Ein intergalaktisch umfangreicher Kreaturen- und Weltenbaukasten. Dahinter bleibt das eigentliche Spiel leider spürbar auf der Strecke.
Publisher: 
EA
Genre: 
Strategie, Simulation
Letzter Release: 
05.09.2008 PC
Altersfreigabe: 
ab 12 (PC)
n/a (NDS)
Releases: 
05.09.2008 (PC, NDS)

Neustes Video

Spore E308 Trailer

weitere Videos

79
Spieletipps-Wertung
Test lesen
Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Spore

Aktuelles zu Spore

Bilderstrecken & Bilder

mehr Bilder zu Spore

Weitere Spiele aus der Spore-Serie

Spore-Serie anzeigen

Leser Meinungen

44 Meinungen Insgesamt Durchschnittsbewertung 88

83

dogler

22. September 2014PC: Kreativität, Spaß und sehr viel Humor

Von dogler (11):

Spore ist ein spaßiges Spiel mit Humor und einem sehr hohen Kreativitäts-faktor. Man hat verschiedene Phasen des Lebens:

Zellen,Kreaturen,Stammes,Civilisations und die Weltraums-Phase. Ob man sich nun als brutal ausgibt und alles lebende umlegt, oder als freundlich und alles leben lässt kann man selbst entscheiden. Aber das ist nicht alles! Nein Nein! Es gibt auch eine sehr sehr abgefahrene Community die wirklich sehr sehr viel Bastelt und online stellt! DLCs gibt es auch, und die sind echt gut gelungen

-> FAZIT
Sehr geniales Spiel mit viel Umfang und sehr vielen Stunden Spielzeit


-> PROS
sehr sehr epische Community,lange Story (wenn man das denn Story nennen kann),gute DLCs


->CONTRAS
Erst-Start-Online-Zwang,sonst nichts

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

85

K-SWISS

06. Juli 2014PC: Spore - Kreativ vom Einzeller zum intergalaktischen Weltraum-Kommandanten

Von K-SWISS (2):

4 Phasen, in denen man eine komplett selbst gestaltete Spezies eigenständig zu ihrem Ziel führen muss: Die Herrschaft über den Planeten - vorerst. Denn danach kommt auch noch eine 5. Phase, dieses Mal ohne wirkliches Spielziel. Dafür gibt es nun einen dünnen, roten Handlungs-Faden, doch davon merkt man relativ wenig, denn man ist immer noch völlig freigestellt:
Reißt man sich neue Planeten unter den Nagel, kauft besetzte Systeme einfach auf oder terraformt sich selbst die unfruchtbarsten Planeten zu einer blühenden Oase?

Dabei fängt das Spiel eher simpel an: Man spielt eine kleine Amöbe, angefangen nur mit Mund, Augen und einem kleinem Schwanz zum Fortbewegen schwimmt man durch die Ursuppe und vertilgt entweder Pflanzenreste oder macht Jagd auf herumschwimmende Fleisch-Stücke und andere Zellgenossen.
Die 2. Phase ist bereits komplizierter: Deine Kreatur kriecht an Land und bekommt Beine, Arme, neue Augen, Waffen, sogar Flügel zum Fliegen sind im Angebot. Auch hier kann man frei sein Verhalten wählen: Überzeugst du deine Feinde, indem du sie bezauberst, oder mähst du dich mit Klauen und Zähnen über den Planeten?
Die Stammesphase, die 3. Phase, lässt 'Spore' dann zum ersten Mal zu einem simplen Strategiespiel mutieren. Du befehligst deinen eigenen kleinen Stamm mit höchstens 12 Mitgliedern und musizierst entweder für andere Stämme, um sie zu überzeugen, oder - wie immer - Haust ihnen solange auf die Rübe, bis sie kapitulieren müssen.
Die Zivilisationsphase bietet nach der doch etwas eintönig gestalteten Stammesphase wieder etwas mehr Freiheit: Du schließt Bündnisse, kannst Truppen von Verbündeten anfordern, Handelsrouten vorschlagen oder vieles mehr.

