Need for Speed – wohl eines der bekanntesten Autorennspiele seit es Computerspiele gibt.Nach „Most Wanted“ haben die Macher von Need for Speed (NfS) nun noch eine Schüppe oben drauf gelegt. Need for Speed „Carbon“! Das Highlevel-Rennspiel von Electronic Arts.Die Geschichte:Du bist der Held aus dem o.g. Vorgänger „Most Wanted“ und kehrst nach Palmont City zurück. Dort stellst du fest das sich alles verändert hat. Verschiedene Gangs haben die Stadt übernommen und kämpfen in und mit Ihren aufgetunten Autos um Ihr Revier.Nun bist du an der Reihe! Erobere die Reviere der Rivalen von der Stadt bis in die Canyons. Riskiere alles um mit deiner Crew die Gegner zu besiegen. Die einzigartigen Fähigkeiten von denen jedes Crewmitglied welche besitzt helfen dir dabei. Ob der Scout der jede Abkürzung kennt oder der Blocker der deine Gegner in die Leitplanke drückt du entscheidest wer dich im Rennen unterstützt. Aber auch beim Tunen kann dir deine Crew helfen. Achte deshalb darauf wen du in deine Crew aufnimmst.Je nachdem welche der drei Fahrzeugklassen (Tuner Muscle oder Exoten) du in NfS Carbon vertreten möchtest hier kannst du dir deinen Wagen und die deiner Crew so aufmotzen wir du es willst. Über 50 davon stehen zur Auswahl. Dank des Autosculpt-Tool ist +an Tuning fast alles machbar.Und jetzt noch ein Highlight für alle Online-Freaks. Tune deinen Wagen nach deinen Wünschen auf und trete online gegen Gegner auf der ganzen Welt an.
Publisher: 
EA
Genre: 
Rennspiel
Letzter Release: 
09.11.2006 PC
Altersfreigabe: 
ab 12 (PC, PS3, Xbox 360, PS2, PSP, Xbox, GC)
n/a (Wii)
ab 0 (NDS, GBA)
Releases: 
09.11.2006 (PC, Xbox 360, PS2, GC)
23.03.2007 (PS3)
06.12.2006 (Wii)
27.10.2006 (NDS, GBA)
01.11.2006 (PSP)
07.11.2006 (Xbox)

Neustes Video

Trailer zum Arcade-Racer

Das Video zeigt euch einen Trailer zu Need for Speed - Carbon.

weitere Videos

82
spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Need for Speed - Carbon

Aktuelles zu Need for Speed - Carbon

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Need for Speed - Carbon

Weitere Spiele aus der Need for Speed-Reihe

Need for Speed-Reihe anzeigen

Leser Meinungen

35 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 83

75

Der_Spieletester

28. Juli 2014PC: Underground + Most Wanted = Carbon

Von Der_Spieletester (2):

GAMEPLAY
Zu den größten Neuerungen zählt hier das Canyon-Rennen. Dieses besteht aus zwei Teilen. Erst muss man seinem Gegner möglichst dicht auf den Fersen bleiben, danach fährt man dieselbe Strecke noch mal, jedoch ist man dieses Mal vorne und muss möglichst viel Abstand vom Rivalen gewinnen. Zudem gibt es, wie aus Most Wanted bekannt, einen Unterschlupf sowie einen Autohändler. Das Geschehen findet in Palmont City, angelehnt u. a. an Los Angeles und Las Vegas, statt.


STORY
Die Story knüpft unmittelbar an die von Most Wanted an. Sie ist, wie man es von Need for Speed kennt, nicht besonders tiefgehend, ist aber für ein Rennspiel dennoch vollkommen ausreichend. Das Ziel des Spiels ist es, vier Stadtteile zu übernehmen. Dabei hilft einem die eigene Crew, die man sich selbst zusammenstellen kann. Im Verlaufe der Geschichte lernt man immer neue Leute kennen, die man in die Crew aufnehmen kann und die auch Vorteile wie höhere Gewinngelder mitbringen.


AUTOS / TUNING
Der Fuhrpark fällt mit ca. 55 Autos ziemlich üppig aus. Neu ist, dass nun zwischen drei Wagenklassen unterschieden wird: Muscle Cars, die vor allem eine gute Beschleunigung haben; Exoten, die in der Höchstgeschwindigkeit punkten; Tuner, die besonders ein gutes Handling aufweisen. Neu ist auch das Autosculpt-Tuning, womit man bspw. die Breite oder Höhe des Spoilers individuell anpassen kann. Insgesamt ist das Tuning etwas umfangreicher als in Most Wanted.


