Untypisches, aber gelungenes Need for Speed, das vor allem in der Cockpitperspektive ordentlich Laune macht.
Publisher: 
EA, EA Mobile
Genre: 
Rennspiel
Letzter Release: 
17.09.2009 PC
Altersfreigabe: 
ab 6 (PC, PS3, Xbox 360, PSP)
n/a (iPhone, Android)
Releases: 
17.09.2009 (PC, PS3, Xbox 360, PSP)
tba (iPhone)
2010 (Android)
85
Spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Need for Speed - Shift

Aktuelles zu Need for Speed - Shift

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Need for Speed - Shift

Weitere Spiele aus der Need for Speed-Reihe

Need for Speed-Reihe anzeigen

Leser Meinungen

20 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 80

20

Mefs

03. September 2019PS3: Macht keinen Spaß

Von Mefs :

Ich bin Gelegenheitsgamer und in der realen Welt im Rennsport unterwegs.
Positiv:

+Aufmachung, Grafik, Details
+Autoliste (die vielen Japaner waren für mich der Kaufgrund)
+guter Sound, realistische Gesamtstimmung

Negativ
Für Rennen auf niedrigster Stufe brauchte ich im Schnitt 5 Versuche.
Schuld ist das unspielbare Handling. Die Lenkung ist im Gegensatz zu Gas und Bremse nicht stufenlos. Lenkbefehle kommen ca 1s zeitversetzt an.
Die minimalste Abweichung vom glatten Rennasphalt sorgt dafür, dass das Auto ausbricht- mit verzögerter Lenkung einen schlingernden Sportwagen abzufangen fühlt sich an wie eine Badewanne auf der Skipiste. Wenn man vom Gegner gerammt wird bricht das eigene Fahrzeug wild aus und zieht in die Richtung der Kollision - total realistisch. Versucht man dann taktisch einen Gegner abzudrängen verhält sich das eigene Fahrzeug genauso.

Man kann diverse Hilfen an/aus/stark/schwach einstellen - aber ohne einen Tipp, was wie wirkt geht da gut Zeit ins Land eh man ein einigermaßen spielbares Setup gefunden hat.
Trotzdem fühlt es dich eher an als würde man permanent gegen das Fahrzeug ankämpfen.

Das Tuning im Spiel wurde von einigen gelobt - nun das war bei NFS Underground 2 deutlich besser umgesetzt. Wir erinnern uns: sämtliche Einstellungen konnten direkt auf der Strecke vorgenommen und direkt getestet werden - einen entsprechenden Testbereich gibt es bei Shift überhaupt nicht. Also kann man nach der Einstellung durchs Menü irren und erst einmal ein neues Rennen starten - verbunden mit teilweise lachhaft langen Lade-und Speicherzeiten.

Kurzum: man ist ständig am umstellen, kämpfen , fluchen, warten und neustarten.
Das macht keinen Spaß und auch nach etlichen Spielstunden ist keine Verbesserung zu spüren.

NFS Shift sollte weder Arcade noch Simulation sein und das ist gelungen. Denn kein realer Wagen fährt derart instabil - erst recht kein Sportwagen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

78

Niconator215

09. Juni 2014Xbox 360: Nicht für die Ewigkeit, aber gelungen.

Von Niconator215 (9):

Das Game ist zwar nicht das typische NFS, aber ich finde, dass es sehr gelungen ist. In der Cockpitperspektive macht es sehr viel Laune und das Fahren und das Tunen und und und.

Aber ich finde, dass das Spiel nicht für die Ewigkeit bestimmt ist. Irgendwie verfliegt der Spaß nach einer bestimmten Zeit. Alles in allem ein spaßiges Spiel, aber eher ein normales Rennspiel mit vielen Tuningmöglichkeiten und Rasen auf abgesperrten Strecken.

Meine Meinung: Gut designt, tolle Tuningmöglichkeiten, gute Strecken, ausreichende Auswahl an Autos, tolle Events. ABER: Nicht für Stunden geeignet!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

30

LBP_HB

07. Mai 2013PS3: Alles passt - bis auf das Fahrgefühl

Von LBP_HB (31):

Ich werde mich in diesem Test ausschließlich dem Gameplay widmen.

