Limbo ist ein zweidimensionales Hüpfspiel. Die Besonderheit im Spiel stellt vor allem die Optik dar die in Schwarz-weiß gehalten ist. In Limbo steuert ihr einen namenlosen Jungen der inmitten eines Waldes am Rand zur Hölle erwacht. Auf seiner Reise löst der Junge zahlreiche Knobelaufgaben und Rätsel. Er trifft nur selten auf Menschen oder andere Kreaturen die ihn zumeist angreifen oder vor ihm fliehen. Das düstere Hüpfspiel war lange Zeit ein exklusiver Titel für Xbox 360 und nur über Xbox Live erhältlich. knapp ein Jahr nach der Veröffentlichung erschien eine Version für den Einzelhandel. Kurze Zeit später folgten Portierungen für PC und PS3.
Publisher: 
Playdead, Microsoft
Genre: 
Jump & Run
Letzter Release: 
02.08.2011 PC
Altersfreigabe: 
n/a (PC, PS4, PS3, iPhone)
ab 16 (Xbox One, Xbox 360, PS Vita)
Releases: 
02.08.2011 (PC)
24.02.2015 (PS4)
20.07.2011 (PS3)
05.12.2014 (Xbox One)
21.07.2010 (Xbox 360)
05.06.2013 (PS Vita)
03.07.2013 (iPhone)

Neustes Video

Trailer

weitere Videos

88
Spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Limbo

Aktuelles zu Limbo

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Limbo

Leser Meinungen

25 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 84

87

Virtuose

17. Juli 2015PC: Kurzes, aber unvergessliches Jump'n'Run - Nix für Depressive

Von Virtuose (2):

"Limbo" ist das Debütspiel der dänischen Playdead Studios und erschien erstmals 2010 für die Xbox 360. Ein boshafter Plattformer mit stilsicherer Schwarzweiß-Grafik und beeindruckend pessimistischer Stimmung. Man steuert ein namenloses Männchen durch düstere Gebiete, muss Fallen überwinden, Hindernissen ausweichen und Feinde durch List und Tücke töten. Playdead schafft es bravourös, eine feindselige Welt zu erschaffen, in der alles eine Gefahr darstellen kann. "Limbo" kombiniert klassische Geschicklichkeitseinlagen mit netten Rätseln. Ein Denkspiel á la "Braid" ist es jedoch nicht, dafür sind die Knobeleien zu seicht. Highlight von "Limbo" ist die fantastische Optik: Minimalistisch, ohne Farben, trostlos. Zudem sind die Animationen großartig und die Spielwelt ist liebevoll und detailliert gestaltet. Zusammen mit der stimmigen Geräuschkulisse und der passend eingesetzten Musik baut das Spiel eine bedrohliche Atmosphäre auf. Dank der wechselnden Schauplätze und unerwarteten Features ist "Limbo" bis zum Schluss ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Jump'n'Run. Leider ist die Spielzeit kurz, beim ersten Durchlauf braucht man nur 2 bis 3 Stunden. Mit genügend Erfahrung kann man "Limbo" in unter einer Stunde schaffen. Für Wiederspielbarkeit sorgen die neun versteckten Eier, die Steam-Errungenschaften freischalten, wenn man sie findet.

Fazit: Playdeads Erstlingswerk ist ein Muss für alle Fans von Jump'n'Run- und Indie-Spielen und zeigt eindrucksvoll, wie sich das Genre seit "Mario" weiterentwickelt hat. Für Zartbesaitete und Kinder ist das Spiel aber absolut nicht geeignet.

