Quantum Break

Quantum Break ist kein klassische Action-Game, es ist eher eine Mischung aus interaktiven Film und Action-Adventure. Der Protagonist des Spiels ist Jack Joyce, er besitzt einzigartige Fähigkeiten die ihm ermöglichen durch die Zeit zu reisen und sie zu manipulieren. Diese Fähigkeiten bekam er durch Zufall, als ein Zeitreise-Experiment an der Riverport Universität katastrophal scheiterte und das Raum-Zeit-Kontinuum erschütterte. Mit Ihm erhielten noch zwei andere Spielfiguren diese Fähigkeiten. Es beginnt nun ein Kampf gegen Paul Serene's Sicherheitskräfte, dieser versucht die Zukunft zu seinen Gunsten zu manipulieren.
  • PC
  • Xbox One
Publisher: 
Microsoft
Genre: 
Action Adventure, Shooter, Third Person
Letzter Release: 
05.04.2016 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 16
Releases: 
05.04.2016 (PC, Xbox One)
78
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Guides

Tipps und Tricks

Erfolge und Trophies

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Quantum Break

Fragen & Antworten

Du hast ein Problem mit Quantum Break oder kommst einfach an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Frag doch die Spieletipps-Community. Und während du auf die Beantwortung deiner eigenen Frage wartest, kannst du anderen helfen und selbst einige Fragen beantworten.

Bilder & Videos

Gamescom 2014 Gameplay

Leserwertungen

65
Durschnittsbewertung
errechnet aus 4 Meinungen
PC: Paradox, vielschichtig, unterhaltend
06. Februar 2018
81

PC: Paradox, vielschichtig, unterhaltend

Von gelöschter User
Remedy Entertainment bewies schon mit Alan Wake, wie gut sie Geschichten erzählen können. Mit Quantum Break warten die Finnen mit einem echten Blockbuster auf, der ambitionierter nicht sein könnte. Doch wie wir es von Blockbustern kennen, sind auch sie nicht immer perfekt. Weltenbummler Jack Joyce kehrt nach 6 Jahren in seine Heimat Riverport zurück, um seinen Freund Paul zu besuchen. Dieser steht kurz davor, der Menschheit Zeitreisen zu ermöglichen. Entgegen des Rates von Jacks Bruder William führt Paul das Experiment mit Jack durch, welches misslingt und die Zeit an sich zerbricht. Daraus entspinnt sich eine Hollywood-reife Sci-Fi-Geschichte, packend inszeniert dank echter Schauspieler und erzählerisch sogar Neuland betretend, bietet Quantum Break sogar eine begleitende Life Action-TV-Serie, die der Spieler mit Entscheidungen sogar beeinflussen kann. Diese fallen allerdings nur minimal aus und beeinflussen auch nicht das Ende der Geschichte, was sehr schade ist, da die Thematik das perfekte Setting dafür bietet. Gameplaytechnisch ist Quantum Break ein 3rd-Person-Shooter, der durch Zeit-Manipulation nicht nur ein Gimmick, sondern ein entscheidendes Gameplay-Element einbezieht, welches eindrucksvolle, abwechslungsreiche und effektreiche Gefechte ermöglicht. Diese machen auch echt Spaß, sind die Kräfte auch erweiterbar, die Gegner recht vielfältig, nur bei den Waffen ging die Vielfalt wohl zu Neige. Daneben warten viele Goodies drauf, gefunden zu werden, und bieten tieferen Einblick in die Welt. Technisch ist Quantum Break schwierig: Der Sound ist phänomenal, die Effekte absolut wundervoll, doch stören eine merkwürdige Auflösung und fragwürdige Details das ansonsten tolle Gesamtbild des Spiels. Grade als PC-Fassung wäre definitiv mehr möglich gewesen. Fazit: Technisch etwas fragwürdig, ist Quantum Break allem voran ein unterhaltsames Action-Sci-Fi-Spektakel in bester Popcorn-Kino-Manier und hat mir persönlich echt Spaß gemacht. Definitiv ein Blick wert!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
Xbox One: Das beste X-Box One exklusive Spiel
01. September 2016
90

