Ein wahrer Held braucht keinen Namen. An diese Maxime halten sich die Gothic-Schöpfer und deutschen Kult-Entwickler Piranha Bytes auch in ihrem Rollenspiel Risen 2: Dark Waters. Daher verkörpert man abermals einen namenlosen Heroen. Nach dem Ende des Vorgängers Risen ist dieser jedoch in einer mittelschweren Lebenskrise gefangen: Die Menschheit steuert nämlich geradewegs ihrem Untergang entgegen. Als jedoch die alte Bekannte Patty mit einem Piratenschiff im Hafen einläuft wittert der Held seine letzte Chance und heuert auf der Schaluppe an. Die Wendung der übergeordneten Handlung ermöglicht einen Komplettwechsel des Themas: Weg mit dem tristen Mittelalter her mit buntem Karibik-Flair! Durch DirectX-10-Unterstützung sehen Partikeleffekte Texturen und vor allem die Animationen wunderschön aus – die digitale Südsee verzückt! Im Spielverlauf steuert man zunächst verschiedene Inseln an erkundet später aber eine offene Spielwelt. In dieser kann man sich übrigens mehreren Fraktionen anschließen. Eine weitere wichtige Neuerung: Der Spieler kann sich aus Nichtspielercharakteren Weggefährten wählen denen er dann sogar rudimentäre Befehle erteilt.

Neustes Video

Risen 2 - Dark Waters: Trailer

weitere Videos

85
Spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Risen 2 - Dark Waters

Aktuelles zu Risen 2 - Dark Waters

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Risen 2 - Dark Waters

Weitere Spiele aus der Risen-Serie

Risen-Serie anzeigen

Leser Meinungen

44 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 83

90

Night-Watch-Men

27. November 2015PC: Karibischer Fluch unter'm Palmenreich, nahe am Wasser gebaut

Von Night-Watch-Men (37):

Erste Schritte am Strand - geblendet von magischen Licht-Schattenspielen der Sonne - wie auf einem überbelichteten Film; faszinierend wiegende Palmenblätter, rieselnder Sand von hohen Klüften, latschte ich prompt in die erste, tödliche Falle - alles gewollt von den Machern.

Prima, fängt ja gut an, mein 1. Gedanke. Und es kam noch besser: Sandteufel schießen aus dem feinen Küstensand hoch, Riesenkrabben mit Mordsscheren setzen mir mit Gekreische nach, in einer Schatzhöhle frisst mich um ein Haar eine potthässliche Grabspinne - Patty hat mich rausgehauen, die heiße Piratenbraut, Tochter vom Stahlbart - zum Glück! Immer wieder werfe ich verstohlene Blicke auf ihr hochgeschnürtes Mieder, eine schöne Begleiterin.

Ihr Vater, der Käpt'n wird später noch mein Hauptquestgeber. Wir haben alle Hände voll zu tun, mit Fäusten, Säbeln, Degen, Schwertern, Pistolen, Flinten. Eine Landratte will mir eins voll auf die Schnauze, weil ich seine anschaffende Braut nur vollgequatscht habe - na das kann ja heiter werden. Nicht nur abtrünniges Piratengesocks, nein, sogar die Titanen sind los und ich brauche die Harpune, um diese damit platt zu machen und die Welt zu retten.

Blutiger Anfänger bin ich, kaum einen Fetzen auf dem Leib, arm wie eine Kirchenmaus und verfüge über null Talente. Die brauch ich aber unbedingt, um Herr über allem zu werden. Mittels Nahkampf, Fernwaffen, Voodoo Zauber, Schwarzer Magie kann ich mich mühsam hoch arbeiten, Stück für Stück. Alle Händler, Lehrer auf dem Eiland wollen dafür nur mein bestes - mein Gold. Wie ein "Touri" muss ich dafür den gesamten Küstenstrich, Bergland, Dschungel ablatschen und per "Hopping" X Quests und Nebenquests lösen und auch noch den richtigen Skill wählen. Soll ich jetzt die Karibik verfluchen für all den Stress?

Natürlich nicht, ich stelle mich allen Gefahren, Patty soll ja stolz auf mich sein, nur eine Frage quält mich: wähle ich die Inquisition oder reihe ich mich bei den Insulanern ein!?