Anmerkung: Die PC-Version lässt sich problemlos mit dem Gamepad steuern, was zu empfehlen ist. Das Einstellungsmenü ist dürftig, zudem müssen Grafikoptionen über eine separate Textdatei geändert werden.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

78

Josef_Wallner

14. April 2015PS3: Interessant, aber eintönig

Von Josef_Wallner (8):

+ interessante Schwarz-weiß-Grafik
+ Musikalische Untermalung sehr stimmig
+ insgesamt kommt die düstere, bedrückende Atmosphäre gut herüber
+ leichte Steuerung
+ interessante Rätsel

- Was ist die Story?
- zu wenig Abwechslung
- nach dem 1/3 tauchen keine andere "Wesen" auf, man ist auf sich alleine gestellt und löst Rätsel ohne Story oder Interaktion anderer Wesen
- könnte länger sein

Sehr interessantes Puzzle-Jump'n'Run, dass ab der Mitte leider an Schwung verliert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

91

Flatschkopf

06. Mai 2014PC: Wer sagte, dass Spiele keine Kunst sein können?

Von Flatschkopf (4):

Da ich neulich im Laden die Special Edition von Limbo gesehen habe, habe ich sie mir natürlich sofort gekauft. Ich habe das Spiel dann voller Vorfreude installiert und durfte feststellen: Wow, das Spiel hat in der Box-Version keinen Steamzwang und das ist in den heutigen Zeiten SEHR viel wert.

GRAFIK
Das Spiel ist in zwei ( mit gutem Willen auch drei) Farben zwar schlicht gehalten, die Grafik passt aber perfekt zum Spiel. Schrille Farben wie z.B in Super Mario wären unpassend gewesen. 5/5

SOUND:
Das Spiel ist in zwei ( mit gutem Willen auch drei) Farben zwar schlicht gehalten, die Grafik passt aber perfekt zum Spiel.
Der Sound ist jeweils passend zur Situation, allerdings nicht so, dass er plötzlich umschlägt, sondern er bleibt meist relativ entspannt. 4/5

STEUERUNG:
Mit 4 Knöpfen ( Pfeiltaste oben, rechts, links und strg) ist das Spiel nicht ganz komfortabel zu bedienen, da man so auf der Tastatur total verkrampft. Man sollte lieber auf das Gamepad, zurückgreifen, das vom Spiel zum Glück komplett unterstützt wird. So sollte es leichter zu bedienen sein. 3/5

ATMOSPHÄRE:
Atmosphärisch ist das Spiel ein Meisterwerk, stets ist man gespannt, ob der Junge z.B einen großen Sprung schafft, oder ob er mit einer speziellen Taktik von einer Kreissäge zerschnitten wird oder nicht. Das alles wird durch die grandiose Atmosphäre erzeugt, die einen perfekt ins Spiel abtauchen lässt.
5/5

SPIELZEIT:
Das Spiel ist leider recht kurz, man spielt nur 3-5 Stunden. 2/5

FAZIT:
Wer Limbo noch nicht gekauft hat, sollte das umgehend nachholen. Schließlich kostet das Spiel auf Steam nur 9,99 Euro. Wer etwas mehr möchte wie Postkarten und eine 3D-Brille, der möge auf die Special Edition für 19,99 Euro zurückgreifen.

WERTUNG:
91

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

99

catfootyEU

21. Oktober 2013PC: Das Rätselspiel

Von catfootyEU (3):

"Limbo" ist in meinen Augen eines der gelungensten Rätsel- und Knobelspiele. Man hat oft große Herausforderung, indem man sich echt aufhängen kann. Es ist in 2D gehalten, aber die kleinen Feinheiten, wie das Gras, das mitschwingt wenn du läufst, die Haltung des Jungen und die Physik dieses Spiels sind wirklich beeindruckend.
Diese "Verloren im Wald" Atmosphäre verleiht dem Spiel eine... spezielle Aura. Man fühlt sich verloren und allein, man muss dem finsteren Wald entkommen, da viele böse Wesen auf dich warten. U.A. eine Riesenspinne.

Grafik: Die Details, diese Feinheiten, einfach geil. Es ist jetzt keine Super 3D Grafik, aber ich denke, diese Spezielle Grafik mach die Atmosphäre aus!

