Resident Evil 6

Resident Evil 6 ist so actionreich wie Resident Evil 5. Allein oder zu zweit stürzt ihr euch in drei Kampagnen und eine Bonuskampagne. In der ersten Mission schlüpft ihr in die Rolle von Leon Kennedy der aus Resident Evil 2 und 4 bekannt ist. Weiter geht es mit Chris Redfield dem Helden aus Resident Evil und Resident Evil 5. Macht im Mehrspielermodus anderen Spielern als Untoter das Leben schwer. Erstellt ein Online-Profil und zeigt eure Fortschritte im Spiel.
  • PC
  • PS4
  • PS3
  • Xbox One
  • Xbox 360
Publisher: 
Capcom
Genre: 
Action Adventure
Letzter Release: 
22.03.2013 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 18
Releases: 
22.03.2013 (PC)
29.03.2016 (PS4, Xbox One)
02.10.2012 (PS3, Xbox 360)
79
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Komplettlösung

Guides

Tipps und Tricks

Erfolge und Trophies

Downloads

  • Trainer

    Trainer für Munition, Ausdauer, Gottmodus und mehr.

Freischaltbares

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Resident Evil 6

Bilder & Videos

Resident Evil 5 & 6 | Ankündigung für Nintendo Switch

Zombie-Horror im Doppelpack: Capcom veröffentlicht am 29. Oktober erstmals Resident Evil 5 und Resident Evil 6 für die Nintendo Switch.

Weitere Spiele aus der Resident Evil Serie

Leserwertungen

81
Durchschnittsbewertung
errechnet aus 60 Meinungen
PS3: Großer Spaß im Koop
16. Dezember 2016
86

PS3: Großer Spaß im Koop

Von
Es ist sehr gut verständlich warum Resident Evil 6 bei Liebhabern der ersten Teile in Ungnade gefallen ist. Das Spiel ist vielmehr ein Action-Shooter als ein Horrorspiel und wenn man denn mal Schleichen muss, dann fühlt es sich irgendwie falsch an. Als reines Action-Spiel kann RE6 jedoch überzeugen und als Koop-Spiel ist es meiner Meinung nach sogar hervorragend. Klar das Spiel ist nicht perfekt und hat ein paar Bugs hier und da, aber mit Freunden kann man sowohl per Split-Screen (Ja, das existiert noch !) als auch online sehr viel Spaß haben. Die Story ist diesmal auf 4 Kampagnen rund um Leon Kennedy, Chris Redfield, Jake Muller und Ada Wong aufgeteilt. Die verschiedenen Kampagnen sind in jeweils 5 Missionen unterteilt und dauern zwischen 5 und 7 Stunden und machen Teil 6 damit zum wahrscheinlich längsten Resident Evil Spiel. In den unterschiedlichen Kampagnen laufen sich die Teams ab und zu über den Weg und es ist interessant das Ganze in der nächsten Kampagne aus einer anderen Perspektive zu betrachten, denn erst wenn man alle 4 durch hat ergibt alles einen Sinn. Neben der Story gibt es auch wieder den aus RE5 bekannten Söldner-Modus, allerdings ohne die DLCs nur mit 3 Karten, das hätte ruhig ein bisschen mehr sein können. Die DLC enthalten nur verschiedene Online-Modi. Ganz nett, aber braucht man auch nicht wirklich. Was mir noch ganz gut gefällt ist, dass es mit Fähigkeiten, Schlangenzeichen etc einiges zum freischalten gibt und das zusammen mit den verschiedenen Schwierigkeitsgraden den Wiederspielwert der Kampagnen doch deutlich erhöht. Es nicht das Resident Evil, dass sich viele erhofft haben (Was ich nicht ganz verstehe, da es doch sehr viele Ähnlichkeiten zum deutlich beliebteren 5ten Teil hat.), aber aus meiner Sicht trotzdem absolut empfehlbar und sollte möglichst mit Freunden zusammen gespielt werden.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
Xbox 360: Resident Evil 6 - Super Stories mit kleineren Horroreffekten
17. November 2015
80

Xbox 360: Resident Evil 6 - Super Stories mit kleineren Horroreffekten

Von
Ich muss ehrlich sagen, dass das mein erstes Resident Evil Spiel war. Deshalb kann ich das nicht mit den restlichen Spielen der Reihe vergleichen. Dennoch finde ich zum einen erstmal die verschiedenen Stories interessant und auch spannend gemacht. Ein wenig verwirrend fand ich nur die ständig neue Steuerung bei den jeweiligen Geschichten. Das Maß an Horror fand ich okay, hab es mir aber eigentlich schlimmer vorgestellt. Meiner Meinung nach schwanken die Stories auch vom Schwierigkeitsgrad her, einige hat man relativ schnell durch und bei anderen musste ich erst x-Male sterben bevor ich wusste wie es weitergeht. Ich bereue den Kauf des Spiels insgesamt nicht und würde es auch jederzeit mal wieder spielen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Der letzte Dreck
12. Februar 2015
1