Ein Riesenspaß mit 3 DLCs Aye aye

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

51

Kilianix

20. Oktober 2014PC: Schlechtestes Spiel der Risen Reihe

Von Kilianix (2):

Du musst immer ein und dieselbe Fraktion nehmen und wenn du auf ein falsches Attribut setzt, kannst du manche Quests nicht lösen.
Weil fast immer den gleichen Spielablauf hast, ist dass wenn man es schon länger spielt sehr langweilig.

Das spiel schlägt einen richtig tiefen Klotz in die Qualität der Risen Reihe ein, daher habe ich mir genau überlegt ob ich überhaupt noch einmal ein spiel dieser Reihe mir hole, oder ob diese Spielereihe doch nicht weiter produziert wird.

Der Sound ist sehr gut, gerade die Stimme deiner Figur.
Die Grafik ist Ok, aber ein paar mehr Details in der Grafik hätte ich mir sehr gewünscht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

84

Der_Rote_Shanks

01. September 2014PS3: Zwar kein Skyrim aber unterbewertet

Von Der_Rote_Shanks (68):

"Risen 2 - Dark Waters" ist ohne Zweifel das bislang beste Piraten-Spiel (nach AC4 - Black Flag) auf dem Markt. Wobei piratenbasierte Spiele eine echte Marktlücke darstellen (leider)! Die Atmosphäre hat mich direkt gefesselt und der Spaß kommt auch nicht zu kurz.

Leider gibt es einige Kleinigkeiten und 2 große Probleme, die dem Spiel einen Platz unter den Top-Spielen vereiteln. Zunächst die Großen Probleme: Zum einen wäre da der teilweise fiese Schwierigkeitsgrad, der ein ständiges Speichern, nach fast jedem besiegten Gegner notwendig macht. Das kostet Zeit und ist echt nervig!

Weiter seit ihr, zu Beginn ein echter Waschlappen, der absolut NICHTS kann und entsprechend lauft ihr ständig allem was Gold bringt hinterher. Leider könnt ihr nur gegen dieses eure Fähigkeiten erringen bzw. verbessern. Zudem sind Piraten Halsabschneider, sodass ihr jede Menge davon braucht, was den Spieleinstieg unnötig schwer, monoton und langwierig macht.

Sind diese Probleme überwunden macht das Spiel unheimlich Spaß, der nur noch von Kleinigkeiten getrübt wird. Diese wären, dass der Sound sich manchmal grundlos ändert, oder noch der Sound vom Startbildschirm zu hören ist, obwohl das Spiel schon einige Sekunden läuft. Zudem gibt es leider einige Bugs, sodass Personen erst spät auf eure Aktionen reagieren (kann auch von Vorteil sein, z.B beim Duell oder schleichen in Lagerhaüser, etc.), jedoch kam es auch schon vor dass sich nach 2h Spielzeit die Playstation einfach komplett aufgehangen hat. Dank der ständigen Speicherei war das jedoch weniger tragisch.

Der letzte Kritikpunkt ist, dass ihr bei jedem Tod euren Spielstand wieder neu laden müsst, was ewig dauert und einem bei schwierigen Stellen mit vielen Tode echt schwer auf den Kranz gehen kann. Zwar hat das Spiel eine Autosave-Funktion, diese speichert jedoch nur einen separaten Spielstand und befreit euch (leider) nicht von der lästigen Laderei.
Wer darüber hinwegsehen kann, den erwartet ein atmosphärisches und mehr als geslungenes Piraten-RPG

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

72

CrithoCraftler

24. Dezember 2013PC: Plötzlich Pirat mit Augenklappe

Von CrithoCraftler (2):

Um ehrlich zu sein bin ich ein eher enttäuscht vom 2 Teil , ich finde er passt überhaupt nicht zum ersten . Die ganze Thematik wurde einfach neu kreiert und auf Piraten gesetzt , dabei wurde wohl die Story vom ersten Teil wortwörtlich mit über Bord geworfen worden , was ist nur aus Faranga geworden? Was ist mit den Banditen . Magiern , Echsenmenschen , Ursegor ? All das scheint in Vergessenheit geraten zu sein und urplötzlich taucht nach 10 Jahren eine neue Gefahr auf : Mara .
Die Spielzeit betrug bei mir ca 40 Stunden auf Schwer .