Shift möchte keine Simulation sein, aber eher in die Richtung des Realismus gehen. Dabei will es den Grad zwischen NFS-Action und Grant-Turismo-Vollsimulation finden. Das hat letztendlich auch, was nicht heißt, dass es gut ist:

1. Geschwindigkeit: Wenn man schnell fährt, beginnen die Armaturen zu verschwimmen und der Schärfe-Fokus liegt auf der Strecke. Der Effekt gefällt mir ganz gut, aber wenn man irgendwo kollidiert, verschwimmt alles und alles wird grau. Dieser Effekt stört v.a. auf Stadtkursen enorm. Von außen sieht das Fahrzeug wie UFO aus, dass über die Strecke schwebt und wackelt - auf einem Flugpisten-artigem Speedway.

2. Kurven: Hier liegt die größte Schwäche des Spiels. Alle Autos fangen auf Anhieb an, zu rutschen und das Heck bricht aus. Es gibt keinen Grenzpunkt, bei dem der Wagen gerade noch Haftung hat und darüber hinaus ausbrechen würde. Nein, dem Frontabtriebler Scirocco bricht wie dem Heckantriebler Z4 das Heck aus. Von außen sieht das aus, als ob man ein Boot lenkt - der größte Schwachsinn, denn eigentlich müsste ein Scirocco über die Frontachse schieben, absolut lächerlich. Schnelle Wagen sind kaum kontrollierbar.

Somit macht das Fahren selbst keinen Spaß, also muss ich alles andere, was das Spiel gut macht, gar nicht erwähnen, wenn die Basis nicht stimmt. Wer Lust auf ein gutes Spiel hat, soll sich GT5 kaufen. Wem das zu realistisch ist, empfehle ich GRID oder GRID 2 - falls es gut wird.
Ich rate dringlichst vom Kauf ab, denn dieses Spiel darf man guten Gewissens als schlecht bezeichnen!

30 Punkte für das Tuning und die schönen Strecken und Autos, leider alles umsonst!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

81

gelöschter User

14. April 2013PSP: Gutes Rennspiel

Von gelöschter User:

Need for Speed Shift für PSP ist ein gelungenes Spiel, es hat eine gute Grafik und der Sound ist auch gut.
Die Rennen sind gut gemacht und schwierig genug, ein Plus finde ich.
Die Story ist gut, da kann man nicht rumnörgeln.
Es gibt viele verschiedene Autos, manche schneller manche langsamer.
Sie sehen getunt richtig geil aus.


Fazit: Ein gutes Rennspiel das sich für das wenige Geld lohnt.
Für alle Need for Speed Fans auf der Welt, mal ein gutes Need for Speed Spiel für PSP.
Eine Kaufempfehlung von mir!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

60

Witcherisnt1

09. Januar 2013PC: Eher ein Rennsimulator als ein Need for Speed

Von Witcherisnt1 (23):

Auch wie der Name schon sagt ist das Spiel wirklich verschoben und sollte eigentlich nicht der durchaus guten Need for Speed-Reihe angehören.

Es ist eher ein Rennensimulator, die Wege sind vorgegeben, es gibt kein freies Fahren mehr und eine Story ist auch nicht vorhanden, nur stumpfes fahren und Rennen abklappern ist angesagt. Die Grafik ist in Ordnung und lässt sich gut ansehen, zudem existieren auch neue Perspektiven, z. B. von Seiten des Fahrers etc.

Zwischendurch ist es ja mal ganz witzig Rennen zu fahren, aber hier besteht schon fast alles aus Automatik. Die Fahrphysik ist dennoch gut gewählt, allerdings kann hat man hier bei Kurven eine Hilfestellung die als Linie dargestellt wird und kurz vor Kurven wird man automatisch verlangsamt damit man gut in sie reinkommt.

Also hier sollte man auf jeden Fall nach einem anderen Spiel greifen, denn Need for Speed hat noch andere sehr tolle Teile auf Lager.

