Der neueste Ableger der Ultimate Ninja Storm-Serie glänzt mit einer gigantischen Auswahl an Charakteren: Ihr schlüpft in die Rolle von mehr als 70 Kämpfern darunter Naruto Sasuke Kakashi und die fünf Kage. Für noch mehr Spielspaß sorgt der erweiterte Online-Modus und die Möglichkeit mit einem Code auf euren Naruto-Sammelkarten sogenannte Mini-Kämpfe im Spiel freizuschalten in denen ihr einzigartige Fähigkeiten erlangen könnt. Ein besonderes Schmankerl erleben Fans des Anime mit den eigens für das Spiel entwickelten Zwischensequenzen im umfangreichen Story-Modus.

Neustes Video

Naruto - Ultimate Ninja Storm Generations: Launch Trailer

Ein Krieg zieht auf und die besten Ninjas versammeln sich. In Naruto Ultimate Ninja Storm Generations spielt ihr die beliebtesten Charaktere der Anime-Serie.

weitere Videos

84
Spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Naruto - Ultimate Ninja Storm Generations

Aktuelles zu Naruto - Ultimate Ninja Storm Generations

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Naruto - Ultimate Ninja Storm Generations

Weitere Spiele aus der Naruto-Reihe

Naruto-Reihe anzeigen

Leser Meinungen

69 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 87

67

dutch

19. November 2015PS3: Enttäuschend

Von dutch (5):

Zuerst mal zu den positiven Seiten. Die Musik ist sehr gut inszeniert und die Umgebungen sehen, so wie die Charaktere wunderschön aus.

An Charakteren ist die Auswahl groß, und zwar sehr groß! Über 70 Charaktere und noch einige Supportcharas sorgen für viel Abwechslung. Ebenfalls gibt es sehr viele Maps.

Die Ultimativen Jutsus sind schön inszeniert, wenn auch etwas kürzer als noch im Vorgänger. Es gibt eine riesige Jutsu-Vielfalt und manche können durch längeres Laden des Jutsu's ein andere entstehen lassen z. B. Sasuke oder Kakashi.

Die Erwachen-Modi in denen dein Kämpfer sehr an Stärke gewinnt sind ebenfalls gut und auch aufwendig inszeniert.

Der Shop bietet viele Items die man sich für das hart verdiente Geld (Ryu) kaufen kann unter anderem auch Waffen. Diese Ninjawerkzeuge können zu Sets zusammen gestellt werden um in Kämpfen möglichst gut gerüstet zu sein.

Im freien Kampf-Modus kann man gg den Computer oder gg einen Freund spielen, ein Turnier bestreiten oder eine Serie an Gegner mit begrenzter Gesundheit im Überleben überstehen.

Die Steuerung ist leicht verständlich, doch um erfahrene Gegner oder den PC auf einer hohe Schwierigkeitsstufe zu besiegen muss man sich mit diesem Spiel aktiv beschäftigen und sich eine Taktik zurecht legen.

Das war alles was ich an positiven finden konnte! Nun zu den negativen Sachen.

Der Story Mode ist an einem Tag durchgespielt. Im Gegensatz zu Storm 2 gibt es keine epischen Bosskämpfe, was ich sehr Schade fand.

Im Online Modus ist garnichts los. Ab und zu findet man mal faire Spieler, aber es sind fast nur noch Spamer unerwegs.

Daraus erstelle ich meine Wertung von 67%!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

95

gelöschter User

30. Juni 2013Xbox 360: Übertrifft es den Nachfolger?

Von gelöschter User:

Naruto Shippudden Ultimate Ninja Storm Generations, ist der Nachfolger von Ninja Storm 2 und der Vorgänger von Ninja Storm 3! Meiner Meinung nach, kann dieser Titel seinen Nachfolger um Längen übertreffen! Wieso? Wird jetzt begründet!

Story Mode (80/100):
Ninja Storm Generations hat einen perfekten Story-Modus, würden nicht die Bosskämpfe und das freie herumlaufen fehlen. Man schaut sich einfach Bilder an und liest die Dialoge. Der Story Modus wird aus mehreren Sichten erzählt, sprich: Es gibt um die 12 Charaktere zur Auswahl und deren Story wird gespielt!