Pro/Contra:

+-Die Grafik sieht mal wieder schön aus ,toller Sonnenuntergang , schöne Häuser, jedoch fehlt mir da der Detailgrad z.B an den Stränden , die Pop-ups und die wachsenden Büsche sind nicht so toll .
+Skillsystem
+Legendäre Gegenstände
+Es gibt mehrere Inseln zu erkunden , auch wenn 1-2 davon ziemlich kurz sind .
+Voodoo , die Kontrolle deines Gegner ist mal was interessantes .
+-Die Atmosphäre ist zwiegespalten , so passt sie zwar gut zu den Piraten jedoch ist damit die vom ersten teil auch zerstört .
-Die Siedlungen sind viel zu Klein , vor allem Caldera war ein Witz , ich erwarte eine riesige Festung wie es vom weiten auch aussieht , aber dort angekommen findet man 5-6 Häuser vor .
- klassisches wild aus dem ersten teil (Wölfe , Grabmotten , Moorleichen etc.)
-Einige Fertigkeiten sind so gut wie nutzlos
-Story radikal umgewühlt, passt nicht zum 1 Teil
-Man baut keine/kaum Verbindung zu seiner Crew auf .
-Viele NPCs sehen identisch aus
-Immer noch zuwenig neben Quests
-Nicht mehr soviel Erkundungs-Spaß wie im ersten Teil , die Welten haben ziemlich im Detail nachgelassen .
-Die Musik nimmt einen diesmal nicht wirklich mit .
-Der Endk(r)ampf , 2-3 harte Schläge mit dem Schwert und Mara ist besiegt ?!
-Runen bzw. Magie scheinen nicht mehr zu existieren .
-Ausrüstung , sie ist nicht wirklich relevant , jedoch gibt es dementsprechend auch kaum was zu finden was sehr schade ist .

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

10

GordonSpace

27. November 2013PC: Leider Gurke - Kampfsteuerung für die Katze

Von GordonSpace (6):

So nach einem Tag Spielzeit, habe ich mich entschloßen das Spiel von meiner Platte zu schmeißen.

Grund: Kampfsteuerung ist im Ar***.

Allein schon dass man keine Angriffen ausweichen kann, macht das Kämpfen sehr schwierig. Und gegen Monster/Tiere hat man eh keine Chance da man diese Angriffe weder blockieren noch ausweichen kann. In Risen 2 gibt es nämlich kein Schild.

Fazit: Es macht einfach keinen Spaß wenn man nicht anständig kämpfen kann. Ich hab den Vorgänger gespielt und dachte, wow wenn der erste Teil schon so gut ist, wird der Zweite bestimmt in aller Hinsicht noch verbessert. Naja Irren ist menschlich.

Das einzige Gute ist, dass das Spiel den XBox 360 Controller erkennt. Wer sich jetzt das antun will und das Spiel trotzdem bis zum Ende zu spielen, naja ich jedenfalls nicht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

79

CebraxxLP

17. April 2013PS3: Ein tolles Rollenspiel

Von CebraxxLP (6):

Ich habe mir Risen 2 schon Bestellt als ich noch nichts von den Bugs wusste und erst im Nachhinein erfahren was für ein Bug Festival das Spiel doch eigentlich ist. Ich habe mit und mit diversen Patches gehofft, die diese Bugs beheben. Als das Spiel dann ankam wurden meine Hoffnungen leider nicht erfüllt.

Das Spiel hat auf der PS3 Version massiv mit Rucklern und Pop-Ups zu kämpfen. Das mit den Pop-Ups währe ja nicht ganz so schlimm, aber die Ruckler Nerven schon extrem. Du hast Quasi durchgehend nur 15 - 20 Frames, wenns mal gut läuft dann für ne kurze Zeit 30, aber das eher seltener und vorallem nicht wenn du auf Erkundungstour bist und Quer durch die Insel läufst.

Aber mal von den Bugs Abgesehen ist Risen 2 ein Tolles Spiel! Es hat eine Ernste Geschichte, die lustig Verpackt ist. Die Dialoge machen extremen Spaß und ich war zu keiner Zeit von dem Spiel gelangweilt. Erstmals hat es ein Spiel sogar Geschafft mich immer so zu Motivieren, das ich immer erst alle Quests mache bevor ich ins nächste Gebiet gehe. Was auch cool ist, sind z. B. die Schatzkarten oder die Tempel in denen man sehr aufpassen muss! Denn es gibt auch diverse Fallen in Risen 2. Die Kämpfe der gegen der einzelnen Gegner macht mir auch sehr Spaß. Was dennoch etwas schade ist, ist das man den Schlägen der Gegner nicht ausweichen kann und man immer Hoffen muss, das man die Attacke des Gegners Unterbricht. Das hätte man noch Verbessern können.

