Rock of Ages lebt vor allem von seiner tollen Darstellung, aber auch spielerisch bringt er Spaß. Schade nur, dass der Verteidigungs-Aspekt nicht so rund läuft.
73
Spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Rock of Ages

Aktuelles zu Rock of Ages

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Rock of Ages

Leser Meinungen

1 Meinung Insgesamt Durchschnittsbewertung 70

83

gelöschter User

04. August 2012PC: Zerstören macht Spaß!

Von gelöschter User:

Man rollt bei Rock of Ages einen Hügel hinunter. Dabei versucht man schnellst möglich zu werden, um dem Tor des Gegners am Ende des Hügels größtmöglichen Schaden zu zufügen. Gleichzeitig muss man jedoch auch den gegnerischen Felsen aufhalten, dein Tor zu zerstören.

Zuerst einmal: Zerstören macht einfach Spaß. Man kann Kriegselefanten überrollen, Türme zerstören und generell alles einstampfen. Und das mit verschiedenen Felsen. Manche haben Eisenstacheln, manche brennen und manche haben sogar Flügel.

Doch auch das Bauen ist sehr einfach gehalten. Man sucht sich etwas aus, zum Beispiel eine Kuh oder einen Turm und klickt an die Stelle, wo man es haben möchte. Dies funktioniert natürlich nur, wenn man genug Gold hat. Doch auch hier sind die Optionen vielfältig. Später in der Kampagne werden allerlei Dinge freigeschaltet. Von Kriegselefanten bis hin zu Sprengfässern und Katapulten.

Die Grafik ist mittlerweile ein wenig veraltet, aber passt trotzdem noch perfekt zum Spiel. In einer 3D Landschaft mit 3D Häusern und 3D Tieren gibt es auch 2D Menschen. Diese sehen einfach nur witzig aus und schreien so lustig, wenn man sie überrollt.

Der Sound ist ebenfalls sehr gut gelungen. Er spiegelt die Situation dar und wird, wenn dein Tor oder das Tor des Gegners nur noch wenig aushalten kann, auch dramatischer und schneller. Und nicht zu vergessen sind natürlich die schönen Soundeffekte von Zerstörung, Explosion und das Geschrei der Menschlein.

Einen lokalen, sowie einen Onlinemultiplayermodus hat es auch. Es werden sogar verschiedene Game Modes angeboten, wie zum Beispiel Wettrennen oder die Standardschlachten.

Das Einzige, was mir an diesem Spiel fehlt ist ein Map Editor, damit ich meine eigenen Maps erstellen und dann auch mit meinen Freunden spielen kann. Aber ansonsten ist es ein sehr lustiges Spiel zum Zeitvertreib und wem Langweilig ist und Zerstörungen mag, kann dieses Spiel ja auch mal ausprobieren.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

Spielempfehlungen der Redaktion

* Werbung