SOUND
Die Wagensounds sind für ein Rennspiel mangelhaft. So klingen die Wagen viel zu unrealistisch und zu leise. Zudem fehlt es den Wagensounds an Kraft, und ein typisches "Röhren" sucht man ebenfalls vergebens. Lediglich der Klang der meisten Muscle Cars im Serienzustand ist annehmbar. Dafür ist der Soundtrack sehr gelungen, der aus Rock, Hip-Hop und Electro besteht, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Übrigens ist das gespielte Genre von dem Wagen abhängig, den man gerade fährt (Tuner - Electro; Muscle Car - Rock; Exot - Hip-Hop).

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

86

Plasmator

06. Mai 2014PC: Grandioses Rennerlebnis mit unsinniger Story

Von Plasmator (7):

Wie man weiß steht "NFS Carbon" mit "NFS Most Wanted" in einem Kontext, da diese Spiele storytechnisch miteinander verknüpft sind. Darauf gehe ich in dieser Review ein.

NFS Carbon! Junge, junge hab ich mich nach dem grandiosen NFS Most Wanted auf das Spiel gefreut! Zu seiner Zeit hatte es echt eine coole Grafik, super Sounds und tolle Animationen. Aus heutiger Sicht wirkt die Grafik hingegen einfach stokelig, und die Story recht trashig, doch sie unterhält. Leider hat die Geschichte um diesen Darius (Ich weiß nicht, wie er geschrieben wird) nicht wirklich einen tieferen Sinn, aber in einem Need for Speed zählt ja wohl eher was auf der Strecke passiert, und dass ist super! Kommen wir also zur Wertung.

GRAFIK : (4/5)

Wie man schon ahnen kann, ist die Grafik nicht wirklich gut, da das Spiel 8 Jahre alt ist. Trotzdem behält das Spiel mit seinen dunklen Gassen immernoch seinen Scharm, und punktet in Sachen Fahrzeugdetails.

SOUND : (4/5)

Wenn man Most Wanted gespielt hat, ist man Musik mit Sängern gewöhnt. Leider muss man darauf in Carbon verzichten. Es gibt eigentlich nur eine Electro-Dubstep-Mischung. Damit deckt Carbon nicht wirklich viele Geschmäcker ab, was ich sehr schade finde. Allerdings gehöre ich zum Glück zu den Leuten, die die Musik gut finden. Andere eben nicht. Was mir ebenfalls negativ auffiel war, dass ich bei einem halbsekündigen Einschlagen der Reifen sofort Gequietsche höre. Das hat mich ein bischen genervt.

STEUERUNG : (4/5)

Bei der Steuerung kommt aus mir dann aber wieder die Meckerf***e herraus, weil es mich einfach nervt, wenn ich voll die Reifen einschlage und dann der
Wagen ein träge in die Kurve geht. Die Steuerung ist nicht wirklich schlecht, aber sie ist sehr gewöhnungsbedürftig. Wer nur mal ins Spiel reinschnuppern möchte, wird sich erstmal stark umgewöhnen müssen.

ATMOSPHÄRE : (5/5)

Die Atmo gefällt mir heute immernoch sehr gut. Bei mir trägt die Musik stark dazu bei, dass das Underground-Feeling kommt. Super!

Farzit : (86/99)

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

82

Frankies_Testwelt

28. November 2012PS3: Klassiker in HD

Von Frankies_Testwelt (57):

Need for Speed Carbon ist für PS3 ein kleiner Geheimtipp. Kaum einer weiß das es dieses Spiel wirklich für PS3 gibt, und doch kennt es nahezu jeder. Vor allem Fans der Need For Speed Serie müssen diesen PS3 Titel unbedingt im Schrank stehen haben, weil er einfach dazugehört. Wichtig zu wissen ist, das NFS Carbon mit einer der ersten Titel für PS3 war, und grafisch noch lange nicht alles ausnutzt was die PS3 kann. Hier muss man ein bisschen Gnade vor Recht ergehen lassen.

Need for Speed Carbon spielt wie auch zuvor die Underground Titel im dunkeln. Ihr habt hier allerdings durchaus die Möglichkeit euch eine eigene Crew aufzubauen, die ihr im Spiel einsetzen könnt. Damit könnt ihr Gegner blockieren, Abkürzungen suchen lassen, oder euch im Windschatten nach vorne ziehen lassen. Die Fahrzeuge die ihr gewinnt, könnt ihr dank eines neuen revolutionären Tuning System, dem AutoSculpt Feature, eure Karosse selbst so anpassen wie ihr es wollt, ja selbst die Felgen könnt ihr modden. Das ganze macht natürlich tierisch Spaß und ist etwas ganz besonderes.