Gameplay (100/100):
Das Gameplay macht so einiges besser als der Vorgänger und der Nachfolger!
Besser als der Vorgänger:
-Tauschleiste wurde hinzugefügt!
-Kombo canceln!
Besser als der Nachfolger:
-Kein "Instant Awakening", was sehr overpowered ist in Ninja Storm 3.
-Man wird so ziemlich immer von einem Chakra Sprint erwischt, in Ninja Storm 3 konnte man wie ein feiges Häschen weghüpfen!

Charakterauswahl und Spiel-Modis (100/100):
Wie der Titel "Generations" schon sagt, gibt es die jungen Charaktere, was ich sehr mag. Sie erinnern an die PS2-Serie "Ultimate Ninja 1-5". Sonst hat das Spiel alles was man braucht. Doch es fehlt ein Co-Op Modus, wobei ich jetzt keine Punkte abziehe, da bisher kein Anime Spiel dies hatte (Außer das kommende "Battle of Z" Spiel für Dragonball Z).

Fazit:
Klasse Spiel, besser als der Vorgänger und Nachfolger, und somit das beste Naruto Spiel bisher!
Jedoch kann es auch noch besser gehen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

75

kai229

22. Mai 2013PS3: Naja, wer es mag

Von kai229 (9):

Also ich bin kein Naruto-Fan und als ich es sah sah es viel versprechend aus. Doch ich war total enttäuscht. Die Story ist total Langweilig und fesselt einen nicht wirklich und zudem wird sie Langweilig erzählt. Ausserdem gibt es keine frei begehbare Welt wie in den vorherigen Teilen und Story wird wirklich schlecht erzählt.

Zum Gameplay kann ich nur sagen das es langweilig ist da es nicht so viele verschiedene Combo mögllichkeiten gibt. Das haben andere Spiele wesentlich besser gemacht (z.b. Dragonball) Für Fans ist es ein Blick Wert für alle anderen Finger Weg.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

45

RikuTheBlackKnight

07. April 2013Xbox 360: Schwächer werdende Generationen

Von RikuTheBlackKnight (11):

Große Erwartungen werden stets an Nachfolger großer Spiele gesetzt. Als Nachfolger des 2. Ultimate Ninja Storm waren die Erwartungen an Generations groß, doch allen Erwartungen zum trotz... war das Spiel mehr Lückenfüller denn ernst zu nehmender Nachfolger. Denn in Generations lief mehr schief als das es gut war.

Während man in Ultimate Ninja Storm 2 die Geschichte in faszinierender Art und Weise nach spielen konnte, bietet die Geschichte hier lediglich Bildchen, die mit Text gefüllt werden und durch die Synchronisation abgesprochen werden. Lediglich die Prologe und Epiloge der einzelnen Geschichten der insgesamt 10 Sichtweisen sind Animiert, ansonsten stürzt man von einem hohlen Kampf ins nächste, denn Quicktime Events wie in UMNS2 fehlen komplett.

Auch die Langzeit Motivation bleibt stark hängen, da außer den simplen kämpfen im freien Modus nichts für Offline Spieler geboten wird - dafür Punkten aber die Modi "Turnier", "Überleben" und "Freier Kampf". Nichts desto trotz hat man mit kaum mehr als 10 Stunden Spielzeit alles beisamen - Sowohl Charaktere, als auch kaufbare Boni wie Karten, Titel, Bilder und Videos. Gefundenes Fressen für Jäger von Gamer Scores.

Auch die Grafik und das Spielwesen wurden im Vergleich zum Vorgänger kaum besser, wenn sie es überhaupt wurden, denn das neue Tausch Kawarimi-no-Jutsu System macht die Kämpfe stellenweise enorm einfach. Man hätte deutlich mehr aus allem machen können. Was man dem Spiel aber definitiv anrechnen darf sind die Vielfältigen Charaktere, knapp 60 Spielbare an der Zahl.

Pro/Contra in der Übersicht:
+Viele Charaktere
+zwei neue offline Modi
-Langweilige Story mit fehlenden Kämpfen
-keine Motivation zum erneuten Spielen
-Schwierigkeitsgrad zu gering
-Zensuren in Animeszenen (kein Blut - wird durch Wasser ersetzt)
-fehlende Charakterentwicklung
-Leicht zu verdienende G.S.
-Optisch und Spielerisch keine Besserung zum Vorgänger

Fazit: Kauf nur wenn kein anderes UNS schon vorhanden

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

80

Dark-Legacy

02. April 2013Xbox 360: Ein Nachfolger mit Potenzial und Kritik

Von Dark-Legacy :