Fazit:
- Eher ein Rennensimulator als ein Need for Speed
- Kein freies Fahren
- keine Story
- Grafik in Ordnung
- neue Perspektiven
- Gute Fahrphysik, aber alles eher automatik

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

Gerry1997

07. August 2012PC: Kick and Rush

Von Gerry1997 (18):

Need For Speed? Ein Begriff der für Geschwindigkeit, Autos und illegale Rennen steht - In Need For Speed Shift komplett anders umgesetzt.

Bei Shift ist der Realismus weitgehend im Vordergrund, jedoch ist das Spiel zwiegespalten, da man Gegner straflos in die Planke drücken kann, aber wiederum nicht abkürzen darf, daher erinnert mich das Spiel oft an Stockcar-Rennen.

-Grafik-
Grafisch gibt es zum Spiel nicht viel zu sagen. Das Bild ist von einer brillanten Qualität und der Detailgrad ist für Spiele aus dem Jahr 2009 ziemlich hoch.

-Story-
Ein Rennspiel mit einfacher Geschichte: Ihr seid Rennfahrer und arbeitet euch klassenmäßig hoch. Ihr startet in einem BMW und fahrt im Laufe der Karriere Wagen vom Nissan bis zum Porsche. Des Weiteren kann man sich zwei verschiedene Persönlichkeiten aneignen: Fahrt ihr unfair und beschädigt Gegner, setzt sich der Persönlichkeit auf Agressiv. Fahrt ihr fair und sauber wechselt er auf Präzision. Bei jedem Rennen das ihr fahrt, sammelt ihr Punkte, die euren Level verbessern - das bringt euch jedoch keine Vorteile.

-Umfang-
Autos gibt es hier genug. Alle Fahrzeuge sind in verschiedene Leistungs-Klassen eingeteilt. Außerdem gibt es eine "Driftwagen-Klasse", da das Spiel über eine extra Modi verfügt, in der ihr die Kurven nur mit rutschendem Heck nehmen müsst. Auch alle nötigen Perspektiven sind vorhanden - Stoßstange, Motorhaube, Cockpit und Heck. Die Fahrphysik ist allerdings mäßig, da z. B. Autos mit Werkstuning oft ausbrechen.

-Sound-
Der Klang des Spiels macht auf mich einen ordentlichen Eindruck. Wenn man die Augen beim Fahren schließen würde, könnte man denken man ist wirklich auf der Strecke. Motoren, Fankulisse, sowie Wandeinschläge sind gut aufeinander abgepasst.

-Schadensmodell-
Beim Schadensmodell hat man nicht gespart und nicht geprahlt. Scheiben reißen, sowie Krazer und Beulen gibt's, aber ein Totalschaden ist unmöglich.

-Fazit-
Spielspaß für Rennsportfans garantiert. Nur hat das Spiel kleine Mängel.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

1

EvilD

21. Juni 2012PC: Wieder einmal absoluter Schrott

Von EvilD (6):

Also ich bin absolut enttäuscht. Noch mehr als enttäuscht, total sauer. Also wer so einen Mist auf den Markt bringt, gehört hinter Gitter. ich weiss nicht, was sich die Entwickler gedacht haben, aber das Spiel ist absoluter Schrott. Wie kann man nur als Arcade-Racer-Entwickler nur versuchen einen Simulator zu erschaffen. Also wirklich, ihr habt davon keine Ahnung und werdet davon nie Ahnung haben.

Die Steuerung ist wirklich die schlechteste die ich jemals in einem Rennspiel hatte. Ok Pro Street war genauso schlecht, aber das ist ein anderes Thema. So ein unrealistisches Fahrgefühl gibt es eigentlich nicht. Mit nur einem Druck auf die Controller Taste verlässt man schon sofort die Strasse. Was soll dieser Mist? Und wenn man in den Kurven ist und man grüne Pfeile hat und gas gibt, lenkt kein Auto in die Richtung, sondern fährt einfach grade aus. Hmmm. Komisch oder?

Und dann wider dieses Format von Rennen auf Strecken. Das bringt niemanden was. NFS steht und stand schon immer für Rennen auf Strassen mit Verkehr. und was anderes wird es nie sein. und diese Format macht auch alleine Spaß. wie bei Underground 2 welches für mich das einzige und beste NFS ist.

