Luigi, Marios jüngerer Bruder, stand bis jetzt im Schatten des berühmten schnurrbärtigen Klemptners. Jedes Abenteuer bis jetzt galt Mario und Luigi wirkte nur als Nebenheld mit und erntete nie wirklich den Ruhm.

Doch dies änderte sich nun. Luigi gewann eine alte Villa und machte sich auf dem Weg, das alte Gemäuer zu suchen. Durch einen tiefen und düsteren Wald geleitet, erreichte er schließlich das dunkle Bauwerk. Im Inneren wusste er, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zuging.

Seine Vermutung bestätigte sich, als er in einem der Räume des alten Herrenhauses plötzlich auf Geister traf, die ihm nach dem Leben trachteten. Lugi erschrak und kroch in Richtung Tür, doch die Geister umzingelten ihn. Der grüngekleidete Klemptner sah sich schon verloren, doch ehe die Geister ihm den Rest gaben, tauchte ein kleiner Mann mit einem umgebauten Staubsauger auf...Professor I. Gidd.

Dieser verrückte Wissenschaftler hatte einst 24 Gemälde, auf denen sich Geister befanden...und diese Gemälde wurden gestohlen und die Spukgestalten im Inneren befreit.

Nun ist es nicht nur Luigis Aufgabe, diese 24 Geister wieder einzufangen und in ihre Gemälde zurückzubekommen, sondern auch nebenbei zum ersten Mal seinen Bruder Mario zu retten, der von König Buu Hoo gefangen genommen und in ein Gemälde gesperrt wurde.

Ein schaurig schönes Abenteuer beginnt, in dem Luigi nicht nur ein paar kleinere Rätsel knacken muss, sondern auch nach einigen normalen Geistern auf mächtigere Spukgestalten trifft, die in den einzelnen Arealen Endgegner dastellen.

In der Mitte des Spiels werden nebenbei noch 500 Buu Hoos befreit, die es ebenfalls wieder einzufangen gilt.

Nachdem alle Geister wieder eingefangen wurden, muss sich Luigi dem finalen Endkampf stellen...gegen König Buu Hoo und seinem Geister-Bowser...
Publisher: 
Nintendo
Genre: 
Jump & Run
Letzter Release: 
03.05.2002 GC
Altersfreigabe: 
ab 0
Releases: 
03.05.2002 (GC)

Neustes Video

Gruselabenteuer neu aufgelegt

Marios Bruder darf sich wieder einmal gruseln. Mit Luigi's Mansion legt Nintendo das einstige Gamecube-Spiel für den Nintendo 3DS neu auf. Mit dabei ist unter anderem ein Koop-Modus.

weitere Videos

85
Spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Luigi's Mansion

Aktuelles zu Luigi's Mansion

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Luigi's Mansion

Weitere Spiele aus der Luigi's Mansion-Serie

Luigi's Mansion-Serie anzeigen

Leser Meinungen

17 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 89

91

Nintandy

13. März 2020GC: Luigis erste Hauptrolle

Von Nintandy (88):

Gehörte damals zu den Launch Tittel der Game Cube und wurde erst ein bisschen belächelt. Wenn man dieses Spiel kennt, dann kann man es in nur wenigen Stunden durchspielen, was es auf der anderen Seite natürlich sehr kurz macht, auf der anderen den Wiederspielwert enorm steigert, da man beim ersten Durchspielen ja nicht alles Geheimnisse kennt und erst in den folgenden Versuchen das Spiel so richtig lieben und kennen lernt.

Als meine Cousins dieses Spiel damals bekommen haben, haben wir es zusammen so oft gespielt und das immer und immer wieder, auch von neu. Auch war es eine frische alternative zu den üblichen Mario Spielen und Luigi bekommt hier auch endlich seinen eigenen Auftritt.

Das Spiel hat in meinen Augen so gut wie keine Schwächen, es ist weder zu einfach (kann einfach vorkommen, wenn man es öfter durchspielt), noch ist es zu schwer. Die Rätsel sind dazu auch auf einem schönen Forderndem Niveau, aber gleichzeitig auch nicht frustend. Wenn man auf den Soundtrack eingeht fällt einem sofort auf, dass es keine richtigen Tracks gibt, sondern eher Melodien, die aber perfekt auf die Situation abgestimmt sind und die Atmosphäre der Villa in jedem Moment richtig einfangen. Im Vergleich zu Nachfolger finde ich es hier die Geister auch ein bisschen besser, da die Boss Geister alle eigene Persönlichkeiten haben und sich stark von den anderen Unterscheiden. Auf jeden Fall eines meiner Lieblingsspiele aus meiner Sammlung und der gesamten Game Cube Ära.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

Nickel__

27. Juni 2013GC: Eine rätselhafte Villa

Von Nickel__ (4):

Zu Anfang des Spiels erhält man eine kleine Einführung ins Geschehen die so aussieht Luigi bekommt eine Villa die er bei einem Gewinnspiel gewinnt das merkwürdige ist jedoch das Luigi garnicht teilgenommen hat.

