Sins of a Solar Empire

Das Online-Game "Sins of Solar Empire" dreht sich rund um galaktische Kriege, in denen der Spieler die Rolle eines Führers übernimmt und seine Rasse gegen unbarmherzige Feinde verteidigen muss. Der Erfolg des Spielers hängt im Wesentlichen davon ab, ob dieser fähig ist ein Imperium zu leiten und riesige Flotten zu koordinieren und erfolgreich durch die Schlacht zu leiten. Die Story beginnt mit der Dunklen Flotte, die das Imperium der Vasari angreift und die Bevölkerung nahezu vollständig auslöscht. Der Krieg konnte allerdings gewonnen und die Dunkle Flotte in die Flucht geschlagen werden. Die Überlebenden versuchten anschließend eine neue Wirtschaftsordnung zu erschaffen, diese entwickelte sich mit der Zeit und das Universum wurde ein friedlicher Ort in dem keine Notwendigkeit einer militärischen Verteidigung bestand. Allerdings entdeckten die Diplomaten des neuen Imperiums einen Wüstenplaneten, dessen Einwohner pflegten alte wissenschaftliche und soziale Riten, welche längst per Gesetz verboten wurden. Die Entscheidung der Allianzwelten lautete die Bevölkerung des Planeten ins Exil zu verbannen - ein schwerer Fehler. Die vertriebenen Vasari entwickelten sich technisch weiter und kehren nun in ihr Heimatuniversum zurück um Rache an den Allianzwelten zu üben. Die Allianzwelten stehen dem militärisch hochentwickelten Feinden hilflos gegenüber. Nur der Führer der Flotten kann die Bedrohung noch durch kluge Strategiezüge abwenden. "Sins of Solar Empire" ist eine durchaus interessante Herausforderung für den Spieler, dieser hat verschiedene Aufgabenbereiche zu bewältigen. Der Spieler muss zwischen 30 und 67 Planeten erkunden und dort neue Technologien sammeln, des Weiteren muss ein hoher Grad an Diplomatie gewahrt werden um neue Verbündete zu gewinnen. Vorsicht ist besser als Nachsicht - daher sollte man den Feind angreifen bevor dieser einem zuvorkommt, dazu benötigt man insbesondere einen hohen Vorrat an Ressourcen. "Sins of Solar Empire" setzt außer kriegerischen Aktivitäten auch politische voraus, denn neben den Steuern muss sich der Spieler auch um die Infrastruktur, Forschung und Instandhaltung seiner Schiffe kümmern.
  • PC
Publisher: 
Midway
Genre: 
Echtzeitstrategie
Letzter Release: 
26.06.2008 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 12
Releases: 
26.06.2008 (PC)
81
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Cheats

  • Cheats

    Cheats für unendlich Ressourcen, Ausrüstung stehlen, Editieren von Spieldateien und mehr.

Tipps und Tricks

Downloads

  • Trainer

    Trainer für mehr Rohstoffe, Antimaterie, Schilde und dergleichen.

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Sins of a Solar Empire

Bilder & Videos

Leserwertungen

89
Durchschnittsbewertung
errechnet aus 7 Meinungen
PC: Fordernd, aber schnell langweilig
01. Januar 2013
71

PC: Fordernd, aber schnell langweilig

Von
Ein Freund schenkte mir SoSE vor wenigen Monaten mit den Worten es sei das beste Stratagiespiel dass er jeh gezockt habe. Natürlich habe ich es gleich installiert und das Tutorial gespielt - und in diesem Moment dachte ich -Hammer! Nach einigen Spielstunden änderte sich meine Meinung aber gewaltig: Selbst auf einfachsten Schwierigkeitsgrad ist das Spiel sehr fordernd. Sclachten gehen sehr schnell und falls man mehrere zugleich in verschiedenen Systemen hat ist man praktisch unter Dauerstress. In Friedenszeiten hingegen weiss man oft nicht was tun. Die Atmosphäre bei Weltraumschlachten wäre gewaltig wenn nicht die Grafik unter aller kanone wäre und man nicht so unter Stress stünde. Meiner Meinung nach ist das Spiel vor allem für Hardcore-Strategiker geeignet, Anfänger (wie ich) verlieren viel zu schnell die Motivation und ich bin mir sicher das das Spiel nach 20 Stunden Spielzeit Spass machen würde nur bis dahin bin ich gar nicht gekommen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Strategieschmaus für Einsteiger und Fans
01. August 2012
95

PC: Strategieschmaus für Einsteiger und Fans

Von
Sins of a Solar Empire ist meiner Meinung nach ganz oben auf der Strategiespielliste. Das Spiel lässt niemanden zu kurz kommen, was ich gut finde, denn ich bin ein Neuling bei Sins of a Solar Empire. Im Spiel kann man zwischen drei Rassen auswählen - diese haben natürlich auch verschiedene Eigenschaften, mit jeder kann man verschieden vorgehen. Ich beispielsweise achte sehr auf meine Wirtschaft, ich kann also bei Wirtschaft forschen. Wäre ich ein Spieler, der sehr auf Militär baut, forscht man auf Militär. Einfach genial. Man kann eine ganze Rasse nach seinem belieben Planeten besiedeln lassen und ein mächtiges (Wirtschafts-) Imperium aufbauen lassen. Ich liebe es einfach, mit fetten Kreuzern andere Planeten anzugreifen und dabei zuzusehen, wie sie gegnerische Flotten zerfetzen. Hierbei sind auch die strategischen Möglichkeiten fast grenzenlos. Man hat eine zu schwache Flotte - kein Problem: Einmal auf den Rückzug Button geklickt und schon reisen die Schiffchen wieder wohlbehalten mit einem Sprung im Star Wars-Stil zu eurem Planeten zurück. Strategie zu 100%. Man könnte hier noch stundenlang über dieses graniose Spiel schreiben, über die Planetenverteidigung oder Forschung, aber man muss mal auf den Punkt kommen. Die Grafik ist nicht der größte Hit, aber auch nicht schlecht. Sounds sind auch ok. Das große Kapital des Spieles sind Steuerung und Atmosphäre - Steuerung einwandfrei und leicht zu verstehen. Atmosphäre absolut geil! Man fühlt sich wie ein Imperator, der sein Imperium ausbauen will und sich langsam die ganze Galaxie unter den Nagel reißt. Fazit: Tolles Strategiespiel im Zukunftsstil
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Vorbildliches Strategiespiel für SciFi-Fans
09. Januar 2012
99

