Risen

Begeistert Nostalgiker und Neulinge als modernisierte Essenz aus Gothic 1 und 2. Trotz Grafikschwächen und wenig Neuerungen endlich wieder "Gothic-Feeling"!
  • PC
  • Xbox 360
Publisher: 
Deep Silver
Genre: 
Rollenspiel
Letzter Release: 
02.10.2009 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 12
Releases: 
02.10.2009 (PC, Xbox 360)
83
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Komplettlösung

Cheats

  • Cheats

    Cheats für Gottmodus, Unsichtbarkeit, Items, Werte, Teleport

Guides

1 weitere Guides

Tipps und Tricks

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Risen

Fragen & Antworten

Du hast ein Problem mit Risen oder kommst einfach an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Frag doch die Spieletipps-Community. Und während du auf die Beantwortung deiner eigenen Frage wartest, kannst du anderen helfen und selbst einige Fragen beantworten.

Bilder & Videos

Risen: Trailer

Weitere Spiele aus der Risen-Serie

Leserwertungen

87
Durschnittsbewertung
errechnet aus 56 Meinungen
PC: Sehr gutes RPG
30. Juni 2016
71

PC: Sehr gutes RPG

Von
Ist wohl eins der wenigen Spiele wo man 16+ Stunden hintereinander Zocken kann und es trz nie langweilig wird. Das Spiel ist wirklich sehr gut und hat vieles was ein gutes RPG braucht. Es macht auf jeden Fall sehr viel Spaß. Was zu bemängeln ist, sind die Waffen. Erstens sind diese viel zu teuer als das man sie bekommen könnte ohne später gleich ein besseres zu finden und auch sonst sind die Preise für Waffen und Rüstung viel zu hoch als das man sie jemals kaufen würde. Das Spiel ist auch für die Story des jetzigen ersten Teils viel zu kurz. Wenn man jetzt alles machen will was das Spiel zu bieten hat, ist man in weniger als 10 Stunden damit zu 100% durch. Wenn man jedoch die Insel etwas genauer Erkunden will und auch die verschiedenen Dungeons, so kann man dann doch etwas länger Zeit mit diesem Spiel verbringen. Sehr zu empfehlen!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Titanen im Meer, Landzunge mit Tiefgang und viel Magie
30. November 2015
90

PC: Titanen im Meer, Landzunge mit Tiefgang und viel Magie

Von
...als No Name am schmalen Küstenstrich gestrandet. Null Blassen, was mich in verwinkelten Höhlen, Ruinen, Waldstrichen an Schrecken, Gefahren erwarten wird. Nur eines ist sicher, ich muss das Geheimnis um einen magischen Steinkreis lüften, koste es was es wolle. Ärgerliche Goblins, die lustig animiert sind wollen mich als erstes an die Wäsche, wo ist bloß die gescheite Waffe und Rüstung gegen das ganze Grobzeug? Hungrige Wölfe verstellen mir den schon ohnehin schmalen Bergpfad. Und dann muss ich mich auch noch vor der gruseligen Inquisition verstecken, die überall ihre Häscher ausgesandt hat zur Rekrution im Kampf für das Böse. Sie beschwört Ghule, Skelettkrieger, Zombies, Vampire - alle wollen mir früher oder später an die Wäsche. Ein einziger Machtkampf um das Enträtseln der Steinkreise entbrennt zwischen ihnen und mir. All das die gesamte Naturkulisse ist farbenprächtig in Szene gesetzt, Kloster- und Stadtansichten liebevoll detailliert, ich kann mich vor Nebenquests bald kaum noch retten. Im Bergkloster erhalte ich wie ein Shaolin Mönch Unterweisung im Stabkampf, oder ich wähle den härteren Waffengang mit Schild und Schwert. Abblocken und Verteidigen, darauf lege ich mein Hauptaugenmerk. Willst du hier überleben, musst du auch ein Meister der Defensive werden. Jedes unredliche Verhalten wird sofort hart geahndet, bringt mich hautnah in die übermächtige Klaue der gehassten, vielerorts gefürchteten Inquisition. Um die dunklen Schergen zu besiegen brauche ich auch Unterweisung in Magie, vor allem Fernzauber. Wie soll ich sonst einen Riesen Steingolem aus seinen Pantoffeln hauen, der Schätze bewacht. Friedhöfe lehren mich das Fürchten, dass nicht alles tot ist wie es den Anschein hat. Dafür brauche ich eine butterweiche Steuerung, um jeden Fight zu bestehen. Die ist Gott sei Dank auch vorhanden. Wasserfälle brausen neben meinem empfindsamen Gehör, Vögel zwitschern in hohen Wipfeln, alles sehr stimmungsvoll. Zoomen in mehreren Ebenen ist mega und Fun. Topgame
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Die Götter haben was verpasst
09. November 2015
84