Doch schließlich fährt er trotzdem dort hin und bittet Mario auch zukommen. Als er dort ankommt findet er allerdings nur einen alten Professor namens Prof. I. Gidd. Er heisst euch willkommen und informiert euch über das Geschehen.

Ihr begleitet ihn anschließlich es folgt eine Anleitung zum Geisterjagen. In der Villa trefft ihr dann Toad der euch sagt das Mario verschwunden ist.

Dann geht los Es beginnt ein Spiel das leicht zu verstehen aber schwer umzusetzen ist womit wir sofort zur Steuerung kommen die (zumindest am Anfang) etwas schwer ist man gewöhnt sich mit der Zeit jedoch daran. Der Spielverlauf ist erst einfach steigert sich dann aber dementsprechend und fordert einen sodass man ein Gefühl für den Steuerung bekommt was sehr gut gelungen ist.

Die Atmosphäre der Villa ist sehr detailreich gestaltet sodass man fast jeden größeren Gegenstand mit dem GB Horror prüfen kann Luigi gibt zwar nicht immer nützliche aber immer unterhaltsame Kommentare zum Spiel. Ich persönlich fand das Spiel am Anfang etwas ungewohnt aber gewöhnte mich schnell daran
es wird einfach auch nach längerem spielen nicht langweilig.

Ein empfehlenswertes Spiel

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

99

Ito-kun

14. Mai 2013GC: Gruselspaß auf Gamecube

Von Ito-kun (15):

Seit längerem Spiele ich wieder die Klassiker, da wir keine Gamecube damals besasen, spiele ich jetzt GC, die gehört meinem Freund und dafür habe ich mir letztes Jahr Luigi´s Mansion gekauft, da ich damals bei Game One gesehen habe und mich sehr interessiert.

Man erhält einen Brief das Mario ein Haus gewonnen hat, nur Mario ist verschwunden und wir machen uns auf dem Weg ihn zu suchen.

Mit einer Taschenlampe und einem Staubsauger bewaffnet betreten wir die Villa. Der Professor, den wir kennen lernen, gibt uns Tipps wie wir Geister besiegen bzw. fangen können.

Im Prinzip schaltet man Räume frei, besiegt Geister um Mario zu finden.

Ich spiele es gerne, da es nicht ganz einfach ist, und es dauert bis man die nächsten Sachen entdeckt hat.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

92

DesertAssassin

14. März 2013GC: Ghostbusters in grün

Von DesertAssassin (12):

Luigis Mansion tauscht die Rollen der beiden Brüder, so dass diesmal Luigi der Held ist der seinen Bruder retten muss. Die Story ist dass Luigi eine Villa bei einem Gewinnspiel gewinnt, an dem er gar nicht teilgenommen hat. In seiner Villa angekommen, wird er von einem Geist angegriffen und von einem kleinen Mann namens Professor I. Gidd gerettet. Und zwar mit einem Staubsauger. Der nimmt Luigi dann mit in seine Hütte und dann fängt das Spiel richtig an.

Die Steuerung ist sehr einfach zu handhaben und es erfordert keine Verrenkungen der Finger um Irgendetwas zu tun. Ebenso ist die Steuerung recht Präzise und man hat mit dem zielen keine wirklichen Probleme.

Die Grafik ist in gewohnt liebevoller Nintendo Manier gehalten und lässt die Geister und Charaktere fast schon mehr putzig als gruselig aussehen. Das Artwork ist sehr gut, und gibt dem ganzen eine gewisse Spannung, wenn man durch die dunklen Gänge läuft, und nach Geistern bzw. seinem Bruder Ausschau hält. Auch Kleinigkeiten wie wackelnde Vasen und aufsaugbare Wäsche und Staub sind liebevoll und detailliert Animiert. Es werden auch viele Horrorklischees aufgegriffen und Parodiert. Z.b. die blutige Badewanne mit Geist wurde hier mit Duschender Geist mit Haube ersetzt.