Fazit:

Risen 2 ist ein sehr gutes Rollenspiel geworden, das den Spieler mit seinen vielen Quests und lustigen Dialogen an die Konsole bindet. Was allerdings abschreckt sind die vielen Bugs, die bei der PC-Version noch nicht dabei sind. Wenn man dennoch beide Augen zu drückt und sich das Spiel dann trotzdem für die Konsole kauft, hat man ein tolles Spiel wo man den ein oder anderen Abend noch dranhängt. Und mal ehrlich, nach gut 2-3 Stunden Spielzeit hat man sich an die Bugs gewöhnt und sieht das eher als Feature und nicht als Fehler.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

99

Eldritch

12. April 2013PC: Auferstanden

Von Eldritch :

.... so lautet die Deutsche Übersetzung von Risen. Auferstanden sind hier vor allen die Grafischen Leckerbissen.

Ich erinnere mich noch genau an Gothik 3 als man laut getönt hat man habe mit NVidia zusammen gearbeitet um perfektes Wasser zu Kreieren, was letztendlich hier sehr gut gelungen ist. Auch die feinen Details der Kleidung und Artefakte ist beeindruckend. Ebenso das Hitze flimmern über Feuerstellen oder Fackeln sieht ziemlich realistisch aus. Das Spiel und die Bewegungsabläufe sind flüssig, er klettert ebenso gut wie er eine rolle vorwärts macht. Neu ist das man bei einigen Kämpfen (per Zufall) ein Slowmotion, von zum Beispiel eines gelungenen Säbelhiebes oder Musketenschusses sehen darf.

Ich denke die Gothik-Reihe war das Testgelände um dies Spiel besser zu machen als seine Vorgänger. Auch wenn ich Diego, Lester, Gorn und Milten sehr vermisse, gewöhne ich mich immer mehr an den neuen Helden und seiner neuen Begleiterinnen^^

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

75

despredador

03. April 2013PS3: Viel Potenzial, mittelmäßiges Ergebnis

Von despredador (4):

Als ich hörte dass Pyranha Bytes an einem Piratenspiel arbeitete, dachte ich mir: Die macher von Gothic wagen sich an eines meiner Lieblingsthemen: Piraten, etwas anderes, etwas neues. Das Ergebnis war aber enttäuschend.

Die Geschichte dreht sich um den Helden aus Risen 1, der deutlich verändert einen Weg sucht den Kraken zu besiegen. Der Kraken, die Versunkenen, die Eingeborenen, der Fluch; klingt schon fast wie eine Beschreibung von Fluch der Karibik. Die Geschichte ist gut aber vorhersehbar.

Grafik: Die Grafik erzeugt eine gute Atmosphäre, alles ist schön grün, Die Lichteffekte sind super, Das Wasser ist gut animiert aber bei genauerem Hinsehen: Matschige und unscharfe Texturen, Blätter hängen nur in der Luft und scheinen nichts mit dem Busch oder Baum zu tun haben und verpixelte Schatten. Besonders die Anfangsstadt Caldera und die Dauerbegleitung Patty sind matschig und detailarm. Der Unterschied zur PC Version ist gewaltig, schon fast zu groß.

Das Kampfsystem ist sehr zum Nachteil des Spielers entwickelt. Der namenlose Held ist im Gegensatz zu den Gegnern sehr unbeweglich. Das führt dazu, dass der Kampf gegen zwei Gegnern unheimlich schwer ist, auch weil die KI der befreundeten NPCs weitaus niedriger ist als die der Gegner, die fast jeden Schlag abwehren können.
So steif die Charaktere bei Gothic waren, so übertrieben sind die Mimiken der Charaktere bei Risen 2. Auch die Synchronsprecherwahl ist suboptimal.