Was ein bisschen negativ auffällt ist, das dieses Spiel ein bisschen langsam läuft. Ich frage mich warum das so ist, denn eigentlich hätte dieses Spiel wesentlich schneller sein können. Die PC Variante jedenfalls läuft deutlich flotter, und deutlich zügiger. Die Steuerung ist aufgrund des geringen Tempos relativ großzügig gestaltet. Auch Carbon unterstützt wieder alles was schon in NFS Underground auf der Vorgängerkonsole absolut begeistern konnte. Die nächtliche Stimmung ist sicherlich sparsam für die Grafikengine, aber schafft auch eine Stimmung die ich heutzutage ein wenig vermisse. NFS Carbon ist für Fans der Serie ein absolutes MUSS, für alle anderen nur ein teurer Sammelspaß, denn auf PS3 explodieren die Preise teilweise, während man für X-Box 360 einfach nur in die Softwarepyramide greifen muss. Sicherlich ist NFS Carbon heute nicht mehr auf dem Stand der Technik, aber immer noch ein gutes Spiel!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

78

CSOmini

27. November 2012PC: Gut, aber kaum spielbar

Von CSOmini (15):

Carbon ist ein wirklich guter Teil von NfS, doch wie auch schon in der Überschrift steht ist es kaum spielbar. Wie ich das meine? Ganz einfach: Eine unbestimmte Zeit lang kann man das Spiel spielen, danach stürzt das Spiel aber ohne Fehlermeldungen ab. Doch wieder zurück zum Spiel: Das Spiel kann man als Erweiterung vom ersten NfS MW sehen, da Carbon fast die gleichen Features wie MW hat: Karriere, Herrausforderungen, selbst Autos erstellen.

Doch es gibt auch ein geniales Feature, das man Autos, die man eigentlich nicht bekommt freifahren kann. Auch genial ist es, sein Fahrzeug mit einer speziellen Technik zu seinem wirklich eigenen Meisterwerk zu machen. Auch cool sind die Canyon-Rennen, wo du entweder ein klassisches Rennen gewinnst oder deinen Gegner abhängst oder besiegst.

Die Werte:
Grafik: Die Grafik kann man mit dem ersten Most Wanted vergleichen, doch kleine Fixes gibt es schon.

Sound: Der Sound besteht aus - wer hätte es gadacht- Musik und Motorgeräuschen. Ein bisschen besser klingt es schon, aber nichts neues am Sound, finde ich schade.

Steuerung: Die Steuerung ist mal wieder simpel, die Grundtasten (W, A, S, D) und ab und zu Nitro und schon ist das wichtigste gegeben.

Atmosphäre: Meistens finden wir uns in einer dunklen Landschaft wider. Doch das passt zu diesem Spiel.

Fazit:
Ich würde es nicht als Fehlkauf bezeichnen, aber wenn ihr Lust und Geld in der Tasche habt solltet ihr es euch zulegen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

81

Ceejay94

26. November 2012PC: Benzin gepaart mit Adrenalin

Von Ceejay94 (6):

Jeder hat ja gehofft, dass es der verbesserte Teil von NFS Underground 2 wird. Dementsprechend waren die Erwartungen hoch, kann dieses Spiel mit den Erwartungen und Hoffnungen mithalten?

Teilweise!

Die Grafik ist altbacken und die Spielwelt weder ansprechend noch abwechslungsreich. Trotzdem macht der Nachfolger von Most Wanted riesigen Spaß. Die Steuerung ist wie bei allen Teilen davor idiotensicher und die KI der Gegner - wie soll man sagen - strunz dumm! Einmal mit der Schnautze gegen ein Hinterrad des Gegners gefahren, könnte man denken Forrest Gump sitzt am Steuer und lässt seine geballte Intelligenz aufeinmal raus. Der Widersacher macht eine Schleife und nimmt für gewöhnlich die nächste Wand mit.

Die Cops übertreffen die unübertreffbare Dummheit sogar noch. Wie bei Most Wanted rast ihr in Verfolgungsstopper und die Cops sind Kaputt obwohl sie 10 Meter neben dem umgefallenen Donout stehen. Macht aber nix! Lasst euch von der Dummheit der anderen nicht irritieren, denn am Ende ist mit den Jungs nichtmehr so zu spaßen. Was folgt sind häufig Frustmomente und das Drücken des Restart-buttons. Da hilft bloß probieren, verlieren und nochmal probieren.

Das Spiel ist je nach dem wie geübt man ist in 12-16 Stunden durchzuspielen. Es gibt nur ein gravierendes Problem: Wählt ihr im Spiel in irgendeiner Spielphase mal das falsche Auto aus kann es sein, dass man komplett von vorn anfangen muss, weil die Karre es einfach nicht bringt und Geld für was besseres ist einfach nicht da.

