No Man's Sky

In dem Abenteuer "No Man's Sky" von Hello Games erkundet ihr zahlreiche Planeten und interagiert mit deren Flora und Fauna. Dank einer zufallsgenerierten Spielwelt versprechen die Entwickler bis zu 18 Trillionen mögliche Himmelskörper die ihr bereisen könnt. Aber aufgepasst! Euch erwarten zudem feindliche Einheiten die ihr im schlimmsten Fall sogar bekämpfen müsst. Hello Games Mitbegründer Sean Murray ist für seine Arbeit bei Criterion Games bekannt. Dort arbeitete er unter anderem an verschiedenen "Burnout"-Ablegern.
  • PC
  • PS4
  • Xbox One
Publisher: 
Hello Games, Sony
Genre: 
Action
Letzter Release: 
10.08.2016 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 6
Releases: 
10.08.2016 (PC, PS4)
26.07.2018 (Xbox One)
82
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Guides

16 weitere Guides

Tipps und Tricks

4 weitere Tipps und Tricks

Erfolge und Trophies

Hardware

Troubleshoots

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu No Man's Sky

Fragen & Antworten

Du hast ein Problem mit No Man's Sky oder kommst einfach an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Frag doch die Spieletipps-Community. Und während du auf die Beantwortung deiner eigenen Frage wartest, kannst du anderen helfen und selbst einige Fragen beantworten.

Bilder & Videos

Beyond - Launch Trailer

Das neue Update bringt VR-Unterstützung und einen komplett aufpolierten Multiplayer-Modus mit sich.

Leserwertungen

72
Durschnittsbewertung
errechnet aus 6 Meinungen
PS4: Das Schlechtere X Tension
22. März 2017
82

PS4: Das Schlechtere X Tension

Von
Trotz aller "negativen" Berichte, die ich in den letzen Monaten so über das Spiel gelesen habe ,muss ich dem Spiel und damit auch den Entwicklern meinen Respekt zollen .Sie haben durchaus etwas großes geschaffen. Auch wenn es nicht diese Art von Größe sein mag , die viele von uns erwartet haben..und auch nicht umbedingt welche uns versprochen wurde. Doch wenn ich auf die letzten 20 Stunden zurückblicke muss ich immer öfter zugeben das mich No-Man`s Sky sehr stark an eine Spielereihe erinnert die es vor über 15 Jahren ähnlich gemacht hat! Egosoft`s X Reihe ! Nun mag man einwenden das diese Spiele einen wesentlichen vorteil gegenüber No-Man`s Sky haben! Und ja sie haben eine Hintergrundgeschichte und einen Hauptcharakter auf den sich alles stützt ! Aber für mich stand damals weniger die Story im Vordergrund, die sein wir ehrlich ziemlich voraussehbar war! Es war das unbekannte das mich immer weiter angetrieben hat ! Noch ein Upgrade zu erwerben...ein weiteres System zu erkunden und eine weitere Fraktion zu erforschen. Es ist dieses "Unbekannte" was das Spiel so faszinierend und vor allem motivierend macht. Das mag nicht für den Mainstream reichen ! Aber für eine besondere Gruppe von Spielern ist sie das Paradies ! Spiele wie No-Man`s Sky, Lifless Planet oder Spore ..leben von grade eben dieser Stillen meditativen Gleichgültigkeit. Und auch wenn die Werbekampagne nicht das gelbe vom Ei war..denke ich das das Spiel völlig auf dem richtigen Weg ist! Und sein Entwicklerstudio ebenso ! Man sollte sich nicht verbiegen lassen nur um dem Mainstream zu gefallen!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS4: Eine gigantische Erfahrung, leider mit leichten Abstrichen.
30. Januar 2017
80

PS4: Eine gigantische Erfahrung, leider mit leichten Abstrichen.

