Tales of Graces F

Drei Königreiche - Windor, Strata und Fendel - kämpfen um die Vorherrschaft auf dem Planeten Ephinea. Ihr schlüpft in die Rolle des jungen Asbel, der durch den plötzlichen Tod seines Vaters den Titel des Barons von Lhant erbt. Als ihr auf den amtierenden Kronprinzen des Königreichs von Windor trefft, werdet ihr zusammen mit eurem Freund Hubert in politische Intrigen verwickelt - von nun an kämpft ihr täglich um euer überleben.
  • PS3
Publisher: 
Namco Bandai
Genre: 
Rollenspiel
Letzter Release: 
31.08.2012 (PS3)
Altersfreigabe: 
ab 12
Releases: 
31.08.2012 (PS3)
86
spieletipps-Wertung
Test lesen

Lösungen & Tipps

Guides

  • Guides

    Diverse Fundorte von speziellen Gegenständen

Tipps und Tricks

News & Artikel

Ich möchte auf dem Laufenden bleiben. Informiert mich bei Neuigkeiten zu Tales of Graces F

Bilder & Videos

Tales of Graces F - Launch Trailer

In Tales of Graces F erlebt ihr die Abenteuer von Asbel und seinen Freunden jetzt auch in HD auf PLayStation 3.

Weitere Spiele aus der Tales of-Serie

Leserwertungen

91
Durchschnittsbewertung
errechnet aus 10 Meinungen
PS3: Lachen ist gesund ^-^
21. August 2015
81

PS3: Lachen ist gesund ^-^

Von
Nach dem ich das Spiel und die Bonus-Story durchgespielt habe, gebe ich nun meine Meinung ab. Die Charaktere in diesem Spiel sind sehr sympathisch und man hat auch viel zu lachen. Die Kombination ist den Machern super gelungen. Die Story ist am Anfang sehr verwirrend, aber mit der Zeit sehr fesselnd. Es kommen immer wieder Fragen auf und wenn der Spieler denkt "Ah, jetzt blicke ich durch" dann beweist das Spiel, wie falsch man doch lag. Das Gute ist: Es gibt nach dem Spiel noch eine Bonus-Story, so dass man weiter mitfieber kann. Die Grafik ist für ein ehemaliges Wii-Spiel sehr gut und orientiert sich wieder an die Tales-Grafik mit den wunderschönen animierten Design. Die Umgebungen sind nicht ganz so lieblich gestaltet, doch dafür sind die Städte wie auch die wichtigsten Schauplätze umso atemberaubender. Die Steuerung ist relativ einfach und orientiert sich mit an seine Vorgänger. Die Musik ist nicht jedermanns Sache: Entweder sie entspannt oder man schläft bei ein. Charaktere: 18/20 Story: 18/20 allgemeiner Spielinhalt: 15/20 Grafik: 15/20 Musik&Steuerung: 15/20 Für jeden Tales of - Fan ein definitives muss. Spieler, die viel lachen möchten, ein Liebhaber von Guten Storyverläufer ist oder die animierte Grafik mag, machen hiermit nichts verkehrt.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Tolles JRPG was leider zu spät rausgebracht wurde
04. Januar 2014
87