Gut gelungenes Spiel wo ein bisschen mehr Liebe im Detail wunder gewirkt hätte! Empfehlenswert.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

sina214

07. November 2012PS2: Der beste Teil der Reihe

Von sina214 (3):

Ich finde das Spiel echt Klasse! Es ist mein erstes Playstion-2-Rennspiel, und es hat mir sofort gefallen!
Need for Speed Carbon ist für mich deshalb Klasse, weil man nicht die ganze Zeit Missionen machen muss.
Man kann sich auch von der Polizei verfolgen lassen.

Auch die Autos sind total Klasse! Von Muscle-Cars bis hin zu Sportautos ist alles dabei.
Es macht richtig Spaß, diese Autos zu tunen.

Die Atmosphäre ist natürlich auch Klasse. Es gibt viele Verstecke, um sich vor der Polizei zu verstecken!

Meine Meinung ist das das Spiel einfach das beste der Need-for-Speed-Reihe.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

no0bgam3r

06. November 2012PC: Myteriös, seltsam und dunkel

Von no0bgam3r (3):

Klar erinnert Carbon an den erfolgreichen Vorgänger Most Wanted. Zumal man ja gleich zu Beginn den silbernen M3 GTR zu Schrott fährt. Die Stroy ist auch ganz gut, man ist (natürlich) illegaler Streetracer, steigt in eine Gang ein. Doch deine Freunde werden zu deinen Feinden. dank der vielen Videoclips kommt die düstere Atmo auch noch besser zur Geltung.

Die Map ist nicht ganz so groß wie in NFS Undercover, aber ganz OK. Die Stadt Palmont City besteht aus ein paar Stadtteilen, die deine Crew durch Gewinnen der Rennen einnimmt. Wenn das mal so weit ist, kommt die amtierende Gang und du musst deren Boss im Canyon schlagen.

Stichwort Canyon: Canyon-Rennen sind echt die geilste Erfindung seit Bier. Man ist zuerst der Jäger, dann der Gejagte. Außerdem ist das Rennen beendet, wenn man aus der Kurve in den Abgrund fliegt. Doch was es damit auf sich hat, müsst ihr schon selber sehen.

Der Fuhrpark ist aus heutiger Sicht etwas veraltet, aber durch Modden kann man ja Abhilfe schaffen, einfach mal www. nfscars. net besuchen.

Nun das Mysteriöse: Im Quickrace-Modus kann man Renne in einem Stadtteil namens "San Juan" fahren. Doch warum ist der neben der Map? Wie ich gehört habe, sollte die Map eigentlich viel größer sein, doch aus Zeitdruck wurde dieser bereits fertiggestellte Stadtteil nicht in die Map integriert. Außerdem war ja die Map in der Beta-Version ganz anders und viel größer! Aber jetzt kommt der Hammer: Wenn man im Canyon fährt, sieht man im Tal eine große, leuchtende Stadt.

Das ist Palmont City. Doch warum sind da noch mehr Städte ringsherum? Man munkelt, EA wolle eines Tages Rockport und Bayview aus MW und Underground zusammen mit Palmont City zu einer Riesenmap zusammenschließen! Diese sind dort nämlich angeblich zu sehen. Warten wir es mal ab.

Grafisch ist natürlich nicht viel zu sagen, für ein 6 Jahre altes Game ist die Grafik echt in Ordnung.

Fazit: Wer den Thrill sucht und gerne im Dunkeln heizt, sollte sich diesen würdigen Nachfolger von MW kaufen!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

79

Jinougadestroyer

11. August 2012PC: Nicht so gut wie die Vorgänger

Von Jinougadestroyer (28):

Need for Speed Carbon hat zwar eine gute Spielidee, allerdings eine nicht ganz so gute Umsetzung.