Der Weg in den 'Spore'-Weltraum ist also lang - aber keineswegs langweilig!
Selbst bei häufigerem Spielen verspricht 'Spore' immer wieder neue Planeten, Spezies und Möglichkeiten.
Ein Muss für alle, die sich von den ständigen Storylines und beschränkten Welten gebremst fühlen und nach Abwechslung buhlen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

61

Zekrom_465

05. Januar 2014PC: Gut, aber es verdirbt sich selbst

Von Zekrom_465 (5):

Das Spiel an sich ist sehr cool gemacht, die Ideen sind super und ich hatte stundenlangen Spaß mit diesem Spiel.
Wenn man dieses Spiel beschreiben müsste, müsste man wissen, wie es ist, Gott zu sein. Es macht in den ersten vier Phasen (Also von der Zelle zum Militär) recht viel Spaß, obwohl man manchmal ein bisschen frustriert ist, weil man nicht weiterkommt. Nach einiger Zeit hat man aber den Dreh raus.
In der fünften Phase, der Weltraumphase, ist es besonders cool, sich von der eigentlichen Größe überwältigen zu lassen. Sicher, es sind alles nur Planeten, die nach 6 Default-Mustern geordnet sind; Aber man kann sie verändern. Alle. Ich finde das ziemlich gut. Das Spiel macht extremst süchtig und man sitzt gern mal 5 Stunden vor dem PC

Aber hier ist das Problem:

Das Spiel hat vor dem Release noch eine ordentliche Ladung Bug-pulver abbekommen.
Man kann das Spiel auf den Grafikeinstellungen "Mittel" und "Hoch" nicht spielen, da sonst nach einer halben Stunde der Bildschirm flackert und sich das Spiel aufhängt. Also dann eben mit schlechter Grafik. Aber das Spiel bleibt auch so regelmäßig hängen. Das Problem ist dabei, dass ich noch nie, wirklich nie, dieses Spiel normal beendet habe. Nur über den Taskmanager, oder über das "Spiel reagiert nicht mehr" - Fenster. Ich finde es eine Schande, dass dieses Spiel nicht richtig funktioniert, jetzt, da es nach 5 Jahren immer noch keinen Patch gegeben hat, oder er zwar existiert und man ihn sich manuell runterladen muss.
Ich musste mir einen Autosave-Mod herunterladen, da das Spiel eine solche Funktion nicht bietet.

Das Problem ist auch, dass man in Spore viel Spaß mit seinen "Tierchen" hat und immer wieder besser wird. Aber wenn Spore dann abstürzt, hat man leider ein riesiges Frustrationsproblem. Deshalb landet das Spiel nicht neben Minecraft, sondern eher im Müll. Schade eigentlich, es hat so viel Potenzial.

Wer keine Lust hat, bei einem Spiel ständig ans Speichern zu denken, ist mit Spore falsch beraten.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

60

gelöschter User

16. Oktober 2013PC: Kurzweilige Freude

Von gelöschter User:

Ich habe mir Spore mit allen DLCs geholt und muss sagen das es sich nicht gelohnt hat.

- Grafisch ist Spore nicht wirklich gut, aber auch nicht schlecht, wenn man bedenkt, dass das Spiel schon etwas älter ist. Das Jahr weiß ich nicht aber ich vermute das es zwischen 2008 und 2010 auf den Markt kam,

- Fehlende Story.

- Wenig Abwechslung in den einzelnen Phasen und wenn man nach einer Zeit nicht weiterkommt macht man den Pc aus und startet Spore nie wieder-

- DLCs mit weniger Umfang als sogar CoD, z.B. Süß und Schrecklich man bezahlt für mehr Farben an seinem "Monster". Wer braucht sowas?

Aber es gibt auch noch gutes an dem Spiel.