PS3: Tolles JRPG was leider zu spät rausgebracht wurde

Von
Die Tales of Serie gibt es schon seit knapp 20 Jahren und ist neben Final Fantasy einer der Berühmtesten und erfolgreichsten JRPGŽs die es zurzeit gibt. Tales of Graces F war 2012 das erste Tales of Spiel was für die PS3 raus gekommen ist. Es handelt sich hierbei um das Remake des Wii Ablegers. Bis auf dem Future Arc der neu eingeführt wurde ist alles beim alten geblieben vom Kampfsystem bis zur Story wurde nichts Großartiges verändert. Nun ein kleiner Einblick zum Spiel: Im Spiel geht es um einen 11 Jährigen jungen namens Asbel der mit seinem Bruder Hubert ein junges Mädchen gefunden hat. Im späteren Verlauf findet ihr zusammen mit Asbel und seinen Freunden mehrere Anhaltspunkte die das Geheimnis und Schicksal des Mädchens offenbaren. Das Spiel zeigt wie stark eine Freundschaft sein und das niemand sich zwischen sie stellen kann. Alles in einem ist es ein Wunderbares JRPG mit toller Story, Gameplay und einem guten Echtzeit Kampfsystem. Was wirklich stören könnte ist das die Grafik des Spieles Jahre hinterherhängt und sie kaum verbessert oder an die PS3 angepasst wurde. Wäre das Spiel 4-5 Jahre eher gekommen hätte man noch die Grafik bewundert aber ab dem Jahr 2012 gab es schon einige schönere PS3 Titel. Dennoch sollte man sich den Titel nicht entgehen lassen insbesondere für Tales of Anhänger und für Spielern die endlich mal wieder ein richtiges JRPG und vom jetzigen Final Fantasy Franchise die Finger lassen wollen!
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Warum es am Anfang abschreckt und dann überzeugt
24. Juli 2013
95

PS3: Warum es am Anfang abschreckt und dann überzeugt

Von
Ich habe dieses schon länger - ich hatte am Anfang 2 Stunden gespielt und es dann gelassen. Grund hierfür war für mich dass das Spiel am Anfang einen sehr zähen Start. Der Protagonist ist noch ein Kind und man rennt Sinnlos von A nach B, die Story entwickelt sich nicht - Gameplay / Grafik mau. Dann habe ich zufällig vor kurzem ein YT Vid gesehen und entdeckt dass der Spieler im Späteren Verlauf doch zum Jugendlichen/Erwachsenen heranreift. Die Dungeons sind dunkeler - die Kämpfe kniffeliger. Also gab ich dem Spiel nochmals eine Chance - nach ca. 8 Stunden war klar: Das Spiel ist eines der besten RPG's auf der PS3 und erreicht auch die gewohnte Tales Of Qualität. Zum Spiel wurde genug gesagt - ich weise hier aber darauf hin dass es Schlussendlich doch die Story war die zum weiteren spielen animiert hat. Heraus sticht unter anderem das Gute Kampfsystem - auch wenn am Anfang unübersichtlich wirkt +packende Story mit einigen Twists. +viele (vertonte) Dialoge +gute Figuren mit Tiefe +schnelles Kampfsystem +spaßiges Kampf und Kombo Spiel +umfangreiches Skill-System +viele Mix-Möglichkeiten von Objekten +lange Spielzeit -sehr langsamer Start -keine Story Entwicklung am Anfang -grafik Niveau auf PS3 Anfangszeiten -grundsätzlich sehr langatmig -teilweise unnütze Dialoge -langweilige Hintergrundmusik -kaum Rätsel Dennoch gebe ich dem Spiel 95% weil es mich doch verdammt gut unterhalten hat. Ich hatte wirklich spaß daran, konnte den Pad später kaum aus den Händen legen. Es ist, wie ich finde, ein Spiel für Genießer, man kann einfach ein paar Stunden in diese Welt verschwinden und locker von der Hand zocken. Natürlich ist es vom Umfang weit entfernt von einem Skyrim o. Ä. - aber der Fokus hier liegt auch wo ganz anders.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Packendes Spiel in PS2 Niveau
29. Juni 2013
82

