Star Trek Online

Update: Am 22. April 2014 stellt Perfect World und Cryptic Studios sein neuestes Inhaltsupdate live, Staffel 9: Ein neues Abkommen.
  • PC
  • PS4
  • Xbox One
  • Mac
Publisher: 
Atari, Perfect World
Genre: 
MMORPG
Letzter Release: 
02.02.2010 (PC)
Altersfreigabe: 
ab 12 (PC)
n/a (PS4, Xbox One, Mac)
Releases: 
02.02.2010 (PC)
07.09.2016 (PS4, Xbox One)
12.03.2014 (Mac)
81
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Cheats

Tipps und Tricks

Freischaltbares

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Star Trek Online

Bilder & Videos

Offizieller Launch-Trailer für Star Trek Online: Escalation (PlayStation®4 und Xbox One)

Leserwertungen

83
Durchschnittsbewertung
errechnet aus 8 Meinungen
PC: Kein wirklicher Spaß!
25. Februar 2019
4

PC: Kein wirklicher Spaß!

Von
Die Weltraumkämpfe und die Steuerung der Schiffe sind gelungen, aber das war es dann auch schon. Die Grafik ist lediglich bei den Schiffen und der Darstellung des Weltraums schön anzusehen. Die Bodenmissionen sprechen da eine ganz andere Sprache, weil einfach zu eintönig und zu langweilig. Es kommt bei mir einfach keine wirkliche Lust auf das Spiel länger als ab und an 1 Stunde zu spielen. Beim Crafting, finde ich, hat man total versagt! Das Craftingmenü wirkt unübersichtlich und das Sammeln von Rohstoffen ist sehr, sehr schwierig. Auch was die Sprachausgabe angeht, nur deutsche Texte reichen einfach nicht. Und selbst die Texte haben teilweise noch Fehler. Ich glaube bei EA/Bioware (SW:ToR) oder Blizzard (WoW) wäre das Spiel in wesentlich besseren Händen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS4: Sehr gelungenes Spiel, mit gravierenden Schwächen.
13. Februar 2018
74

PS4: Sehr gelungenes Spiel, mit gravierenden Schwächen.

Von
Beginnen wir mit etwas Einfachem; dem Spieleinstieg. Dieser ist hervorragend konzipiert und erklärt die meisten, wichtigen Funktionen im Tutorial. Besonders beeindruckend fand ich die Interaktion mit den typischen Star Trek Eigenschaften. Zum Beispiel begibt man sich in der Mission "Rettet die Azura" in den Transporterraum und spricht mit dem Transporteroffizier. So kommen wir leider auch zu einer Schwäche des Spiels. Das war es eigentlich schon, mit den ikonischen Star Trek "Nachfühlerlebnis". Von da an besteht fast alles nur aus folgenden Abläufen: Gehe zu Punkt A und drücke Schalter C, fertig. Im Grunde funktionieren alle Bodenmissionen so -unterbrochen von wenig spannenden Kämpfen. Der Weltraum - Unendliche Weiten. Das ist schon eine andere Nummer. Die Kämpfe sind spektakulär und können durch taktische Raffinesse und strategisches Denken selbst dann gewonnen werden, wenn man eigentlich unterlegen ist. Bedauerlicherweise jedoch, wird der epische Kampf all zu oft durch Glitches, Bugs und Laggs gestört. Das ist schon recht nervig, wenn man sich im Kampf befindet, das eigene Schiff prallt wie eine Billardkugel von eine Bildschirmecke in die Andere und die Uhr läuft trotzdem weiter. Oder alles ist statisch -nichts bewegt sich mehr und die Uhr läuft weiter. Oder die Befehle werden zu langsam oder gar nicht ausgeführt. Was im Klartext heisst: Sollte man sich im Kampf mit dem Schiff der Borg Queen befinden und sie setzt einen Feedback Impuls ein, der das eigene Waffenfeuer gegen die Angreifer richtet und das Spiel reagiert zu spät auf den "Feuer einstellen" Befehl, ist man tot. Ich kann gar nicht sagen, wie oft mich dieses Spiel zur Weissglut getrieben hat und dennoch ist es witzig und liebevoll gestaltet und stellenweise so herrlich naiv. Ein Tipp noch für euch: Beginnt in einer jungen, kleinen Flotte. In einer Großen werdet ihr nämlich kaum Chancen haben, Flottencredits zu verdienen. Ihr werden es schon verstehen, wenn ihr erst einmal spielt. Viel Spaß. Euer Peter.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Echte Trekkies aufgepasst
02. Oktober 2013
95

