieder super schön anzuhören. Und wenn man erstmal in dem Spiel richtig drin ist, kann man den Controller so schnell nicht mehr wieder loslassen. Auch ist Life is Strange so schön, dass es einen manchmal zu Tränen rührt.

Den Menschen da draußen, denen sowas gefällt, sollten es alle Mal gespielt haben! Oder mindestens genauer angeschaut haben.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

mehr

* Werbung