Pokémon Ranger - Finsternis über Almia

Kein schlechter Nachfolger des ersten Teiles, der leider viel zu wenig an Neuerungen bietet.
  • NDS
Publisher: 
Nintendo
Genre: 
Casual
Letzter Release: 
21.11.2008 (NDS)
Altersfreigabe: 
ab 0
Releases: 
21.11.2008 (NDS)
spieletipps-Wertung

Lösungen & Tipps

Komplettlösung

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Pokémon Ranger - Finsternis über Almia

Fragen & Antworten

Du hast ein Problem mit Pokémon Ranger - Finsternis über Almia oder kommst einfach an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Frag doch die Spieletipps-Community. Und während du auf die Beantwortung deiner eigenen Frage wartest, kannst du anderen helfen und selbst einige Fragen beantworten.

Bilder & Videos

Weitere Spiele aus der Pokemon-Reihe

Leserwertungen

83
Durschnittsbewertung
errechnet aus 9 Meinungen
NDS: Schönes Spiel mit spannenden Aufgaben
29. April 2013
96

NDS: Schönes Spiel mit spannenden Aufgaben

Von
Meiner Meinung nach ein sehr gelungenes Spiel mit (Für den NDS) ziemlich guter Grafik. Man durchspielt jede Menge spannende Missionen und Aufgaben, die man vom "Ranger HQ" oder von den "Bezirksrangern" gegen das "Team Nachtschatten" gestellt bekommt. Mit der Zeit bekommt man immer neue "Partner-Pokemon" und normale Pokemon außerdem kann man mit der Zeit auch seinen "FangKom" leveln und neue Gebiete freischalten. Hat man das Spiel nach dem langen Spielspaß und den vielen Missionen durchgespielt, kann man immer wieder zu dem Moment am Ende zurück, an dem man ein bestimmtes, sehr starkes Pokemon gefangen hat. Abgesehen davon kann man sich natürlich auch die stärksten Pokemon fangen und sich ein super Team aufbauen, oder man startet einfach einen neuen Spielstand. Leider geht in einem solchen Falle der alte Spielstand unwiderruflich verloren. Insgesamt ein sehr gelungenes Spiel, daher 96 Punkte!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
NDS: Mal was anders
13. März 2013
86

NDS: Mal was anders

Von
Wer zuvor nur die traditionellen Pokémon Spiele gespielt hat, darf sich auf ein völlig neues Spielerlebnis freuen! In diesem Spiel hat man nicht die Rolle eines Pokémon Trainers, sondern die eines Pokémon Rangers. Ein Pokémon Ranger fängt keine Pokémon, sondern „zähmt“ sie lediglich und nutzt ihre Fähigkeiten um verschiedene Aufgaben zu meistern. Der Ranger vermittelt den Pokémon über einen so genannten FangKom freundschaftliche Gefühle. Danach begleiten einen die Pokémon so lange, bis sie eingesetzt werden, danach werden sie freigelassen. Aufgabe eines Pokémon Rangers ist es, Menschen und Pokémon in Not zu helfen. Außerdem kann man sich schon relativ am Anfang des Spiels für ein Partner-Pokémon entscheiden, das einen dauerhaft begleiten und helfen kann. Ich persönlich finde diese Idee super, und sie wurde auch sehr gut umgesetzt. Im Spiel finden die Pokémon Kämpfe ganz anders statt, als man es gewohnt ist. Hier gibt es nämlich keine einfachen Rundenkämpfe: Man muss mit dem Touchpen Kreise um die Pokémon ziehen, um sie zu „fangen“. Was zu Anfang noch ziemlich leicht ist, wird im Spielverlauf immer komplizierter: Die gegnerischen Pokémon wissen sich zu wehren und können einen mit ihren Attacken ganz schön in die Mangel nehmen! Das spürt man ganz besonders in den teils sehr schwierigen Bosskämpfen. Mit der richtigen Strategie und der Hilfe seiner Pokémon sind jedoch alle Kämpfe zu schaffen. Es gibt viele spannende Missionen zu erfüllen und Rätsel zu lösen. Die Städte und Erkundungsgebiete wurden sehr schön gestaltet und die Dialoge der einzelnen Charaktere wurden sehr witzig geschrieben. Die Story ist zwar spannend, man hätte sie aber sicherlich noch ein bisschen mehr ausbauen können. Fazit: Wer einmal ein Pokémon Spiel auf eine ganz neue Art erleben will, sollte unbedingt zugreifen! Für jeden Pokémon Fan zu empfehlen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
NDS: Gelungenes Spiel
08. August 2012
87