Da kann ich ja gleich Autobahn-Raser oder sowas zocken, da habe ich mehr Spass und die Steuerung ist selbst dort noch exakter.

Mein Fazit. Die Entwicklerfirma sollte geschlossen werden und so eine Zeit- und Geldverschwendung sollte nie wieder auf den Markt kommen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

70

Rage93

23. Mai 2012PC: Haben Forza und Gran Turismo einen Bruder?

Von Rage93 (30):

Wenn ich mir recht überlege, ist das Spiel ja eigentlich nicht schlecht, aber NFS war bis jetzt immer Arcade und ich finde, dass sollte auch so bleiben.

Der Realismus und originalen Rennstrecken, die man aus Forza und Gran Turismo kennt, verderben nach meiner Meinung das ganze Spiel.

Wenn ich NFS zocken will, dann bitte nicht sowas. Ja gut es ist etwas heftiger als ne Rennsimulation, aber wenn ich Gegner rumschubsen will, dann kann ich auch Burnout oder Split Second zocken.

Wenn ich Realismus brauche, dann tut es auch Forza oder Gran Turismo. Für Spieler, die sowas mögen, ist es das Geld wert.

Klar muss sich die NFS-Serie weiterentwickeln, aber bitte nicht so. Echt schade. Aber immerhin besser als "The Run".

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

91

cudd18

28. Dezember 2011PSP: Klasse Spiel!

Von cudd18 :

Echt ein Klasse Spiel!

Es ist auch für Pro Gamer ein gutes Spiel und es fordert auch heraus.

Besonders klasse ist, dass man Bilder, die man auf dem Memory stick gespeichert hat, als Lackierung verwenden und optimieren kann. Man kann auch seine Musik abspielen lassen und einstellen, ob es im Menü nur im Rennen oder überall laufen soll.

Es gibt viele gute Wagen, die man in Rennen oder in Showdowns gewinnen kann. Das sind Kämpfe gegen einen Race King, der immer vorgestellt wird, die sind teilweise ne echte Herausvorderung.

Doof ist, man kann die Autos nicht aussuchen und kaufen, denn in Need for Speed Shift gibt's kein Geld.

Als Fan von Rennspielen ist es zu empfehlen. Es macht ne Menge Spaß

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

76

oOX_Zulito_XOo

29. November 2011Xbox 360: Reinfall

Von oOX_Zulito_XOo (34):

Need For Speed Shift ist ein Rennspiel, welches etwas anders ist, als man es eigentlich von der Serie gewohnt ist. NFS steht eigentlich für illegale Straßenrennen, coolen Autos und schon gar nicht für eine Rennsimulation.

Spielspaß:
Meiner Meinung nach ist Need For Speed Shift genau deshalb auch weniger gut gelungen. Es ist kein typisches NFS mehr, aber auch keine professionele Simulation. Die Fahrphysik ist nicht realistisch, da der Wagen schon bei kleinstem Einlenken driftet. Außerdem ist das Spiel sehr schnell durchgespielt und bietet so gut wie keine Abwechslung. Sobald man nach circa einem Drittel der Karriere ein gutes Auto hat, kann man mit diesem das ganze Spiel durch fahren, da die Gegner fast nicht besser werden.
70 von 100

Grafik:
Die Grafik sieht dennoch klasse aus, vor allem das Schadensmodell ist ziemlich realistisch nachgebildet. Gerade in der Cockpitperspektive zerkratzt die Scheibe, wenn man zu oft gegen Hindernisse fährt.
85 von 100

Sound:
Der Sound ist eigentlich auch super. Sehr gute Motorengeräusche, die sich realistisch anhören, passen zu den Autos.
90 von 100

Umfang:
Wenige Autos und immer gleiche Strecken langweilen, dazu kommt noch eine schlechte KI der Gegner und ein lahmer Multiplayer.
60 von 100

Fazit:
Ein Need For Speed, das wohl den wenigsten gefällt. Serienuntypisch und irgendwie keine Rennsimulation. Dazu noch ein geringer Umfang und kaum Abwechslung. Einzig Positiv ist der gute Sound und die nette Optik. Der Spielspaß hingegen ist gleich Null.


Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

Spielempfehlungen der Redaktion

* Werbung