Leider haben die Pyranhas es auch bei Risen 2 nicht geschafft, ein Spiel mit wenigen Bugs zu erschaffen. So passiert es, dass eure Begleiter durch Wände katalputiert werden oder dass Figuren in Orte auftauchen, wo sie nichts verloren haben. Genauso ärgerlich ist die Spieldauer. Nach 30 Stunden ist alles vorbei. Die Inseln sind zu klein und unterscheiden sich fast gar nicht voneinander. Immer dieselben Monster, immer dieselben Pflanzen, das wird mit der Zeit langweilig. Alles in allem war viel Potenzial da, aber man hat leider viel zu wenig daraus gemacht.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

83

DasGluehwuermchen

17. März 2013PC: Wunderschönes Piratenabenteuer

Von DasGluehwuermchen (5):

Risen 2 hat einige Schwächen, die mir während des Spielens immer wieder aufgefallen sind.
Zum einen wäre da das Kampfsystem, welches in meinen Augen einfach nicht mehr zeitgemäß ist. Der Nahkampf besteht größtenteils aus Dauerklicken und mit den Schusswaffen wird man schwindelig vom ganzen "Im Kreis rennen".

Zum anderen die aufgrund übertriebener Gestik und weniger gelungenen Charaktermodellen schon fast lächerlich lustigen Dialoge, wenige Rüstungen oder "coole" Belohnungen, ein schwaches Voodoo System und meiner Meinung nach unzureichende Möglichkeiten zur Charakterentwicklung, im Prinzip entscheidet man sich lediglich zwischen Fernkampf und Nahkampf. Außerdem fand ich die meisten Skills recht unnötig und generell viel zu teuer.

Nichtsdestotrotz hat Risen 2 sehr viel Spaß gemacht, was vor allem am Piratensetting in Kombination mit einer grandiosen Optik liegt. Die Landschaften und Lichteffekte sehen allesamt schön aus, so dass man oft nur stehen bleibt und die Bäume und weitreichenden Strände bewundert. Die Quest sind ebenfalls spaßig und abwechslungsreich, da sie immer wieder mit neuen Ideen glänzen.

Auch wenn die Charaktere nicht unbedingt immer gut designet sind, sind sie dennoch lustig, erzählen eigene Geschichten und fügen sich nahtlos in die Piratenwelt ein. Auch die Story ist spannend erzählt und hat einige überraschende Wendungen zu bieten, die ich meinerseits nicht vorhersehen konnte. Einen letzten Pluspunkt bekommen die Gnome, deren lustige Art mich immer wieder amüsiert hat.

Wer Schwächen im Gameplay wie die sehr schwachen Kämpfe verzeihen kann und sich von dem Piratensetting nicht abschrecken lässt, sollte einen Blick riskieren, auch wenn die Spielzeit mit 30-40 Stunden nicht allzu lang ist!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

78

MARIO17

11. März 2013Xbox 360: Die Rückkehr des Rollenspiel-Hits

Von MARIO17 :

Schon als ich hörte Das Deep Silver einen Risen Nachfolger Plant Lies es mein Herz Höher Schlagen. Als es dann Endlich so weit war und ich Risen 2 Dark Waters in meine Xbox 360 einlegte musste ich schon beim Start Des Spiel eine Herbe Enttäuschung Erleben. Die Schrift war kaum lesbar und auch in den Optionen konnte man da nicht so viel anpassen. Die Steuerung Mit Gamepad ist sehr angenehm. Die Grafik hätte wie auch im Vorgänger Risen 1 Deutlich Besser sein können. Auch Fehlen manchmal Ganze Körperteile Der Charaktere. Auch Dialoge Werden Manchmal Nur teilweise oder Gar nicht ausgesprochen.

Die Story Des Spiels ist teilweise Sehr Spannend aber auch an manchen Stellen einfach Flach und Öde. Zwei Boss kämpfe und eine überraschende Wendung Können da auch Nicht Mehr Viel Ändern.
Die Länge der Story ist Nicht Zu Kurz aber auch nicht so Ellen Lang sie ist Angemessen und Schön Spielbar. Auch Die Zahlreichen Neben Quests Sind Spannend und Viele An Der Zahl.

Fakt: Wer Kann Greift Zu Pc Version Den Die Konsolen Fassungen Machen Zwar Spaß und Auch Die Steuerung Ist Angenehm Aber Die Schrift Ist Teilweise so Schlecht Lesbar Das Man Manchmal Echt Rätseln Muss Was Man Noch zu Erledigen Hat. Die Grafik Lässt Auch Zu Wünschen Übrig Da Macht auch Das Beigelegte Add-on Nicht Mehr So Viel Spaß.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

mehr

Spielempfehlungen der Redaktion

* Werbung