Der Sound ist hier etwas ganz besonderes. Es gibt alle möglichen sehr witzigen Soundeffekte und die Musik ist ein echter Ohrwurm. Immer wenn man mit dem Staubauger einen Geist aufsaugt gibt es einen Plopp als ob man einen Korken zieht und Sachen, wie das gehässige Lachen der Großmutter wenn sie trifft, oder das Luigi die Melodie Pfeift die im Hintergrund läuft, geben dem ganzen sehr viel Charme

Auch der Rätselfaktor kommt hier nicht zu kurz. Für jedes der sogenannten Portrait Geister, gibt es eine Art Rätsel das gelöst werden muss, bevor man es ein saugen kann. Viele der Rätsel haben einen durchaus ansehnlichen Schwierigkeitsgrad und man muss öfters in anderen Bahnen denken um auf die Lösung zu kommen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

Yoki-Dac

13. März 2013GC: Cooler als jeder Ghostbuster

Von Yoki-Dac (2):

Kaum hat Luigi eine Villa gewonnen und will diese in Augenschein nehmen,
da zerplatzt auch schon der Traum vom neuen Anwesen,
denn die Villa, die sich als Geisterhaus herausstellt,
ist nicht gerade nach dem Geschmack des ängstlichen Mario Bruders.

Mit dem Staubsaugerähnlichen Schreckweg 08/16 durchläuft man als Luigi die Räume der Villa in einer leicht schaurigen, aber nie wirklich gruseligen Atmosphäre. Dabei saugt man die Geister und Wertsachen ein, die einem in die Quere kommen. Aufgrund der verschieden und detialreich eingerichteten Zimmer, wird diese Aufgabe auch nie allzu eintönig.
Die mit der Zeit auffindbaren Elementmünzen bringen ebenfalls etwas Abwechslung ins Spielgeschehen, da man mit diesen Münzen auch kleine Rätsel lösen muss, oder versteckte Edelsteine finden kann.

Die Grafik, die den Sprung von Nintendo 64 auf GameCube als erstes Mario Spiel zeigte,
wirkte an manchen Stellen zwar leicht verwaschen, was aber nicht weiter schlimm ist, da
sie, so finde ich, auf diese Weise eigentlich gut in das Spiel passt.

Bei der Steuerung des Spiels bleibt wirklich kaum ein Knopf ungenutzt. Und obwohl die Übersicht all der ausführbaren Kommandos im ersten Moment erschlagend wirken mag, so fügt sich diese doch schnell in den Spieler ein. Das eingebaute Tutorial war trotzdem keine schlechte Idee.

Die Hintergrundmusik, die mich aus irgendeinem unerklärlichem Grund immer wieder zum Lachen bringt, wiederholt sich melodisch zwar hin und wieder, passt sich aber jeweils der Situation an. Je nachdem ob man gerade in einem geisterfreien, beleuchteten Raum steht, oder in einem unerforschten Zimmer ist, schwingt die Musik passend um.

Der einzigst wirkliche Makel an dem Spiel ist wohl, dass es ziemlich kurz geraten ist.
Ansonsten aber kann ich Luigi's Mansion jedem Fan der Mario Spiele und all den Leuten die schon mal auf eine (skurrile) Geisterjagd gehen wollten, nur wärmstens empfehlen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

Momamie

03. Januar 2013GC: Der Klempner mit dem Staubsauger

Von Momamie (4):

Jeder kennt sie, die Mario Brothers. Aber was, wenn Luigi eine Villa gewinnt? Dann wird auf die neue Villa gefeiert, nur, das diese leider Geisterverseucht ist. So machte Luigi sich ahnungslos auf den Weg, um mit Mario anzustoßen. Doch seine Traumvilla hatte er sich anders vorgestellt: Fröhlich, an einer sonnigen Atmosphäre und friedlich.

Stattdessen steht ein Villa vor ihm, die nicht sehr einladen wirkt: Direkt vor einen Friedhof stehend, wirkt die Villa nicht so, wie auf der Karte verzeichnet. Als Luigi die Villa betrat, war es sehr dunkel, und sein Bruder war nicht da. So dursuchte er den Flur, und sah einen fliegenden, gelb aufleuchtenden Schlüssel. Er war für das obere Wohnzimmer gedacht.

Zu allem Überfluss zeigte sich, das der gelb leuchtene Schlüssel von den Geistern gesteuert wurde. Luigi war fast am Ende, als plötzlich ein älterer Herr mit einen Staubsauger versuchte die Geister einzufangen. Leider ohne Erfolg. So fliehten Luigi und der alte Herr in eine Hütte, die nah an der Villa lag. Der ältere Herr hieß Professor I. Gidd, der Erfinder des Schreckwegs, der Geisterstaubsauger. Luigi will seinen Bruder wiederfinden und braucht unterstürzung von I. Gidd, und dieser will, das die Villa geisterfrei ist.