Naruto Ninja Storm Generations ist auf den ersten Blick ein super Naruto Game dennoch muss man auch die kritischen Punkte sehen, doch fangen wir erstmal mit den Pro Argumenten an:
- Die Story wird durch kleine Filme und Errinerungen sehr gut dargestellt wie z.B. der Kampf Madara gegen den 1. Hokage.
- Der freie Kampf bietet mit 72 Charakteren und 15 Hilfscharakteren eine gute Auswahl, die Spielmodie sind fordernt uns viefältig.
- Der online Modus macht spaß und ist ebenso abwechlungsreich wie der freie Kampf im offline Modus.
- Die Story wird aus verschiedenen Pespektieven erzählt.

So schön es auch klingt es gibt natürlich auch etwas zu bemängeln. Hier meine Contra Argumente:
- Für die Story hätte ich mir ein paar mehr quicktime Events gewünscht so wie es im Vorgänger war.
- In der Story ist kein freies umherlaufen mehr möglich.
- das Problem mit dem Tauschjutsu wurde falsch angegeangen die Kämpge werden teilweise echt unfair.

Alles in allem ist Naruto Ultimate Ninja Storm Generations ein würdiger Nachfolger der allerdings noch Verbesserungsmöglichkeiten hatt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

89

arjan

14. März 2013PS3: Ganz gut

Von arjan (10):

In Storm 2 noch eher nebensächlich, tritt er nun in den Vordergrund, zahlreiche Möglichkeiten erwarten den geneigten Spieler.
Zuerst einmal ermöglicht das Spiel, Wiederholungen von eigenen oder fremden Kämpfen zu speichern und bei Bedarf wieder anzusehen. Wer also nach einer verlorenen Partie aus seinen Fehlern lernen will, geht nicht mehr leer aus. Diese Option ist allerdings nur bei den gewerteten Ranglisten-Spielen verfügbar. Zudem werden neue Modi geboten: Neben dem einfachen Duell gibt es beispielsweise Turniere, in denen bis zu acht Spieler nach dem KO-System gegeneinander antreten können. Eine weitere Option ist, im Überlebensmodus möglichst viele Gegner zu bezwingen.
Neben dem spielerischen Geschick kann man den Ausgang eines Kampfes auch auf andere Weise beeinflussen. Im Vorgänger noch reine Dekoration, werden sie nun wichtiger: Die Ninja-Info-Karten. Diese schaltet man durch Erfolge im Spiel frei oder kauft sie sich im Shop. Je nachdem, welches Motiv man wählt, erhält man unterschiedliche Effekte. So ist es beispielsweise möglich, den eigenen Angriff oder die Verteidigung zu stärken, seine Geschwindigkeit zu erhöhen oder die Chakra-Regeneration zu verbessern. Großen Einfluss hat dies jedoch nicht, eine mächtige Ninja-Karte reicht also nicht aus, um siegreich zu sein. Schade nur, dass all diese Modi und Features nur in nicht gewerteten Partien zur Verfügung stehen. In die Bestenlisten und Statistiken fließen nur die sogenannten Ranglisten-Spiele ein, die sich ausschließlich auf althergebrachte Weise Mann gegen Mann ohne Tricks und falschen Boden austragen lassen. Der Vorteil darin ist offensichtlich, denn so kann der Kampf beispielsweise durch die erwähnten Ninja-Karten nicht unfair beeinflusst werden. Aber ein wenig langweilig wird es nach einer Weile schon. Darüber hinaus kann man nur in den nicht gewerteten Modi seine Freunde zum Spiel einladen. Sich gegenseitig gewinnen zu lassen, um die eigene Statistik zu verbessern, ist also auch nicht möglich.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

83

gelöschter User

02. März 2013PS3: Naruto steigt in den Ring, sowohl jung als auch alt!

Von gelöschter User:

Die Uhr tickt, noch 1 Woche und der Nachfolger Ninja Storm 3 wird in den Läden verfügbar sein. Daher noch eine kurze Meinung zum Vorgänger Generations. Das wichtigste an Ninja Storm Spielen sind:
-Story
-Gameplay
-Online
-Charakterauswahl

Story-Modus:
Der Story Modus wurde zu dem Vorgänger Ninja Storm 2 komplett erneuert. Man konnte nicht mehr frei herumlaufen, sondern man musste einen von (ich glaube) 12 Charakteren auswählen und ihre Story durchgehen, in Bildern. Also recht fad, dafür gab es nette Cutscenes. Was ebenfalls positiv auffiel ist die Handlung. Man konnte die Naruto Story und die Naruto Shippudden Story (bis zu den Kage-Treffen) spielen.

