Prince of Persia - Die vergessene Zeit

Der Prinz ist wieder da - und verdammt gut drauf. Leider sind die Rätsel zu einfach und die Zeit wird zu selten manipuliert.
  • PC
  • PS3
  • Xbox 360
  • Wii
  • NDS
  • PSP
Publisher: 
Ubisoft
Genre: 
Action Adventure
Letzter Release: 
10.06.2010 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 12 (PC, Wii, NDS, PSP)
ab 16 (PS3, Xbox 360)
Releases: 
10.06.2010 (PC)
20.05.2010 (PS3, Xbox 360, Wii, NDS, PSP)
80
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Komplettlösung

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Prince of Persia - Die vergessene Zeit

Fragen & Antworten

Du hast ein Problem mit Prince of Persia - Die vergessene Zeit oder kommst einfach an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Frag doch die Spieletipps-Community. Und während du auf die Beantwortung deiner eigenen Frage wartest, kannst du anderen helfen und selbst einige Fragen beantworten.

Bilder & Videos

Weitere Spiele aus der Prince of Persia-Serie

Leserwertungen

84
Durschnittsbewertung
errechnet aus 29 Meinungen
Wii: Nicht sehr gut gelungen
17. September 2014
52

Wii: Nicht sehr gut gelungen

Von gelöschter User
Zunächst einmal muss ich sagen das die neue Begleiterin vom Prinzen, der Dschinn Zahra, äußerst vielversprechend aufgetreten ist und einen motiviert das Spiel auch zuende zu spielen. Ein wirklich gelungener Charakter im Land von Persien. Auch die neuen Fähigkeiten des Prinzen sind eine Erwähnung Wert und gut ausbalanciert. Leider gibt es zu all den positiven Eindrücken viel mehr negatives zu erwähnen! Was mich von Anfang an gestört hat war das Design vom Prinzen oder besser gesagt sein goa'uld Blick aus Stargate, da wäre weniger wirklich mehr gewesen vond er Entwicklerseite aus. Ein weitere Punkt ist das Prince of Persia immer eine gute Balance zwischen Kämpfen und Akrobatik aufgewiesen hat! In diesem Teil jedoch hat man sich was Kämpfe angeht deutlich zurück gehalten was auf Dauer ziemlich langweilig ist, denn zu 80% besteht das Spiel nur aus Akrobatischer Leichtathletik und Kletterakten, nur selten wird wirklich gekämpft. Die Story überzeugt nicht wirklich und hat auch nicht sehr viele Höhen und Tiefen. Im Grunde geht es nur darum eine bösartige Pflanze zu vernichten, die das Königreich der Dschinn überwuchert hat und dazu muss ein Schwert wieder zusammenfügen, das am Anfang zerbrochen ist. Zudem gibt es eine Prinzessin zu retten, die man nur für 30 Sekunden am Ende im Bild sieht und dessen Gesicht man sich nicht mal einprägen kann! Größter Tiefpunkt im Spiel sind vor allem die Meilensteine die man erreichen muss um alle Bonusse im Spiel Freizuschalten. Da wäre z. B. Das Spiel ohne Sand dewr Zeit einmal komplett durchzuspielen, was ziemlich Wahnsinnig ist! Und noch weitere überflüssige und unmögliche Aufgaben, wie alle Goldtruhen sammeln, von denen es viel zu viele Versteckte gibt. Mein Fazit, man sollte lieber die Finger davon lassen, vor allem wenn die Entwickler das Spiel nicht einmal komplett fertig designet haben! Siehe eine der vier Prüfungen nach Durchspielen, wo der komplette Hinbtergrund nicht fertig designed wurde.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: The Prince is back
08. September 2013
89