+ Beim ersten Durchspielen, in den ersten Phasen viel Abwechslung und es wird nicht langweilig, aber wie schon gesagt hält das nicht lange.


Wenn ich überlegt es euch zu kaufen, dann tut es auf keine Fall.
Für 9€ bzw. 11€ (Amazon) gibt es bessere Spiele.


Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

40

kirbymyfavour

24. Juli 2013NDS: Lausiges Spiel mit wenig Kreativität

Von kirbymyfavour (3):

Ich finde das Spiel ,,Spore-Wilde Kreaturen" uninterresant, da es nicht viele Möglichkeiten bietet seine Kreativität zu entfalten. Die Geschichte ist eher einfallslos und die Minispiele manchmal zu schwer.

Es gibt nicht viele Teile, Platzierungsmöglichkeiten und Farben sich selber einschränken. Sogar auf Youtube wurde es als anderes Synonim für "sehr schlecht" verwendet und ich finde zurecht. EA konnte leider keinen Verkaufsschlager landen, obwohl die Idee für Spore auf dem Nintendo DS sehr gut wäre.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

86

KakashiHatake99

14. März 2013PC: Gestalte dein Universum

Von KakashiHatake99 (9):

Spore ist ein Spiel in der die Kreativität eine wichtige Rolle einnimmt.

Man startet als kleine doofe Zelle und wählt zwischen Pflanzen- und Fleischfresser, und soll dann Pflanzen oder Tiere fressen um sich weiter zu entwickeln, man kann auch Allesfresser werden. Dabei könnt ihr eure Zelle nun immer wieder verändern, doch schon bald kommt man an Land und dann kommen Dinge wie Beine und Arme.

Nun entwickelt man sich immer weiter in fünf Phasen: Zelle, Kreatur, Stamm, Zivilisation und Weltraum. Die letze Phase ist unendlich und wird dann natürlich irgendwann langweilig.

Später kann man Fahrzeuge, Gebäude erstellen, oder die Kreaturen kleiden.

Es bleibt euch überlassen ob ihr aggressiv, freundlich oder was dazwischen spielt. Je nachdem wie bekommt ihr Fähigkeiten als Belohnung.

Weiterhin gibt es die Möglichkeit im Designer beliebig Kreaturen, Fahrzeuge usw. erstellen. Dabei hat man viel Möglichkeiten und kann ganz unterschiedliche z.b. Kreaturen erstellen.

Das Spielprinzip ist simpel, jedoch lustig, deswegen empfehle ich dieses Spiel weiter.

88

SSoan1357

30. November 2012PC: Kreativität will gefördert werden - dieses Spiel tut es

Von SSoan1357 (5):

Vergesst alles, was ihr über das erste organische Leben wisst. Vergesst alles, was ihr über die Dinosaurier und die Evolutionstheorie wisst. Denn in Spore spielt ihr eure eigene Evolution von der Zelle bis zum Planeteneroberer nach!

Das Spiel lässt euch zunächst beobachten, wie ein Meteor auf einen handelsüblichen Planeten kracht. Dessen Aufschlag setzt eine handvoll kleiner Mehrzeller frei, darunter auch euch. Als nun freie Zelle dürft ihr frei durch das Wasser schwimmen, um Essen zu finden und so größer zu werden. Dort wird in zwei Typen unterschieden: die Fleischfresser und die Pflanzenfresser, für welche Typ ihr euch am Anfang entscheiden dürft. Die Fleischfresser ernähren sich hauptsächlich vom Fleisch getöteter Zellen, die Pflanzenfresser ausschließlich von Algen. Je mehr ihr esst, desto größer werdet ihr, bis ihr tatsächlich an Land gehen könnt. Ruft ihr eine Zelle derselben Spezies zu euch, öffnet sich der Kreaturenersteller: nun dürft ihr selbst entscheiden, wie eure Zelle aussieht, welche Fähigkeiten es besitzt, usw. Habt ihr es dann tatsächlich geschafft groß genug zu werden, könnt ihr euch Beine wachsen lassen: Es beginnt die Kreaturenphase.

