Need for Speed - Shift

Untypisches, aber gelungenes Need for Speed, das vor allem in der Cockpitperspektive ordentlich Laune macht.
  • PC
  • PS3
  • Xbox 360
  • iPhone
  • Android
  • PSP
Publisher: 
EA, EA Mobile
Genre: 
Rennspiel
Letzter Release: 
17.09.2009 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 6 (PC, PS3, Xbox 360, PSP)
n/a (iPhone, Android)
Releases: 
17.09.2009 (PC, PS3, Xbox 360, PSP)
tba (iPhone)
2010 (Android)
85
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Cheats

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Need for Speed - Shift

Fragen & Antworten

Du hast ein Problem mit Need for Speed - Shift oder kommst einfach an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Frag doch die Spieletipps-Community. Und während du auf die Beantwortung deiner eigenen Frage wartest, kannst du anderen helfen und selbst einige Fragen beantworten.

Bilder & Videos

Weitere Spiele aus der Need for Speed-Reihe

Leserwertungen

80
Durschnittsbewertung
errechnet aus 20 Meinungen
PS3: Macht keinen Spaß
03. September 2019
20

PS3: Macht keinen Spaß

Von
Ich bin Gelegenheitsgamer und in der realen Welt im Rennsport unterwegs. Positiv: +Aufmachung, Grafik, Details +Autoliste (die vielen Japaner waren für mich der Kaufgrund) +guter Sound, realistische Gesamtstimmung Negativ Für Rennen auf niedrigster Stufe brauchte ich im Schnitt 5 Versuche. Schuld ist das unspielbare Handling. Die Lenkung ist im Gegensatz zu Gas und Bremse nicht stufenlos. Lenkbefehle kommen ca 1s zeitversetzt an. Die minimalste Abweichung vom glatten Rennasphalt sorgt dafür, dass das Auto ausbricht- mit verzögerter Lenkung einen schlingernden Sportwagen abzufangen fühlt sich an wie eine Badewanne auf der Skipiste. Wenn man vom Gegner gerammt wird bricht das eigene Fahrzeug wild aus und zieht in die Richtung der Kollision - total realistisch. Versucht man dann taktisch einen Gegner abzudrängen verhält sich das eigene Fahrzeug genauso. Man kann diverse Hilfen an/aus/stark/schwach einstellen - aber ohne einen Tipp, was wie wirkt geht da gut Zeit ins Land eh man ein einigermaßen spielbares Setup gefunden hat. Trotzdem fühlt es dich eher an als würde man permanent gegen das Fahrzeug ankämpfen. Das Tuning im Spiel wurde von einigen gelobt - nun das war bei NFS Underground 2 deutlich besser umgesetzt. Wir erinnern uns: sämtliche Einstellungen konnten direkt auf der Strecke vorgenommen und direkt getestet werden - einen entsprechenden Testbereich gibt es bei Shift überhaupt nicht. Also kann man nach der Einstellung durchs Menü irren und erst einmal ein neues Rennen starten - verbunden mit teilweise lachhaft langen Lade-und Speicherzeiten. Kurzum: man ist ständig am umstellen, kämpfen , fluchen, warten und neustarten. Das macht keinen Spaß und auch nach etlichen Spielstunden ist keine Verbesserung zu spüren. NFS Shift sollte weder Arcade noch Simulation sein und das ist gelungen. Denn kein realer Wagen fährt derart instabil - erst recht kein Sportwagen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
Xbox 360: Nicht für die Ewigkeit, aber gelungen.
09. Juni 2014
78

Xbox 360: Nicht für die Ewigkeit, aber gelungen.

Von
Das Game ist zwar nicht das typische NFS, aber ich finde, dass es sehr gelungen ist. In der Cockpitperspektive macht es sehr viel Laune und das Fahren und das Tunen und und und. Aber ich finde, dass das Spiel nicht für die Ewigkeit bestimmt ist. Irgendwie verfliegt der Spaß nach einer bestimmten Zeit. Alles in allem ein spaßiges Spiel, aber eher ein normales Rennspiel mit vielen Tuningmöglichkeiten und Rasen auf abgesperrten Strecken. Meine Meinung: Gut designt, tolle Tuningmöglichkeiten, gute Strecken, ausreichende Auswahl an Autos, tolle Events. ABER: Nicht für Stunden geeignet!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Alles passt - bis auf das Fahrgefühl
07. Mai 2013
30

