Need for Speed

In Need for Speed erwartet euch ein packendes Rennspiel-Erlebnis, ihr dürft euch einen Namen in der urbanen Rennszene machen. Die neuesten Boliden stehen dafür zu eurer Verfügung, ihr könnt die Fahrzeuge ganz nach euren Vorstellungen tunen und an euren Fahrstil anpassen.
  • PC
  • PS4
  • Xbox One
Publisher: 
EA Games
Genre: 
Rennspiel
Letzter Release: 
17.03.2016 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 12
Releases: 
17.03.2016 (PC)
05.11.2015 (PS4, Xbox One)
78
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Guides

Tipps und Tricks

Erfolge und Trophies

Hardware

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Need for Speed

Fragen & Antworten

Du hast ein Problem mit Need for Speed oder kommst einfach an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Frag doch die Spieletipps-Community. Und während du auf die Beantwortung deiner eigenen Frage wartest, kannst du anderen helfen und selbst einige Fragen beantworten.

Bilder & Videos

Need for Speed - Gamescom 2015 Trailer

Weitere Spiele aus der Need for Speed-Reihe

Leserwertungen

79
Durschnittsbewertung
errechnet aus 14 Meinungen
PS4: Need for Internetverbindung
03. September 2019
20

PS4: Need for Internetverbindung

Von gelöschter User
Glück auf ! Leider gibt es bei diesem Need for Speed aus dem Hause EA viel zu viele Negativpunkte um diese in einem Text zu verfassen, weshalb ich nur Stichpunkte machen kann. - EXTREM schlechte Steuerung (Teilweise setzt diese wohl wegen Server-Latenz komplett aus). - Online-Zwang mit schlechten Servern durch EA. - KI von 2004. (Drift-Train & Tough sind katastrophal) KI in der Open-World zielen darauf ab dich zu rammen. - Nicht nachvollziehbare Grafikelemente. (zB wird der Spieler jedesmal geblendet wenn eine Polizei-Verfolgung startet oder endet. - Strecken sehr unübersichtlich. Wegpunkte teilweise sogar falsch gesetzt. - Story belanglos ( Nur die Zwischensequenzen sind ok) - "Gummibandeffekt" des Grauens. (schnellste Runde-Rennen sind nur mit Glück zu gewinnen) - Schwierigkeit nur über Gummibandeffekt & übernatürlich schnelle Gegner gelöst. - Game-Breaking Bugs ohne Ende. Hier der wichtigste Teil. Meiner Meinung nach ist dieses Spiel das schlechteste Rennspiele was ich je gespielt habe. Dieses Spiel ist fast unspielbar. Selbst nach 4 Jahren hat EA es nicht für nötig gehalten gravierende Fehler nach zu Patchen. Das Grenzt an Betrug. Da zeigt EA sein wahres Gesicht. Dieses Spiel ist keinen Cent wert.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS4: Man kann oder kann es auch nicht mögen
24. November 2016
75

PS4: Man kann oder kann es auch nicht mögen

Von
die berühmte NFS Reihe hat eindeutig ihren Zenit überschritten, trotz der tollen Grafik, den geilen Soundtracks und sogar mit echten Schauspielern für den Storymodus, kommt man nicht darüber hinweg wie bestimmte Sachen einfach mal den Spielspaß versauen. Allein die Tatsache dass einem immer wieder andere Spieler die gerade online sind, in die Front oder die Seite krachen, kommt hinzu dass man bei NFS eine online Pflicht hat, was es einem unmöglich macht ohne eine Internetverbindung das Speil überhaupt zu spielen. Die Story ist mehr als nur kurz was ich auch extrem schade finde, die KI der Polizei grenzt an einem Hirnschaden so einfach wie man die los wird. Auch die KI ist entweder vollkommen verblödet oder ist der perfekte Fahrer. Alles in allem ist das optische Tuning zwar nett aber nicht überragend, vor allem wie wenig Autos man dort zur Auswahl hat ist wirklich nur peinlich verglichen mit anderen Teilen der Reihe. Fazit : Kurz gesagt, EA hat uns als Fans mal wieder gezeigt dass die Reihe langsam aber sicher endgültig ausstirbt. Vielleicht etwas übertrieben aber dass letzte gute NFS war eben Most Wanted.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Neu ist nicht besser
15. November 2016
66