Diese ähnelt der Zellenphase ungemein, außer dass nun euer Ziel ist, immer klüger zu werden, um bald eigene Stämme zu führen. Bis dahin dauert es aber noch lange, denn in dieser Phase freundet ihr euch entweder mit anderen Kreaturen an, um sie zu Verbündeten zu machen, oder bekämpft sie, um an ihr Fleisch zu kommen. Der Planet ist komplett begehbar, leider ist er wenig detailreich, was ein Minuspunkt an die Grafik ist. Nachdem das Hirn eurer Kreatur vor Intelligenz strotzt, dürft ihr in den nächsten Phasen eigene Stämme führen, Städte erobern und schlussendlich sogar in den Weltraum mit eurem eigenem Raumschiff fliegen. Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg!

Fazit: Das Spiel lässt eurer Kreativität am Erstellen von Kreaturen freien Lauf. Die Geschichte eures Wesens fesselt euch lange vor den Bildschirm!

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

95

Leonhero98

24. November 2012PC: Baue deinen eigenen Frankenstein

Von Leonhero98 (5):

Wer wollte alles schon mal Gott spielen? Als ich zum ersten Mal von Spore gehört habe dachte ich nur oh mein Gott das musst du haben! Spore spiele ich seitdem mindestens einmal im Monat. Es beginnt damit seinem Planeten einen Namen zugeben. Dannach taucht man nach einem kleinen Vorspann in die Zellenphase ein. Dort beginnt man dann seine kleine süße Zelle gegen die meist übergroßen und fresslustigen Zellen zu behaupten. Dieser Teil ist im Spiel leider sehr kurz gefasst was ich schade finde denn es macht schon Spaß seine Zellen weiter zu entwickeln. Nach einer kurzen Videosequenz tritt man in die Kreaturenphase ein die sich an Land abspielt. Jetzt kann man Teile für seine Kreatur ausgraben und sich seinen kleinen Frankenstein nach belieben zusammen zubauen. Ich bevorzuge immer den weg des Fleischfressers weil sich mit den anderen Kreaturen zuprügeln einfach mehr Spaß macht. Nach und nach entwickelt deine Kreatur ein Bewusstsein. Am Ende der Kreaturenphase beginnt mit einer lustigen Videosequenz die Stammesphase in der man sich kleine Häuschen baut und mit anderen Stämmen Krieg führen kann. Ab der Kreaturenphase kommen übrigens die so genannten Epischen Kreaturen ins Spiel die mit mehr als tausend Leben und der Größe eines Hochhauses dir ziemlich den Tag versauen können. Was mir persönlich auf die Nerven geht. Trotzdem wird Spore von Phase zu Phase mit mehr Möglichkeiten für dich rausrücken. In der Zivilsationsphase gehts dann mit Fahrzeugen, Booten und Flugzeugen auf den Weg zur Macht über deinen Planeten. Die Ausreißer deiner Spezies haben nämlich auf den ganzen Planeten Städte erbaut und Fraktionen gebildet die es jetzt gilt zu vernichten oder aufzukaufen An der Stelle bevorzuge ich natürlich das vernichten. Wenn das geschafft ist geht es in die übergroße Weltraumphase über die mit einem coolen Erweiterungspack noch mehr Spaß macht. Die Weltraumphase ist schön groß und macht mit den vielen Möglichkeiten zu expandieren viel Spaß. Spore ist einfach ein muss für jeden PC Spieler.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

90

WTF_WTF

12. August 2012PC: Gott spielen jetzt noch besser!

Von WTF_WTF (26):