PC: The Prince is back

Von gelöschter User
Pünktlich zum Kino-Debüt des akrobatischen Prinzen erhält der altbekannte namenlose Sandkastenheld einen neuen Ableger. Dieser hat jedoch wenig mit dem Film zu tun, greift er nämlich die Story der Sands of Time-Trilogie auf und erzählt ein unbekanntes Kapitel. Die Story setzt zwischen Sands of Time und dessen Nachfolger Warrior Within ein. Der Prinz wird von seinem Vater in das Herz des Reiches König Salomons geschickt, um von seinem dort regierenden Bruder zu lernen. Serien-Experten wissen, dass dem Prinz wohl ein Strich durch die Rechnung gemacht wird... Der Palast seines Bruders Malik wird von Feinden attackiert. In die Enge gedrängt will Malik Salomons Armee entfesseln: Ein Heer aus Sandsoldaten, schier unendlicher Größe. Und es kam wie es kommen musste: Die Armee gerät außer Kontrolle und bringt noch größeres Chaos. Die Story ist sehr linear und vorhersehbar, was bei den gut erzählten Vorgängern ein wenig schade ist. Am Gameplay hat sich nicht viel geändert: Der Mix aus Kämpfen, Rätseln und Geschicklichkeits-Akrobatik-Einlagen ist nach wie vor enthalten. Der Kampf wurde lediglich um die neuen magischen Fähigkeit erweitert. Neu jedoch ist die starke Hack'n Slay-Ausrichtung, wo es in den Kampf gegen mehrere Gegnerhorden auf einmal geht. Spannend ist das schon, doch durch die übermächtigen Magie-Fähigkeiten ist da schnell die Luft raus. Auch sind Rätsel seltener geworden, was auch durchaus schade für Alt-Serien-Liebhaber ist. Technisch ist der neue PoP-Ableger besonders: Der comichafte Grafikstil ist schön anzusehen, will aber meiner Meinung nach nicht ganz zum Spiel passen. Auch die Texturen wirken verwaschen und die Gesichter der Protagonisten in mancherlei Hinsicht emotionslos. Hochkarätig gibt sich der Sound: Gute Sprachausgabe, tolle SFX und ein stimmiger Soundtrack bilden ein rundes Atmosphären-Paket. Fazit: The Forgotten Sands kann man sehen wie man möchte. Ich empfehle es Fans, die mal was neues erleben wollen. Denn dieses Spiel ist es durchaus wert.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Der Prinz ist zurück, aber er hätte auch bleiben können
26. August 2013
89

PS3: Der Prinz ist zurück, aber er hätte auch bleiben können

Von
Ja schön ist die Grafik allemal aber Alles in Allem nichts Neues in Persien. Eigentlich ein belangloses Game das man locker an einem Nachmittag durchspielt und beileibe nicht annähernd so gut wie der im Comicstyle gehaltene Vorgänger. Trotzdem spielt sich die Sache ganz unterhaltsam macht durchgängig Spaß. Der Kracher ist die Sequenz bevor der Endkampf richtig losgeht. Weh tut es dem Prinzen in die Augen zusehen das ganze Gesicht wirkt als hätte er den gleichen Chirurgen konsultiert wie Michael Jackson. Das hat man anderweitig schon besser hingekriegt. Die Steuerung geht flüssig von der Hand ist hin und wieder etwas hakelig, zum Ende hin wird es bei den Sprüngen zwischen den Wasserwänden etwas nervig. Unterhaltsam mögen die verschiedenen Fertigkeiten die er von dem Djinn bekommt ja sein aber da ist schnell die Luft raus und man denkt bald es reicht jetzt. Es wiederholt sich zu sehr. Atmosphärisch ist der Vorgänger dichter und spielerisch Anspruchsvoller und unterhaltsamer.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Zwischen Mumien und Schicksal
02. April 2013
99

