Red Dead Redemption

Lust auf den Wilden Westen? Rockstar und Take 2 bringen euch in Red Dead Redemption ins amerikanisch-mexikanische Grenzgebiet im Jahr 1911 als die Zeit der Cowboys sich bereits dem Ende zuneigt.Im fiktiven Bundesstaat New Austin erreicht Protagonist John Marston gerade die Wüstenstadt Armadillo. Sein Auftrag: Den Gesetzlosen Bill Williamson ausschalten. Als Kopfgeldjäger arbeitet er nur um seine Familie aus dem Klauen der Regierung zu befreien. Doch es läuft nicht nach Plan und John wird niedergeschossen. Die besorgte Bonnie MacFarlane versorgt Marston auf ihrer Farm wo das Spiel für euch beginnt.In der Erweiterung Red Dead Redemption - Undead Nightmare sucht Marston nach einem Heilmittel gegen eine Zombie-Infektion die den Wilden Westen heimsucht (Erscheinungsdatum 26.10.2010 als Download bzw. 26.11.2010 im Einzelhandel)
  • PS3
  • Xbox 360
Publisher: 
Take 2
Genre: 
Third Person
Letzter Release: 
21.05.2010 (PS3)
Altersfreigabe: 
ab 18
Releases: 
21.05.2010 (PS3, Xbox 360)
93
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Komplettlösung

Cheats

  • Cheats

    Cheats für unverwundbar, Waffen und Outfits freischalten, Munition und viele lustige Dinge.

Guides

Tipps und Tricks

2 weitere Tipps und Tricks

Freischaltbares

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Red Dead Redemption

Fragen & Antworten

Du hast ein Problem mit Red Dead Redemption oder kommst einfach an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Frag doch die Spieletipps-Community. Und während du auf die Beantwortung deiner eigenen Frage wartest, kannst du anderen helfen und selbst einige Fragen beantworten.

Bilder & Videos

Das Leben im WIlden Westen

Leserwertungen

92
Durschnittsbewertung
errechnet aus 188 Meinungen
PS3: Must-Have für Konsolenbesitzer
22. Januar 2016
94

PS3: Must-Have für Konsolenbesitzer

Von
Tja, mit reichlich Verspätung habe ich mir nun auch mal den Klassiker Red Dead Redemption zu Gemüte geführt. Und was soll ich sagen, dieses Spiel wird absolut zu Recht als eines der besten Spiele der letzten Generation gepriesen. Hier können PC-Spieler ohne Konsole echt neidisch sein. Red Dead Redemption hat einfach alles, was ein tolles Spiel ausmacht. Die Story ist grandios erzählt, die Charaktere sind total sympathisch, die Synchronsprecher (Englisch) sind fantastisch. Die Dialoge sind gut geschrieben, auch bei unwichtigen überspringbaren Konversationen bspw. während einer Fahrt auf der Kutsche höre ich gerne zu. Die Grafik sieht für mich auch immer noch fantastisch aus, insgesamt ist die Atmosphäre in diesem Spiel einfach top. Dazu trägt auch der extrem gute Soundtrack bei. Die Missionen sind abwechslungsreich und machen Spaß. Abseits der Haupthandlung gibt es viele spaßige Nebenbeschäftigungen wie zum Beispiel Poker. Nett fand ich auch die dynamischen Mini-Nebenmissionen, bei denen man quasi im Vorbeigehen z.B. irgendwelchen Leuten helfen kann, die überfallen werden oder so. Steuerungsmäßig geht alles gut von der Hand, sei es Schießen oder Reiten. Das einzige was vielleicht zu bemängeln wäre ist, dass es vereinzelt Füller-Missionen gibt, die nicht ganz so interessant sind wie die anderen. Aber diese sind meiner Meinung nach selten. Das 1 gegen 1 Duell-System ist nicht optimal erklärt, aber nach kurzer Zeit hat man den Dreh raus, dann ist das auch kein "Problem" mehr. Nur die langen Ladezeiten nerven manchmal. Ich hatte mit RDR sehr lange sehr viel Spaß und ich würde es jederzeit vielen aktuelleren AAA-Open-World-Spielen vorziehen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Ein Western-Meisterwerk
18. Mai 2015
96

PS3: Ein Western-Meisterwerk

Von
Grafik: Direkt am Anfang direkt der Schwachpunkt in einem fast schon perfekten Spiel. Es ist ein Open-World Game wo man durch aus mal ein Auge zudrücken kann bei kleinen Grafikfehlern. Leider sind es hier viele Fehler und auch teilweise etwas größere was den Spielspaß etwas vermindert. (8 von 10) Sound: Die Stimmen passen zu den Figuren, das Soundpaket ist abwechslungsreich, die Western geräuche sind Fabelhaft, die Waffen klingen so wie es sein sollte und auch die Tiere klingen "echt". Perfekt. So kommt Stimmung auf. (10 von 10) Steuerung: Für GTA-Kenner ein Segen für alle anderen eine Folter weil sie einfach so anders ist als in anderen Spielen. Für mich war sie eher ein Segen, von daher hier auch Pluspunkte. Und mal ehrlich: Rockstar will doch wahrscheinlich sowieso nur überall zwischen den anderen herrausragen, selbst wenn es durch etwas weniger Positives ist. (9 von 10) Atmosphäre: Trotz der Grafik die hin und wieder stört ist die Atmosphäre einfach klasse. Man fühlt sich versunken, es fesselt einen komplett. Ein Werk was seines gleichen sucht. (10 von 10) Allgemein: Es stimmt einfach alles, ich will hier keine großen Worte mehr verlieren, durch die verschieden Charakteren, die Welt, die Missionen, die Nebentatogkeiten und vieles mehr ist der Spiel Spaß quasi unendlich. Es ist DAS perfekte Spiel. (10 von 10)
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Auch beim vierten Mal hervorragend
27. April 2015
95