PC: Neu ist nicht besser

Von
Simulationsfans in Sachen Rennspiele sollten um den aktuellsten Need for Speed Titel einen großen Bogen machen,, wie Fußgänger um einen Hundehaufen. Denn wer auf authentische Rennverläufe und exakte Überholmanöver steht, liegt bei diesem Spiel falsch! Hier wird abwechslungslos drauf los gedüst, geschreddert und gehopst. Man muss zugeben, NFS hat einen tollen "Underground"-Look mit Nachtrennen und Tuning. Und hier beginnt das Problem: NFS 2016 möchte an die "alten" Spiele, wie Underground und Carbon, anknüpfen, doch dies schafft NFS 2016 nur beschränkt. Die Tuningmöglichkeiten sind stark eingegrenzt, die Steuerung ist ein einziger Horror und die Musik ist spätestens ab dem fünfzigsten Rennen einfach nur noch nervig, was die Charaktere im Story-Modus schon von Anfang an waren. Zumindest Künstler können sich beim optischen tunen der Vinyls ausleben, denn der Editor ist herrlich abwechslungsreich. +Viele Rennmodi (Von Drift, bis Rundkurs) +Abwechslungsreicher Vinyl-Editor +Underground-Feeling dank Nachtrennen -Monotoner Spielablauf -KI-Fahrer zu dumm für alles -Online-Zwang -Viel zu lange Ladezeiten -Nervige Musik, kindische Charaktere -Autos lassen sich nur wie Flugzeugträger lenken -Mit Maus und Tastatur unspielbar (PS4 Controller wird nicht akzeptiert) Fazit: Need for Speed 2016 ist ein nettes Rennspiel für zwischendurch, wer aber Langzeitmotivation erwartet: Finger weg!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS4: Zu schwer
30. Juni 2016
10

PS4: Zu schwer

Von
Das positive an diesem Need for Speed ist einzig und allein die Grafik, da kann man nicht meckern,von beeindruckendem Design der Welt über den Wagen bis hin zu den Filmszenen ist alles super geworden. Aber was alles andere angeht da hat meiner Meinung nach dieses NFS total versagt. Ein grober Einblick: Die Steuerung ist Neulinge zu schwer aber daran kann man sich mit der Zeit gewöhnen. Was absolut unmöglich ist sind einerseits die Rennen und zwar sind diese viel zu schwer, am Anfang des Spiels geht es noch relativ aber besonders zum Ende hin sind die Rennen so gut wie unmöglich es sei denn die sowieso schon dumme KI im Spiel macht Fehler was aber durch Teleportation vom Spiel wieder geregelt wird. Dann ist die Kollision im Spiel der größte Müll. An manchen Stellen im Spiel kann man wie immer die Laternen umfahren und dann andere erlebt man einen total Schaden. Die Kollision ist meiner Meinung nach das schlimmste in diesem Spiel. Dank ihr und der KI wird der Spielvergnügen gleich 0 gesetzt. Also ich hoffe das sich EA da noch was einfallen lässt aber so wie es immer war wird da garantiert nichts mehr gepatcht. Fazit: Dieses Spiel macht am Anfang vielleicht Spaß aber je mehr man zum Ende kommt wird es nur noch frustrierend.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS4: Na ja
10. Februar 2016
85

PS4: Na ja

Von
Also die Grafik ist echt Top. Das manövrieren der Fahrzeuge ist auch richtig super. Alles extrem flüssig und realitätsnah. Was ich aber vermisse ist Schwierigkeit. Alles so verdammt einfach... Baust du kurz vor dem Ziel noch nen richtigen Crash, kümmer dich nicht darum, alle vor dir bremsen ab und lassen dich noch überholen. Keine harten Kämpfe. Keine Möglichkeit das zu deaktivieren... Wie lange ist man früher bei Gran Turismo oder alten teilen von NFS dran gesessen um erster bei einer Fahrt zu werden... Also ist hier Langzeit spielen hier auch nichts mehr. Innerhalb 15h Spielzeit Platin. Wahrscheinlich wurde darauf gesetzt das sich viele das Spiel kaufen da es extrem einfach ist an die Platin zu kommen. Extrem nervig sind die ständigen Anrufe... Nach jedem Event ein Anruf wie super du doch bist... Echt übel Die Filme sind auch nervig, viel zu viel wert auf augenkontakt genommen das es übertrieben gespielt und unrealistisch erscheint. Jemand spricht aber du wirst ununterbrochen angestarrt... Buahhh schlimm... Aber na ja kann man ja überspringen ;). Also für 27.99 im store ist es akzeptabel... Jedoch wie gesagt sehr schnell langweilig durch das zu einfache gewinnen... Mit nem Golf GTI gewinnt man z.b. Ohne Probleme gegen nen Nissan skyline... Echt doof und nichts für Hardcore zocker.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
9 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Need for Speed
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website