Sound: Das Stampfen der Spinne, das Geräusch von zerquetschtem Fleisch in der Falle, tragen unheimlich zur Atmosphäre bei!

Steuerung: Für ein Indiespiel ganz gewöhnlich.

Atmosphäre: überwältigend!

Fazit: Es ist ein Spiel für alle Großhirn - Menschen. Du löst nur Rätsel um weiterzukommen, sei das flüchten, springen, ziehen, schießen, krabbeln, klettern,... . Es ist einfach atemberaubend.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

95

cswurmio

08. Juli 2013Xbox 360: Die Gefahren des Erwachsenwerdens

Von cswurmio (6):

Meine Meinung soll sich auf die Geschichte fixieren die Limbo mir erzählt hat.

Für mich ist die Geschichte wie das erwachsen werden.

Man fängt als kleiner Junge an und muss sich kleineren Ängsten und Hindernissen stellen die das Leben für ein Kleinkind so parat halten wie z.B. die Spinne die dort auftrifft. Man hat kleinere Hindernisse die nicht zu schwer sind um sie zu lösen jedoch kommt dann die Zeit des Teenagers.
In der Zeit des Teenagers wird man vielen Leuten begegnen die einen nicht mögen und vielleicht auch schaden wollen, Limbo bringt das durch die feindseligen Gestalten sehr gut zum Ausdruck. Auch zeigt es sehr gut das manche den Weg von selbst abbrechen weil sie merken das sie es nicht mehr schaffen können in dieser Welt. Wenn man dann älter wird kommen immer mehr Sachen hinzu, es gibt größere Gefahren da draußen und nichts wird einfacher.
Vielleicht ist unser Hauptcharakter auch im Krieg gewesen als man zu der Szene kommt wo drei Leute mit Giftpfeilen versuchen Ihn zu töten. Und wie es wahrscheinlich bei jedem von uns war kommt nachher eine Person hinzu in die man sich verliebt, jedoch es nicht schafft sie anzusprechen.
Im restlichen Verlauf der Jahre warten noch viele Hindernisse die auch immer schwieriger und kniffliger zu lösen werden. Hat man jedoch alle Hindernisse überwunden kann man es doch noch schaffen eine Person zu finden die man liebt.

Das ist meine eigene Interpretation von Limbo und ich muss sagen es gibt nicht viele Spiele die mich auf so eine Emotionale Tour mitgenommen haben. Das Spiel mag an manchen Stellen sehr knifflig sein jedoch wer sich in Ruhe zu dem Spiel hinsetzt und es spielt wird sehr schnell merken das man nicht mehr aufhören möchte da man sich mit der Figur verbunden fühlt.
Manche von euch sagen ja das es seine Schwester ist und er durch einen Autounfall ums Leben gekommen ist jedoch habe ich auch eine eigene Meinung und ich würde jedem empfehlen sich in die Welt von Limbo mitreisen zu lassen. Es ist es wert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

88

spyda

12. März 2013Xbox 360: Ausflug ins Ungewisse

Von spyda (25):

Eine unheimliche Waldlichtung, verstörende Umgebungsgeräusche und ein kleiner Junge. Damit beginnen die ersten Momente in Limbo. Fakt ist, er sucht seine Schwester und macht sich auf den Weg um sie zu finden.

Alles was ab dann passiert, insofern man sich auf das Spiel einlässt, lässt den Spieler in eine Welt eintauchen, in welcher der Wille weiterzukommen mit der Angst vor dem Ungewissen einhergeht.

Lässt man den tieferen Sinn außen vor, zeigt sich Limbo als kreatives und sehr eigenes 2D-Jump ’n’ Run-Rätsel. Das komplette Setting ist in einem tiefen Schwarz mit unscharfen Weiß- und Grautönen gehalten und sorgt nicht zuletzt deshalb für eine hohe emotionale Dichte. Unterwegs gilt es Fallen zu überwinden, Verfolger abzuschütteln und kleinere Rätsel zu lösen. Im späteren Verlauf kommen zusätzliche Einwirkungen wie umgekehrte Schwerkraft hinzu.