PS3: Auch beim vierten Mal hervorragend

Von
Nachdem ich 2014 meine PS3 verkauft habe, um mir eine PS4 leisten zu können, war RDR das Spiel, welches ich am meisten vermisst habe. So sehr, dass ich mir jetzt im April 15 einfach wieder eine PS3 gekauft habe, nur deswegen. Natürlich kommt einem die Grafik viel schlechter vor, als vor 2 Jahren, da man mittlerweile relativ verwöhnt ist, aber nach dem kurzen Schockmoment stört einen das nicht mehr. Warum ich dieses Spiel unbedingt wiederhaben wollte? Es gibt wenig Spiele, die an die Atmosphäre von RDR rankommen. Eine brillante Mischung von Western und Open-World, in einer liebevoll gestalteten Welt, einer tollen Story und wundervollen Charakteren. So etwas schafft nur Rockstar! Für mich weiterhin das größte Plus, neben oben genanntem, ist die Artenvielfalt und die Jagd an sich. So gut umgesetzt habe ich das seit dem auch nicht mehr gesehen. Das komplettiert eine Welt, wie sie schöner kaum sein könnte. Rockstar schafft es, das eintönige Setting der Prärie und Wüste unglaublich schön zu gestalten. Die Story ist nach dem 4. mal durchspielen natürlich nicht mehr ganz so spannend, aber trotzdem immer noch interessant. Einziger Knackpunkt sind für mich so ein bisschen die Nebenaufgaben. Ja, natürlich gehört Pokern zum Wilden Westen, aber ich interessiere mich gar nicht dafür und habe deshalb auch kein Interesse, es zu lernen, womit mir schon die Möglichkeit genommen wurde, 100% zu erreichen. Aber das ist nur ein kleines Übel eines nahezu perfekten Spieles. Jedem, der dieses Spiel tatsächlich noch nicht gespielt hat, kann ich nur dazu raten! Dieses Spiel ist zeitlos und wer weiß, ob und wenn ja, wann Rockstar eine Fortsetzung entwickelt..
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Tolle Atmosphäre, zu viel Action
14. April 2015
84

PS3: Tolle Atmosphäre, zu viel Action

Von
+ sehr gute Grafik + stimmiger Soundtrack + tolle Synchron-Sprecher (aber nur Englisch) + wunderschöne, weite und abwechslungsreiche Landschaften + die raue Natur mit all ihren Gefahren + Tag/Nacht-Wechsel + richtige Wildwest-Stimmung + viele Sidequests mit interessanten Charakteren ~ wenige und nicht allzu interessante Mini-Games ~ viele interessante Charaktere kommen zu selten vor - im Kern ein reiner Deckungs-Shooter ohne dem geringsten Adventure-Rätsel-Entscheidungs-Ansätzen - Handlungsmöglichkeiten beschränken sich im Kern auf Umbringen & Stehlen - sehr lineare Story, die künstlich in die Länge gezogen wird
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Ein Western zum Spielen
11. September 2014
96

PS3: Ein Western zum Spielen

Von gelöschter User
So, nachdem ich Red Dead Redemption nun zum zweiten mal von Banditen, wilden Tieren und Poker-Amateuren befreit habe, ist es wohl Zeit für ein Fazit, das dem Spiel all die Anerkennung gebührt, die es verdient. Und ich übertreibe nicht, wenn ich sage, dass wir mit der Disc von RDR, ein Highlight der Videospiel-Geschichte in unsere Konsole einführen. Wie wir es von Rockstar Games gewohnt sind, bietet auch Red Dead Redemption eine klasse Story, bei der Dan Houser mal wieder sein Talent für das Schreiben vorzeigt. Man verliebt sich förmlich in den Protagonisten John Marston (der mein persönlicher Lieblings-Videospiel-Antiheld geworden ist) und alle anderen Charaktere, die man im Laufe des Spiels zu Gesicht bekommt. Jeder einzelne ist individuell super gestaltet und zeigt seine ganz eigene Persönlichkeit auf, die von optimistischer Heilmittelverkäufer bis toughe Powerfrau, von der sich einige männliche Charaktere ein Scheibe abschneiden könnten, reichen. Die wohl bekannteste und beliebteste Videospiel-Reihe aller Zeiten, Grand Theft Auto, die ebenfalls aus den Händen Rockstar Games stammt, zeigt wie man den Spieler dazu verleitet, auch nachdem die Story abgeschlossen wurde, den Controller nicht aus der Hand zu legen. Open-World vom Feinsten ist das Zauberwort und auch das trifft bei RDR voll ins Schwarze. Wer sagt denn, dass wir unbedingt schnelle Autos, Monster-Stunts, Flugzeuge und sonstige Vehikel brauchen, damit die offene Welt eines Spiels Unterhaltung mit sich bringt? Ich habe mich köstlich beim Jagen (Sowohl Banditen als auch Tiere!) und Schätze aufspüren, amüsiert. Natürlich nicht zu vergessen: Die vielen Stunden beim Pokern, sowohl mit Würfeln als auch mit Karten. Doch was mich an RDR immer noch am meisten begeistert hat, ist die Atmosphäre. So eine wunderschöne Landschaft, gepaart mit Kanonenschüssen, Überfällen von Postkutschen, John Marston (!) (und, und, und...) hauen ein Feeling raus, das nicht jedes Spiel schafft. Kein Platz mehr, danke fürs Lesen!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
145 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Red Dead Redemption
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website