PC: Der letzte Dreck

Von
Noch nie so schnell ein Game vom PC gelöscht. Schon die Einführungsphase mit den spontan wechselnden Qickevents verdirbt einem die Spiellaune. Das hat nix mehr mit den spannenden Teilen dieser Serie zu tun. Einfallslosigkeit und dumme Tastenkombinationen prägen dieses Spiel. Wirklich schade, denn hier geht eine Aera zu Ende. Es gibt bisher keinen aus meiner Zockergemeinde, der dieses Spiel zu Ende gespielt hat, geschweige denn gut fand. Hätt ich dafür den Erscheinungspreis von 50€ bezahlt, hätt ich mir das Toupet abgerissen. Die 6€ waren schon zu viel für diesen Mist.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Der x-te Teil heißt Resident Evil 6
21. August 2014
83

PS3: Der x-te Teil heißt Resident Evil 6

Von
"Resident Evil", früher Horror mit trashigen Cutscenes, heute ein reines Actionspiel. Das genau das nicht jeder mag ist da natürlich verständlich. Ich gehöre zu denen, die sowohl die alten, als auch die Neuen mochte. Der Grund für meine Sichtweise ist das Thema "Charakterweiterentwicklung". Technik entwickelt sich weiter, wir entwickeln uns jeden Tag weiter. Warum also nicht die Videospielcharaktere von Resident Evil? Ein Beispiel: Chris Redfield war schon im aller ersten Resident Evil einer der Hauptfiguren. Er hat im Herrenhaus alles mögliche miterlebt. Da ist es kein Wunder, dass er keine Angst mehr, in Resi 6, vor Untote hat und sie mit geballter Feuerkraft bekämpft. Die Charakteren im Spiel sind an diese Situation gewöhnt. Deshalb verstehe ich der Gedanke aus einem Horrorspiel einen Actiongame zu machen. Also jetzt zum reinen Spiel. Die Story, ähm Story, ach egal es geht ja sowieso nur um Zombies killen. Ja genau, die Story ist wirre und kann eigentlich nicht Story genannt werden, aber ganz ehrlich das ist bei jedem Resident Evil so. Die hatten alle keine richtig anspruchsvolle und auch sinnlose Story (Außer drei Ausnahmen). Doch etwas neues gibt es in der Geschichte: 3 Kampagne die miteinander verwoben sind. Doch so ganz hat es nicht funktioniert, aber der Ansatz der Idee war gut. Die Steuerung hat sich gewaltig geändert. Naja so fühlt es sich anfangs an, denn diesmal kann man endlich, endlich laufen und schießen, wie im 3DS-Ableger. Mein größter Kritikpunkt aus dem Fünfer wurde endlich beherzigt und entfernt: Schießen ohne zu laufen zu können. Auch neu ist die unendliche Aufnahme von Items. Damit verstört mich das Spiel leider wieder wenig, weil gerade die starke Limitierung des Inventars in allen anderen Teilen die größte Schwierigkeit für mich war und dadurch meine Reiz erweckte. Dadurch wird es mir aber zu einfach gemacht. Fazit: Wenn man den Horrorknopf ausschalten kann, dann bekommt man ein super Actionspiel. Und am Besten ist der Koop-Modus.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Wenig Horror, viel Umfang
02. Januar 2014
80

PC: Wenig Horror, viel Umfang

Von gelöschter User
Resident Evil 6 ist das totgehatete schmutzige Hemd aus dem Hause Capcom. Dabei macht der Titel garnicht so viel falsch. Resi6 erzählt gleich 4 Geschichten: Die erste wäre Leons Szenario, welches sich um Mysterien und Verschwörungen handelt, und dann noch ganz nebenbei die altbewärten Zombies mit dem T-Virus neu aufleben lässt. Die zweite ist Chris Redfield gewidmet, der sich zusammen mit Serienneuzugang Pierce Nivans dem Kampf gegen Neo Umbrella und dessen neuen C-Virus verschreibt. Dann die Geschichte von Jake, der Sohn von Albert Wesker, der zusammen mit der aus Resi2 bekannten Sherry Birkins die letzte Hoffnung der Welt zu sein scheint. Habt ihr diese durch, kommt noch die Geschichte von Ada Wong dazu. Alle Geschichten bieten einen respektablen Umfang und ergeben zusammen ein langanhaltenes Spielerlebnis. Leider kommt der Horror kaum noch zur Geltung, jedoch ist jede Kampange unvergesslich gut inszeniert und überschneidet sich geschickt mit anderen. Spielerisch sind einige Änderungen nach Resi5 zu verzeichnen: Bewegung während des Zielens, vereinfachtes Inventar- und Heil-System, Bewegungsmechaniken und Kampfsteuerung. Alles ist modernisiert und nun der Zeit gerecht. Dabei kommt unfreiwillig das bekannte Resi-Feeling auf, wenn der Spieler sich mit dem knappen Inventar vertan hat und nun mit wenig Munition von starken Mutanten in die Zange genommen wird. Geschick also nach wie vor gefordert. Optisch ist Resi6 auch auf dem PC ein herbe Enttäuschung: Ausgewaschene Texturen, detailarme Umgebungen, Zeilenverschiebungen und Bildrateneinbrüche. Einzig die Charakterdetails sind lobenswert. Der Sound ist wuchtig, Musik ist immer passend, doch ist alles allgemein schlecht abgemischt. Lobenswert ist die erstmalige deutsche Synchronisation, die einem wirklich Gefallen kann. Fazit: Resi6 muss nicht jedem gefallen: Wer Horror will, sollte diesen besser bei anderen Titeln suchen. Wer eine gute Story und spaßigen Koop will, der kann ruhig zugreifen!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
55 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Resident Evil 6
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website