Die Levelstruktur präsentiert sich mit Liebe zum Detail und bleibt die gesamte Zeit über abwechslungreich und auch die Soundkulisse vermittelt eine genial integrierte Atmosphäre.

Eine tiefergehende Handlung ist, bis auf das Ziel seine Schwester zu finden, nicht offensichtlich erkennbar. Jedoch bietet das Spiel weitaus mehr Tiefe als anfangs angenommen.

Wenn sich ein Spiel mit "Anders als die Anderen" benennen lassen kann, dann ist es Limbo.

Es jongliert gekonnt mit den eigenen Urängsten und gibt auf subtile Weise einen Denkanstoß zur Eigeninterpretation während des Spielens.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

93

Frankies_Testwelt

08. März 2013PS3: Eine Welt voller Schatten

Von Frankies_Testwelt (57):

Die Dunkelheit wartet, und irgendwann erwacht ihr. Die Welt ist nicht mehr das was sie gewesen ist, als ihr das Bewusstsein verloren habt. Was ist passiert? Keine Ahnung ihr wisst es nicht, und das ist auch nicht wichtig, denn es gibt nur einen Weg aus diesem Albtraum zu entkommen, der Weg nach vorne. Ihr beginnt eure Odysee in einem dunklen Wald, in dem seltsame Riesenspinne, unbekannte wilde, und verschiedenste Fallen auf euch warten. Was einfach beginnt, endet in einem Desaster, das euch alles abverlangen wird, nicht nur Konzentration, sondern auch Geschick, und ein bisschen Glück und jede Menge Hirnschmalz.

Limbo ist ein reines Geschicklichkeitsspiel, das vor allem auf eurer Vorstellungskraft basiert. Die Grafik ist annähernd komplett in Schwarz-weiß und Grautönen gehalten. Da ihr nicht immer viel sehen könnt, und vieles im verborgenen liegen bleibt ist grafisch nicht viel wichtig. Es geht hier auch nicht um Grafik, trotzdem ist das, was wir sehen können zumindest sauber animiert, und sieht auch in Schwarz recht gut aus!

Limbo ist kein Actionspiel, auch wenn insgesamt 4 oder 5 Maschinengewehre im Spiel vorkommen, die sind nur euer Hindernis, und nicht eure Waffe. Das gesamte Spiel ist mit einem steigenden Schwierigkeitsgrad ausgestattet, der gegen Ende dann doch recht knackig wird. Die letzten Kapitel sind wirklich heftig, und können einem teilweise den Nerv rauben, weil man einfach nicht auf die Lösung kommt.

Limbo ist klein, und hat kaum sehenswerte Grafik, dafür ist dieser verrückte kleine Titel dermaßen faszinierend, das er bei mir sogar Two Worlds II und PS Allstars Battle Royal verdrängen konnte. Limbo ist anfangs recht leicht, und wirkt albern, und sinnlos, fesselt aber den Spieler, und kann begeistern. Da merkt man gerne mal das ein gutes Spiel keine große Grafik braucht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

KelvinKlein

26. November 2012PC: Horror für lau

Von KelvinKlein (8):

Dieses Spiel ist atemberaubend, egal zu welcher Tageszeit man es spielt.

Man startet als kleiner Junge. Einen Vorspann, Geschichte oder Identität des Jungen gibt es nicht.

In vielen Leveln muss man sein Gehirn anstrengen und Rätsel lösen. Dabei wird man jedoch von anderen Menschen und einer Spinne gejagt, welche man aber kurz vor dem Ende des Spieles aus dem Weg räumt.

