Die legendären Shooter-Experten von id Software präsentieren Rage: In diesem Ego-Shooter für PC Xbox 360 PS3 und Wii U beginnt alles mit dem Beinahe-Ende der menschlichen Spezies. Nachdem der Asteroid Apophis für schreckliche Verwüstungen auf der Erdoberfläche sorgt ist nichts wie es einmal war: Die Menschheit überlebte zwar in kümmerlichen Resten trotzdem beginnt nun das Zeitalter der Anarchie. Mutanten und Wüsten-Rebellen stellen eine immerwährende Gefahr dar. Eine dubiose Fraktion giert im Hintergrund nach der Weltherrschaft. Der Spieler verkörpert währenddessen einen Überlebenden der die apokalyptischen Jahre wohlbehütet in einem Bunker überstanden hat. Nun gilt es die Welt zu retten. Hierzu bewegt man sich durch eine offene Spielwelt nimmt Aufträge von Nichtspielcharakteren an und verbessert stetig sein eigenes Equipment – vorwiegend Waffen und Rüstung. Wüsten-Buggy-Rennen sorgen für eine ordentliche Portion Abwechslung. Für eine ordentliche Optik mit klasse Charakterdesign sorgt die id Tech 5-Engine.
  • PC
  • PS3
  • Xbox 360
  • iPhone
Publisher: 
Bethesda, id-Software
Genre: 
Ego Shooter
Letzter Release: 
07.10.2011 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 18 (PC, PS3, Xbox 360)
n/a (iPhone)
Releases: 
07.10.2011 (PC, PS3, Xbox 360)
2011 (iPhone)

Neustes Video

Rage - Uprising Trailer (PC, PS3, Xbox 360)

weitere Videos

90
spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Rage

Aktuelles zu Rage

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Rage

Leser Meinungen

45 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 83

78

hitchcock

22. Januar 2021PS3: Das würde ich gerne nochmal besser spielen

Von hitchcock (20):

Rage ist gut. Man fährt mit seiner aufgemotzten Karre von einem Kaff zum nächsten, ballert alle bösen Jungs um und klaut ihnen ihr Zeug. Nach einer Apokalypse darf man sowas. Das ist die Antwort des Spiels. Rage, doch nicht so gut.

Ein Asteroid schlägt auf die Erde ein, löscht fast alles Leben aus und zurück bleiben marodierende Banditen, eine böse Regierung mit ekligen Mutanten und ein Held, der den Rest an Zivilisation retten soll. Ob er darauf wohl Lust hat? Keine Antwort ist auch eine Antwort. Der Spieler kann sich höchstens mit seiner wilden Seite mit ihm identifizieren. Aber wenn man diesen ganzen Anspruch mal hintanstellt, dann macht dieses Spiel eine Menge Spaß. Doom-typisch knallen wir mit fetten Wummen und allerlei Schickschnack ganze Gegnerhorden weg. Mensch, Maschine oder Mutant: Niemand bleibt verschont. Zwischendurch fahren wir ein paar Rennen, auch hier wird geballert. Nach Feierabend kaufen wir uns was Schönes, erledigen Nebenjobs oder spielen das Messerspiel. Irgendwie schreit alles in diesem Spiel nach Gewalt. Die Handlung fängt mit Gewalt an und endet mit Gewalt.

Unglücklicherweise ist das Ende nicht nur für die Gegner gewalttätig. Der Spieler bekommt das Meiste ab: Die ohnehin kaum abwechslungsreiche Geschichte kann zwar in den Gewaltorgien einzelner Abschnitte bei Laune halten, aber warum zum Teufel schließt das ganze Gemetzel dann in einer endgegnerlosen Fahrstuhlmission? Hat ausgerechnet dafür das Geld nicht mehr gereicht? Eine Entschuldigung an die Entwickler, wenn dem so ist.