Gameplay:
Gegenüber den Vorgängern wurde einiges erneuert. Ab sofort gibt es Tausch-Jutsus welche man nur 4 mal anwenden konnte, sofern die Anzeige leer ist. Daher sollte man mit Strategie kämpfen und sie achtsam einsetzen. Ansonsten gibt es nichts neues, außer das Kombo-Canceln. Mitten in einer Kombo, kann man sie durch den Chakra-Sprint abbrechen. Gut um die gegnerische Tausch-Jutsu Leiste zu leeren.

Online:
Wie immer sind die niedrigsten Ränge meistens nur Spammer, welche Charaktere wie den Maskierten Man oder Ohnooki benutzen um zu spammen. Es gibt aber auch positive Seiten, einige Spiel-Modin wurden hinzugefügt:
>Turnier (Spiele ein Turnier bis zu 8 Spielern)
>Endlos (Kämpfe dich durch 4 Gegner hindurch bis du verlierst)
>Anfänger Kampf (Spiele gegen niedrige Ränge)

Charakterauswahl:
Sehr nett gestaltet, es gibt bis zu 72 Charaktere und um die 20 Maps, welche nett designed sind.

Fazit:
Man könnte es sich um 20 Euro holen um bis zum Release von Ninja Storm 3 spielen und sie die Geschichte von Naruto zu spielen.
Ansonsten über 20 Euro sollte man nicht zahlen sondern eher für Ninja Storm 3 sparen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

83

hatakesakumo

30. Dezember 2012PS3: Story lückenhaft, aber sonst ein gelungenes Spiel

Von hatakesakumo :

Gameplay: 8/10
Das Gameplay ähnelt stark seinem Vorgänger. Neu ist der Balken für das Tauschjutsu und das Combocanceln. Leider hat das Gameplay auch ein paar kleine Macken. So wird man manchmal getroffen, auch wenn einen die Attacke nicht wirklich berührt. Sonst aber ein solides Gameplay, was nicht schwer zu erlernen ist.

Grafik: 8/10
Die Grafik ist gut. Die Figuren und Maps sehen aus wie im Anime. Die Jutsus sind sehr gut gelungen. Für den nächsten Teil würde ich mir allerdings ein paar weniger Grafikfehler wünschen und dass man die Kanten noch mehr glättet. Desweiteren sind die Maps vom Grundgerüst fast alle gleich aufgebaut. Einige Hindernisse und Maps zum zerstören wären schön gewesen.

Sound: 9/10
Der ist klasse wie immer. Leider kein Orginalsoundtrack des Animes.

Storymode. 7/10
Der Storymode enttäuscht leider etwas. Die Story wird zwar mit Animesequenzen und Animebildern erzählt, aber es sind nur 11 Storystränge spielbar. Es fehlen viele Kämpfe, die man ohne Probleme hätte einbauen können. Auch das Fehlen der Bosskämpfe stößt einem sauer auf. Allerdings die fehlende Open World ist meiner Meinung nach zu verschmerzen, wenn ich rumrennen will und Items sammeln will, kann ich auch Skyrim spielen.

Freier Kampf 9/10
Hier hat man diesmal verschiedene Möglichkeiten. Man kann zwischen vs-Kampf, Überleben, Turnier und Traningsmodus. In allen Modi kann man aus 72 Charakteren und 15 Onlysupport Chars auswählen. Im Vs hat man die bekannte Klopperei zwischen 2 Gegnern. Im Überlebensmodus kämpft man gegen eine bestimmte Anzahl an Gegnern. Traning- und Tuniermodus dürfte sich selbst erklären, auch beide gut gemacht.

Onlinemode: 7. 5/10
Der Onlinemode läuft flüssig und neu ist, dass man jetzt Tuniere veranstalten kann. Neu ist auch der Regionsfilter. Leider wimmelt es nur so von Spammern.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

73

Shadow5552

27. November 2012PS3: Verschenktes Potenzial

Von Shadow5552 (8):

Bevor ich mir Naruto Ninja Storm Generations geholt habe, habe ich mich erst einmal erkundigt, was es nun mit dem Kampfsystem auf sich hat.