Von
Ein sich selbst erschaffendes Universum, mit unzähligen Algorithmen, die unzählige Einzelheiten generieren. Aber es sind die Kleinigkeiten, die einen bitteren Beigeschmack erzeugen. Zum Beispiel kann man nicht sein Schiff individuell gestalten, geschweige denn einen Namen geben. Man hat dann einfach eines von Millionen Schiffen und das wars. Nicht so toll! Auch kann man nur im first Person Modus erkunden. Irgendwie fehlt mir Etwas dabei. Es wäre auch hilfreich, dass Menü, für Technologien oder Erzeugnisse umgestalten zu können. So, wie es jetzt ist, muss ich immer wieder die Seite wechseln, um das gewünschte Produkt erneut zu erzeugen. Und warum kann mein Schiff nicht auf der Stelle schweben? Wenn ich Asteroiden im All abbaue, muss ich immer wieder vor und zurück fliegen, bis ich meine Arbeit beendet habe. Ebenso verhält es sich auf Planeten. Ich lande ständig neben Landeplattformen, weil das feine Manövrieren unmöglich ist. Das ätzt! Zum Positiven: Es gibt keine Ladezeiten! Wenn ich da an Spiele wie TES Skyrim denke, bekomme ich nervöse Zuckungen. Bei No Man`s Sky fliegt ihr von Planet zu Planet und erlebt Alles ultrarealistisch mit; Beim Eintritt in die Atmosphäre brennt die Luft und das Schiff wird durchgeschüttelt, nur um dann nach dem Wiedereintritt sicher über dem Boden zu schweben und ihr könnt dem Knacken des Metalls zu lauschen, welches sich nach der extremen Hitze wieder abkühlt. WOW! Ich liebe es!!! Apropos Planeten: Man sieht höchst amüsante Lebewesen auf den Planeten, die teilweise so witzig sind, dass ich schon meinen Kaffee vor Lachen verschüttet habe. Und bevor ich es vergesse: Das Suchen und Beschaffen von Ressourcen ist eine echte Herausforderung und macht genau deswegen richtig viel Spaß. Ich musste 7 Sternensysteme absuchen, allein um Rigogen zu finden. Das mag viel erscheinen. Aber es ist jedesmal ein Fest, wenn man nach langer Suche endlich belohnt wird. Mein Fazit: Mit leichten Abstrichen, ein echtes Abenteuer!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS4: Der Ärger eines Vergnügten Spielers
14. Oktober 2016
99

PS4: Der Ärger eines Vergnügten Spielers

Von
Ich persönlich habe genau das bekommen, was mir versprochen wurde: Ein fast endloses Universum, keine vorgegebenen Ziele/ Quests/ Aufgaben o.ä. und die Möglichkeit alles oder auch nichts zu tun. Ich habe eine ganze Weile still die Diskussionen beobachtet und muss leider sagen dass ich die Kritik nicht verstehen kann. Es war von Anfang an klar wie das Spielprinzip von No Man's Sky sein wird, wie kann man nun daran rumnörgeln? Das wäre wie wenn ich mir bei Call of Duty lieber ein Jump n' Run wünschen würde. Man wusste vor dem Kauf dass man sich auf ein Spiel ohne Geschichte einlässt. Man muss halt die nötige Kreativität und das spielerisches Talent mitbringen, seine eigene Geschichte zu schreiben. Es ist bei mir schon soweit gekommen, dass ich No Man's Sky öfter gespielt habe als Overwatch! Was nicht heißen soll das Overwatch ein schlechtes Spiel ist. Jeder hat halt seine Vorzüge. Wem das Prinzip von No Man's Sky nicht gefällt, der sollte es sein lassen und sich nicht auf grund von Werbung von Meinungsmachern fehlleiten lassen dieses Spiel zu kaufen und dann enttäuscht sein, wenn es nicht dass ist, was man sich gewünscht hat was es sein sollte. Ich glaube vielen ist ihre eigene Fantasie durchgegangen. Sie haben von den vielen tollen Möglichkeiten gehört die einem offen stehen, und sich viel eigenes "Gedöns" dazu gedichtet. Oder sie sind auf den Zug aufgesprungen weil sie gehört haben wie toll das Spiel sein soll, haben sich aber nie selbst eine Meinung darüber gebildet und waren dann enttäuscht, als das Spiel sie nicht an die Hand genommen hat, und ihnen gezeigt hat wie sie ihr Werkzeug zu benutzen haben. Da viele Spieler ziemlich hart zu No Man's Sky sind, darf ich nun auch hart zu den Spielern sein: Wenn ihr es nicht versteht, oder nicht in der Lage seid euch vor dem Kauf eines Spiels über dessen Inhalt zu informieren, dann lebt damit, und hört auf anderen ihr Spiel kaputt zu machen!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS4: Wenn ein Mega-Hype ein gutes Spiel zerstört ...
12. Oktober 2016
90

PS4: Wenn ein Mega-Hype ein gutes Spiel zerstört ...