Der Simsschöpfer ist nun endgültig von Sinnen. Nach Sim City und den Sims könnt ihr jetzt die gesamte Evolution nachstellen oder vielmehr eine individuelle Evolutionsgeschichte gestalten. Das Spiel ist in fünf Phasen aufgeteilt: Zellenphase, Kreaturenphase, Stammesphase, Zivilisationsphase und Weltraumphase. Mit der Zellenphase fängt alles an, allerdings hat man, wenn man eine der anderen Phasen einmal freigeschaltet hat, auch die Möglichkeit das Spiel bei einer der anderen zu starten. In der Zellenphase ist man ein kleiner Organismus im Wasser und wird entweder Pflanzen-, Fleisch- oder Allesfresser. In der Kreaturenphase entwickelt man dann Beine und geht an Land. Hier muss man dann je nachdem, wofür man sich in der Zellenphase entschieden hat als Pflanzen-, Fleisch- oder Allesfresser weiterspielen. Im Laufe der Kreaturenphase kann man auch noch Arme entwickeln und seine Kreatur weiter verbessern. Die Stammesphase war für mich persönlich meistens eher ein Mittel zum Zweck, da ich zur Freude bringenden Weltraumphase kommen wollte. In der Stammesphase bilden euren Tierchen einen ganzen Stamm anstatt weiter als Tiere zu leben und entdecken das Feuer. Mit der Zivilisationsphase sieht es bei mir genauso aus wie mit der Stammesphase. Eher ein Mittel zum Zweck. Nachdem ihr dann in der Zivilisationsphase die ganze Welt geeint habt, geht es dann auf zu anderen Welten, in der Weltraumphase. In der Weltraumphase habt ihr eine breite Palette an Möglichkeiten, wie es mit eurem Reich weitergeht. Ihr könnt andere Sternsysteme erobern oder sogar kaufen. Falls sie unbewohnt sind könnt ihr sie allerdings auch einfach so besiedeln. Wenn euch das nicht zuspricht könnt ihr euch stattdessen auch auf das Geldmachen konzentrieren. Dazu kauft und verkauft ihr dann Gewürze oder geht auf Schatzsuche und verkauft eure Funde. Ich persönlich habe die meiste Zeit in der Kreaturenphase und der Weltraumphase verbracht, weil die anderen Phasen spielerisch nicht wirklich meinen Geschmack trafen.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

75

Theburnfire

04. August 2012PC: Nettes Spiel für zwischendurch

Von Theburnfire (10):

Spore - schon etwa 5 Jahre alt, es kam im Sommer 2007 in den Handel.
Das Spiel ist also nicht mehr das allerneueste.
Trotzdem kommt es mit einer genialen Spielidee und einem interessanten Kreatur-Baukasten.
Habe ich da das Gameplay vergessen? Nein. Das ist leider etwas untergegangen neben dem riesigen Baukasten für Kreaturen und der wirklich echt genialen Idee.
Es gibt 5 Phasen - jede sehr einfach gestaltet und nicht sehr umfangreich. Am besten finde ich immer noch die erste - man schwimmt als kleine Kaulquappen ähnliche Kreatur durchs Meer und muss fressen und wachsen. Sehr lustig und unterhaltsam.

Die anderen Levels - oder Phasen - sind weniger gut gelungen. Die Kreaturen Phase ist einfach nur langweilig und die Weltraumphase unrealistisch. Schade. Die Erweiterungen habe ich nicht ausprobiert - dafür war mir dann mein Geld zu schade. Da habe ich mir dann lieber ein neues Spiel gekauft.

Wer also großer Fan von Baukastenspielen ist, für den ist das Spiel einen Blick wert. Der Rest sollte sich überlegen, ob er Geld dafür ausgibt, ein paar Kreaturen erstellen und bearbeiten zu dürfen - übertrieben gesagt.

Grafik:
starstarstarstarstar
Sound:
starstarstarstarstar
Steuerung:
starstarstarstarstar
Atmosphäre:
starstarstarstarstar

mehr

Spielempfehlungen der Redaktion

* Werbung