PS3: Alles passt - bis auf das Fahrgefühl

Von
Ich werde mich in diesem Test ausschließlich dem Gameplay widmen. Shift möchte keine Simulation sein, aber eher in die Richtung des Realismus gehen. Dabei will es den Grad zwischen NFS-Action und Grant-Turismo-Vollsimulation finden. Das hat letztendlich auch, was nicht heißt, dass es gut ist: 1. Geschwindigkeit: Wenn man schnell fährt, beginnen die Armaturen zu verschwimmen und der Schärfe-Fokus liegt auf der Strecke. Der Effekt gefällt mir ganz gut, aber wenn man irgendwo kollidiert, verschwimmt alles und alles wird grau. Dieser Effekt stört v.a. auf Stadtkursen enorm. Von außen sieht das Fahrzeug wie UFO aus, dass über die Strecke schwebt und wackelt - auf einem Flugpisten-artigem Speedway. 2. Kurven: Hier liegt die größte Schwäche des Spiels. Alle Autos fangen auf Anhieb an, zu rutschen und das Heck bricht aus. Es gibt keinen Grenzpunkt, bei dem der Wagen gerade noch Haftung hat und darüber hinaus ausbrechen würde. Nein, dem Frontabtriebler Scirocco bricht wie dem Heckantriebler Z4 das Heck aus. Von außen sieht das aus, als ob man ein Boot lenkt - der größte Schwachsinn, denn eigentlich müsste ein Scirocco über die Frontachse schieben, absolut lächerlich. Schnelle Wagen sind kaum kontrollierbar. Somit macht das Fahren selbst keinen Spaß, also muss ich alles andere, was das Spiel gut macht, gar nicht erwähnen, wenn die Basis nicht stimmt. Wer Lust auf ein gutes Spiel hat, soll sich GT5 kaufen. Wem das zu realistisch ist, empfehle ich GRID oder GRID 2 - falls es gut wird. Ich rate dringlichst vom Kauf ab, denn dieses Spiel darf man guten Gewissens als schlecht bezeichnen! 30 Punkte für das Tuning und die schönen Strecken und Autos, leider alles umsonst!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PSP: Gutes Rennspiel
14. April 2013
81

PSP: Gutes Rennspiel

Von gelöschter User
Need for Speed Shift für PSP ist ein gelungenes Spiel, es hat eine gute Grafik und der Sound ist auch gut. Die Rennen sind gut gemacht und schwierig genug, ein Plus finde ich. Die Story ist gut, da kann man nicht rumnörgeln. Es gibt viele verschiedene Autos, manche schneller manche langsamer. Sie sehen getunt richtig geil aus. Fazit: Ein gutes Rennspiel das sich für das wenige Geld lohnt. Für alle Need for Speed Fans auf der Welt, mal ein gutes Need for Speed Spiel für PSP. Eine Kaufempfehlung von mir!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Eher ein Rennsimulator als ein Need for Speed
09. Januar 2013
60

PC: Eher ein Rennsimulator als ein Need for Speed

Von
Auch wie der Name schon sagt ist das Spiel wirklich verschoben und sollte eigentlich nicht der durchaus guten Need for Speed-Reihe angehören. Es ist eher ein Rennensimulator, die Wege sind vorgegeben, es gibt kein freies Fahren mehr und eine Story ist auch nicht vorhanden, nur stumpfes fahren und Rennen abklappern ist angesagt. Die Grafik ist in Ordnung und lässt sich gut ansehen, zudem existieren auch neue Perspektiven, z. B. von Seiten des Fahrers etc. Zwischendurch ist es ja mal ganz witzig Rennen zu fahren, aber hier besteht schon fast alles aus Automatik. Die Fahrphysik ist dennoch gut gewählt, allerdings kann hat man hier bei Kurven eine Hilfestellung die als Linie dargestellt wird und kurz vor Kurven wird man automatisch verlangsamt damit man gut in sie reinkommt. Also hier sollte man auf jeden Fall nach einem anderen Spiel greifen, denn Need for Speed hat noch andere sehr tolle Teile auf Lager. Fazit: - Eher ein Rennensimulator als ein Need for Speed - Kein freies Fahren - keine Story - Grafik in Ordnung - neue Perspektiven - Gute Fahrphysik, aber alles eher automatik
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
15 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Need for Speed - Shift
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website