NDS: Gelungenes Spiel

Von
Meiner Meinung nach ist dieses Spiel das beste Spiel der Pokemon Ranger Reihe. Da es eine schöne Story hat und das man verschiede Pokemon mit sich führen kann (Pokemon, die immer bei einem bleiben). Gameplay: Mit seinem Fangcom umkreist man die Pokemon und fängt sie somit. Nachher kann man sie in einem anderen Kampf einsetzten. Ziel des Spiels ist es die Region Almia vor den bösen Menschen zu beschützen die die Pokemon konrollieren wollen. Pro: -man fängt als Schüler an un arbeitet sich durch Aufträge mit der Zeit hoch -viele verschiedene Pokémon -ortsgestaltung ist schön -umfangreiche Story Kontra: -das Kampfsystem wird mit der Zeit langweillig Insgesamt 8, 5 Punkte
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
NDS: Wieder mal ein Pokemon Ranger
06. August 2012
75

NDS: Wieder mal ein Pokemon Ranger

Von
Diesmal ist man wieder mal kein Pokémon Trainer, sondern Ranger. Als Ranger fängt man Pokémon nicht mit Bällen, sondern mit einem speziellen Gerät und das auch nur kurzzeitig und man nutzt ihre Hilfe, um Leuten zu helfen oder auch, um mal die Welt zu retten. Für den typischen Alltag. Grafik: Sie ist jetzt nicht besonders gut. Sie ist etwas schlechter wie in den Zelda-Teilen oder in Mario. 3 Punkte. Sound: Die Melodien sind nicht sehr besonders. Die Melodie der Bösen ist aber besonders gut gelungen. Da dort (wie in jedem Pokémonteil) überhaupt nicht gesprochen wird, gibt es dort keinen Grund zu meckern. 3 Punkte. Atmosphäre: Sie ist fröhlich und lustig, was vor allem jüngeren Spielen guttut. Ältere Spieler werden sich wie im Kindergarten fühlen. Im Vorgänger konnte man teilweise eine Verbindung mit seinem Partner aufbauen, da dieser über das Spiel bleibt und auch zur Story gehört. Im Nachfolger geht das nicht, da alle Partner austauschbar sind (dazu gleich mehr). 3 Punkte Steuerung: Das Spiel funktioniert fast nur über den unteren Bildschirm, was super funktioniert. Die Kämpfe wurden einfacher gemacht. Mit jeder Umdrehung steigt ein Balken. Ist dieser voll, ist das Pokémon gefangen. Dabei kann man auch mit dem Stift abheben, ohne von vorne Anzufangen. 5 Punkte für eine bessere und leichtere Steuerung. Story/Umfang: Die Story ist gut erzählt und unterhält auch eine gute Zeit lang. Neben der Hauptstory gibt es ca. 60 Nebenaufträge, die den Fangcom verbessern und auch neue Partner freischalten können. Diese 16 Partner unterscheiden sich nur durch ihren Typ und ihre Stärke. Da sie frei austauschbar sind, kann man nur schwer eine Verbindung herstellen. Es ist schade, dass man nicht zwischen mehr Pokémon wählen kann und sich diese nicht weiterentwickeln können. Vieleicht kommt es noch in kommenden Teilen. Es wäre wünschenswert. 4 Punkte. Fazit: Ein ganz nettes Spiel, an dem man einiges an Zeit rumspielen kann, wer aber Zeit und Geld hat, sollte zu HG oder SS greifen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
NDS: Spiel für zwischendurch
02. August 2012
73

NDS: Spiel für zwischendurch

Von
Pokémon Ranger stand bisher immer für Herausforderungen und absolute Schwierigkeit. So nicht in diesem Teil. Ihr bekommt in diesem Teil einiges erleichtert, wie z. B. das Einfangen von Pokémon. Im ersten Teil musste man sich hierfür noch ordentlich anstrengen, da man ein Pokémon in einem Zug fangen musste, was einem manchmal unmöglich vorkam. Doch in "Pokemon Ranger - Finsternis über Almia" ist es viel einfacher, da man seine Kreise nach und nach ziehen kann. Die Grafik hat sich verbessert, ist aber immer noch nicht hervorragend. Der Sound ist auch ganz passabel, die Steuerung ist einfach und schnell zu lernen. Alles in Allem ein Spiel für zwischendurch, aber nichts großartiges.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
4 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Pokémon Ranger - Finsternis über Almia
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website