So machten sie einen Deal: Luigi bekommt den Schreckweg und den Gameboy Horror, mit dem man Geister scannen kann und mit Professor Gidd reden kann. Als gegenleistung saugt er die Villa geisterfrei und sucht nebenbei seinen Bruder. Bald trifft er auf Toad, der ihm Hilft, zu speichern. Nebenbei kann man noch große Kohle machen, denn die Villa ist voller Schätze. Bekanntlich ist Luigi ein bisschen tollpatschik, und lässt die Buh-huus frei, die nun seinen Bruder als Gemälde gefangen halten, so wie es mit dem gefangenden Geistern gemacht wird.

Fazit: Geister jagen auf eine eher lustige art, da man vieles auf/ansaugen kann wie Klopapier, Tischdecken oder Bälle. Allen, die wirklich ALLE Geheimnisse der Villa lüften wollen, (Oho! empfehle ich das Lösungsbuch.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

77

SirLeopold

04. Oktober 2012GC: Das nicht so gruselige "Horrorgame"

Von SirLeopold (8):

Luigis Mansion überzeugt mit einer gruseligen Atmosphäre, einer guten Grafik und mit dem Gefühl, zu den Ghostbusters zu gehören. Einzig und allein die Steuerung lässt einiges zu wünschen übrig.

Aber O. K. Luigi ist ein Angsthase, wie er im Buche steht.

Luigi ist in diesem Spiel etwas zu langsam, aber immerhin kann man dann nicht so oft an den Verstecken von Geldmäusen vorbeilaufen. Denn es gibt viele Geheimnisse wie Schatzkammern, Goldene Geldmäuse die sogar wertvolleres als Geld fallen lassen können und und und.

Da Interessanteste an diesem Spiel ist das Geld, denn es gibt (Nach Wert tabellisiert)

- Münzen

- Scheine

- kleine/mittlere/und große Perlen

- Smaragd

- Saphir

- Rubin

- Silberner Diamant und Goldener Diamant.

Fazit: Luigi´s Mansion ist eher eine Schatzjagd, statt die eigentliche Geschichte, aber trotzdem in manchen Abschnitten gruselig.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

busters

10. August 2012GC: Luigi's langverdiente Chance

Von busters (35):

Luigi gewinnt bei einem Preisausschreiben eine eigene Villa und begibt sich sofort dorthin. Der Haken an der Sache: Es handelt sich dabei um eine Geistervilla! Kaum angekommen wird er auch sofort von einem der unliebsamen Gesellen überrascht.

Zum Glück steht ihm der tollpatschige Professor I. Gidd zur Seite, der den Geist mit dem Schreckweg 08/16, einem umgebauten Staubsauger, verscheucht. Kurzerhand übergibt I. Gidd Luigi den Schreckweg, und so macht sich unser grüner Freund auf seine Erkundungsreise.

Luigi's Abenteuer präsentiert sich mit einem unwiderstehlichen Charme. Ich, als großer Luigi Fan, war von dem Spiel von Anfang an begeistert. Die Atmosphäre des Spiels ist ziemlich düster gehalten, welche jedoch durch Luigi's Charakter und der charmanten Gegnergestaltung immer wieder aufgelockert wird. Das Spiel wartet weiterhin mit vielen kleinen Details auf, die sich perfekt an Luigi's Charakter anpassen.

Um ein Beispiel zu nennen, summt der ängstliche Luigi die Musik des Spiels an manchen Stellen mit, wenn Luigi nun Angst bekommt ändert sich auch sein Summen in ein leises Bibbern, welches jedes mal ein Grinsen bei mir hervorgerufen hat.

Die Steuerung scheint Anfangs noch recht kompliziert und umständlich, jedoch geht sie nach einer halben Stunde in Fleisch und Blut über so das man keine großen Probleme mehr hat. Die Grafik des Spiels ist, wenn ich das Alter des Spiels mit einbeziehe, sehr gut gelungen und überdrägt die Atmosphäre perfekt.