Fazit ist dennoch, dass dieser Ballerknaller von einem Spiel einfach mehr gebraucht hätte. Mehr Missionen, mehr Ereignisse an den besuchten Orten und vor allem mehr Endgegner. Es gab zu oft gute Ideen im Spiel, die nicht fortgeführt wurden. So bleibt das Ganze leider unbefriedigend.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

75

LikeOwnz

03. Dezember 2013PC: Anfangs Spaßig, jedoch lässt es nach!

Von LikeOwnz :

Zu Anfang macht das Spiel viel Spaß und man muss sich einige Taktiken überlegen.
Hat man sich jedoch eingefunden und kennt die Schwachstellen der Gegner,
so ist es recht einfach diese zu besiegen und es wird somit schnell langweilig.
Man holt sich eine Mission, "ballert" sich durch die Szenarien und gibt die erfüllte
Aufgabe ab.

Auf dauer recht langweilig !!

Anders sind jedoch die Kämpfe mit Fahrzeugen und die Autorennen.
Die Gegner werden besser und die rennen sind eine spaßige Abwechslung gegenüber dem
normalen Spieleverlauf.

Die Grafik ist eben etwas veraltet da das Spiel schon länger auf dem Markt ist und die
Ladeprozesse dauern trotz gutem System zu lange.
An sich aber ein empfehlenswertes Spiel, vorallem an Gamer die gerne um sich schießen. :)

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

95

Jarunon

01. November 2013PC: Mutanten zerballern und Rennen fahren

Von Jarunon :

Grafisch super aufgemacht und vom Ambiente einfach klasse. Man kommt leicht dahinter wie alles funktioniert. Als großer Crysis Fan kann ich sagen verglichen mit dem Reinen Shooter ist Rage eine echt gute und vor allem abwechslungsreiche Zweitbesetzung. Es bietet nicht nur mehr als 8 Stunden Spielspaß, sondern man kann sich nach dem Gemetzel auch mal entspannt zu nem Kartenspiel setzen oder in anderen Minigames Zerstreuung finden. Auch nett ist die Möglichkeit rennen zu fahren. Das Spiel baut somit eigentlich auf zwei Säulen auf zum einen hat man das "sinnvolle" Herumgeballer, zum anderen das Rennen fahren oder auch herumgeballer aber halt im Auto. Rage eignet sich so meiner Meinung nach sehr gut um Stunden in die Tonne zu kloppen mit Zocken. viele kleine Aufträge bringen einem zu einem übergeordnetem ziel und immer wieder zum fröhlichen ballern. Wer keine Gewalt mag wir von diesem Spiel nicht viel haben aber immerhin etwas. Der Sound, nicht zu vergessen, ist auch gut gelungen wenn man auf Mutanten Jagt ist wird es richtig gruselig. Man hört ihn kommen weiß also ungefähr von wo und dann springt der Kerl an die Decke und hüpft über die Wand auf dich drauf...

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

93

Skyrim_ftw

26. November 2012Xbox 360: Schon wieder Postapokalypse?

Von Skyrim_ftw (22):

Endzeit-Stimmung, zerstörte Welt, abgefahrene Charaktere, Banditen-Jagd, von der Regierung gejagt, sowie spannende Autorennen gibts nicht in einem Spiel? Oh doch!

id Software haut mit Rage mal wieder ein Spiel a la Fallout raus. Aber was taugt das Spiel? Erstmals läuft ein Spiel auf der hauseigenen Grafik-Engine id Tech 5.

Man findet sich als der letzte Gefangene einer sogenannten Arche wieder. Diese wurden aufgrund eines Asteroiden gebaut, um die Menschheit zu retten. Die Parallelen zu Fallout 3 sind doch zu erkennen. Doch ziemlich schnell findet man sich in der knallharten Spielewelt mehr oder weniger zurecht.