PC: Vorbildliches Strategiespiel für SciFi-Fans

Von
SoaSE macht vieles richtig, was Andere falsch machen. Genauer gesagt: Es macht so ziemlich alles richtig. Es macht mir selbst nach zwei Jahren noch immer sehr viel Spaß mit einer epischen Flotte, welche nur so von Kraft und Anmut strotzt, einen Gegner zu besiegen der einem so manche Seitenhiebe verpasst hat. Das Gefühl, wenn man mit einer großen Flotte auf einem gegnerischen Planeten ankommt, übertrifft einfach vieles. Genug in Erinnerungen dahin geschwelgt, kommen wir zu den Fakten, aufgeteilt in Positiv und Negativ: Positiv: Setting (es existieren nur wenige ähnliche Spiele wie "Sins") Atmosphäre Vertonung (die Vertonung ist sehr gut gelungen, sowohl in deutsch und auch auf englisch) Hintergrundmusik (situationsbedingte Musik untermalen Gefechte und aber auch kampflose Phasen) Grafik (farbintensive Lasergeschosse geben einen hervorragenden Kontrast zu den dunklen Weiten des Weltraums, wunderschöne Planeten und detailreiche Schiffe runden das Gesamtpaket ab. spielerische Vielfalt (es gibt sehr viele Schiffe, viele Forschungspunkte, geheimnisvolle Artefakte und hilfreiche Boni) Modifizierbarkeit (Das ist für mich persönlich am wichtigsten! Sins ist extrem einfach veränderbar. Selbst als Laie kann man durch ein paar Änderungen in bestimmten Textdateien z.B. die Schild-stärke eines bestimmten Schiffes ändern. Durch die Modifizierbarkeit können alle positiven Aspekte bis ins nahezu unendliche verbessert werden. Diese Modifizierbarkeit, wie SoaSE sie liefert vermisse sehr häufig bei neuen Spielen. Erst das macht ein Computerspiel langlebig. Negativ: -Performance in größeren Schlachten (So startet man am Anfang mit 100 FPS, so führt man den finalen Schlag gegen den Gegner mit nur 20- FPS durch. Das hat einen einfachen Grund: Die Engine, die Sins verwendet(Iron-Engine) ist nicht mehrkernoptimiert. Ein völlig unverständlicher Schachzug in unserer heutigen Zeit. Kurz: SoaSE ist klasse! Kaufen!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Sehr lohnenswert
28. November 2011
92

PC: Sehr lohnenswert

Von
Ich starte zunächst einmal mit Pro/Contra, und gehe anschließend genauer auf das Gameplay ein. Pro: -nette Grafik, nicht der Hammer aber überzeugend, vor allem das Setting ist gut umgesetzt -3 spielbare Rassen, die sich spieltechnisch auch unterscheiden -gut durchdachter Techtree, der in 4 Teile gegliedert ist und sich je nach Rasse noch unterscheidet -ordentliche Auswahl an Schiffen, von einfachen Kriegsfregatten bis hinzu Unterstützungskreuzern mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten -Karten in den verschiedensten Größen, von 6 Planeten bis zu mehereren Sonnen mit 100 Planeten -gute Gegner-KI, die z. B. Schiffstypen intelligent kombiniert, aber etwas stumpfsinnig in der Regel alle Kräfte auf ein Ziel konzentriert Contra: -trotz Einführungsvideo, das eine Story anschneidet, keine Kampange oder ähnliches -der Anfang einer Partie ist etwas zäh -nervige Kommentare beim Auswählen einer Einheit von derselbigen Sins of a Solar Empire besticht durch ein einfaches, aber variables Spielsystem, will heißen, die Grundlagen kapiert man relativ schnell, doch jedes Spiel verläuft jedes Mal unterschiedlich. Besonders Spaß macht das Spiel im LAN-Modus mit Freunden. Mit genügend Zeit, Bier und Ausdauer entfaltet das Spiel hier einen unglaublichen Reiz. Doch auch allein spielt man immer wieder gern aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten, eine Partie anzugehen, sei es, um mit hunderten Freagatten zu rushen oder Stück für Stück mit gewaltigen Kampfkreuzern vorzurücken. Wer Echtzeitstrategiespiele mag, auch nicht SF-Fans, sollte zugreifen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Nichts für mich!
29. August 2011
54

PC: Nichts für mich!

Von
Mit dem Spiel konnte ich von Anfang an nichts anfangen. Es hat Charme und seine Reize, sicher, aber der Typ gefällt mir nicht und es ist für Anfänger wie mich sehr unhandlich. Die Weltenerstellung ist langwierig und entnervend, die KI entweder dabei, sich zum Gottlevel aufzuschwingen oder die Intelligenz eines panischen Kaninchens besitzend. Die Grafik ist an sich nicht schlecht, doch das Gameplay und die Kameraführung sich recht holprig. Wer das Spiel im Regal hat, kann es behalten, aber die, die es nicht haben: Spart das Geld für anderes.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
2 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Sins of a Solar Empire
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website