Von
Vorab erst einmal: Ich liebe "No Man's Sky"! Selten zuvor war ein Spiel so gechillt und entspannt zu genießen. Stundenlang auf einem fremden Planeten herumzulaufen, Flora und Fauna zu entdecken, die fantastische weil so ungewöhnliche Grafik zu bewundern (und wann kann man das in einem Spiel schon mal ohne gleich dabei draufzugehen?) - für mich genau das Richtige nach einem nervigen Arbeitstag. Für einen Rollenspiel-Fan, der jeden einzelnen Winkel, jedes noch so kleine Eckchen der Karte entdecken will, ist "No Man's Sky" die Erfüllung eines lang gehegten Traums. Alleine 150 Worte in Alien-Sprache habe ich auf meinem ersten Planeten gelernt. Über 60 Weg-Markierungen gefunden, die ich alle nach meinem Gusto benennen durfte. Welches andere Spiel bietet dem Spieler so etwas? Wenn aber solch ein kleines Kunstwerk vorab in Richtungen gehypt wird, die gar nicht geplant waren, ist wohl verständlich, das bei vielen Käufern Unmut aufkommt. Und die Entwickler haben sicherlich auch ihren Teil dazu beigetragen, indem sie vorab von Features schwärmten, die sich letztlich im fertigen Spiel nicht wiederfinden lassen. Aber wir sprechen hier von einem Indie-Entwicklerstudio mit 20 Mitarbeitern. Nicht von einem Blockbuster-Entwickler, dessen Belegschaft einen Abspann nach durchgezocktem Spiel in Monumentalfilm-Länge erfordert. Shooter-Fans, MMORP-Gamer, Adventure-Liebhaber, Aufbaustrategen - sie alle werden kaum Spaß an "No Man's Sky" haben, denn all diese Elemente finden sich nur minimal im Spiel. Es gibt von allem etwas, aber nichts davon wirklich ausführlich ... außer dem Gefühl, in einer fremden Galaxie gestrandet zu sein, ganz auf sich allein gestellt, und den Weg nach Hause finden zu wollen. Mit dem ein oder anderen - oder auch mit 18 Trillionen Umwegen. Entschuldigt mich jetzt bitte - ich glaube, dieses merkwürdige, bizarre Federvieh da vorne habe ich bisher noch nirgendwo entdecken können. Zeit, meinen Scanner aufzuladen ...
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS4: Hohe Erwartung und bittere Enttäuschung
25. August 2016
40

PS4: Hohe Erwartung und bittere Enttäuschung

Von
No Man's Sky ist für mich mitunter eine der größten Enttäuschungen der letzten 5 Jahre. Ich habe mich wirklich lange darauf gefreut, bin mit dem (ungerechtfertigten) Hype mitgezogen. Auch von dem verschobenen Release Date ließ ich mich nicht beirren und kaufte es mir prompt am Erscheinungstag. Mal ganz abgesehen von den häufigen Abstürzen - welche sicher bald durch Patches gefixt werden - war das Spiel grafisch auch nicht der Burner. Klar, gibt es wahnsinnig schöne Momente im All oder auf faszinierenden Planeten, allerdings sieht man viel zu oft schlechte Pop-Ins; vor allem beim Anflug auf Planeten. Gut, das kann man verzeihen, das unterbricht den Flow des Spieles nicht komplett; was aber für mich das Spiel zu solch einer Enttäuschung gemacht hat war, dass ich mich nach ca 30 Spielstunden so fühlte, als ob ich schon alles gesehen hätte, was mir das Spiel bietet. Die Planeten mögen zwar unterschiedlich aussehen, haben aber quasi immer die gleichen Rohstoffe, mit minimalen Zusätzen hier und da, die man aber auch nach wenig Spielzeit alle kennt. Auch das "entdecken" neuer Tierarten wird sehr schnell langweilig, da man eh nicht wirklich mit ihnen interagieren kann. Man kann sie benennen und abknallen. Das war's dann auch schon. Die Alienrassen sind auch nicht wirklich interessanter und die Interaktion mit ihnen wird schnell repetetiv. Alles in allem ist No Man's Sky kein schlechtes Spiel per se, nur eben ein unglaublich seichtes Spielerlebnis, das definitiv keine 65€ wert ist.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
1 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. No Man's Sky
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website