Hier kann die Grafik überzeugen, doch meines Erachtens ist die Stimmung grandios rübergebracht worden. Der ständige Überlebenskampf, man muss ständig schauen, dass man genug Geld hat um Munition und Heilung zu kaufen, somit ist man fast gezwungen Nebenmissionen zu machen. Aber das tut dem Spiel keinen Abbruch.

Alles in Allem ein super Spiel, vorallem die Fallout Liebhaber werden, denke ich, ihren Spaß daran haben, denn id Software hat da was richtig Gutes entwickelt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

70

CrAcKisBacK

01. Oktober 2012Xbox 360: Spielen oder nicht spielen - das ist hier die Frage

Von CrAcKisBacK (3):

So zum Gameplay ist erst mal: gewöhnungsbedürftig. Steuerung überzeugt nicht so ganz aber wenn man es erst mal drinnen hat, ist es ganz okay. Man hat viele Möglichkeiten mit Extras wie Granaten oder Wingsticks auch hat man ein großes Arsenal an Kugelarten die unterschiedlichen Schaden machen.

Waffen sind dafür wenige Vorhanden - das enttäuscht ein bisschen. Die Story ist ganz gut gemacht man hat sich Mühe gegeben auch mit den Figuren im Spiel die sind sehr vielseitig und passen in die Endzeit-Stimmung gut rein. Die Gegner sind leider sehr Langweilig man hat viele Banditen-Gruppen die aber alle recht gleich sind.

Dazu kommen noch Mutanten und Regierungstruppen die Mutanten sind recht leichte Gegner und die Regierungstruppen machen dir das Leben schwer. Im Spiel gibt es noch Autorennen die an Mario Kart erinnern nur mit richtigen Autos und eben Leute töten das ist ganz lustig aber leider wenig Streckenmöglichkeiten was wieder etwas langweilig ist.

Die Story ist recht gut, hält dich aber in einer Linie und gibt dir wenig Entscheidungsmöglichkeiten. Man hat zwar ein Open World System aber wirklich aufregend ist es außerhalb der Missionen nicht. Meiner Meinung nach bringt das Spiel aber nicht viele Neuerungen und man hat wenig Möglichkeiten. 2-3 Verbesserungen wie zum Beispiel ein Skillsystem hätten dem Spiel sehr gut getan. Es ist einfach zu eintönig.

Schade. Eigentlich ein Spiel mit mehr Potenzial.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

99

K1(-_

29. August 2012PS3: Der beste Ego-Shooter den ich je gespielt habe

Von K1(-_ (19):

So sagt es die Computer Bild Spiele, und Recht hatten die ja auch. Rage ist nicht nur grafisch ein Bombast auf der PS3 sondern bietet auch im Gameplay jede Menge Kaliber. Zur Story: In naher Zukunft bekommt die Erde mit das ein Asteroid namens "Apophis" in die Erde einkrachen wird. Daher wurden spezielle Archen entwickelt. Diese Archen sind aber nur für bestimmte Personen geeignet. Nick Raine, der Protagonist des Endzeit Shooters ist geschockt. Nicht nur er sondern auch ich. Denn Rage sieht so fantastisch auf der Playstation 3 aus. Die Grafik erreicht die PC Version locker. Und läuft zumal auch flüssiger und ist genauso scharf wie auf dem PC. Technisch unterlegen dagegen die Xbox360 Version. Auch die Weitsicht des Spiels ist wirklich beeindruckend. Jeden ach so kleinen Steinbrocken kann man in voller Schärfe sehen. Die id Tech 5 Engine ist Atemberaubend.