Gerüchte gingen rum, dass sich jeder Charakter gleich spielt und das hat mir dann schon Sorgen bereitet.
Dennoch habe ich mich nicht abschrecken lassen und mir das Spiel letztendlich geholt und ja, leider ist es so.
Alle Charaktere spielen sich gleich.

Zwar bereichert das Spiel mit seinen über 70 spielbaren Charakteren, doch leider spielt sich jeder gleich.

Zum Kampfsystem gibt es wohl nicht viel zu sagen.
Da sich jeder Charakter gleich spielt bietet das Spiel kaum Abwechslung außer, dass man mitten in einer Kombo einen Chakrasprint ausführen kann, um dem Gegner nach einem Tausch Jutsu nachzusetzen.
Von Taktik oder Strategie kann hier nun nicht die Rede sein.

Was für mich auch ein weiterer, schwerwiegender Nachteil am Spiel ist, ist die Art, wie die Story erzählt wird.
Es gibt keine epischen Kämpfe mehr wie in Naruto Ultimate Ninja Storm 2, sondern man spielt lediglich von einigen Charakteren deren Story, die leider schlecht erzählt werden und viel zu schnell langweilen.

Das Potenzial in Generations wurde leider verschenkt.
Es gäbe soviele Möglichkeiten, dieses Spiel zu verbessern, indem man vielleicht statt in einer kreisförmigen Arena zu kämpfen man sich mal frei im Terrain bewegen kann, durch Bäume springen, Feinde in einen Hinterhalt locken, nachgestellte Szenen des Anime nachspielen wie beispielsweise die Chunin Auswahlprüfung und vieles mehr.
All dies könnte man in Generations mit einbringen, tut man leider nicht.

Neu im Spiel sind neue Modi wie den Turniermodus und den Survivalmodus.
Als Erweiterung ist die Idee nicht schlecht, aber durch das immer gleich agierende Kampfsystem bleiben auch diese Modi nur ein schwacher Trost.

Generations enttäuscht, da sich die über 70 spielbaren Charaktere alle gleich spielen und zudem der Storymodus schwach in Szene gesetzt wurde.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

71

gelöschter User

25. November 2012PS3: Wenn Ninjas hinfallen

Von gelöschter User:

Naruto Ninja Storm Generations, das neueste Naruto was es am Markt gibt, doch erfüllt es die hohen Erwartungen. Nach Naruto Ninja Storm 2 wird es sehr schwer sein, da Ninja Storm 2 bisher am meisten überzeugen konnte. Auf 3 Punkte wird geachtet:
-Story Modus
-Erneuerungen am Gameplay
-Online
Story Modus (30/100)
Sobald man startet wir man merken man hat die Auswahl von vielen Charakteren ihre Story durchzuspielen. Wie der Name schon sagt "Genarations" sollten auch die Geschichten der jungen Charaktere erzählt werden, was jedoch nicht geschieht, es wird nur vom jungen Naruto erzählt. Ansonsten wird das Open World Gameplay vermisst. 30 Punkte wegen den fehlenden Geschichten der jungen Generationen und wegen des fehlenden Open World Gameplay. Was jedoch gut gemacht ist, ist das der Story Mode bis zum Kage-Gipfel geht.

Erneuerungen am Gameplay (80/100)
Was jedem gleich auffält, ist die neue Anzeige. Ab sofort ist das Jutstu des Tauschen bis zu 4 Mal begrenzt. Ebenfalls neu, ist das Kombo-Canceln, ab sofort kann man bis zu 100 Treffer pro Kombo landen durch den Chakra Sprint während den Kombos. 80 Punkte weil der Erwacht Modus immer noch keine eigene Kombos hat.

Online (20/100)
20 Punkte wegen der großen Modus-Auswahl, jedoch nicht mehr Punkte, da Online nur Spammer aktiv sind. Sie lauern nur, warten bis man sie herausfordert, und dann geht es los: SPAMMEN! Es ist sinnlos Online zu spielen.

Fazit: 130 von 300 Punkten, ein Negatives Egebnis, zurecht. Ninja Storm 2 hat um längen besser überzeugt, mit Bosskämpfen und permanentes Kunst des Tauschen.
Natürlich überzeugt Generations mit vielen Charakteren und Stufen, aber mehr nicht. Wirklich nur was für Naruto Fans!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

mehr

Spielempfehlungen der Redaktion

* Werbung