PS3: Packendes Spiel in PS2 Niveau

Von
Tales of Graces F ist für mich der erste und bisher auch der einzige Tales of...Teil. Ich war von dem Spiel von Anfang begeistert und aber auch erschrocken. Ein Spiel, welches im Jahr 2012 erschienen ist mit dieser Grafik? Ich weiß nicht was der Grund dafür war aber so manches Ps2 Spiel sieht besser aus als dieses hier. Aber weiter: TOGF ist ein typisches JRPG im Anime Style. Eine sehr bunte Welt, verrückte Figuren mit gewöhnungsbedürftigen Frisuren und Haarfarben aber mit sehr viel Liebe zum Detail kreiert. Die Story ist das Hauptaugenmerk des Spiels. Wie so oft in Animes geht es viel um Freundschaft und das zusammen Leben auf unseren Planeten. Die Geschichte ist gleichzeitig die Stärke des Spiels aber auch die Schwäche. Oft ist es extrem kitschig und nervig so dass man manche Szenen einfach überspringt. Oft wird auch nur über dasselbe geredet und man kann es nicht mehr hören. Und es gibt sehr viele Dialoge! Oft sind aber auch sehr viele witzige Stellen dabei und auch welche die einen zum Nachdenken anregen. Mit den sehr einzigartigen Figuren freundet man sich schnell an und es gibt auch keinen (manchmal Hubert), den man am liebsten rausschmeißen würde. Das Kampfsystem ist schnell gelernt. Ihr bewegt euch auf dem Feld und könnt mit X oder O angreifen. Drückt ihr O, greift ihr mit euren Spezial Attacken an die ihr über das Titelsystem erlernt. Es können bis zu 4 Kämpfer gleichzeitig kämpfen. In der Regel sind es ja nur 3. Am Ende eines Kampfes erhaltet ihr wie gewohnt Geld und Erfahrungspunkte damit euer Level steigt. Dieses Mal bekommt ihr aber auch Punkte für eure Titel. Zum Abschluss gibt es auch eine witzige Szene zwischen den 4 Kämpfen die sich oft variiert wenn man die Figuren wechselt oder überhaupt. Ausrüstung-mäßig gibt es sehr viel. Ihr könnt die Waffen auch durch Steine verändern. Essen gibt es dann auch jede Menge, welches ihr in einen Mixer kochen könnt. Der Sound ist fantastisch.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
PS3: Schlechtester Teil der Reihe
08. März 2013
70

PS3: Schlechtester Teil der Reihe

Von
Anfangs spielt man die Charaktere Asbel und Hubert in ihrer Kindheit. Während einem Ausflug lernen sie ein Mädchen kennen, welches sich an nichts erinnern kann. Der junge Asbel beschließt sich um sie zu kümmern, doch was er nicht weiß: Dieses Mädchen verändert das Leben von ihm und seiner Freunde. Asbel beginnt zusammen mit seinen Freunden eine Reise um einen Krieg zwischen allen Ländern abzuwenden und einen guten Freund zu retten…. Die Grafik in Tales of Graces f lässt sehr zu wünschen übrig. Einerseits passt sie sehr zu den Charakteren, da die Story ja eine Zeit lang in der Kindheit spielt, aber andererseits ist die Grafik für ein PS3- Spiel sehr gewöhnungsbedürftig. Das liegt daran, dass das Spiel zuerst für die Wii erschienen ist und für die kinderfreundliche Wii ist die Grafik sehr gut. Die Story hat mich anfangs überhaupt nicht gefesselt, und das Kämpfen hat mir nicht sehr viel Spaß gemacht, weil mir das Level-System, welches hauptsächlich über das Erlernen erhaltener Titel abläuft, nicht besonders gefällt. Aber das ist Geschmackssache. Ich habe es aber nicht bereut weiterzuspielen, da das Spiel mich zwischendurch doch zum Schmunzeln brachte. Tales of-Fans werden sich das Spiel sowieso kaufen, doch meiner Meinung nach ist dies der schlechteste Teil der Reihe, da er von der Story her einfach keine Überraschungen bietet und man das Spiel auch extrem schnell durchgespielt hat. An den Teilen Symphonia und Vesperia kann man sich einfach länger satt spielen.
Grafik:
Sound:
Steuerung:
Atmosphäre:
5 weitere Artikel
  1. Startseite
  2. Spiele
  3. Tales of Graces F
Impressum & Kontakt Team & Jobs Datenschutzerklärung Datenschutz-Manager CO2 neutrale Website