Das Gameplay von Rage ist sehr fordernd und super abwechslungsreich. Mal bin ich in einer Totenstadt, im riesigen Ödland, in einer Stadt die aus Schrott und Metallblechen gebaut ist, einem Gefängnis der Regierung in Gruben und Werkstätten der verschiedenen Feinde, Banditen, Ghosts und Mutanten. Jeder Feind verhält sich außergewöhnlich schlau. Der Feind rennt nicht dumm auf euch zu. Sie springen auf Decken und Rollen sich. Unglaubliche schlaue KI also. Die Waffen sind auch sehr stark und Abwechslungsreich. Von der Siedler Pistole bis hin zu der Striker-Armbrust ist alles dabei. Jede Waffe hat auch Ihre eigene Munitionsart und ist auch gegen bestimmte Gegner stark. Auch könnt ihr eure eigenen Items nachbauen mit sogenannten Rezepten. Es gibt sehr viel Zeug das noch nach der Apokalypse für manche Menschen bedeutsam ist und euch dafür gutes Geld einbringt.

id Software und Bethesda Softworks haben einen echten Bombastischen Open-World Endzeit Shooter produziert der mich gefesselt hat. Definitiv auf der Playstation 3 ein Must-Have.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

99

HighTower

10. August 2012PC: Geniales Must Have Game

Von HighTower :

Das Spiel ist genial gemacht, eine gute Grafik, eine sehr gute Spielatmosphäre und eine packende Story die leider viel zu schnell zu Ende ist.

Aber es ist im Großen und Ganzen ein gutes Spiel, mit einer beträchtlichen Auswahl an Waffen, Fahrzeugen und Bauplänen um Gegenstände zu bauen und Hilfsmittel zu produzieren.

Der einzige Nachteil ist das man Spiel innerhalb von 7 Stunden durchgespielt hat und nach dem Ende der Story nicht mehr weiter spielen kann.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

80

alles-fetz

03. August 2012Xbox 360: Gut, aber nicht überragend

Von alles-fetz (16):

Rage ist ein fantastisches Spiel, in dem es, im Gegensatz zu so vielen anderen Shootern, nicht darum geht, möglichst viele Gegner mit möglichst vielen Waffen zu töten, sondern darum, das beste aus den wenigen Waffen, die einem zur Verfügung stehen, rauszuholen.

Das Spiel hat eine gute Story, bombastische Grafik, und ist so voller Ironie und schwarzem Humor, dass es fast an Fallout herankommt. Aber sagt es schon: Fast. Es ist kein Fallout. Die Grafik ist bei weitem besser, aber die Lacher sind bei weitem seltener. Rage ist außerdem viel kürzer. Während Fallout meist mehrere hundert Stunden in Anspruch nimmt, bis man alles erkundet hat, benötigt man bei Rage dafür vergleichsweise wenig Zeit.

Die Welt ist viel kleiner, und die Entscheidungsmöglichkeiten, die Fallout, beispielsweise, ausmachen, sind praktisch kaum vorhanden. Es gibt drei Gruppen, Banditen, Regierung und DICH. Du bist sowohl gegen Regierung als auch gegen die Banditen, hast also meist die ganze Welt gegen dich. Das Spiel ist zwar toll, und auch durchaus sein Geld wert, aber man darf auf keinen Fall die gleichen Maßstäbe wie bei anderen RPG-Shootern wie Fallout oder Borderlands ansetzen. Dann wird man mit dem Spiel nicht glücklich.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

93

m24j

01. August 2012PC: Verrückt, cool: Rage

Von m24j (25):

Was sollte ein toller Ego-Shooter haben? Tolle Waffen, geile Grafik, eine nette Story und ein unglaublich cooles Setting. Das hat Rage.

Fangen wir mit den tollen Waffen an: Es gibt in Rage vielleicht wenige Waffen die man aber oft genug mit Spezialmunition (z.B. Granatenschüsse) ausrüsten kann, dass es niemanden stört. Da wäre z.B. eine Ambrust (die ich auch am meisten bevorzugt habe) mit der kann man Schock- oder Explosiv-bolzen ausrüsten.