PC: Echte Trekkies aufgepasst

Von
"Beam me up, Scotty!", "Fascinating", "Energy"... Alles typische Sätze, die von Captains im Star Trek Universum gesagt werden. Nun schlüpft man selber in die Rolle eines selbigen und steuert sich und sein Raumschiff durch die unendlichen Weiten und kämpft gegen Gegner, um bis zum Admiral nach oben befördert wird und das ganze auch noch kostenlos. Was jedoch zu bemängeln wäre, dass auch Hardcoretrekkies Anfangsschwierigkeiten haben dürften, vor allem, weil das Tutorial nur sehr dürftig erklärt wohin man gehen muss und man muss häufig bei den Einstellungen gucken wie denn jetzt welche Taste belegt ist. Das fürhrt uns zu Punkt 2: wo finde ich die Einstellungen und warum sind die Menüs so unordentlich? Tja, das ist auch noch ein kritikpunkt: Das HUD in der rechten oberen Ecke ist sehr unübersichtlich, nach langem spielen aber gibt es damit aber eigentlich keine probleme mehr. Die Ganzen Positiven Punkte werde ich hier nur Stichwortartig auflisten: + kostenlos + PvE Modus + Hindergrundinfos zu Star Trek Episoden oder Filmen + Sehr viele Ausrüstungsmöglichkeiten + Riesige Auswahl an Waffen + Individuelle Möglichkeiten seinen Charakter zu gestalten (Spezies, Aussehen, Geschlecht, Kleidung, Teilbereich (Wissenschaft, Technik, Taktik)) + Es können (im Moment) 3 Seiten gespielt werden (Romulaner, Klingonen, Föderierte) + Chat Funktion (nicht sooo wichtig finde ich, weil im normalen, öffentlichen Chat sind eh nur Trolle unterwegs) + Teams und Flotten + Teammitglieder können sich bei schweren Missionen unterstützen + Man kann in der Flotte aufsteigen und z.B. Admiral werden um somit Zugriff auf Gegenstände zu haben. Fazit: Ein Klassisches F2P MMORPG in Star Trek Art. Ein Muss für alle Trekkies und die, die es noch werden wollen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Sehr gut
13. September 2013
95

PC: Sehr gut

Von
Das Spiel ist sehr gelungen! Aber nur für Trekkies. Es kommt viel aus den Filmen und Serien vor und vieles wurde auch neu dazu gebracht. Man kann alle Völker der Föderation bzw. der Klingonen und Romulaner spielen. Nicht so schön ist es aber, dass man viele Gegenstände mit sog. ZEN kaufen muss, die entweder käuflich zu erwerben sind, oder gegen Dilithium getauscht werden können. Das Dilithium ist allerdings schwer zu bekommen. Die Stufen sind in Ränge unterteilt.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PC: Persönliches Logbuch des Captains oder so
04. August 2012
72

PC: Persönliches Logbuch des Captains oder so

Von
Dass Star Trek Online jetzt Free to Play ist dürfte viele Interessenten dazu bewegen, das Spiel einmal auszuprobieren. Für Fans ist es auf jeden Fall einen Blick wert. Aber wie sieht es für alle anderen aus? Zunächst zu den stärkeren Seiten des Spiels: Die Raumkämpfe Diese sind spannend und man hat durch die Dreidimensionalität des Weltraums extrem viele Möglichkeiten, zu manövrieren. Durch das ausgeklügelte Waffensystem gibt es nahezu unendlich viele Stile die man verwenden kann. Sei es der Frontalangriff oder eher ein defensiver Stil. Die Gegner verwenden auch ihre eigenen Taktiken wodurch man selbst dazu gezwungen ist, Kontertaktiken zu entwickeln. Auch die Missionen im Weltraum sind spaßig und ziehen im Schwierigkeitsgrad immer mehr an. Die Storys der meisten Quest Reihen passen in das Star-Trek-Universum und es macht Spaß sie zu verfolgen Nun zu der Schattenseite: Bodenmissionen Viele Missionen sind Bodenmissionen. Diese sind, aufgrund der schlechten Steuerung und das lahmen Gameplays, nicht nur langweilig, sondern frustrieren unter anderem mit einer lächerlichen Willkür. Ein Gegner, den man einmal unangespitzt in den Boden rammen konnte könnte einen schon beim nächsten Mal vollkommen fertig machen. Das nervt und zerrt gewaltig an der Langzeitmotivation. Ebenfalls unangenehm: Während die meisten Missionen bis Level 50 sich passend und spannend anfühlen, fühlen sich fast alle Missionen auf Level 50 aufgesetzt an. Es passt einfach nicht mehr zum Rest. Auch eher öde, es ist relativ leicht sehr gute Ausrüstung für das Schiff zu bekommen. Dies wird jedoch, wie könnte es anders sein, durch Farming erreicht. Man macht im Grunde die ganze Zeit dieselben "Missionen" wieder und wieder. Hierbei wird man zwar durch eine automatische Suchfunktion für diese Gruppenmissionen unterstützt, das macht es jedoch nicht spannender Ich finde Star Trek Online ist einen Blick wert, es ist ja kostenlos. Aber das Lategame wollte einfach nicht zünden. Dafür war der Weg unterhaltsam.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
3 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Star Trek Online
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website