Xbox One: Das beste X-Box One exklusive Spiel

Von
Hallo liebe Zocker. Ich gebe hiermit meine Meinung zu Quantum Break ab, das meiner Meinung nach verdammt gut geworden ist. Die Story ist Remedy typisch, sehr spannend und gut erzählt. Durch die Live-Aktion-Episoden werden vor allem die Antagonisten gut beleuchtet. Damit macht man sie sehr interessant und glaubwürdig. Auch die anderen Charaktere in den großartig gemachten Live-Aktion-Episoden werden gut beleuchtet und macht sie ebenfalls sehr interessant, glaubwürdig und lebendig. Das führt dazu, dass sie mir ans Herz wachsen und ich traurig bin, wenn etwas schlimmes mit ihnen passiert. Sie könnten durchaus noch tiefer sein, das ist allerdings meckern auf verdammt hohem Niveau. Allerdings hätte man die Entscheidungen weglassen können, da sie das Ende nicht beeinflussen, sondern nur minimal die Missionen und Live-Aktion-Episoden. Das Gameplay ist durch die verschiedenen Zeitfähigkeiten sehr abwechslungsreich. Durch dem Woosh (ja, es heißt wirklich so) kann man sich schnell fortbewegen während man mit der Zeitexplosion Gegner für kurze Zeit verlangsamen und mit Blei vollpumpen kann. Die Shooter-Mechanik ist sehr gut, es spielt sich verdammt flüssig und man hat immer die volle Kontrolle. Das Trefferfeadback ist sehr gut und die Action schaut dazu noch, dank der fantastischen Effekte, richtig gut aus. Allerdings ist es keine reine Ballerbude, da man immer mal wieder Sprung- und Zeitmanipulationspassagen hat, in dem man zur Ruhe kommen kann und die mehr Abwechslung reinbringen. Durch Datenpads, PCs und andere Dinge erhält man Hintergrundinfos zu Charakteren und der Story. Allerdings sind die Texte des öfteren zu lang geraten, trotzdem habe ich alle durchgelesen, da sie sehr interessant sind. Die Grafik ist fantastisch. Die Charaktere sehen ihren Realvorbildern verdammt ähnlich und es läuft zu jeder Zeit flüssig. Partikel-, Rauch-, Licht-, und Explosionseffekte setzen dem ganzen die Krone auf. Bugs sind mir keine aufgefallen. Kurz gesagt: KAUFEN!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
Xbox One: Eher mau
14. April 2016
63

Xbox One: Eher mau

Von
Nachdem das Spiel zum Start angekündigt wurde und nun wohl viele Jahre Entwicklung hinter sich hat und als Microsoft Spiel wohl ein Referenzspiel hätte werden wohl, ist das Ergebnis sehr mau ausgefallen. Die Steuerung ist mies, die Grafik mittelprächtig und die Aufgaben .... sammeln, sammeln .... also nach dem Anspielen ist meine Motivation weiter zu spielen, schnell gefallen und hält sich auf sehr niedrigem Level. Hier hätte ich absolut mehr erwartet.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
Xbox One: Ein echter Geheimtipp von mir
08. April 2016
98

Xbox One: Ein echter Geheimtipp von mir

Von
Servus Leute, Ich möchte diese Bewertung nicht so lange machen und deshalb teile ich sie mal auf : Grafik: Was soll man dazu sagen? Ein neues Spiel für Next Gen konzipiert; das Ergebnis ist natürlich der Hammer! 5 von 5 Sternen Steuerung: Der Protagonist Jack Joyze lässt sich wunderbar im Deckungsshooter steuern und alles läuft beim Wechsel zwischen Deckung und Schuss wunderbar. Ich ziehe jedoch einen Stern ab da es mich etwas stört, dass man nicht manuell sprinten kann und dass man sich nicht manuell ducken bzw abrollen kann. 4 von 5 Sternen Sound: Der Sound gefällt mir sehr gut. Auch wenn das Bild in den Zeitlupensequenzen langsam wird macht der Sound das ganze wunderbar mit. 5 von 5 Sternen Atmosphäre/Story: Die Atmosphäre ist ausgezeichnet. Man ist sofort mitten im Spiel und die Story fässelt einem bis zum Schluss, den ich bisher noch nicht erreicht habe! Trotzdem gefällt mir alles bisher sehr gut. Die Storyentscheidungen und die anschließenden rund 20 minütigen realen live Episoden sind sehr spannend und eine tolle Funktion :) Quantum Break ist ein echter Geheimtipp von mir und ich werde es weiterhin bis zum Ende genießen diese spannende Geschichte zu erleben. 5 von 5 Sterne :)
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Quantum Break
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website