PC: Die Götter haben was verpasst

Von
Kleiner Einblick: Das aus der Spieleschmiede Piranha Bytes entwickelte Rollenspiel "Risen" handelt von einer Welt, die von ihren Göttern verlassen wurde. Seitdem bricht durch die nicht mehr unterdrückten Titanen wieder das Unheil über die Welt herein. Unser namenloser Held strandet auf der Insel "Faranga" und muss sich den Gefahren der Zeit stellen... Die Welt: Eine zerüttelte Insel mit zwei Fraktionen: den Banditen und der Inquisition. Natürlich hält keiner etwas vom anderen und wir dürfen uns für eine Seite mehr oder weniger entscheiden und bei einigen Quests entscheiden, für wen wir uns in den Dienst stellen. Das Open-World Konzept geht auf, leider fühle ich mich manchmal etwas unwohl, wenn neben ein paar Wölfen plötzlich ein Oger steht und uns relativ früh im Spiel umboxt. Story: Die Story besitzt gerade in der ersten Hälfte des Spiels einen eher nebensächlichen Stellenwert. Von den Titanen bekommen wir nicht viel mit, sondern sind eher mit Hochquesten und der Wahl einer Fraktion beschäftigt. Erst in der zweiten Hälfte erhält man einen Einblick, worum es eigentlich konkret geht UND was unsere eigentliche Aufgabe sein wird. An sich keine schlechte Konzeption, allerdings waren die letzten Kapitel des Spieles zu linear gestaltet und dazu noch im Vergleich viel kürzer. Zu viel Inhaltliches möchte ich nicht spoilern, dennoch kann man sich das ein oder andere aus dem Einblick denken. Atmosphäre: Die ist in Risen unschlagbar gut. Punkt. Grafik: Die Genome-Eninge gibt meiner Meinung nach noch einiges her - selbst nach 6 Jahren! Manchmal fallen natürlich hier und da einige Fehler auf Kampfsystem: Etwas zu unausgegoren (oft nur Linksklickmassaker) und trotzdem sehr spaßig (z.B. wenn man umzingelt wird). Fazit: Wer schon Gothic geliebt hat, wird sich in diesem Spiel wiederfinden und pudelwohl fühlen. Wer Gothic nicht kennt, aber generell auf Rollenspiele abfährt, dem kann ich das Daddeln nur empfehlen. Es lohnt sich!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Ein raues Fantasy-Abenteuer auf einer Insel
25. August 2014
86

PC: Ein raues Fantasy-Abenteuer auf einer Insel

Von gelöschter User
"Risen" ist eigentlich ein ziemlich gemütliches Inselabenteuer. Man hat Zeit und Lust sich während den anstehenden Missionen, die ganze Insel anzugucken, wenn man die nötigen Fähigkeiten dazu hat. Und als Schiffsbrüchiger strandet man auf einer unbekannten Insel auf der es nur wenig Menschen gibt, und muss sich dann langsam hocharbeiten, als das man wer ist, und die Insel bereisen darf. Grund für eine ganze Aufregung auf der Insel sind die Tempel die aus der Erde ragen und haufenweise Monster auf der Insel freigelassen haben. Viel gibt es im ersten Kapitel zu tun doch irgendwann wirkt die Insel eher ein bisschen verlassen und leer. Es gibt einen Tag und Nacht wechsel mit viel Gewitter und einer wild bewachsenen Insellandschaft mit finsteren Höhlen. Man hat ein ganzes Inventar in dem man unendlich viel Waffen, Rüstungen, Ringe, Amulette, Zaubertränke, Pflanzen, Nahrungsmittel, Zauberspruchrollen, Werkzeuge, Gold, Schmuck und Schätze bei sich tragen kann. Man kann seine Kampffähigkeiten, sein Diebestalent und ähnliches weiter entwickeln damit man immer besser wird. Dafür braucht man allerdings viel Gold. Und da muss man bei den Menschen auf der Insel aufpassen, denn die versuchen einem ständig zu bescheißen und das Geld aus der Tasche zu ziehen was oft kein leichtes ist. Man bekommt es mit sehr vielen unfreundlichen Leuten zu tun die einem öfters ans Leder wollen. Doch mit den Dialogen kann man erstaunlich viel erreichen. Man muss sich nur gedulden und Wege finden. Alles in allem ist "Risen" ein sehr interessantes Inselabenteuer mit vielen Tücken und Fallen die einem das Leben schwer machen. Wer gute Nerven hat und sich von seinen Mitmenschen nicht so leicht über das Ohr hauen lässt, und dazu noch eine kleine Insel mit feindlichen Monstern bereisen möchte dem kann ich das alte Risen recht gut empfehlen. Übrigens funktioniert es bei mir auch auf Windows 7 - 64 bit.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Dramatisch GUT
04. August 2014
99

PC: Dramatisch GUT

Von
Das erste mal habe ich das Spiel bei meiner Tante gespielt und es hatte mich begeistert! Ich durfte es mir ausborgen und zu Hause spielen. Meine Eltern waren nicht so begeistert, denn das Spiel hatte mich so sehr gefesselt das ich nicht mehr aufhören konnte! Weil die Story ist echt gelungen und die ganze Risen Welt ist unglaublich! Ich hatte vorher noch nie ein so gutes Spiel gespielt. Ich spiele es phasenweise seit ca. 3-6 Jahren und kam trotzdem nie zum Endgegner. Es ist das beste Spiel was ich je am PC gespielt habe!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
51 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Risen
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutz CO2 neutrale Website