Die Grafik hat sich nicht stark verändert, sie ist fast genauso wie in NfS: MW. Trotzdem ist die Landschaft gut gelungen, genauso wie die Fahrzeuge. Ein kritischer Punkt ist allerdings die Musik. Sie besteht meistens aus irgendwelchen Trance Songs und passt überhaupt nicht ins Spielgeschehen hinein. Man kann sie zwar umstellen, aber auch diese Lieder sind nicht wirklich passend.
Von der Story ist bei mir persönlich nichts hängen geblieben, ich erinnere mich nur noch daran, dass man Bezirke der Stadt erobern sollte. Die Rennen sind auch meisten nicht schwer zu schaffen, die KI ist ehrlich gesagt sehr schlecht. Die Gegner fahren oft in Wände oder rammen Autos, und die Animationen und Sprüche der Bossgegner sind auch sehr mangelhaft.
Die Idee mit der Crew ist zwar ganz nett, aber die KI ist ziemlich schlecht. Zudem nervt die Aktivierung und das ständige dazwischen Gerede der Mitglieder, so vergeht einem schnell der Spaß an dem Spiel.
Punkten konnte allerdings vor allem die Canyon Rennen. Sie sind unterhaltsam und man hat immer einen Nervenkitzel, wenn man nah an die Klippe kommt. Außerdem finde ich es gut, bzw. realistisch, dass man, falls man einmal runter fällt, das Rennen neu starten muss. Auch gut finde ich die Herausforderungsserie, sie fängt einfach an, wird aber immer schwerer, so dass selbst gute Spieler eine Herausforderung an den Rennen haben. Ein weiteres nettes Feature ist, dass man durch sammeln von vier zusammenhängenden Zielen z. b. neue Wagen wie etwa einen Feuerwehrwagen freischalten kann. Überzeugen konnten auch die Massenrennen, wo man gegen bis zu 18 Gegnern fahren kann. Als letztes möchte ich noch das Tuning loben. Man kann seinen Wagen individuell gestalten, bis ins kleinste Detail.

Für Leute, die auf Tuning großen Wert legen ist Nfs: Carbon perfekt! Alle anderen sollten lieber zu einem der Vorgänger greifen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

98

Porscheracer

03. August 2012PC: Eines der besten Spiele in der NFS-Reihe

Von Porscheracer (3):

Die Story:
Sie ist nicht der Mittelpunkt des Spiels und will es auch nicht sein. Doch durch die Geschichte um Macht und Verrat unterstützt und verstärkt die düstere Atmosphäre, motiviert jedoch eigentlich wenig zum weiterspielen.

Die Steuerung:
Sie ist sehr einfach und gut, was die Tastatur betrifft. Mit einem Lenkrad aber ist Sie unmeisterbar und schwammig.

Die Rennen:
Sie sind allesamt (bis auf die Drift-Events) sehr schnell erlernt und machen sehr lange Spaß, vor allem die Canyon-Rennen sind sehr spannend.

Die Autos:
Die Auswahl ist relativ groß, aber noch auf dem Stand vom Erscheinungsjahr 2006. Wem die Autos nicht gefallen, kann mithilfe von Mods Fahrzeuge austauschen und damit seine Lieblingswagen ins Spiel einbringen. Tuning-Möglichkeiten sind dann aber meist nur noch begrenzt vorhanden.

Grafik:
Die Grafik ist (wenn man von einigen Mini-Verzerrungen auf der höchsten Detailstufe absieht) auch heute noch ganz gut. Leute, die keine allzu hohen Ansprüche haben, werden vollauf zufriedengestellt werden.

Fazit:
Ein super Rennspiel, bei dem die Rennen und die Atmosphäre im Mittelpunkt stehen und die Story in den Hintergrund rückt. Leute, denen NFS - The Run nicht gefallen hat, werden wahrscheinlich mit diesem Spiel glücklich sein. Die Grafik ist dabei trotzdem relativ gut.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

85

RazorNFSC

02. August 2012Xbox 360: Ganz gut

Von RazorNFSC (3):

Warscheinlich sollte Need for Speed Carbon so etwas wie das zweite Need for Speed Most Wanted sein, mit ein paar Details aus der Underground-Reihe wie zum Beispiel den Wasserfällen oder dem Tuning. Die Story von Need for Speed Carbon ist relativ leicht zu verstehen.

Hier mal schnell die Kurzfassung: Man spielt einen Typ der oft Ärger mit der Polizei hat und man muss alle Rennen für sich bestimmen, damit man der Streetking der Stadt sein kann. Das Spiel gefällt durch viele Wagen, guter Tuningvielfalt und überragende Grafik. Jede Kategorie von Autos hat einen Vorteil: Tuner lenken am besten, Muscle Cars beschleunigen am besten und Exoten haben die höchste Geschwindigkeit. Durch Glitches wird das Spiel auch lustig und nie langeweilig.

Dem König der Rennspiele Need for Speed Underground 2 kann es zwar nicht ganz das Wasser reichen, aber mit der optionalen Collectors Edition ist es verdammt knapp. Wer auf Need for Speed steht, der sollte sich wirklich mal überlegen ob er sich nicht das Need for Speed Carbon kaufen will. Die Karriere dauert nicht lang, aber ist nicht irgendwie abgehackt - genau richtig.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

mehr

Spielempfehlungen der Redaktion