Die Grafik ist super. Die Waffen und vorallen die verschiedenen Charaktere (die alle unterschiedlich aussehen) sind hochdetailliert obwohl die Grafik eher etwas comichaft wirkt so wie die von Bulletstorm. Das, was man an der Grafik bemängeln könnte ist das es an einigen Stellen matschige Texturen gibt aber das kann man leicht verschmerzen. Die Story klingt eher etwas klischeehaft, denn man spielt einen Helden, der die Welt retten soll.

Ja ich weiß, dass habt ihr bestimmt schon tausendmal gehört, aber trotzdem passt die Story auch zur Atmosphäre, wobei die Erde schon am Abgrund steht. Was mich auch gleich zum Setting führt: Es ist ein eher seltenes Setiting wo der ganze Planet nur noch eine Wüste und Unmengen von Banditen gibt und eine Regierung, die den Tod vom Helden haben will. Zur Story passt das Setting perfekt. Was auch cool ist, dass die verschiedenen Gegner alle eine andere KI haben.

Die einen greifen euch mit Schusswaffen an, die Anderen springen von Wand zu Wand und greifen euch mit einer Nahkampfwaffe an. Auch ein lustigen Koop-Modus gibt, wo man zu zweit 9 Missionen erledigen kann. Fazit: Ein tolles Spiel was eine starke Konkurrenz gegenüber BF3 oder COD ist und eine absolute Kaufempfehlung hat!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

92

AmEyeBlind

22. April 2012PC: Kurzes Vergnügen

Von AmEyeBlind (14):

Story:
Diese ist mehr als nur dünn. Ein Komet schlägt auf die Erde auf und löscht fast alles Leben aus. Einige Leute haben in sogenannten "Archen" überlebt, auch der Protagonist des Spiels. Bis etwa zur hälfte der Spielzeit macht man nichts anderes als Aufträge zu erledigen. Erst danach wird eine Widerstandsbewegung genannt und irgendwan gehört man dann zu eben jener. Und ehe man es sich versieht ist das Spiel vorbei. Einzig die einmaligen und teilweise skuril wirkenden Charaktere wissen zu überzeugen.

Spielgefühl:
Während des Spiel sammelt man verschiede Waffen auf, angefangen von einer Pistole bis hin zur Minigun. Für jede Waffe gibt es noch bis zu 4 unterschiedliche Munitionstypen, welche für ordentlich Abwechslung sorgen. Die Wummen braucht man auch, denn alle Gegner, besonders die Nahkämpfer haben eine sehr reale KI. So weichen sie eurem Kugeln durch Wandläufe, Sprünge oder auch Ausfallschritten aus. Selten gibt es Abschnitte in denen euer Adrenalinspiegeln nicht in höchsten Höhen ist. Kämpft man in einem Raum noch gegen eine Horde Mutanten, so bekommt man im nächsten schon einen Endboss vorgesetzt.
Habt ihr euch davon erholt, könnt ihr auch noch Wüstenrennen fahren. Diese sind gut gemacht, aber nicht immer eine Herausforderung. Nur fünf Wagen sorgen aber nicht gerade für Abwechslung.
Um euch etwas Geld dazu zu verdienen gibt es überall verteilt kleine Minispiele und auch Arenakämpfe.

Grafik:
Diese ist schwer zu verdauen, denn alle Texturen werden erst gelanden wenn man hinsieht. Das Spiel läuft dadurch zwar flüssig, ist aber gewöhnunsbedürftig. Ist das laden erst einmal geschehen sieht das Spiel umwerfend aus. Eine Mischung aus annähernd realer und comicähnlicher Grafik.
Soundtechnisch gibt es nichts zu beklagen.

Fazit:
Meine Erwartungen an Rage waren sehr hoch, zumal nach dem start des Spiel erst mal Werbung für Bethesda erscheint. Wer allerdings ein Fallout erwartet wird enttäuscht. Rage ist kein Rollenspiel sondern einfach nur ein Shooter.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

mehr

Spielempfehlungen der Redaktion

  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Rage
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website