PS3: Zwischen Mumien und Schicksal

Von
Wieso gerät immer der persische Prinz Dastan in den Schlamassel und warum muss er immer die Drecksarbeit machen, wenn die Perser eine Stadt überrennen? Prince of Persia - die vergessene Zeit.Einweiteres tolles Game von Ubisoft.Untote erschlagen, Wände hochrennen, eine Vielzahl vkn coolen Moves und die 4 Elememte zu seinem Vorteil nutzen.Ubisoft hat in diesem epischen Spiel echt alles rausgehauen was möglich war.Von der Grafik bis hin zur Atmosphäre ist dieses Spiel top. Als die persische Armee eine Stadt überrennt, will Malik in die Schatzkammer, weil er von einer Armee gehört hat, die unbesiegbar sei. Wo er recht hat, hat er recht. Doch diese Armee stellt sich als eine Armee von Untoten heraus, die jeden Menschen in Sand verwandeln den sie berühren. Nur Dastan und Malik können sie nichts anhaben, da beide eine Amuletthälfte haben. Dieses Amulett brauchte Malik um die Armee zu entfesseln. Malik verfällt immer mehr dem bösen da er nur an sich und den Schatz denkt. Dastan jedoch nicht, da er sich Sorgen um Malik macht. Und so kämpft sich Dastan zu Ratash vor, der Malik kontrolliert, um ihn zu töten. Durch die gute Grafik und die tolle Atmosphäre hat man das Gefühl wirklich im Spiel zu sein. Das kämpfen wirkt zwar etwas undynamisch, ist aber trotzdem sehr schön insziniert. Das klettern dagegen wirkt sehr schön und flüssig. Allerdings gibt es ein paar Stellen im Spiel, wo man nicbt weiss wohin jetzt. Doch mit ein bisschen nachdenken überwindet man auch diese Hürde. Fazit: Ein wie ich finde sehr schönes Spiel.Alles in allem ein episches Spiel mit tollen Effekten und coolen Moves.Ein Spiel das in keiner Sammlung fehlen sollte.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Der Prinz, der sich weiterentwickelte
11. März 2013
78

PS3: Der Prinz, der sich weiterentwickelte

Von
Ich könnte zu jedem 'Prince of Persia' nun eine Rezension schreiben, doch ich die begrenzte Anzahl an Zeichen ließ dies nicht zu. Mir gefällt die von PoP optimierte Relation von Fallen überwinden, Klettern und dem Kämpfen mit dem Schwert. Mein Lieblingsteil der Reihe ist mit Abstand 'Warrior Within'. Auch dazu habe ich eine Rezension verfasst. 'Prince of Persia - Die vergessene Zeit' ist ein Spiel, dass man nicht eindeutig bewerten kann, da es mit vielen Innovationen strotzt. Die Story ist meiner Meinung nach mit eine der besten von PoP. Warum der Prinz Monster bekämpft und vor allem wen er bekämpft ist wirklich wundervoll durchdacht. Die Grafik ist für eine Konsole zwar nicht die beste aber zum flüssigen Zocken ausreichend, auch weil ich persönlich nicht viel wert auf eine ultimativ-super-lebensechte-mega-Grafik lege. Natürlich ist der größte Unterschied zu den vorherigen Spielen die powervollen Spiezialkräfte, die durch ein tolles Levelsystem verbessert werden können. Diese waren es auch die keine eindeutige Entscheidung zulassen, da diese Mächte das Gameplay beträchtlich beeinflussen. Ob man in einem Prince of Persia die Macht über Feuer, Eis, Luft und Erde haben möchte, ist jedem selbst überlassen. Ich fand das eine gut verarbeitete Neuerung, die Abwechslung ins Spiel und in die Reihe bringt. Auch geneuert wurde das Gameplay außerhalb von Kämpfen. Im Gegensatz zu diversen Kräften über die Zeit ist es lediglich möglich die Zeit anzuhalten. Doch zusätzlich kann man Wasser einfrieren und Teile des Bodens erscheinen lassen. Dies macht einige Teile des Spiels zu einer wahren Geschicklichkeitsherausforderung. Neben dem Storymode gibt es ein Kampfarenasystem das mächtig Laune macht. Mit UPlay-Punkten ist es möglich zusätzliche Inhalte herunterzuladen. Alles in allem ein sehr gelungenes Spiel, das leider für erfahrene Spieler etwas anspruchslos ist. Ich hätte noch ein bisschen zu bemängeln, dass es keine echten Rätsel gibt die den Spieler intellektuell fordern.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
24 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Prince of Persia - Die vergessene Zeit
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website