Es gibt keine aufwändigen Effekte in der Grafik, denn alles ist in Schwarz-Weiß und im "Laufe-von-Links-nach-Rechts" Stil gehalten. Der Sound des Spieles ist phänomenal! Man hört das knacken der Bäume, seine Schritte, Bärenfallen und viele andere tolle Geräusche.

Obwohl es so einfach gestaltet ist, wird der Horror nicht vernachlässigt. Es gibt viele kleine Stellen an denen ich kurz zusammen gezuckt bin.

Ich kann dieses Spiel nur empfehlen! Es ist im Verhältnis zum Spielspaß günstig und man hat LIMBO auch nicht nach kurzer Zeit durchgespielt sondern braucht aufgrund der Rätsel etwas länger.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

81

gelöschter User

06. November 2012PC: Maximaler Minimalismus

Von gelöschter User:

Limbo hängt nun schon seit geraumer Zeit der Ruf eines unheimlich guten Geheimtipps an. Und ich möchte schon einmal vorweg nehmen: Zu Recht!

Zu Beginn des Abenteuers wird der Spieler ohne große Erklärung ins kalte Wasser geworfen. Es gibt keinerlei Hilfen, und auch storytechnisch hält sich das Spiel arg zurück. Richtige Hintergrundmusik wird während dem gesamten Spielverlauf nicht aufklingen, und wurde nur durch dezent gesetzte Soundeffekte ersetzt.

Auch an grafischer Pracht wird scheinbar gespart, denn das Spiel wird durchwegs nur in unterschiedlichen Helligkeitsstufen von Weiß bis Schwarz dargestellt. Es stellt sich für einen kurzen Moment das Gefühl ein, dass etwas fehlen würde. Doch dies stimmt nicht. Schon nach kurzer Zeit fesselt einen das Spiel mit seiner absolut einzigartigen Atmosphäre. Denn schnell stellt sich heraus, dass die zuvor bemängelten Eigenarten des Spiels, in Wirklichkeit seine Stärken ausmachen.

Limbo verkörpert das Prinzip des Minimalismus wie kein anderes Spiel. Doch all dies tut dem Spaß keinen Abbruch. Die Steuerung ist kinderleicht, eingängig und vor allem selbsterklärend, was dazu führt, dass eine Hilfefunktion nicht ansatzweise vermisst wird.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

96

wizo

12. August 2012PC: Richtig schön düster

Von wizo (22):

Das 2D Jump'n'Run Spiel ist richtig schön gemacht. Das gesamte Spiel ist in schwarz-weiß. Es gibt viele knifflige und auch immer tödliche Rätsel zu lösen. Oft ist die Lösung nicht auf den ersten Blick zu sehen. Dieses Spiel macht eigentlich am meisten Spaß, wenn man es am Abend im Dunkeln spielt. So wird das Spiel einfach nur perfekt. Man weiß nämlich nie, was als nächstes kommt, ob man gerade von einer Spinne oder sonstigem verfolgt wird, oder nicht.
Für manche Rätsel habe ich selber einige Versuche gebraucht, weil ich immer einen dummen Fehler gemacht habe und in eine Falle getappt bin. Man muss also sehr vorsichtig sein was man macht.
Es gibt viele Schreckmoment, bei denen man, wenn man es wie oben beschrieben spielt, wirklich zusammen zuckt, auch wenn man weiß, dass es nur ein Spiel ist.
Besonders lustig wird es, wenn man es Freunde spielen lässt und sie dann noch selber erschreckt. Es ist manchmal einfach gruselig.
Schade finde ich es nur, dass es sehr kurz ist. Nach 2 Tagen hatte ich das Spiel auch schon durch.
Was ich auch nicht schlecht finde ist, dass man nicht irgendetwas zusätzlich noch einsammeln muss.
Es ist aufgrund seiner einfachen Steuerung für jeden geeignet. Man sollte es unbedingt mal gespielt haben.
Das Spielt fesselt einen von der ersten bis zu letzten Sekunde.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

mehr

Spielempfehlungen der Redaktion