Luigi's Mansion ist ein Gamecube Spiel der Extraklasse. Luigi bekommt endlich eine Chance zu zeigen was in ihm steckt, und meiner Meinung nach nutzt er diese voll aus. Das Spiel ist auch heute noch ein Stimmungsmacher und absolutes Topspiel. Ich empfehle dieses Siel ebenfalls für alle Besitzer einer Nintendo Wii. Absolute Kaufempfehlung!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

87

gelöschter User

07. August 2012GC: Vom Klempner zum Hausmeister

Von gelöschter User:

Ein tolles Abenteuer bei dem statt Mario mal Luigi sein Abenteuer hat, und seinen heldenhaften Bruder retten muss. In dem Spiel geht es darum dass Luigi bei einem Gewinnspiel an dem er nicht teilgenommen hat eine Villa gewinnt (wie man das ja aus dem Alltag kennt). Als er in seiner nicht gerade vertrauenerweckenden Villa ankommt wird er erst mal völlig unvorbereitet von einem Geist angegriffen und von einem kleinen ich schätze, Mann namens Professor I. Gidd gerettet. Von ihm bekommt man dann das nötige Wissen und die nötige Ausrüstung um Geister zu bekämpfen und dann geht es auf zur fröhlichen Geisterjagd durch die ganze ziemlich große, Villa. Und immer wenn man einen Raum von Geistern befreit geht das Licht an und man kann dorthin zurückkehren ohne angegriffen zu werden.

Es ist wirklich sehr gut gemacht weil man wirklich teilweise eine ganze Weile rätselt, bis man raus hat wo man hin muss. Auch das die verschieden Geisterarten auf verschiedene Art und Weise zu besiegen sind, ist wirklich gut gemacht und nicht immer ganz leicht herauszufinden. Und es gibt neben den normalen auch eine Menge sogenannter Portraitgeister, das sind welche die besonders schwer zu fangen sind.

Die Grafik ist sehr gut für den GC, da gibt es nichts, auch die Animationen sind alle sehr witzig gemacht und sind mehr spaßig als gruselig. Auch der Sound ist sehr gut gemacht und unterlegt die Atmosphäre sehr gut. Besonders witzig an diesem Punkt finde ich das Luigi manchmal die Melodie Pfeift die im Haus als Hintergrundmusik gespielt wird.

Ich kann dieses Spiel wirklich nur allen empfehlen die gut gemachte Spiele im gewohnten Nintendo Stil mögen denn es ist wirklich sehr witzig.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

mskackfresse

06. August 2012GC: Luigis großer Auftritt

Von mskackfresse (15):

Als der GameCube 2002 auf den Markt kam, war es die erste Konsole zu der nicht gleich ein neues Mario-Abenteuer herauskam, sondern endlich spielte sein Bruder mal die erste Geige.

Zur Story:
Luigi bekommt einen Brief in dem ihm berichtet wird, dass er eine Villa gewonnen habe. Diese frohe Nachricht teilt er natürlich mit Mario und so beschließen sie sich dort zu treffen. Als Luigi jedoch ankommt ist keine Spur von Mario, stattdessen wird er von einem Geist attackiert und wird letztendlich von einem gewissen Professor I. Gidd gerettet. Dieser berichtet, dass die Villa erst vor zwei Tagen aufgetaucht sei. Im Gegensatz teilt er dem Professor mit, dass sein Bruder verschwunden ist. Professor I. Gidd will ihm helfen und überlässt ihm die einzige "Waffe" im Spiel, einen Staubsauger, den Schreckweg 08/16. Um hiermit Geister zu fangen muss man jene erst mit der Taschenlampe blenden und danach gekonnt in den Staubsauger-Beutel befördern. Zusätzlich bekommt ihr einen Gameboy Horror, mit dem ihr navigieren und kommunizieren könnt. Mit Hilfe dieser Utensilien säubert ihr mit der Zeit die Villa von Geistern und nebenbei findet ihr noch haufenweise Zaster mit dem ihr euch am Ende des Spiels eine Villa kaufen könnt, eine die diesmal nicht von Geistern bewohnt ist.

Sehr gut gemacht, sind meiner Meinung nach die Boss-Kämpfe, hier muss man nämlich sein Gehirn anschalten, eine Weile nachdenken und seine Umgebung nutzen, um als Sieger aus dem Kampf hervor zu gehen.

Fazit:
Luigi's Mansion ist ein top Titel für den inzwischen in die Jahre gekommenen GameCube. Hier zieht euch Nintendo gekonnt in eine virtuelle Welt und sorgt dafür, dass ihr viel Spaß habt. Außerdem ist für den Nintendo 3DS eine Fortsetzung angekündigt, da sollte man den ersten Teil vielleicht mal angespielt haben.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

Spielempfehlungen der Redaktion

* Werbung